Fotoausstellung

Beiträge zum Thema Fotoausstellung

Kultur

Prämierte Fotos ausgestellt

Mitte. Die Berolina-Galerie im Rathaus Mitte zeigt aktuell 114 prämierte Fotografien aus der Landesfotoschau 2020. Hauptthema ist die Corona-Pandemie. Die Jury hatte seinerzeit insgesamt 88 Werke von Fotografinnen und Fotografen aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet. Neben fünf Medaillen und zwölf Urkunden wurden auch vier Jury-Sonderpreise vergeben. Besonders erfolgreich war Guido Stoll, der mit seinen Erfolgen Landesfotomeister 2020 wurde. Landesclubfotomeister...

  • Mitte
  • 15.12.20
  • 36× gelesen
Kultur
2 Bilder

Pflanzen mit Handicap

Köpenick. Die Fotoausstellung „Mut zur Schönheit“ von Georg Krause in der Mittelpunktbibliothek, Alter Markt 2, wurde bis 16. Januar verlängert. Der Porträtfotograf konzentrierte sich diesmal auf das Ablichten von Pflanzen und Pflanzenteilen. „Besonders reizen mich dabei Verwachsungen oder von der Norm abweichende Gebilde, sozusagen Pflanzen mit Handicap“, sagt er. Geöffnet ist Montag und Mittwoch 13 bis 19 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag 10 bis 17 Uhr, Sonnabend 10 bis 14 Uhr....

  • Köpenick
  • 01.12.20
  • 78× gelesen
Kultur

Von Süd- zum Nordpol
Ausstellung zu einer Greenpeace-Expedition zum Schutz der Ozeane

Mit den beiden Schiffen „Esperanza“ und „Arctic Sunrise“ war Greenpeace seit April 2019 ein Jahr lang vom Nord- zum Südpol unterwegs, um auf die Krise der Ozeane aufmerksam zu machen. Eine Foto-Ausstellung berichtet darüber. Die Weltmeere sind aus dem Gleichgewicht geraten: Klimaerhitzung, Überfischung, Vermüllung und Rohstoffabbau bedrohen ihren Artenreichtum und ihre Funktion als wichtiger CO2-Speicher. Die Vereinten Nationen verhandeln derzeit über einen globalen Vertrag zum Schutz und zur...

  • Steglitz
  • 28.10.20
  • 82× gelesen
Kultur
Im Corbusierhaus ist in der Galerie "treppe b" jetzt eine Fotoausstellung von Bärbel Högner zu sehen.

Neue Fotoausstellung im Corbusierhaus
Tropische Moderne aus 40 Jahren

In der Galerie „treppe b“ im Corbusierhaus sind derzeit Fotografien von Bärbel Högner zu sehen. Die Kulturwissenschaftlerin und Fotografin stellt hier die Vielfalt der tropischen Moderne Brasiliens vor. Die Bilder entstanden 2016 und 2017 in Salvador Bahía, Brasília, Sao Paulo, Rio de Janeiro und Recife. Sie zeigen die Palette der tropischen Moderne Brasiliens von den Anfängen in den 1920er- bis zum Höhepunkt in den 1960er-Jahren. In den 1930er- und 1940er-Jahren ließen sich Architekten in...

  • Westend
  • 22.10.20
  • 154× gelesen
Kultur
Palast-Tänzerin Théa Barnwell.
3 Bilder

Die Show danach
Fotograf Sven Marquardt porträtierte die Tänzer im Friedrichstadt-Palast

Im Foyer des wegen Corona und Sanierung geschlossenen Friedrichstadt-Palastes werden vom 2. Oktober bis 29. November Portraits von Sven Marquardt des Ballettensembles gezeigt. Der Ostberliner Fotograf mit seinen Piercings und Tattoos im Gesicht ist weltweit bekannt als Türsteher des Technoclubs Berghain und Ikone des Berliner Nachtlebens. Als der Friedrichstadt-Palast Sven Marquardt, der sich als fotografischer Chronist von Identitäten und Tanzpublikum-Kurator der Berliner Techno-Szene...

