Anzeige

Alles zum Thema Erinnerung

Beiträge zum Thema Erinnerung

Leute
Sie verläuft den der Esmarchstraße bis zur Kniprodestraße: Die Liselotte-Herrmann-Straße. Über dem Straßenschild an der Esmarchstraße findet sich auch ein Informationsschild zur Namensgeberin.
4 Bilder

Erinnerung an eine mutige Frau
Liselotte Herrmann starb unter dem Fallbeil der Nazis

Von der Lieselotte-Herrmann-Straße aus hat man einen herrlichen Blick auf das Haus in der Esmarchstraße 18. In diesem Gebäude befindet sich die Kurt-Tucholsky-Bibliothek, die jahrelang von Nachbarn betrieben wurde und inzwischen wieder kommunal ist. Und hier hat der engagierte Bürgerverein Pro Kiez Bötzowviertel seine Räume. Genau dort, wo die Lieselotte-Herrmann-Straße auf die Esmarchstraße trifft, versammelten sich vor wenigen Tagen Dutzende Nachbarn, Mitglieder des Pro Kiez...

  • Prenzlauer Berg
  • 02.07.18
  • 727× gelesen
Wirtschaft

40 Jahre Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße: Zeitzeugen und Fotos gesucht

Die Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße wird in diesem Jahr 40 Jahre. Dieses Ereignis möchte die AG Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße vom 1. bis 10.Juli gebührend feiern – und bittet um Mithilfe. Waren Sie, Ihre Eltern, Großeltern oder andere Menschen, die Sie kennen, 1978 bei der Eröffnung der ersten Fußgängerzone zwischen Krumme Straße und Schillerstraße dabei? Wenn ja: Welche Erinnerungen haben Sie an diesen Tag? Berichte, Zeitungsartikel und natürlich jede Menge Fotos von dem ersten Tag...

  • Charlottenburg
  • 07.05.18
  • 419× gelesen
Kultur
Knapp 70 Jahre nach Beginn der Luftbrücke hat sich die Fotografin Dagmar Gester auf Spurensuche begeben.

Gespräch und Ausstellung zur Berliner Luftbrücke

Im Juni 1948 blockierten die Sowjets elf Monate lang die Land-, Schienen- und Wasserwege nach West-Berlin. Die Stadt musste mit Flugzeugen versorgt werden. Daran erinnert am Sonntag, 15. April, um 11.30 Uhr eine Veranstaltung im Museum Neukölln, Alt-Britz 81. Zu Gast sind Corine Defrance, Ulrich Pfeil und Jörg Echternkamp, Herausgeber und Autoren des Buchs „Die Berliner Luftbrücke“, das in diesen Tagen erscheint. Sie laden ein zur Lesung und zum Gespräch über die damalige und heutige...

  • Britz
  • 06.04.18
  • 145× gelesen
Anzeige
Politik

Erinnerung an SPD-Politiker: Fraktion ehrt Joachim Lipschitz

Die SPD-Fraktion in der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) hat am 19. März den Berliner Politiker Joachim Lipschitz (1918 – 1961) geehrt. Aus Anlass seines 100. Geburtstages legten Verordnete ein Blumengebinde an der Gedenktafel in der Stühlinger Straße in Karlshorst nieder. Die Gedenktafel geht auf eine Initiative der Arbeitsgemeinschaft 60 plus der Lichtenberger SPD zurück. Im Haus in der Stühlinger Straße 15 hatte Joachim Lipschitz im Jahr 1944 Unterschlupf gefunden, als...

