Einkaufen

Beiträge zum Thema Einkaufen

Soziales

"Bleibt möglichst zu Hause!"
Einkaufshilfe für Risikogruppen

Die Malteser appellieren an die Risikogruppen, trotz Lockerungen nicht zur Normalität überzugehen und sich Hilfe zu holen, wenn Besorgungen gemacht werden müssen. Dabei unterstützen sie. Um Menschen, die durch das Coronavirus besonders gefährdet sind, zu unterstützen, hat die Organisation vor gut zwei Monaten einen kostenlosen Einkaufsservice eingerichtet. In den ersten Wochen nach dem Lockdown meldeten sich dort täglich bis zu 50 ältere und vorerkrankte Berliner. „Die Gefahr, sich beim...

  • Schöneberg
  • 31.05.20
  • 65× gelesen
WirtschaftAnzeige

Am 26. Mai in der Kurfürstenstraße 75
Netto Marken-Discount eröffnet umgebaute City-Filiale in Tiergarten

In Berlin-Tiergarten feiert Netto MarkenDiscount am Dienstag, 26.05.2020, die Wiedereröffnung seiner City-Filiale in der Kurfürstenstraße und begrüßt alle Berliner. Die größte Auswahl aller Lebensmitteldiscounter: Neben frischen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstartikeln, Molkereiprodukten und Brotund Backwaren erhalten die Kunden im neuen Markt auch Zeitschriften, frei verkäufliche Arzneiprodukte, sowie Wasch-, Putz- und Reinigungsprodukte. Auf einen Blick Sechs Fakten...

  • Tiergarten
  • 19.05.20
  • 185× gelesen
Leute
Unter Nachbarn: Martin Schmidt und Olaf Gregor engagieren sich jeder auf seine Weise in der Corona-Nothilfe.
2 Bilder

Martin Schmidt hilft als Nachbar in der Corona-Krise
"Wir brauchen einen Plan B"

Unkomplizierte Hilfe unter Nachbarn: Martin Schmidt hat mit dem Gemeinwesenverein Heerstraße Nord die Corona-Nothilfe aufgebaut. Rund 30 Helfer sind inzwischen dabei. Martin Schmidt stellt gleich als Erstes klar: „Wir sind keine Erbsenzählergruppe“. Was genau er damit meint, erklärt er später. Erst mal will er rüber zu Olaf Gregor. Der wohnt ein paar Hochhaustüren weiter und engagiert sich wie er in der Nachbarschaftshilfe. „Ich steh’ nicht gern im Vordergrund“, sagt Schmidt bescheiden. Und...

  • Staaken
  • 13.05.20
  • 174× gelesen
  •  1
Soziales

Stadtteilarbeiter gehen einkaufen und Ehrenamtler hören zu

Falkenhagener Feld. Wer Hilfe beim Einkaufen braucht, kann sich bei den Stadtteilarbeitern melden. Kontakt gibt es unter 0179/ 729 25 82 oder per E-Mail an stadtteilarbeitFF@casa-ev.de. Außerdem bietet der Verein Silbernetz auch Spandauer Senioren eine Kummernummer an. Mit den Ehrenamtlichen kann man sich täglich von 8 bis 22 Uhr unterhalten und zwar kostenfrei unter 0800/ 470 80 90. Nützliche Infos für Senioren gibt es hier: www.senioren-ratgeber.de. uk

  • Falkenhagener Feld
  • 07.05.20
  • 33× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das neue Kaufland eröffnet im Gewerbegebiet in der Pichelswerderstraße 6 in Spandau.

Moderner Verbrauchermarkt
Kaufland eröffnet am 7. Mai 2020 eine weitere Filiale in Spandau

Am Donnerstag, 7. Mai 2020, eröffnet das neue Kaufland in Spandau in der Pichelswerderstraße 6. Auf einer Verkaufsfläche von über 4.000 Quadratmetern ergänzt der neue, moderne Verbrauchermarkt das Angebot im Gewerbegebiet. Damit wurden rund 115 Arbeitsplätze geschaffen. Die Mitarbeiter sorgen dafür, dass sich die Kunden stets aus einem umfangreichen Sortiment an Lebensmitteln und vielfältigen Produkten für den täglichen Bedarf bedienen können. Der Fokus liegt auf den Frische-Abteilungen...

  • Spandau
  • 05.05.20
  • 2.316× gelesen
  •  1
Soziales
Peter Wagenknecht leitet die Oskar Freiwilligenagentur in Lichtenberg.

