Anzeige

Alles zum Thema EU-Bürger

Beiträge zum Thema EU-Bürger

Politik
Einer der ersten Teilnehmer an der Symbolwahl wirft seinen Stimmzettel in die Urne vor dem Rathaus Tiergarten. Stadträtin Sandra Obermeyer freut sich im Hintergrund.

Wählen dürfen, wo man lebt: Symbolwahl für Ausländer in Mitte

Moabit. Ein Finne, ein US-Amerikaner und ein Schwarzafrikaner waren die Ersten, die ihren Stimmzettel in die Wahlurne vor dem Rathaus Tiergarten steckten. Und wie Stephan Winkelhöfer, Integrationsbeauftragter des Bezirks Mitte, der ausgelegten „Wählerliste“ entnehmen konnte, leben die drei Männer schon seit fast fünfzig Jahren in Deutschland und seit langer Zeit in Moabit. Moabit hat gut 77 500 Einwohner, davon 46 Prozent mit Migrationshintergrund. Als EU-Bürger darf der Finne seit dem...

  • Moabit
  • 13.09.17
  • 178× gelesen
  • 3
Politik

Bürger der EU dürfen mitwählen: Faltblatt gibt Informationen

Pankow. Die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) der bezirklichen Europabeauftragten möchte mit einer Kampagne die Wahlbeteiligung von EU-Bürgern zu den Wahlen zur Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 18. September steigern. Die Bezirksgremien können nämlich von EU-Bürgern mit gewählt werden. Mit einem Faltblatt, der in öffentlichen Einrichtungen ausliegt, sowie mit speziellen Veranstaltungen sollen die Wahlberechtigten aus den EU-Mitgliedsstaaten mobilisiert werden. Bei den BVV-Wahlen im Jahre...

  • Pankow
  • 09.09.16
  • 35× gelesen
Politik

Hinweise für EU-Wähler

Friedrichshain-Kreuzberg. Rund 26 500 Staatsangehörige aus Ländern der Europäischen Union sind im Bezirk für die BVV wahlberechtigt. Für sie sowie alle EU-Bürger, die in Berlin leben, hat die Landesarbeitsgemeinschaft der bezirklichen Europabeauftragten einen Wahlinformationsflyer herausgegeben. Er kann über die Website: www.berlin.de/ba-friedrichshain-kreuzberg/politik-und-verwaltung/beauftragte/eu-angegenheiten/aktuellesabgerufen werden. tf

  • Friedrichshain
  • 01.09.16
  • 14× gelesen
Anzeige
Politik
Integrationsbeauftragter Andreas Germershausen, Leiterin Nele Allenberg und Senatorin Dilek Kolat haben das Schild des „Willkommenszentrums“ enthüllt.
4 Bilder

Senatorin Dilek Kolat eröffnet neues „Willkommenszentrum“ für Zuwanderer

Tiergarten. Die Räume sind in zarten Orange-, Blau- und Grautönen gehalten. Architektonischer Höhepunkt ist eine Wendeltreppe. Niemand, der die Potsdamer Straße 65 künftig betritt, wird denken, er befinde sich in einer Behörde. Am 18. August gab Arbeits- und Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) den Startschuss für eine neue Berliner Institution: das „Willkommenszentrum“. Die Einrichtung des Senats bietet allen Menschen, die nach Berlin zuwandern, eine erste Anlaufstelle, um sich in der...

  • Tiergarten
  • 26.08.16
  • 188× gelesen
Politik

Willkommenszentrum für Zugewanderte aus der EU eröffnet

Schöneberg. Am 18. August hat Arbeits- und Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) den Startschuss für eine neue Berliner Institution gegeben: das „Willkommenszentrum“. Die Landeseinrichtung bietet allen Zuwanderern eine erste Anlaufstelle, um sich in der Stadt zurechtzufinden. Das Haus in der Potsdamer Straße 65 gehört zum Portfolio der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) und wurde seit Februar für rund 850 000 Euro umgebaut. Neun feste Mitarbeiter sowie befristet Beschäftigte und...

  • Tiergarten
  • 24.08.16
  • 57× gelesen
Soziales

Tipps für alle EU-Bürger

Pankow. Das Bezirksamt hat für in Pankow lebende EU-Bürger ein neues Faltblatt herausgegeben. In diesem erhalten sie Informationen über den Zugang zu Existenz sichernden Leistungen, die ihnen bei Bedarf gewährt werden. Im Informationsblatt bekommen sie unter anderem Auskunft, welche Behörden und Ämter für sie zuständig und wie diese zu erreichen sind. Außerdem gibt es eine Übersicht, welche Leistungen überhaupt gewährt werden. Das Faltblatt ist in den Bürgerämtern des Bezirks erhältlich. Er...

  • Pankow
  • 22.07.15
  • 29× gelesen
Anzeige
Politik

Bezirksamt startet Kampagne zu den Europa-Wahlen

Marzahn-Hellersdorf. An der Europawahl am 25. Mai können rund 5500 EU-Ausländer teilnehmen. Für sie gelten jedoch besondere Bedingungen. Ihr Wahlrecht können sie in ihrem Heimatland oder in Deutschland ausüben. Entscheiden sie sich für Letzteres, müssen sie sich bis zum 21. Tag vor dem Wahltag in das Wählerverzeichnis der Gemeinde eintragen lassen, in der sie leben. Die Frist endet am 4. Mai. Über die Frist und die Möglichkeit, an der Wahl teilnehmen zu können, soll das Bezirksamt EU-Bürger...

  • Marzahn
  • 10.04.14
  • 7× gelesen