  • Karlshorst
  • 23.03.18
  • 29× gelesen
Bildung
Sind jetzt wieder wie neu: Die Gedenkstelen zur Erinnerung an das Zwangsarbeiterlager im Park am Fennpfuhl.
2 Bilder

Erinnerung wachhalten: Gedenkstelen im Park erneuert

Die Gedenkstelen zur Erinnerung an die Lichtenberger Zwangsarbeiterlager im Fennpfuhlpark hat das Bezirksamt jetzt erneuern lassen. Vandalismus und Witterung hatten den Metallstelen zugesetzt. Die Konzerne Siemens-Plania, Knorrbremse und IG-Farben, aber auch Handwerks- und Landwirtschaftsbetriebe, kommunale und staatliche Betriebe - nahezu alle Unternehmen - beschäftigten während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft Zwangsarbeiter. Zehntausende Menschen aus ganz Europa, darunter...

  • Fennpfuhl
  • 12.03.18
  • 35× gelesen
Kultur
Diverse Arbeitseinsätze auf dem Kirchhof an der Dorfstraße haben die Leute vom Verein "Wir für Malchow" bereits absolviert. Einige der Gabione stehen bereits.
6 Bilder

Freiluft-Begegnungszentrum soll an gesprengte Dorfkirche erinnern

Es dauerte nur wenige Sekunden und vernichtete Jahrhunderte altes Kulturgut: Im Frühjahr 1945 sprengten Soldaten der Wehrmacht die Malchower Dorfkirche. Wo einst das mittelalterliche Gotteshaus stand, plant der Verein „Wir für Malchow“ einen neuen Ort der Begegnung. „Nur unsere Dorfkirchen stellen sich uns vielfach als die Träger unserer ganzen Geschichte dar, und die Berührung der Jahrhunderte untereinander in Erscheinung bringend, besitzen und äußern sie den Zauber historischer...

  • Malchow
  • 05.03.18
  • 115× gelesen
Anzeige
Leute
Ulrika Zabel mit Klaus Wowereit bei der Auszeichnung mit der Berliner Verdienstmedaille 2014.

Andenken an Ulrika Zabel: Weggefährten erinnern sich

Friedrichshain. Ulrika Zabel (1953-2015) war eine Vorreiterin der Berliner Migrations- und Altenarbeit. Unter anderem geht das Kompetenzzentrum Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe in der Simplonstraße 27 auf ihre Initiative zurück. Dort haben Mitstreiter am 29. September ein Buch vorgestellt, dass an Leben und Werk von Ulrika Zabel erinnert. Zu ihren Wegbegleitern gehörten unter anderem die heutige Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke) und Raed Saleh, SPD-Fraktionsvorsitzender im...

  • Friedrichshain
  • 28.09.17
  • 63× gelesen
Verkehr

Viel auf einmal

Bereits am Sonntag voller Vorfreude gedacht – morgen ist Montag, und dann ganz sacht: Ich werde mit dem Fahrrad zu Arbeit fahren und mir damit das Ticket für die BVG sparen! Schon am Vorabend den Drahtesel aus dem Keller getragen – auf dem Sattel noch die Staubreste des Winters lagen. Welche Route fahre ich vom Südkreuz bis zum Kurfürstendamm? Eine Strecke, nicht allzu stramm – vorbei an Pendlern, die mir müde erscheinen. Nicht so wie ich, denn ich werde am Ende viel haben in den Beinen!...

  • Zehlendorf
  • 22.08.17
  • 53× gelesen
Politik
Das Ehrenmal an der Wiltbergstraße, die gerade saniert wird, soll unter besonderen Schutz gestellt werden.

Besonders schützenswert: Verordnete wollen Gedenkstätten in Liste aufnehmen lassen

Pankow. Weitere Gedenkorte in Pankow sollten in die Liste des „Gedenkstättenschutzgesetzes“ des Senats aufgenommen werden. Dafür soll sich das Bezirksamt bei der zuständigen Senatsverwaltung einsetzen. Diesen Beschluss fasste die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) mit großer Mehrheit. Zu den historischen Orten, die künftig besonders geschützt werden sollen, gehören das Sowjetische Ehrenmal am Bucher Schlosspark sowie das Denkzeichen für die Opfer der nationalsozialistischen...

