Anzeige

Alles zum Thema Fotokunst

Beiträge zum Thema Fotokunst

Leute
Jana Ritter an ihrem Lieblingsort im Bezirk, dem Tempelhofer Hafen. Hier fotografiert sie am liebsten die beiden alten Kräne.
2 Bilder

„Das Wasser treibt mich her“: Warum Jana Ritter am liebsten den Tempelhofer Hafen fotografiert

Am frühen Nachmittag mitten in der Woche ist es ruhig im Tempelhofer Hafen. Die meisten Leute befinden sich noch bei der Arbeit. Nur wenige Fußgänger spazieren am Wasser entlang. Jana Ritter liebt die Atmosphäre – egal ob ruhig wie in diesem Moment oder belebt wie am Wochenende und im Hochsommer. Ein- bis zweimal wöchentlich ist die Fotografin hier. Die Kamera hat sie fast immer dabei. In den vergangenen Jahren hat Ritter den Tempelhofer Hafen zu jeder Jahreszeit und nahezu jeder Uhrzeit...

  • Tempelhof
  • 13.05.18
  • 119× gelesen
Kultur

Die Grenze zwischen Fotografie und Malerei: Elena Ternovaja stellt Chemigramme aus

Weißensee. „Die Alchemie der Gedanken“ heißt die neue Ausstellung, die in der Galerie der Brotfabrik zu sehen ist. „Die Ausstellung vermittelt erstmals einen repräsentativen Überblick über den Werkkomplex der Chemigramme von Elena Ternovaja“, sagt Galerieleiterin Petra Schröck. Die Alchemie als solche beschäftigt sich nicht nur mit der Umwandlung unedler Metalle in Gold oder Silber, sie hat auch eine tiefer gehende psychologische Komponente. Es geht immer auch um eine Wandlung des Menschen, um...

  • Weißensee
  • 02.02.17
  • 73× gelesen
Anzeige
Bauen
Vergangenheit und Zukunft vereint: Das modernisierte Amerika Haus erntet Applaus von Experten.

Bund Deutscher Architekten lobt Amerika Haus

Charlottenburg. Es war eine der wichtigsten Neueröffnungen des vergangenen Jahres. Nun hat die Fotostiftung C/O Berlin für die denkmalgerechte Ertüchtigung des Amerika Hauses eine Auszeichnung erhalten. In einer Konkurrenz mit 55 anderen Werken setzte sich die Konzeption der Beteiligten – nämlich „mvprojekte“ von Wolfgang Zeh, Petra und Paul Kahlfeldt Architekten Studio und Architekturbüro B19 von Holger Sack – bei der Jury schließlich durch. Das von Bruno Grimmek 1956/57 Jahren entworfene...

  • Charlottenburg
  • 14.07.15
  • 159× gelesen
Kultur
Thomas Mascher fotografierte in der ehemaligen Kasernenstadt Vogelsang. Für die Einladung zur Ausstellung fand er ein altes Vogelsang-Foto aus den 60er Jahren.
2 Bilder

Entdeckung eines geheimen Ortes: Fotograf erkundet ein fast vergessenes Areal

Weißensee. „Vogelsang“ heißt die neue Ausstellung in der Galerie Emma. T. Dabei handelt es sich nicht, wie der Titel vermuten lässt, um ornithologische Impressionen, sondern um einen geheimen Ort im Norden von Berlin. Fünf Jahre lang war der Fotograf Thomas Mascher immer wieder in Vogelsang, hat Fotos gemacht, von der einstigen Kasernenstadt zwischen Natur und Mauern. Nun stellt Mascher seine Eindrücke in A3-Format der Öffentlichkeit vor. Denn das Areal sei nicht nur spannend anzuschauen, es...

  • Weißensee
  • 11.06.15
  • 211× gelesen