„Einfach mal klingeln und fragen“
Der Leiter der Oskar Freiwilligenagentur über ehrenamtliche Hilfe in der Corona-Krise

Ende März hat das Bezirksamt Lichtenberg eine Hotline eingerichtet, um die nachbarschaftliche Hilfe in der Corona-Krise besser zu vernetzen. Wichtiger Partner ist dabei die Oskar Freiwilligenagentur. Berliner-Woche-Reporterin Berit Müller sprach mit dem Leiter der Lichtenberger Anlaufstelle für ehrenamtliches Engagement, Peter Wagenknecht. Wie funktioniert der bezirkliche Telefondienst? An der Hotline kümmern sich Mitarbeiter des Bezirksamtes und der Stadtteilkoordinatoren um Anliegen,...

  • Lichtenberg
  • 26.04.20
  • 311× gelesen
Soziales

Einkäufe für Pfleger, Feuerwehrleute und Co. erledigen

Reinickendorf. Die Junge Union (JU) Reinickendorf weitet ihre Corona-Hilfsmaßnahmen mit Einkäufen für Risikogruppen aus. Außerdem läuft die Kampagne der JU von nun an unter dem Namen „Reinickendorf: Mit Abstand die Besten“. Bei Bedarf werden ab sofort Besorgungen für Mitarbeiter von Krankenhäusern und Arztpraxen, der Polizei und Feuerwehr, Angestellten in der Logistikbranche und weiteren Personen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, übernommen. Wer diese Hilfe in Anspruch nehme möchte,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 22.04.20
  • 52× gelesen
Leute
Das Plakat im Viktoriapark. Etwas schwer zu erkennen ist die zweite 4 am Ende der Telefonnummer.

Erfahrungen einer Studentin
Hilfsangebot bisher ohne Nachfrage

Online oder per Flugblätter wird derzeit sehr viel Hilfe angeboten. Auch auf dem abgebildeten Plakat, das sich im Viktoriapark fand. Ein Beispiel für tätige Unterstützung. Wer verbirgt sich dahinter? Und welche Erfahrungen hat diese Person bisher gemacht? Der Anruf brachte einige Überraschungen. Es meldete sich Justine. Sie ist 21 Jahre alt, kommt aus Lausanne in der Schweiz, wohnt in Kreuzberg und studiert in Berlin Psychologie. Ja, der Aushang stamme von ihr, bestätigte Justine. Erst...

  • Kreuzberg
  • 22.04.20
  • 91× gelesen
  •  1
Wirtschaft

Trotz Kontaktverbot etwas mehr Bewegungsfreiheit
Zu viel oder zu wenig?

Seit dem 20. April gelten neue Regeln in Corona-Zeiten. Sie sorgen für ein wenig Lockerung, auch wenn es erst einmal beim Kontaktverbot bleibt. Sind die Vorgaben zu zaghaft oder im Gegenteil schon zu weitgehend? Darüber wird heftig diskutiert, oft natürlich entlang der eigenen Interessenlage. Ich finde es einerseits gut, dass anscheinend mit Vorsicht und Augenmaß vorgegangen wird. Andererseits erscheint mir nicht alles völlig konsequent. Dass Läden bis 800 Quadratmeter Fläche wieder...

  • 20.04.20
  • 285× gelesen
Bauen
An der Gotlindestraße entsteht ein neuer Rewe-Markt als Green Building. Allerdings wird es noch bis zum Herbst dauern, bis die Kiezbewohner dort wieder einkaufen können.
2 Bilder

Neustart im Herbst
Energieeffizienter Rewe-Markt in der Gotlindestraße kommt

Seit der Rewe-Markt in der Gotlindestraße vor Monaten zugunsten eines Neubaus schloss, fehlt in der Gegend ein Vollsortimenter. Und gerade jetzt könnte die Versorgungslage besser sein. Vor den Discountern bilden sich oft lange Schlangen. So warten die Anwohner ungeduldig auf den versprochenen Supermarkt, der aber frühestens im Herbst fertig wird. Wenn die Bauarbeiten wie geplant verlaufen, soll der neue Rewe-Markt im vierten Quartal dieses Jahres eröffnen. Das teilte die Rewe-Group jetzt auf...

  • Lichtenberg
  • 18.04.20
  • 706× gelesen
  •  1
Soziales

Einkaufshilfe unkompliziert per Anruf erhalten

Spandau. Die AWO Spandau bietet in Kooperation mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Swen Schulz ab sofort einen Einkaufsservice an. Geholfen werden soll damit Angehörigen von Risikogruppen und Spandauern in Quarantäne aus den Gebieten Heerstraße Nord, Neustadt und Wilhelmstadt. Die Bestellungen nimmt Asmahan Er unter 22 77 11 99 auf und zwar montags bis freitags zwischen 10 und 17 Uhr. Übernommen werden Besorgungen des täglichen Bedarfs, aber auch der Gang zur Apotheke. Geliefert wird...