  • Pankow
  • 08.08.17
  • 136× gelesen
Politik

Gedenken an den 17. Juni

Lichtenberg. Die CDU-Fraktion der Lichtenberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) will, dass in Vorbereitung auf den 65. Jahrestag des 17. Juni 1953 ein Thementag zur Geschichte der DDR stattfindet – und zwar auf dem Gelände des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit an der Normannenstraße. Organisiert werden sollte die Veranstaltung gemeinsam mit der Robert-Havemann-Gesellschaft. Dafür sei es wichtig, Schulen im Bezirk, die Fachbereiche Geschichte und Politik und auch Träger der...

  • Lichtenberg
  • 07.08.17
  • 21× gelesen
Politik
Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung Verena Bentele bei der Kranzniederlegung am 27. Januar an der Gedenkplatte für die Opfer der NS-Euthanasie.

In Kopf und Herzen bewahren: Bundespolitiker und Berliner gedenken der Opfer der „Aktion T4“

Tiergarten. Im Mittelpunkt der diesjährigen Feierlichkeiten zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus stand das Schicksal der Ermordeten der „Aktion T4“. Anlässlich des Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust legte die Behindertenbauftragte der Bundesregierung Verena Bentele am 27. Januar an der Gedenkplatte vor der Philharmonie einen Kranz nieder. In ihrer kurzen Ansprache sagte die zwölfmalige paralympische Goldmedaillengewinnerin, Euthanasie, griechisch...

  • Tiergarten
  • 02.02.17
  • 49× gelesen
Politik

Ein Gedenkort für Burak: Initiative will an Mordopfer erinnern

Neukölln. Vor viereinhalb Jahren wurde Burak Bektas auf offener Straße erschossen. Bis heute hat die Polizei den Täter nicht gefunden. Die Mutter des Ermordeten wünscht sich einen Gedenkort für ihren Sohn. Dafür sammelt eine Initiative nun Geld. Donnerstag, 5. April 2012, am frühen Abend: Der 22-jährige Burak trifft sich mit Freunden an der Rudower Straße, gegenüber vom Neuköllner Krankenhaus, nur wenige hundert Meter von seinem Elternhaus entfernt. Plötzlich taucht ein unbekannter Mann auf,...

  • Neukölln
  • 17.11.16
  • 88× gelesen
Kultur

Erinnerung an Georg Lippmann

Moabit. Am 14. November ist an der Turmstraße vor dem Haus mit der Nummer 36 ein Stolperstein für Georg Lippmann verlegt worden. Er wurde zusammen mit seiner Frau Ernestine am 12. März 1943 nach Auschwitz deportiert. Im historischen Adressbuch von Berlin für das Jahr 1943 – Redaktionsschluss war ein Jahr zuvor – ist Lippmann unter der Moabiter Adresse nicht als „Haushaltsvorstand“ vermerkt. Es ist wahrscheinlich, dass es sich bei dieser letzten Wohnadresse der Lippmanns um eine sogenannte...

  • Moabit
  • 17.11.16
  • 22× gelesen
Kultur
Gottfried Benns Wohnhaus 1937 bis 1956 in der Bozener Straße 20.
3 Bilder

Vor 60 Jahren starb Gottfried Benn in Schöneberg

Schöneberg. Erst spät hatte er die widerspenstigen Enden seines Lebensfadens verknüpft. Das eine war die Kunst, das andere der Brotberuf als Arzt. Vor 60 Jahren ist der Schriftsteller Gottfried Benn in Schöneberg gestorben. Kaum ein Dichter hat mit seinem Werk so fasziniert, so erschüttert, so provoziert wie der 1886 in der Westprignitz in einer Pfarrersfamilie geborene Gottfried Benn. Ausgehend von Nietzsche und dem Expressionismus bricht er in seinen frühen Gedichten mit der konventionellen...

  • Schöneberg
  • 31.08.16
  • 178× gelesen
Leute
Ursula Wiemer mit der Stranddecke von 1946.

