Alles zum Thema Feinstaub

Beiträge zum Thema Feinstaub

Umwelt

Bundesweiter Feinstaub-Rekord

Friedrichshain. Nirgendwo in Deutschland war in der Neujahrsnacht die Feinstaubbelastung höher als in Friedrichshain. Nach Angaben des Umweltbundesamtes wurde dort eine Stunde nach Mitternacht ein Wert von 853 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen. Zulässig sind eigentlich höchstens 50 Kubikmeter. Das bedeutet, diese Marge wurde um das mehr als 17-fache überschritten. Die Ursache für die hohe Konzentration war natürlich das Silvesterfeuerwerk. tf

  • Friedrichshain
  • 03.01.19
  • 17× gelesen
Umwelt

Silvester feiern ohne Böller

Reinickendorf. Der Kreisverband Reinickendorf von Bündnis 90/Die Grünen fragt die Bürger, ob sie nicht den Jahreswechsel ohne Böller feiern möchten. Für Feuerwerksartikel werden in Deutschland in diesem Jahr schätzungsweise 140 Millionen Euro ausgegeben. Ein nur vermeintlich harmloser Spaß mit Folgen: Feinstaub und Straßenmüll. Feinstaubalarm wird ausgerufen, wenn der durchschnittliche Wert von 50 Mikrogramm Staub in der Luft überschritten wird. Das Umweltbundesamt hat an Silvester in einigen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 14.12.18
  • 12× gelesen
Politik

Abgase statt Handarbeit: Stadtreinigung verteidigt Einsatz von Laubbläsern

Jetzt sind wieder massenhaft BSR-Mitarbeiter mit Laubbläsern unterwegs, die vor allem eines sind: laut. Ich frage mich, muss das sein? Wenn ich an Luftverschmutzung denke, denke ich an Autos, an große Fabriken mit dicken Schornsteinen. Doch auch Gartengeräte wie die von der BSR derzeit massenhaft eingesetzten Laubbläser pusten Abgase in die Luft. Außerdem machen sie ordentlich Krach und wirbeln Mengen an Staub auf. Der Bund für Umwelt und Naturschutz wertet ganz klar: Laubsauger schaden...

  • Charlottenburg
  • 21.11.17
  • 448× gelesen
  •  8
Verkehr
Catherina Pieroth-Manelli (links) und Renate Künast beim Enthüllen der versteckt montierten Feinstaub-Messgeräte.
2 Bilder

Wie viel Feinstaub in der Hauptstraße? Messgerät angebracht

Schöneberg. Kaum sichtbar in etwa zwei Metern Höhe am Schaufenster hängt es: das 70 Gramm leichte Gerät. Es misst den Feinstaub an der vielbefahrenen Hauptstraße. Täglich können Bürger sich unter www.catherina-pieroth.berlinüber die aktuellen Werte für den Feinstaub der Partikelgrößen PM 10 und PM 2,5 informieren. Gemeinsam mit der Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg, Renate Künast, hat die grüne Abgeordnete aus Schöneberg-Süd, Catherina Pieroth-Manelli, das...

  • Schöneberg
  • 12.09.17
  • 342× gelesen
Verkehr

Bahn statt Dieselauto? Verkehrsverbund gegen Sondertickets in Berlin

Berlin. In Düsseldorf gibt es seit Kurzem vergünstigte ÖPNV-Tickets für Dieselfahrer; Stuttgart hat ein „Feinstaub-Ticket“. Für Berlin sind solche Tickets bislang kein Thema. Mit dem kürzlich beschlossenen Diesel-Fahrverbot in Stuttgart und der Aussicht, dass es zu solchen Schritten auch in anderen großen Städten kommen könnte, lassen sich auch Verkehrsgesellschaften einiges einfallen. Während einer Testphase können derzeit Düsseldorfer Dieselfahrer, die bereit sind, ihren Fahrzeugschein bei...

