Anzeige

Alles zum Thema Essbarer Bezirk

Beiträge zum Thema Essbarer Bezirk

Umwelt

Spuren des essbaren Bezirks

Friedrichshain-Kreuzberg. Vom Projekt "essbarer Bezirk" war zuletzt nur noch wenig zu hören. Dabei wurde diese Initiative einst als eine Art Vorzeigevorhaben in Friedrichshain-Kreuzberg angekündigt. Gemeint ist damit, im öffentlichen Raum Pflanzen und Früchte anzubauen, die für den allgemeinen Verzehr geeignet sind. Einiges wäre in dieser Richtung inzwischen auch passiert, erklärte Bürgermeisterin Monika Herrmann (Bündnis90/Grüne) auf eine Anfrage des Linken-Bezirksverordneten René Jokisch....

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 10.06.18
  • 21× gelesen
Soziales
Christian Fraunholz pflanzte für seinen Sohn Quentin (beide links) einen Kirschbaum. Kai Gildhorn, Andie Arndt und Nora Sonn unterstützten ihn dabei.
2 Bilder

Fünf neue Bäume für den „Essbaren Bezirk“ gepflanzt

Prenzlauer Berg. Mit der Pflanzung von fünf Obstbäumen hat die Initiative mundraub.org“das Projekt „Essbarer Bezirk Pankow“ fortgesetzt. Im Dezember gab es mit der Pflanzung von zwölf Obstbäumen im Anton-Saefkow-Park den Startschuss für dieses Projekt. Die Idee ist, dass in öffentlichen Räumen künftig vermehrt Obstbäume und Beerensträucher gepflanzt werden. Wenn diese Früchte tragen, kann sich jeder bedienen. In anderen Kommunen gibt es bereits ähnliche Projekte, die sehr gut angenommen...

  • Prenzlauer Berg
  • 01.04.17
  • 251× gelesen
Soziales
Julia, Marco und Elise Gerometta-Vesterlund sind nun Parten für ihren Apfelbaum.
4 Bilder

In Pankow fiel jetzt der Startschuss für das Projekt „Essbarer Bezirk“

Prenzlauer Berg. Mit einer Baumpflanzaktion hat die Initiative „mundraub.org“ den Startschuss für das Vorhaben „Essbarer Bezirk Pankow“ gegeben. Künftig sollen im öffentlichen Räumen vermehrt Obstbäume und Beerensträucher gepflanzt werden. An den Früchten kann sich dann jeder bedienen, der mag. In anderen Städten laufen solche Projekte bereits erfolgreich. Pankows Bezirksverordnete wollen dies nun auch in Pankow angehen. Ein Akteur ist dabei die Initiative mundraub.org. In Zusammenarbeit mit...

  • Prenzlauer Berg
  • 31.12.16
  • 161× gelesen
Anzeige
Politik
Selbstversorgerszene im Aufwind: Auch am Nikolsburger Platz erhoffen sich Bürger reiche Ernte.

Wo man den Bezirk essen kann: „Urban Gardening“ erreicht die City West

Charlottenburg-Wilmersdorf. Tomatenzüchten auf Brachen, Äpfelpflücken neben Sandkästen, Kräutersammeln auf Parkwiesen: Solch bäuerlichen Spielarten des Großstadtplebens will die Verwaltung zum Teil entgegenkommen. Aber sind all die gärtnerischen Wünsche realistisch? Die Saat im nächstbesten Beet vergraben, ordentlich wässern und schließlich mit eigener Hand ernten. Kann es so einfach sein? Ja und nein, muss die Antwort lauten. Ein zwiespältiges Ergebnis lag am Ende vor, nachdem das Bezirksamt...

  • Charlottenburg
  • 23.03.16
  • 317× gelesen
Kultur
Kleingärtner machen es vor: Obst und Gemüse muss nicht unbedingt aus Supermärkten stammen.
2 Bilder

Eine Stadt zum Vernaschen: Bürger sollen ihren Bezirk bald essen können

Charlottenburg-Wilmersdorf. Beeren pflücken und Gemüse züchten - solche Vorzüge des Landlebens könnte auch die City West gut vertragen, meinen die Grünen. Ihr Antrag auf einen "essbaren Bezirk" fand nach einiger Verhandlung Zuspruch. Aber wäre der Appetit überhaupt gesund?Auch Heimatgefühle gehen durch den Magen. Und manch einer hat Charlottenburg-Wilmersdorf so zum Fressen gern, dass er hier gärtnert - auf dem Balkon, am Wegesrand, als Laubenpieper. All diesen Zeitgenossen möchte die...

  • Charlottenburg
  • 23.03.15
  • 254× gelesen