Die Decke aus dem Sommercamp: Ursula Wiemer bewahrt eine besondere Erinnerung auf

Köpenick. Kürzlich berichteten wir von der geplanten Sanierung des Strandbads Müggelsee. Unsere Leserin Ursula Wiemer (84) meldete sich mit einer ganz besonderen Erinnerung bei uns. Die Erinnerung kann man sogar anfassen, es ist eine derbe Wolldecke. „Die bekam mein Bruder 1946, als es die ersten Sommerferien nach dem Krieg gab. Da das Strandbad Müggelsee den Krieg ohne Schäden überstanden hatte, wurden Köpenicker Kinder dort zu den Ferienspielen geschickt“, erzählt Leserin Ursula...

  • Rahnsdorf
  • 06.08.16
  • 77× gelesen
Soziales

Erinnerungen ans Metronom?

Tegel. Mit einem Jubiläumsfest am 23. September will das Freizeit-, Sport- und Kulturzentrum Metronom, Sterkrader Straße 44, das 40-jährige Bestehen feiern. Dazu sucht das Jugendamt Fotos, Geschichten, Filme und andere Erinnerungen von (ehemaligen) Besuchern. Entstehen soll eine unterhaltsame Präsentation, die zeigt, wie vielseitig und beliebt die Projekte der Einrichtung sind und waren. Mehr Infos im Metronom unter  432 20 77 oder per E-Mail an info@berlin-metronom.de. bm

  • Tegel
  • 28.03.16
  • 13× gelesen
Kultur
Hildegard Knef und René Koch verband eine jahrelange Freundschaft.

Rote Rosen für Hildegard Knef: René Koch erinnert an die Diva

Schöneberg. Am 28. Dezember wäre die Berliner Legende Hildegard Knef 90 Jahre alt geworden. Ihre Chansons, ihre Filme, ihre Bücher sind unvergessen. Ihr Visagist René Koch erinnert an seine langjährige Freundin. „Eine Dame schwitzt nicht, eine Dame friert nicht, sie muss nie aufs Klo; sie trägt Hut und hat immer eine gepuderte Nase!“ Mit diesem Credo habe ich das Herz der Knef im Sturm erobert. Ende der 70er-Jahre haben wir uns kennengelernt. Ich war gebeten worden, Hilde für ihren Auftritt...

  • Tiergarten
  • 19.12.15
  • 318× gelesen
Bildung

Erinnern in der Erzählwerkstatt

Wilmersdorf. Seine frühesten Kindheitserinnerungen darf man jetzt bei zwei neuen Kursen der Erzählwerkstatt, Schlangenbader Straße 22, mit anderen teilen. Jeden Donnerstag um 15.30 Uhr bringt eine Gruppe unter dem Motto „Ins Schreiben kommen“ ihre Gedanken zu Papier. Und montags um 15 Uhr drückt man die Begebenheiten aus der Zeit bis zum siebten Lebensjahr beim Aquarellkurs aus. Teilnehmer können vor Ort erscheinen und sich jederzeit anschließen. tsc

  • Wilmersdorf
  • 10.11.15
  • 37× gelesen
Kultur

Erinnerung an Brauerei

Spandau. Noch bis zum 31. Oktober sind im Foyer des Centrovital-Hotels und des Bistros Backstein, Neuendorfer Straße 25, Erinnerungsstücke an die früher dort aktive Schultheiss-Brauerei zu sehen. Das Centrovital hatte die Spandauer gebeten, solche Stücke aus der Geschichte der Brauerei einzureichen. Das Bistro ist täglich außer sonntags und montags von 17.30 bis 1 Uhr morgens geöffnet. CS

  • Spandau
  • 22.10.15
  • 41× gelesen
Kultur

Kiezspaziergänge zu Stolpersteinen

Schöneberg. Am 18. Oktober 1941 verließen die ersten Deportationszüge Berlin in Richtung Lodz (Litzmannstadt). Zur Erinnerung an diesen Tag wird in Schöneberg am 17. und 18. Oktober ein Stolperstein-Spaziergang angeboten. „Vom Bayerischen Platz zum Volkspark Schöneberg” beginnt an beiden Tagen um 12 Uhr am Bayerischen Platz vor dem Löwen und führt zwei Stunden lang an Stolpersteinen zu verschiedenen Verfolgtenschicksalen vorbei. Der Spaziergang streift auch markante Punkte des Viertels, so den...