  • Spandau
  • 16.04.20
  • 90× gelesen
Soziales

Unterstützung soll wohnortnah sein
Ehrenamtliche für Corona-Hilfe gesucht

Das Ehrenamtsbüro Reinickendorf hat eine Corona-Hilfe-Hotline für freiwilliges Engagement im Bezirk eingerichtet. Damit wurde ein Auftrag des Berliner Senats erfüllt. Kernaufgabe ist die Vermittlung und Beratung bezüglich der Möglichkeiten eines ehrenamtlichen Engagements in Zeiten der Corona-Krise. Ab sofort können sich Hilfesuchende unter 235 92 37 60 an die Hotline wenden und ihren Hilfebedarf angeben. Die Corona-Hilfe-Hotline des Ehrenamtsbüros ist erreichbar montags bis donnerstags von...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 15.04.20
  • 82× gelesen
Politik

Courage
Privates Einkaufshilfe Angebot für Senioren wird zerstört in der Corona-Krise

Beim Anruf der jetzt funktionierenden Mobilfunknummer die hier im Artikel genannt ist kommt die Einkaufshilfe, ein Anwohner aus der Hufeisensiedlung. Aus München kommt die Idee hierfür von Studierenden, eine Einkaufs Hilfe während der Corona-Krise für Senioren auf die Beine zu stellen. Diese Idee ist jetzt also in der Berliner Hufeisensiedlung angekommen, die in Süd Neukölln liegt. Private, große DIN-A-4 Bögen wurden mit der jetzt funktionierenden Mobilfunknummer                  (0157) 37...

  • Bezirk Neukölln
  • 15.04.20
  • 314× gelesen
Wirtschaft

Unterstützung für die Neuköllner Wirtschaft
Kostenlose Beratungen / Läden können ihre Leistungen online präsentieren

Etliche Gewerbetreibende, aber auch Menschen, die im Bereich Kunst und Kultur arbeiten, bangen gerade um ihre Existenz. Welche staatlichen Unterstützungen sie wo beantragen können, darüber informiert die bezirkliche Wirtschaftsförderung – kostenlos und in mehreren Sprachen. Direkter Ansprechpartner für Gewerbetreibende in den Kiezen ist das Team „Lokale Ökonomie“ des Bezirks. Die Mitarbeiter bieten Unterstützung und Beratung, auch auf Arabisch und Englisch. Zu erreichen sind sie unter...

  • Neukölln
  • 09.04.20
  • 41× gelesen
Politik
2 Bilder

Corona Virus:
"Hervorheben möchte ich mich nicht in der Hufeisensiedlung "

Etwas traurig und sprachlos machendes ist seit der letzten Woche in Britz spürbar. Eigene Private Anwohner Einkauf-Hilfe-Angebote für Nachbar*Innen, die jetzt vor allem während der derzeitigen Corona Epidemie dringend benötigen könnten, werden im öffentlichen Raum der Hufeisensiedlung von einigen Straßenlaternen mutwillig von Unbekannten wieder abgerissen. Mühe, - und Liebevoll getextet wurden diese von Kiez-Anwohner Sebastian Haße. "Bei nebenan.de bin ich leider immer wieder nur auf schon...

  • Bezirk Neukölln
  • 08.04.20
  • 183× gelesen
Soziales

Schnelle Einkaufshilfe für Senioren und Risikogruppen

Staaken. Manche Spandauer gehen nur noch selten einkaufen oder verzichten ganz auf den Besuch im Supermarkt. Sie wollen nichts riskieren. Helfer aus dem Begegnungszentrum Zuversicht sind für diese Menschen der richtige Ansprechpartner, denn sie übernehmen den Einkauf im Lebensmittelladen oder in der Apotheke. Wer im Einzugsgebiet des Brunsbütteler Damms (PLZ 13591) wohnt und Hilfe braucht, kann sich melden und zwar bei Annette Limberg unter 0178/ 580 75 62 oder per E-Mail...

  • Staaken
  • 07.04.20
  • 100× gelesen
WirtschaftAnzeige

Einkaufen mit Umsicht
EDEKA: Die Tipps für den Ostereinkauf

Auch an Ostern sind die Märkte der EDEKA Minden-Hannover für die Kunden da und halten genug Produkte und Waren für die Festtage bereit. Trotz der besonderen Umstände können Kunden ihre Oster-Einkäufe gelassen tätigen. Unter dem Motto „Alle für Alle“ hilft die Beachtung nur weniger Regeln beim Oster-Einkauf – wie zum Beispiel Einkaufslisten schreiben, den Einkauf auf mehrere Tage verteilen oder Wunschartikel an den Bedientheken vorbestellen. Dazu noch ein freundlicher, respektvoller Umgang...