  • Charlottenburg
  • 15.08.17
  • 190× gelesen
Verkehr

Mit Moos gegen Feinstaub

Schöneberg. Am Sitz des Start-up-Unternehmens auf dem Euref-Campus kann man das neuartige Stadtmöbel schon in Augenschein nehmen. Bis Jahresende soll im Bezirk ein Modellprojekt mit den „City Trees“, den „Stadt-Bäumen“ von Green City Solutions (GCS) anlaufen. Die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg beschloss einen entsprechenden Antrag der CDU-Fraktion. „Bei der in Berlin hohen Feinstaubbelastung wären solche Anlagen eine ideale Ergänzung zum sonstigen Straßengrün“, sagt der...

  • Schöneberg
  • 11.08.17
  • 41× gelesen
Bauen

Feinstaubkiller kommen: Modellprojekt zur Luftreinhaltung

Tempelhof-Schöneberg. Pünktlich zur aktuellen Diskussion über Fahrverbote für Dieselfahrzeuge hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Antrag der CDU die Einrichtung eines Modellprojektes beschlossen. Dabei sollen sogenannte City-Trees des Berliner Start-up-Unternehmens Green City Solutions (GCS) zum Einsatz kommen. Die City Trees basieren auf drei mal vier Meter hohen freistehenden Wänden, die vertikal mit Moos bepflanzt werden und auf den Außenbereichen zusätzliche Bepflanzungen...

  • Tempelhof
  • 08.08.17
  • 59× gelesen
Politik

Moos gegen Feinstaub: Modellprojekt zur Luftreinhaltung

Tempelhof-Schöneberg. Auf Initiative der Fraktionen von CDU und FDP in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wird das Bezirksamt ersucht, zu prüfen, ob und wo im Bezirk Moos als Feinstaubkiller zum Einsatz kommen könnte. Es geht um ein Modellprojekt mit sogenannten City Trees des Berliner Start-Up-Unternehmens Green City Solutions (GCS). City-Trees basieren auf auf dreimal vier Meter hohen und freistehenden Wänden, die vertikal mit Moos und auch noch zusätzlich bepflanzt werden. Der...

  • Tempelhof
  • 27.06.17
  • 59× gelesen
  •  1
Bauen
Stadtmöbel am Südkreuz: Auf wenig Platz leistet der City Tree so viel wie 275 Bäume.

Vertikaler Feinstaubschlucker: City Tree bald vor Spandau Arcaden?

Spandau. City Trees schlucken den Feinstaub. Jetzt soll auch Spandau einen solchen Stadtbaum bekommen. Erste Gespräche zwischen dem Bezirksamt und die Spandau Arcaden verliefen positiv. Stehen soll der City Tree auf dem Vorplatz neben dem Eingang zum Spandauer Bahnhof. Der „City Tree“ ist eine rund vier Meter hohe und drei Meter breite freistehende Wand, die beidseitig mit Moos bewachsen ist. Das Moos ist elektrostatisch aufgeladen und zieht deshalb den Feinstaub aus der Luft an – bis zu 300...

  • Spandau
  • 17.06.17
  • 530× gelesen
Bauen
Straßenbäume liefern Sauerstoff und verbessern so das Stadtklima.

Spandau bekommt weitere Bäume: Stadtbaumkampagne wird fortgesetzt

Spandau. Die Berliner Stadtbaumkampagne geht auch in Spandau weiter. Stadtrat Frank Bewig hat jetzt eine entsprechende Vereinbarung mit dem Senat unterzeichnet. Baumspender werden gesucht. Vor fünf Jahren startete die berlinweite Stadtbaumkampagne. In Spandau kam der erste Baum im November 2013 am Burscheider Weg in die Erde. Es war eine Linde. Bis 2017 meldete der Bezirk rund 200 weitere Standorte für Neupflanzungen an, darunter an der Genfenbergstraße, Földerichstraße, Wörther Straße,...

