Feldhasen

Beiträge zum Thema Feldhasen

Soziales

Achtung, Hasen bitte nicht anfassen

Lichtenberg. Gerade zur Frühlingszeit können aufmerksame Spaziergänger auch im Bezirk auf junge Feldhasen stoßen. Die Hasen sitzen geduckt auf der Erde und machen den Eindruck, vermeintlich von ihrer Mutter verlassen worden zu sein. Nicht selten nehmen die Spaziergänger die Junghasen dann zur Pflege mit nach Hause. Doch hier gilt: Anfassen verboten. "Diese Situation wird häufig missverstanden", erklärt der Umweltstadtrat Wilfried Nünthel (CDU). Feldhasen-Mütter legen ihre Jungtiere absichtlich...

  • Lichtenberg
  • 31.03.16
  • 30× gelesen
Bildung
Junge Hasen überleben auch in der Großstadt, so auch in Lichtenberg. Wie, das wollen Forscher nun herausfinden, und das mit Hilfe von Anwohnern.

Biologen erforschen Meister Lampes Stadtleben

Lichtenberg. In welchen städtischen Gebieten hält sich der Feldhase am liebsten auf? Und wie kann er dort überleben? In der Forschung geben urbane Feldhasen noch weitgehend Rätsel auf. Nur eins ist sicher: Das mit den versteckten Ostereiern ist nur ein Gerücht. "Der Feldhase ist ein Fruchtbarkeitssymbol. Und tatsächlich können in einem Hasen zwei Würfe gleichzeitig heranreifen", sagt der Biologe Konstantin Börner. Der Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in...

  • Lichtenberg
  • 17.03.16
  • 120× gelesen
Bauen

Lichtenberger Langohren: Eine Studie will die Ausbreitung der Feldhasen erforschen

Lichtenberg. Auf dem Land werden sie selten, doch in der Stadt sind sie immer häufiger zu sehen: die Feldhasen. Nun soll eine Studie das Leben der Langohren in Lichtenberg erforschen. Die Intensivierung der Landwirtschaft hat dazu geführt, dass der Bestand der Mümmelmänner seit Jahren zurückgeht. Die Rote Liste stuft sie inzwischen als gefährdet ein. Auch deshalb hat die "Schutzgemeinschaft Deutsches Wild" den Feldhasen zum Tier des Jahres 2015 ausgerufen. Inzwischen erobert Meister Lampe fast...

  • Lichtenberg
  • 31.10.15
  • 99× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.