  • Mitte
  • 23.09.20
  • 267× gelesen
Kultur

Fotoausstellung über die Bundesstraße 1

Biesdorf. Im Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, ist aktuell eine Fotoausstellung über die Bundesstraße B1 zu sehen. Zwölf Fotografinnen und Fotografen zeigen dabei ihre persönliche Sicht auf die Straße, die ursprünglich von Königsberg bis Aachen reichte. Heute verläuft sie noch immer durch Berlin, von Mahlsdorf im Osten bis zur Glienicker Brücke im Südwesten. die Ausstellung läuft bis zum 6. November und ist Sa, So, Mo, Mi und Do von 10 bis 18 Uhr, Fr von 12 bis 21 Uhr zu sehen (dienstags...

  • Biesdorf
  • 28.08.20
  • 38× gelesen
Kultur

Fotos von Röhren sind im Industriesalon Schöneweide zu sehen

Oberschöneweide. Eine neue Fotoausstellung im Industriesalon Schöneweide, Reineckstraße 9, zeigt Fotografien von Röhren unterschiedlicher Art. Alle Aufnahmen stammen aus dem Archiv des Werks für Fernsehelektronik. Sie wurden vom Fotografen Hans Joachim Köhler in den 50er-, 60er- und 70er-Jahren zu Dokumentationszwecken angefertigt. Präsentiert wird außerdem das elektronische Melodieninstrument Vocata EM2, das Anfang der 50er Jahre im VEB-Werk für Fernmeldewesen Berlin-Oberschöneweide...

  • Oberschöneweide
  • 16.08.20
  • 89× gelesen
Kultur
Anastasia Khoroshilova in mitten ihrer Fotografien von Menschen aus dem Fasanenkiez. Die Ausstellung ist derzeit in der Kommunalen Galerie Berlin zu sehen.

Die Leute vom Fasanenplatz
Anastasia Khoroshilova begleitet mit der Kamera Menschen aus ihrem Kiez

Anastasia Khoroshilova ist Porträtfotografin, stammt aus Russland und lebt im Kiez rund um den Fasanenplatz. Sie liebt ihren Kiez, der für sie ein Stück übrig gebliebenes West-Berlin bedeutet, und sie interessiert sich für die Menschen, die hier leben. Für ihr Fotoprojekt „Fasanenplatz“ hat sie die unterschiedlichen Charaktere porträtiert. Zur Zeit sind die Porträtfotos in der Kommunalen Galerie Berlinzu sehen. Seit 2017 arbeitet Anastasia Khoroshilova an diesem Projekt. 50 Menschen hat sie...

  • Wilmersdorf
  • 13.08.20
  • 248× gelesen
Soziales
Sich vor so einem Schild zurechtzufinden fällt voelen Menschen schwer. Solchen mit einer Leseschwäche ganz besonders.
2 Bilder

Fotoausstellung zum Thema Leseschwäche im Lesecafé der Stadtbibliothek
"Steht doch da"

Ohne schriftliche Hinweise, nicht nur im öffentlichen Raum, wären wir häufig ziemlich hilflos. Aber was machen Menschen, die sie nicht entziffern können? Eine Fotoausstellung geht dieser Frage nach. Geschätzt mehr als sechs Millionen Frauen und Männer in Deutschland haben dieses Problem. Nämlich Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Von diesem Personenkreis und seinen Alltagserfahrungen handelt die Fotoausstellung „Steht doch da“, die vom 10. bis 24. August im Lesecafé der Stadtbibliothek,...

  • Spandau
  • 08.08.20
  • 96× gelesen
Kultur
Peter Hahns Fotos beschäftigen sich mit der Corona-Krise.