  • Haselhorst
  • 06.05.17
  • 150× gelesen
Verkehr

Geschwindigkeit runter? Laut ADAC bringt Tempo 30 keine Entlastung von Stickoxiden

Berlin. Verkehrssenatorin Regine Günther will mehr Tempo-30-Abschnitte in den Berliner Hauptstraßen, damit die Stickoxidbelastung sinkt. Der ADAC meint jedoch, dass dies keine besseren Abgaswerte bringt. Auf vielen Berliner Hauptstraßen gilt bereits in der Nacht ein Tempolimit von 30 Kilometern pro Stunde. Der Grund: Lärmschutz. Nun will Verkehrssenatorin Regine Günther Tempo-30-Abschnitte auch am Tag auf mehr Hauptstraßen einführen. Dabei geht es vorrangig um den Schutz vor Stickoxiden, die...

  • Charlottenburg
  • 02.05.17
  • 582× gelesen
  •  2
  •  2
Wirtschaft
Eine Attraktion: ein City Tree in Jena.
3 Bilder

Ein Stadtbaum aus Moosen für Steglitz-Zehlendorf?

Steglitz-Zehlendorf. Moose binden eine große Menge an Feinstaub. Dies hat das Start-Up „Green City Solutions“ jahrelang erforscht und eine große, mit Moosen bepflanzte Wand, einen „Stadtbaum“ entwickelt. Geht es nach SPD, FDP und der Linken in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) wird Steglitz-Zehlendorf als erster Berliner Bezirk einen solchen „Baum“ aufstellen. Das Start-Up „Green City Solutions“ hat seinen Sitz auf dem Euref-Campus in Schöneberg. Die Gründer forschten einige Jahre zur...

  • Zehlendorf
  • 24.04.17
  • 482× gelesen
Verkehr

Berlins Verkehrssenatorin spricht sich für Fahrverbot von Dieselautos aus

Berlin. Was in Stuttgart schon beschlossen ist, wäre auch in Berlin denkbar: ein Fahrverbot für besonders umweltschädliche Dieselfahrzeuge. Die Wirtschaft sieht das jedoch kritisch. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat geklagt. In mehreren deutschen Städten möchte sie erreichen, dass die Grenzwerte für Stickstoffdioxid und Feinstaub eingehalten werden. Damit ist die Diskussion entbrannt, ob Dieselfahrzeuge, die besonders viele Stickoxide in die Luft blasen, nicht mehr in die Innenstädte fahren...

  • Charlottenburg
  • 07.03.17
  • 528× gelesen
  •  4
Verkehr
Die vielen Radler auf der Frankfurter Allee sollen in eine Fahrtrichtung eine etwa 900 Meter lange eigene Spur bekommen.

Testfall Frankfurter Allee: Eine Fahrspur soll zur Radspur werden

Friedrichshain. Für Autofahrer gibt es ab Sommer in der Frankfurter Allee weniger Platz. Zumindest auf einem Teilstück. Zwischen Niederbarnimstraße und Bahnhof Frankfurter Allee soll eine der drei Fahrspuren stadtauswärts zur Radspur werden. Das beabsichtigt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Bekannt wurde das Vorhaben durch Aussagen von Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Grüne). Ganz neu ist die Idee nicht.Bereits im vergangenen Sommer wurde...

  • Friedrichshain
  • 26.02.17
  • 224× gelesen
Verkehr
Der Verkehr als Gefahr? Auf Magistralen wie dem Kaiserdamm ist die Dichte schädlicher Partikel besonders hoch.

„Das ist fahrlässige Körperverletzung“: Feinstaubgrenzwerte ständig überschritten

Charlottenburg-Wilmersdorf. Berliner Luft war einmal für Liedtexte gut – zum Atmen ist sie vielerorts inzwischen zu schlecht. Nun erwägt der Bezirk drastische Gegenmaßnahmen – denn mitten in der City-West liegt einer der schmutzigsten Orte der ganzen Stadt. Wie eine unsichtbare Haube hängt der Feinstaub über den Hauptstadtdächern. Und am Bahnhof Zoo ist sie so dick, so schädlich, dass die Behörden sofort handeln müssten. Bei 40 Mikrogramm pro Kubikmeter liegt der gesetzliche Grenzwert für...

