Alles zum Thema Einigung

Beiträge zum Thema Einigung

Soziales

Grünes Licht für den Kinderflohmarkt
Genehmigung wurde doch noch erteilt

Noch Mitte April sah es so aus, als könne der Kinderflohmarkt des MachMit! Museums auf dem Helmholtzplatz nicht in die Saison starten. Das wäre sein Ende nach 13 erfolgreichen Jahren. Das Bezirksamt kam nach einer Prüfung zu der Einschätzung, dass sich dieser Flohmarkt nicht mehr von anderen abhebe und sich zu einem kommerziellen Trödelmarkt entwickelt habe, der nicht in die Grünanlage gehöre. Doch dann gab es ein klärendes Gespräch. Daran nahmen Stadtentwicklungsstadtrat Vollrad Kuhn...

  • Prenzlauer Berg
  • 14.05.19
  • 52× gelesen
Leute
Franziska Witt und Mitarbeiterin Monic Clement im Pankower Saunarium: Für weitere drei Jahre kann die Wellness-Oase bleiben.
4 Bilder

Saunarium kann weitermachen
Vermieter und Betreiber fanden für die nächsten drei Jahre eine Lösung

Die Nutzer des Saunariums sind in Feierlaune. Die Wellness-Oase in der Breiten Straße 22b kann für drei weitere Jahre bleiben. Darauf einigten sich die Cajewitz-Stiftung und die Betreiberin, die Saunagesellschaft Samag GmbH. Wie berichtet, sollte das Saunarium zum 30. April schließen. Bereits vor einem Jahr teilte die Cajewitz-Stiftung ihrer Mieterin mit, dass der seit 2001 bestehende Mietvertrag nicht mehr verlängert wird. Franziska Witt, die das Saunarium bisher gemeinsam mit Ekkehard...

  • Pankow
  • 18.04.19
  • 154× gelesen
Verkehr

Die Kuh ist vom Eis
Bahn und Verwaltung einigen sich doch noch bei Yorckbrücke fünf

Noch im Januar schien es ziemlich aussichtslos, dass sich Bezirksamt und Senatsverwaltung mit der Deutschen Bahn darauf einigen, die Yorckbrücke Nummer fünf als Rad- und Fußgängerweg fertigzustellen. Die Stimmung war vergiftet. Die Grünen in der BVV und Stadtentwicklungsstadtrat Jörn Oltmann (Grüne) sprachen von einem „Erpressungsversuch“ der Bahn. Die wollte die klaffende Lücke in der Brücke nur schließen, wenn sie im Gegenzug sechs von 14 nicht mehr gebrauchten Yorckbrücken abreißen...

  • Schöneberg
  • 26.03.19
  • 109× gelesen
Bildung

Rechtsstreit beendet

Die Auseinandersetzungen zwischen dem ehemaligen Leiter der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, und dem Stiftungsrat des Hauses sind offenbar beigelegt.  Am 14. Dezember verkündete die Senatsverwaltung für Kultur und Europa in einer knapp gehaltenen Pressemitteilung, dass sich die Stiftung und der Historiker „über das Ausscheiden von Herrn Dr. Knabe geeinigt“ hätten. Es sei ein Vergleich geschlossen worden, der die laufenden Rechtsstreitigkeiten beendet habe. „Für die...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 17.12.18
  • 42× gelesen
Wirtschaft
Der Standort von Hasse & Wrede ist durch eine Vereinbarung zwischen Geschäftsführung und Betriebsrat gesichert.

180-Grad-Wende: Hasse & Wrede bleibt in Marzahn

Vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für die Arbeiter von Hasse & Wrede: Der Mutterkonzern, die Knorr Bremse AG, schließt nun doch nicht den Produktionsstandort in Marzahn. „Wir konnten uns mit dem Betriebsrat auf eine gemeinsame Lösung verständigen“, teilte der Konzern in einer Pressemitteilung zum Verbleib am Standort Marzahn mit. In dem Gesamtpaket enthalten sind Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter, die Produktion wirtschaftlicher zu gestalten. Das betreffe etwa den Schichtbetrieb....

  • Marzahn
  • 14.12.17
  • 684× gelesen
Verkehr

Einigung über Sanierung der Yorckbrücken

Schöneberg. Über die Instandsetzung der ausgehängten Yorckbrücken ist eine Einigung erzielt worden. Grundlage der Übereinkunft von Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Deutscher Bahn, Denkmalschutz, Grün Berlin und Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg ist eine neue statische Untersuchung. Ein Gutachterbüro hat verschiedene Varianten vorgelegt, wie das Tragwerk verstärkt, der Überbau von den Stützen und die Gelenke am Überbau zu schließen sind. „Damit ist endlich die...

  • Schöneberg
  • 04.07.17
  • 187× gelesen
Kultur

Garde im Rathaushof

Köpenick. Die Querelen um die Auftritte der Köpenicker Hauptmann-Garde haben ein Ende. Ab sofort tritt sie wieder mittwochs und sonnabends um 11 Uhr auf. Vorerst an der alten Stelle vor dem Ratskeller, ab 1. Juli am neuen Veranstaltungsort im Rathausinnenhof. Die Gardeauftritte, mit der an die Köpenickiade des Schuhmachers Wilhelm Voigt erinnert wird, gibt es seit 15 Jahren. Zuletzt hatte es Streit um den Auftrittsort gegeben, weil der Ratskeller die bisher genutzte Fläche für die Bewirtung...

  • Köpenick
  • 04.06.15
  • 56× gelesen