Ausstellung des Fotografen Peter Hahn
Bilder vom Corona-Lockdown

Ein Sonntag im April auf dem Ku’damm. Es ist zwölf Uhr, schönstes Frühlingswetter. Dennoch herrscht auf dem sonst von Touristen bevölkerten Platz an der Gedächtniskirche gespenstische Leere. Es ist die Zeit, in der ein Virus für den Ausnahmezustand sorgte und die Zeit still stand. Der Steglitzer Fotograf hat die Bilder aus jenen Wochen mit der Kamera festgehalten: menschenleere Straßen, vereinzelt ist ein Radfahrer zu sehen, ein Skater nutzt die leere Fahrbahn. „Es ist wie in einem...

  • Steglitz
  • 18.07.20
  • 341× gelesen
Kultur

Caritas-Galerie zeigt Fotoausstellung „Gauchos. Die Seele Uruguays“

Reinickendorf. In der Caritas-Galerie, Residenzstraße 90, ist bis 18. September die Fotoausstellung „Gauchos. Die Seele Uruguays“ zu sehen. Gauchos werden in Südamerika berittene Viehhüter genannt. Sie sind auch schon häufig in Literatur, Malerei oder Musik verewigt und verherrlicht worden. Doch wie sieht ihr Leben wirklich aus? Gerade mit dieser Frage setzen sich die Aufnahmen der Fotografin Mirella Frangella auseinander. Geöffnet ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 17, Freitag von 8 bis 15...

  • Reinickendorf
  • 16.07.20
  • 49× gelesen
Kultur

Zwischen Himmel und Erde

Steglitz. Die Fotografin Christine Pöttker hat sich im vergangenen Jahr einen Traum erfüllt und ist mit dem Helikopter über das Isländische Hochland geflogen. Gewissermaßen zwischen Himmel und Erde hatte sie die Möglichkeit, atemberaubende Eindrücke der isländischen Landschaft mit ihrer Kamera festzuhalten. Fünf Stunden dauerte der Flug, bei dem eindrucksvolle Bilder entstanden sind. Die Fotografien sind bis zum 11. Juli im Kunstraum bei Primobuch in der Herderstraße 24 von Mo bis Sa 11-18 Uhr...

  • Steglitz
  • 18.05.20
  • 136× gelesen
Kultur

Drei neue Ausstellungen sind zu sehen
Besuch von Galerien und Museen wieder möglich

Neben zwei von sechs Bibliotheken sind seit heute auch die kommunalen Galerien, Museen, Gedenk- und Informationsorte sowie das bezirkliche Archiv wieder geöffnet. „Für den Besuch der Einrichtungen werden entsprechende Hygiene- und Schutzmaßnahmen umgesetzt und die maximalen Besucherzahlen vorläufig stark begrenzt“, teilte Brigitte Garde, Sprecherin der Museen Tempelhof-Schöneberg, mit. Es gelte zunächst an allen Standorten eine Maximalanzahl von fünf Gästen, die sich zeitgleich unter Einhaltung...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 11.05.20
  • 66× gelesen
Kultur
Gisela Gürtler mit "Schwarz-Porträts", die sie für die neue Ausstellung aufgenommen hat.
3 Bilder

Kiezgesichter, Monster und Barrieren
Gisela Gürtler fotografiert, Kiezbewohner erzählen aus ihrem Leben / Online-Austellung geplant

Welche Barrieren gibt es für Menschen? Welche kleinen und großen Monster quälen sie in ihrem Alltag? Dieser Frage ist die Neuköllner Fotografin Gisela Gürtler nachgegangen. Anfang April war alles fix und fertig für die Ausstellung „BARRIERE-frei“. Doch dann kam die Corona-Pandemie. Nun will die Künstlerin online gehen. Gisela Gürtler kann sich glücklich schätze, denn vor zwei Jahren fand sie ein besonderes Atelier – im Nachbarschaftsgarten an der Hobrechtstraße 55. Zufällig war sie auf die...