  • Schöneberg
  • 10.10.15
  • 60× gelesen
Leute
Ingeborg Hunzinger lebte von 1953 bis 2009 in Rahnsdorf.
4 Bilder

Erinnerung an Ingeborg Hunzinger

Rahnsdorf. Über ein halbes Jahrhundert hat Ingeborg Hunzinger (1915-2009) in Rahnsdorf als Bildhauerin gelebt und gearbeitet. Jetzt erinnert eine Straße an die bekannte Künstlerin. Die bisherige Straße nach Fichtenau, die die Fürstenwalder Allee mit dem S-Bahnhof Rahnsdorf verbindet, heißt nun Ingeborg-Hunzinger-Straße. Die Künstlerin hatte nur wenige Schritte von „ihrer“ Straße von 1953 bis zu ihrem Tod 2009 gelebt. „Wir hatten bereits zu ihrem 100. Geburtstag Anfang des Jahres...

  • Rahnsdorf
  • 24.07.15
  • 213× gelesen
Leute

Marienfelder Ansichten

Marienfelde. Um das Leben der Bewohner früher und heute in der Großsiedlung rund um die Waldsassener Straße/Tirschenreuther Ring zu zeigen, werden Fotos, Anekdoten, Visionen, Erinnerungen, Erzählungen und Eindrücke gesucht. Die gesammelten „Quartiersansichten“ sollen in einer Ausstellung präsentiert werden. Alle weiteren Informationen gibt es im Quartiersbüro W40, Waldsassener Straße 40. Infos unter  53 08 52 65. HDK

  • Marienfelde
  • 11.07.15
  • 60× gelesen
Kultur

Topographie der Erinnerung in der Galerie Wedding

Wedding. Am 12. Juli von 16 bis 18 Uhr präsentiert die Galerie Wedding, Müllerstraße 146/147, das Projekt „Meine Berliner Kindheit um 2015 – Eine kleine Topographie der Erinnerung“. Im Rahmen des Projekts beobachten, beschreiben und dokumentieren Schüler Orte ihres Alltags und entwickeln mit verschiedenen künstlerischen Mitteln eine psychogeographische Karte der Nachbarschaft. „Meine Berliner Kindheit um 2015“ ist ein Kooperationsprojekt der Kuratorin Paz Ponce und dem Berlinerpool Netzwerk mit...

  • Wedding
  • 02.07.15
  • 44× gelesen
Politik
Die Einladungskarte zur Stolpersteinverlegung zeigt ein Foto von Hans und Ruth-Judith Goslar aus glücklichen Tagen.
3 Bilder

Um Leben und Glück betrogen

Tiergarten. Bewegende Momente im Schatten des Bundeskanzleramtes. Im Beisein von Familienangehörigen aus drei Generationen wurden Stolpersteine für Ruth-Judith und Hans Goslar verlegt. Hans Goslar arbeitete als Pressechef im Preußischen Innenministerium, floh 1934 nach Amsterdam, wo er ein Beratungsbüro zur Rettung von Juden aus Deutschland eröffnete, und wurde 1944 im KZ Bergen-Belsen Opfer des Holocaust. Seine Frau Ruth-Judith war zuvor in den besetzten Niederlanden bei der Geburt des...

  • Hansaviertel
  • 12.06.15
  • 282× gelesen
  • 1
  • 1
  • 2