  • Charlottenburg
  • 28.01.17
  • 374× gelesen
Verkehr

BUND will Tempo 30 notfalls einklagen

Tempelhof-Schöneberg. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat für 20 hochbelastete Abschnitte von Berliner Hauptverkehrsstraßen Anträge auf verkehrsbeschränkende Maßnahmen bei der Verkehrslenkung Berlin eingereicht. „Verkehrsbeschränkende Maßnahmen“ heißt in diesem Fall Tempo 30. Im Bezirk sind der Tempelhofer Damm von Ringbahnstraße bis Burgemeisterstraße, der Mariendorfer Damm von Ullsteinstraße bis Westphalweg, dieManteuffelstraße von Alt-Tempelhof bis Arnulfstraße, die...

  • Tempelhof
  • 05.09.16
  • 74× gelesen
Verkehr
Auf der Kreuzung: „Wir legen uns quer“ war das Motto der Protestaktion.
9 Bilder

Das „Aktionsbündnis A100 stoppen!“ protestiert mit einer ungewöhnlichen Aktion

Lichtenberg. Rund 200 Aktivisten haben mit einer Besetzung der Kreuzung zwischen der Frankfurter Allee und der Möllendorffstraße gegen den Ausbau der A 100 protestiert. Die Kreuzung an der Frankfurter Allee und Möllendorffstraße ist eine der viel befahrenen Verkehrsknotenpunkte im Osten der Stadt. Welche Auswirkungen auf den Verkehr hier die künftige Anschlussstelle zur Autobahn A 100 haben könnte, das wollten rund 200 Unterstützer des „Aktionsbündnisses A100 stoppen!“ am 9. Juli mit einer...

  • Lichtenberg
  • 15.07.16
  • 320× gelesen
  •  5
Verkehr

Eine Spur nur für Radler? Senat prüft "neue Formen der Verkehrsführung" in der Frankfurter Allee

Friedrichshain. Eine hohe Verkehrsdichte sowie Nutzungskonflikte sind wie regelmäßig überschrittene Feinstaubwerte seit Langem Probleme an der Frankfurter Allee. Das scheint inzwischen auch die Landesebene erkannt zu haben. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung will jetzt prüfen, ob dort im kommenden Jahr "neue Formen der Verkehrsführung" erprobt werden können, um zumindest teilweise Abhilfe zu schaffen. Konkret soll das im Bereich zwischen Proskauer Straße und dem S- und U-Bahnhof...

  • Friedrichshain
  • 30.06.16
  • 51× gelesen
Verkehr

Fahrradstraße gefordert

Friedrichshain. Die Stadtteilgruppe Friedrichshain-Kreuzberg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) verlangt, dass in Friedrichshain eine Fahrradstraße eingerichtet wird. Sie soll über die Rigaer Straße, den Weidenweg und die Palisadenstraße verlaufen. Begründet wird der Vorstoß mit der hohen Feinstaubbelastung an der Frankfurter Allee. Radfahrer, die dort unterwegs sind, seien von der Luftverschmutzung besonders stark betroffen, sagt Florian Noto, Sprecher der Stadtteilgruppe. Die...

  • Friedrichshain
  • 05.02.16
  • 60× gelesen
Verkehr

Tempo 30 auf der Allee?: BUND fordert reduzierte Geschwindigkeit in Friedrichshain

Friedrichshain. Das Verwaltungsgericht gab am 4. Januar der Klage eines Anwohners in der Berliner Allee in Weißensee Recht. Er hatte wegen des Überschreitens der Feinstaub- und Lärmgrenzwerte eine Geschwindigkeitsbeschränkung von Tempo 30 verlangt. Das Urteil könnte auch Auswirkungen auf Straßenabschnitte in Friedrichshain haben. Dort gibt es in der Frankfurter Allee, speziell zwischen Proskauer Straße und S-Bahnhof sowie in der Landsberger Allee vom Platz der Vereinten Nationen in Richtung...

