Anzeige

Alles zum Thema Erich Mielke

Beiträge zum Thema Erich Mielke

Kultur

Führung „Stasi contra Kiez“

Lichtenberg. „Stasi contra Kiez“ lautet der Titel einer Führung am Sonntag, 4. März, von 15.30 bis 17 Uhr auf dem Gelände des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit an der Normannenstraße. Veranstalter ist das Bürgerkomitee 15. Januar. Die Führung zeigt anhand der Entwicklung der Stasi-Zentrale, wie sich der Überwachungsapparat des obersten Chefs Erich Mielke ausdehnte und in den Lichtenberger Kiez eindrang. Die Teilnahme an der Führung kostet acht Euro. Tickets gibt es online unter:...

  • Lichtenberg
  • 24.02.18
  • 35× gelesen
Politik
Plakat des Neuen Forum Koepenick, ruft zur Demo gegen die Stasizentrale am 15. Januar 1990 auf.
11 Bilder

Sturm auf die Stasi

Mitte Januar 1990 haben die Berliner im Osten der Stadt die Nase voll. Auf einer Demonstration von regimetreuen DDR-Bürgern am Sowjetischen Ehrenmal in Treptow hatten SED-Politiker, darunter Gregor Gysi, einen Verfassungsschutz für die DDR gefordert. Dabei sollte der SED-Geheimdienst nach Forderungen des Runden Tisches eigentlich abgewickelt werden. Am Abend des 15. Januar 1990 folgen Tausende einem Aufruf aus Kirchenkreisen und kommen zur Zentrale des DDR-Geheimdienstes an der Lichtenberger...

  • Köpenick
  • 14.01.18
  • 936× gelesen
Politik

Das Politbüro vor Gericht: Pankower Waisenhausgespräch am 15. Dezember

Pankow. „Das Politbüro der DDR vor Gericht“: Zu diesem Thema findet das nächste Pankower Waisenhausgespräch am 15. Dezember ab 18 Uhr im Betsaal des Jüdischen Waisenhauses, Berliner Straße 120/121, statt. Der Strafverteidiger Friedrich Wolff sammelte über 15 Jahre Prozessunterlagen von den Verfahren gegen frühere DDR-Funktionäre. Diese stellte er zu einem Buch zusammen. Es erscheint im Berliner Wissenschafts-Verlag. Die Laudatio zur Buchpräsentation im Waisenhaus hält Wolffs...

  • Pankow
  • 02.12.15
  • 159× gelesen
Anzeige
Blaulicht

Mielkes Telefon ist wieder da

Neukölln. Das Telefon von Stasi-Chef Erich Mielke ist wieder da. Das Museumsstück wurde bei einer Neuköllner Diebesbande sichergestellt. Bei der Durchsuchung einer Wohnung in der Weisestraße stellten die Ermittler des Landeskriminalamtes am Dienstag, 24. Februar, Diebesgut sicher. Nach bisherigen Ermittlungen wurde es bei Einbrüchen in die Räume des Stasi-Museums in der Normannenstraße in den Jahren 2007 und 2008 entwendet. Im Keller und in der Wohnung fanden die Polizisten neben dem Telefon...

  • Neukölln
  • 02.03.15
  • 28× gelesen
Blaulicht

Polizei entdeckt Mielkes Telefon in Neuköllner Keller

Lichtenberg. Vor einigen Jahren wurden etliche Objekte aus dem Stasi-Museum in der Normannenstraße geklaut. Jetzt ist ein Großteil des Diebesguts in einem Neuköllner Keller aufgetaucht - darunter Mielkes Telefon.2007 und 2008 hatte es zwei Einbrüche gegeben. Die Diebe ließen unter anderem das weiße Telefon mit Wählscheibe mitgehen, das Erich Mielke, Minister für Staatssicherheit in der DDR, tagtäglich genutzt hatte. Die Polizei fand es in einem Keller in der Weisestraße in Nord-Neukölln. Das...

  • Lichtenberg
  • 26.02.15
  • 96× gelesen
Politik
Uniformen, Waffen und andere Ausrüstungsstücke eines Stasi-Angehörigen finden in der Ausstellung große Aufmerksamkeit.
3 Bilder

Dauerausstellung zeigt wenig bekannte Dokumente aus Mielkes Stasi-Welt

Lichtenberg. Die Ausstellung "Staatssicherheit in der SED-Diktatur" im ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit (MfS) an der Normannen- und Ruschestraße zeigt sich in neuem Design. Präsentiert werden nun auch Exponate, die bisher im Depot lagen.Die Schau zeigt, wie sich die Krake Stasi über die ganze DDR ausbreitete und nahezu alle Lebensbereiche ihrer Bewohner nach dem Motto "Wir müssen alles wissen" in Bild, Schrift und Ton erfasste. Dokumentiert wird ebenfalls, wie es dem MfS gelang,...

  • Lichtenberg
  • 12.02.15
  • 294× gelesen
Anzeige
Politik
Berliner Bürger vermauerten vor dem Sturm auf die Berliner Stasizentrale symbolisch den Haupteingang an der Ruschestraße.
3 Bilder

Vor 25 Jahren stürmten Bürger die Berliner Stasizentrale

Berlin. Am 15. Januar 1990 stürmten Hunderte Bürger die Berliner Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit Um die Vernichtung von Stasiakten zu verhindern, hatten bereits Tausende Bürger am 4. Dezember 1989 die Zentralen in Erfurt, Suhl, Leipzig und Rostock besetzt. Zehn Tage später beschloss die Modrow-Regierung die Auflösung der Stasi. Als Ersatz waren jedoch ein DDR-Verfassungsschutz und ein Nachrichtendienst geplant. Das führte zu massiven Protesten in der Bevölkerung. "In einer...

  • Marzahn
  • 13.01.15
  • 365× gelesen