  • Charlottenburg
  • 06.04.20
  • 230× gelesen
Soziales

Helfer warten auf ihren Einsatz
Neukölln richtet Corona-Hotline ein / Engagement-Zentrum stellt Kontakte her

Vor wenigen Tagen ist eine Sondernummer für die Corona-Nachbarschaftshilfe an den Start gegangen. Hier können sich Neuköllner melden, die Unterstützung im Alltag brauchen und anbieten. Zu erreichen ist die Hotline unter der Festnetznummer 629 33 63 20, montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr. Im Internet ist eine Registrierung unter https://bwurl.de/14xc möglich. Organisiert werden Apothekengänge, Lebensmitteleinkäufe und Tierbetreuung. Aber auch Dolmetschen, Fahrdienste und ein...

  • Neukölln
  • 05.04.20
  • 184× gelesen
Soziales
2 Bilder

In schwierigen Zeiten sorgen sich Menschen um Sie!
Ein herzlicher und persönlicher Brief an Sie, liebe Seniorinnen und Senioren, liebe Vorerkrankte, liebe Raucherinnen und Raucher

Liebe Seniorinnen und Senioren, liebe Vorerkrankte, liebe Raucherinnen & Raucher,  ganz viele Menschen sorgen sich um Sie. Vielleicht Ihre Kinder, Ihre Enkel oder Ihre Familie. Oder es sind eventuell bei Ihnen Freunde, Bekannte, Ihre Pflegekräfte oder liebe Menschen in der Nachbarschaft. Wenn Sie dafür sorgen möchten, dass Ihren Lieben die Sorgen ein Stück weit genommen werden, dann habe Sie diese Möglichkeit: Bleiben Sie zu Hause und reden Sie mit Ihren Lieben und anderen Menschen...

  • Karlshorst
  • 03.04.20
  • 161× gelesen
Soziales
Momentaufnahme am Gabenzaun: Die Spenden wurden entweder gerade gepflückt, oder die Spandauer haben heute (noch) nichts gegeben.
3 Bilder

In Spandau gibt es zahlreiche Corona-Hilfsprojekte
Helfen kann jeder zu jeder Zeit

Füreinander da sein ist das einzig wirksame Medikament in der Corona-Krise. Auch in Spandau gibt es jetzt viel Nachbarschaftshilfe und bürgerschaftliches Engagement. Selbstlose Beispiele sind Gabenzäune. Das sind Orte, an denen jeder das anhängen kann, was er in diesen schweren Tagen für Bedürftige, insbesondere Obdachlose, abgeben kann: Lebensmittel, Kleidung oder Kosmetikartikel. Die Spandauer können solch einen Gabenzaun an der Stadtbibliothek in der Altstadt bestücken. Die Idee zu...

  • Bezirk Spandau
  • 02.04.20
  • 440× gelesen
WirtschaftAnzeige

Ostereinkäufe auf mehrere Tage verteilen

Zum bevorstehenden Ostergeschäft erklärte Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group: „Für das bevorstehende Osterfest können sich die Menschen darauf verlassen, dass wir bei REWE und PENNY für sie da sind und die Versorgung mit Lebensmitteln bestmöglich sicherstellen. Darauf bereiten wir uns sowohl im Vertrieb, im Einkauf als auch in der Logistik intensiv vor." "Andererseits können auch die Verbraucher einen Beitrag dazu leisten, dass der Lebensmitteleinkauf zum Osterfest nicht...

  • Charlottenburg
  • 01.04.20
  • 206× gelesen
Soziales

Hilfe für Nachbarn im Kiez

Waidmannslust. Für ältere Menschen und sonstige Risikogruppen in der Corona-Krise haben der Förderverein der Königin-Luise-Kirche und die Initiative Waidmannslust Hilfe für Einkäufe und Besorgungen organisiert. Betroffene können sich melden unter 427 10 05 bei Annelen Schulze-Höing, unter 23 30 53 94 bei Christopher Bergmann, unter 41 17 63 15 bei Miriam Küpper sowie unter 01577/ 470 80 74 bei Susanne Alt. Hilfe Suchende und Hilfe Bietende können sich zudem per E-Mail bei Wolfgang Nieschalk...

  • Waidmannslust
  • 25.03.20
  • 46× gelesen
Soziales

Hilfe für Risikogruppen wird ausgebaut

Waidmannslust. Die Nachbarschaftshilfe des Fördervereins der Königin-Luise-Straße und der Initiative Waidmannslust wird ausgeweitet. Ältere Menschen und andere Risikogruppen der Corona-Krise können sich bei Miriam Küpper unter 41 17 63 15 und bei Susanne Alt unter 0157/ 74 70 80 74 melden, wenn sie Hilfe bei Besorgungen und Einkäufen benötigen. Hilfe Suchende und Hilfe Bietende können sich zudem weiter bei Wolfgang Nieschalk per E-Mail unter w.nieschalk@web.de melden, der dann weiter...

  • Waidmannslust
  • 24.03.20
  • 47× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.