  • Friedrichshain
  • 08.01.16
  • 222× gelesen
Bauen und Wohnen

Zu viel Rauch, zu wenig Brennwert: Holz erst trocknen lassen

Es ist kalt. Aber jetzt noch schnell Holz für die nächsten Wochen zu schlagen, bringt leider nichts. Denn die Scheite müssen erst trocknen. Direkt nach dem Schlagen sind sie noch zu feucht, sie haben folglich einen geringen Brennwert. Außerdem bildet sich beim Abbrennen dann viel Rauch und Feinstaub – laut Gesetz zu viel. Frisch geschlagenes Holz muss daher erst an einem gut belüfteten, möglichst sonnigen und vor Regen geschützten Ort trocknen, erklärt der Industrieverband Haus-, Heiz- und...

  • Mitte
  • 23.10.15
  • 53× gelesen
Verkehr
An der S-Bahnbrücke über den Tempelhofer Damm beginnt der Innenstadtring und somit die Umweltzone.
2 Bilder

Umweltzone evaluiert: Es geht um die Berliner Luft

Tempelhof. Am Tempelhofer Damm, am S- und U-Bahnhof Tempelhof beginnt in nördliche Richtung die Umweltzone. Seit 2010 dürfen, von einigen Ausnahmen abgesehen, nur Autos mit der grünen Plakette beziehungsweise nur schadstoffarme Fahrzeuge in den Bereich des inneren S-Bahnringes einfahren. Für Fahrzeuge mit hohem Schadstoffausstoß gilt ein Verkehrsverbot. Damit sollen Dieselruß (Feinstaub) und Stickoxide in der Berliner Luft reduziert werden. Zur Evaluierung der Umweltzone wurde kürzlich eine...

  • Tempelhof
  • 27.09.15
  • 171× gelesen
Auto und Verkehr
Nicht nur für Allergiker: Wer regelmäßig den Pollenfilter im Auto wechselt, hat bessere Luft im Wagen.

Schlechte Luft im Auto: Der Pollenfilter braucht Pflege

Für Allergiker ist der Pollenfilter der Klimaanlage besonders wichtig. Doch er hält nicht ewig. Laut dem TÜV Süd sollte er spätestens alle 15 000 Kilometer oder einmal jährlich gewechselt werden. "Spätestens wenn es muffig riecht, sobald die Lüftung oder die Klimaanlage eingeschaltet wird, ist es höchste Zeit, den Filter zu wechseln", sagt Eberhard Lang vom TÜV Süd. In Eigenregie sei das in etwa einer Viertelstunde erledigt. Ein Blick in die Betriebsanleitung verrät, wo der Filter sitzt. Beim...

  • Mitte
  • 17.08.15
  • 60× gelesen
Bauen und Wohnen
Gefragt sind auch integrierbare Öfen mit geradlinigen Design.
3 Bilder

Die Trends bei Öfen: Weniger Feinstaub, mehr Muster

Die Scheiben werden dicker, die Silhouette schlanker: Bei den Öfen tut sich etwas. Die Trends im Überblick. • Feinstaub: "Die jüngsten Modelle sind so konstruiert, dass das Holz gleichmäßig brennt, wodurch die Emissionen stark zurückgehen", erklärt Frank Kienle vom Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik. Außerdem sind Kaminöfen zunehmend mit Wärmespeichern ausgestattet. "So erwärmt der Ofen den Raum noch Stunden, nachdem das Feuer erloschen ist." • Scheiben: Ein optischer Trend zur...

  • Mitte
  • 04.08.15
  • 97× gelesen
  • 1
  • 2