  • Neukölln
  • 25.04.20
  • 727× gelesen
  • 1
Soziales
Geschlossen und doch für die Menschen da.
2 Bilder

Fotos vom Corona-Alltag in der Kolonnenstraße ausgestellt

Schöneberg. Eine Ausstellung ohne Vernissage: Die Grünen Tempelhof-Schöneberg präsentieren Bilder hinter den Fensterscheiben ihres Kiezbüros in der Kolonnenstraße 53. Es gab vor einiger Zeit einen Aufruf, dass Menschen aus dem Bezirk Fotos von ihrem aktuellen Alltag zusenden. Das Ergebnis begeisterte die Kreisvorsitzende Nina Freund: „… mit wieviel Kreativität und Improvisationstalent die Menschen den Herausforderungen, die der Shutdown bedeutet, begegnen.“ Diese kleine Ausstellung soll Mut...

  • Schöneberg
  • 16.04.20
  • 146× gelesen
Kultur
2 Bilder

Ausstellung
Lichtenrader Frühling 1990

Vom 2.3. bis zum 27.4.2020 sind im Bürgerbüro Melanie Kühnemann-Grunow (SPD-MdA) Fotografien und Gemälde und einem Objekt mit DDR-Emblem zum Mauerfall von Horst Zeitler zu sehen. Ca.50 Fotografien zeigen den Verfall der Mauer im Bereich zwischen Lichtenrade-Ost und Rudow, die unspektakuläre Abtragung der Mauer, nicht so öffentlichkeitswirksam wie im Stadtzentrum. Dieter Ambrosius steuert zur Ausstellung auch zwei Gemälde bei, die sich mit dem Mauerthematik beschäftigen. Die Vernissage findet ...

  • Lichtenrade
  • 21.02.20
  • 127× gelesen
Soziales
Zaerhosain Panahi aus Afghanistan erzählte beim ersten Treffen im BENN-Büro über seinen Weg nach Marzahn.
2 Bilder

Jeder war einmal fremd
Im BENN-Projekt „Wege nach Marzahn“ lernen Flüchtlinge und Alteingesessene einander kennen

Es gibt ganz unterschiedliche Wege, nach Marzahn zu kommen. Dies zeigt eine Ausstellung im BENN-Büro mit Fotos von Flüchtlingen. Darin wird in Bildern gezeigt, wo diese Menschen herkommen und welche ersten Eindrücke sie von von ihrer neuen Heimat haben. Das BENN-Büro wurde im Juli vergangenen Jahres im Carree Marzahn eröffnet. BENN ist die Abkürzung für „Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften“. Das ist die Bezeichnung für ein im Jahr 2018 von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen...

  • Marzahn
  • 11.02.20
  • 555× gelesen
  • 1
Kultur

Künstlerischer Blick auf Müll

Gesundbrunnen. Noch bis Ende Februar ist in der Nachbarschaftsetage in der Osloer Straße 12 die Ausstellung „Unrat. Eine Fotoausstellung“ zu sehen. Das Projekt von der Bürgerredaktion im Quartiersmanagement Brunnenviertel war vor zwei Jahren im Olof-Palme-Zentrum (OPZ) zu sehen. Jetzt hängen die Unrat-Fotografien von Sulamith Sallmann in der Nachbarschaftsetage. Sie sollen „einen künstlerisch-ästhetischen Blick auf das Thema Müll im öffentlichen Raum werfen“, so die Bürgerredaktion. Außerdem...

  • Gesundbrunnen
  • 03.02.20
  • 63× gelesen
Kultur
Collage mit Brücken und Hochhäusern.
2 Bilder

New York in Berlin
Fotoausstellung im Bruno-Taut-Laden

In der neuen Ausstellung im Bruno-Taut-Laden im U-Bahnhof Onkel Toms Hütte sind Impressionen aus Berlin zu sehen. Das Besondere daran: Sie könnten ohne Weiteres in New York entstanden sein. Drei Fotografen der Gruppe Fotoriosa haben visuelle „Vorurteile“ über New York festgehalten: gelbe Taxis und hupende Autos in der Rush Hour, Menschenmassen zwischen Häuserschluchten, Businesspeople, brennende Mülltonnen, qualmende Gullideckel, Multikulti, Kriminalität, und Bewegung als verbindendes Element....

  • Zehlendorf
  • 02.02.20
  • 181× gelesen
Kultur

Die Photobären stellen aus

Lichtenberg. Das Fotografenquartett Photobären lädt zur Ausstellung ein. Vom 1. Februar bis zum 28. März sind in der Lückstraße, 72/73 im Erdgeschoss über 150 Bilder aus den Projekten des Teams, das unter anderem Foto-Sightseeingtouren anbietet, zu sehen. Nicht nur die Bilder der vier Photobären werden präsentiert, sondern auch Bärenköpfe unterschiedlicher deutscher Künstler. Diese werden am letzten Ausstellungstag versteigert und der Erlös kommt vollständig dem Berliner Kinderverein Ottokar...

  • Lichtenberg
  • 30.01.20
  • 132× gelesen
Kultur
Ein mehr als 30 Jahre alter Blick vom Postscheck-Hochhaus auf die Stresemann-, Wilhelm- und bis zur Lindenstraße.

Durchgänge in die Vergangenheit
Eine Fotoreise

"Durchgänge" heißt eine Fotoausstellung, die bis 28. Februar im Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11, zu sehen ist. Sie zeigt Stadtansichten aus der Vergangenheit, speziell aus den 1970er- und 80er-Jahren. Was aus den Orten heute geworden ist, geht aus manchen aktuellen Aufnahmen hervor. Anhand der Zeitreise wird vor allem deutlich: Es gab noch bis kurz vor dem Mauerfall viele Brachflächen, die "Duchblicke" ermöglicht haben. Davon ist nicht mehr viel übrig geblieben. Gestaltet wurde die...

  • Kreuzberg
  • 24.01.20
  • 106× gelesen
Kultur

Ausstellung zeigt Tiere in der Natur

Marienfelde. Hobbyfotograf Eckhart Baumann hat sich mit der Kamera auf den Weg gemacht und vom Mauerweg bis zum Gutspark Marienfelde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung fotografiert. Seine Aufnahmen sind bis zum 31. März in der Ausstellung „Tierische Augenblicke“ in der Stadtteilbibliothek Marienfelde, Marienfelder Allee 107, zu sehen. Geöffnet ist montags und freitags 11 bis 17 Uhr sowie dienstags und donnerstags 13 bis 19 Uhr. PH

  • Marienfelde
  • 17.01.20
  • 30× gelesen
KulturAnzeige

Gemeinschaftsausstellung
Das Wesen der Dinge

Gemeinschaftsausstellung mit Werken aus den Bereichen digitale und analoge Fotografie. Für Brigitte Reitz bedeutet die Abstraktion als bildnerisches Mittel der Fotografie die Konzentration auf das Wesentliche auf der Reise zum eigenen Kern. Behrmann arbeitet nicht nur klassisch, sondern belebt auch vergessene Fototech-niken aus der Zeit der „Kunstfotografie um 1900“ wieder, wie z.B. den Bromöldruck. Vernissage am 31.01.2020 ab 19:00 Uhr Zur Vernissage spielt Joseph Odogu am Flügel. Einführung:...

  • Charlottenburg
  • 14.01.20
  • 117× gelesen
Kultur

„Was wäre wenn...?“ im Bürgerschloss Hohenschönhausen

Alt-Hohenschönhausen. Die letzte Station der Ausstellung „Was wäre wenn …?“ von Matthias Roloff ist vom 29. November bis 26. Januar 2020 das Bürgerschloss Hohenschönhausen in der Hauptstraße 44. Die Schau zeigt Fotografien aus dem Kiez, auf denen die Gebäude derart übermalt sind, dass nur die Bäume übrig blieben – mit verblüffender Wirkung. Das Projekt des Künstlers wurde aus dem Bezirkskulturfonds gefördert. Es führte Hohenschönhausener Institutionen zusammen und lud Interessierte ein, sich...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 21.11.19
  • 79× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.