Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Beiträge zum Thema Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Leute

Eine Straße für Audre Lorde

Friedrichshain-Kreuzberg. Nach der afroamerikanischen Dichterin und Aktivistin Audre Lorde (1934-1992) soll eine Straße im Bezirk benannt werden. Dazu startete am 18. Februar ein Beteiligungsverfahren, das bis 2. April dauert. Es begann mit einem Film über die Berliner und damit auch Kreuzberger Jahre von Audre Lorde zwischen 1984 und 1992. Bei weiteren Veranstaltungen geht es unter anderem am 5. März um das Leben und Werk und am 17. März um ihre heutige Bedeutung. Beginn ist jeweils um 19 Uhr...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 18.02.20
  • 102× gelesen
  •  1
Politik
Plakat zur Ausstellung "Labor 89" im Friedrichshain-Kreuzberg Museum.

Feminismus in Ost und West
Ausstellung eröffnet neue Perspektiven auf die Wendezeit

Neue Perspektiven auf die Wendezeit vor 30 Jahren möchte die Ausstellung "Labor 89" im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, bieten, etwa eine feministische oder die von Migrantinnen und People of Color. Sich auch öffentlich wahrnehmbar zu machen, war für diese Gruppen in beiden Teilen Deutschlands ein schwieriger Prozess, in der DDR aber noch mehr Zwängen unterworfen. Nach kurzem Aufblühen in Folge von 1989 gab es danach zunächst eher einen Rückschritt, auch in Form von...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 15.02.20
  • 72× gelesen
Kultur

Groß-Berlin und Wohnungsfragen
Kulturbereich stellt sein Jahresprogramm vor

23 Ausstellungen und mehr als 300 Veranstaltungen plant der Fachbereich Kultur und Geschichte im Bezirksamt in diesem Jahr. Stattfinden werden sie vor allem in den fünf bezirklichen Einrichtungen, dem Friedrichshain-Kreuzberg Museum an der Adalbertstraße, dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien am Mariannenplatz, der Galerie im Turm am Frankfurter Tor sowie der alten Feuerwache mit Studiobühne und Projektraum an der Marchlewskistraße. Im Bezirksmuseum eröffnet am 23. April die Ausstellung...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 01.02.20
  • 78× gelesen
Politik

Anderer Blick auf die Wendezeit

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Veränderungen im Jahr 1990, nach dem Mauerfall und vor der Wiedervereinigung, sind Thema einer neuen Ausstellung im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a. Sie wird am Donnerstag, 23. Januar, um 19 Uhr eröffnet und beschäftigt sich, laut Ankündigung, vor allem mit Perspektiven jenseits der gängigen historischen Geschichtsschreibung. Etwa einer feministischen Sichtweise auf die Zeit vor 30 Jahren. Die Ausstellung ist bis 22. März zu sehen, montags bis...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 16.01.20
  • 54× gelesen
Leute
Noch eigerichtet wie zu Fontanes Zeiten: das Apothekenmuseum im Bethanien.

Jede Menge Fontane
Veranstaltungen zum Jubiläum

Anlässlich des 200. Geburtstags von Theodor Fontane am 30. Dezember lädt das Friedrichshain-Kreuzberg Museum in den kommenden Wochen zu mehreren Veranstaltungen ein. Sie finden häufig in der Fontane-Apotheke im Bethanien, Mariannenplatz 2 statt, wo der Dichter 1848/49 in seinem ursprünglichen Beruf als Pharmazeut tätig war. So auch am Donnerstag, 17. Oktober, die Lesung "Ein Abend mit Fontane". Kerstin Hensel und Roland Lampe berichten dabei über Fontane, seine Wirkungsstätten und...

  • Kreuzberg
  • 12.10.19
  • 89× gelesen
Politik
Dieses Plakat sorgte nicht nur für heftige Debatten, sondern auch eine Strafanzeige.

Unter Druck
Wirbel um ein Plakat des Bezirksmuseums

Die gezeichnete Figur hat keine sympathischen Züge. Soll sie auch nicht haben. Nicht nur für Burkard Dregger weist sie deshalb Stereotypen auf, die an ganz dunkle Zeiten erinnern. Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus sieht „übelste Machart der Hetzpropaganda von Nazis und sozialistischen Diktaturen“ am Werk. Ähnliche Ansichten fanden sich auch bei Twitter, während Baustadtrat Florian Schmidt (Bündnis90/Grüne) dort vor allem den Beitrag eines Journalisten als...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 18.09.19
  • 160× gelesen
Bauen
Protestplakate neueren Datums in der Ausstellung.
8 Bilder

Der Kampf um ein "Dach über Kopf"
Ausstellung zu Wohnraumfragen einst und jetzt

Dem Gastwirt sollte gekündigt werden. Ebenso wie dem Schuhmacher. Dagegen setzten sich nicht nur die Betroffenen, sondern viele Unterstützer zur Wehr. Zwei aktuelle Beispiele? Nein, sie spielen in den Jahren 1863 und 1871. Der Schankbetreiber, der als erster zu einem frühen Symbol für Verdrängung wurde, hatte sein Lokal am Moritzplatz. Das Geschäft des Schusters, acht Jahre später, befand sich an der Blumenstraße. Die Revolte, die in beiden Fällen folgte, gilt als früher Protest der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 10.08.19
  • 225× gelesen
Bauen

Wohnen gestern und heute

Kreuzberg. "Dach über Kopf" lautet der Titel einer Ausstellung im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, die am 8. August eröffnet wird. Sie beschäftigt sich mit Bedingungen, Räumen und Kämpfen um das Wohnen in Vergangenheit und Gegenwart. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr. Dort gibt es auch Ausschnitte aus dem Musical "Stadt unter Einfluss", das sich mit dem aktuellen "Mietenwahnsinn" beschäftigt. Die Ausstellung ist bis 3. November zu sehen. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 28.07.19
  • 40× gelesen
Bildung

Geschichte vor Ort sammeln

Friedrichshain. Vom 4. Mai bis 14. Juni richtet das Bezirksmuseum eine Dependance in der Pablo-Neruda-Bibliothek an der Frankfurter Allee 14a ein. Grund für die vor Ort-Präsens: In einem sogenannten Museumslabor Friedrichshain sollen Geschichten und Beiträge zur Geschichte dieses Ortsteils gesammelt und diskutiert werden. Das passiert zum einen bei offenen Terminen montags von 14 bis 19, mittwochs von 14 bis 18, freitags von 14 bis 16.30 und sonnabends von 11 bis 15.30 Uhr. Zum anderen gibt es...

  • Friedrichshain
  • 02.05.19
  • 74× gelesen
Kultur

In das Kreuzberg-Denkmal

Kreuzberg. Auch in diesem Jahr gibt es wieder Einblick in das Innere des Schinkel-Denkmals im Viktoriapark. Der erste Termin ist am 25. April um 17 Uhr. Bis zum Herbst folgen sechs weitere und zwar am 23. Mai, 14. Juni, 18. Juli, 16. August, 20. September und 10. Oktober. Angeboten werden die Führungen von Frank Körner. Sie dauern etwa zwei Stunden und kosten sieben Euro. Die Karten gibt es jetzt im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, und nicht mehr wie bisher beim Hochbauamt....

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 11.04.19
  • 217× gelesen
Kultur
Der Ausstellungsraum mit einer Bezirkskarte, die digital abgewandert werden kann. Auf dem Monitor dahinter sind Filmaufnahmen aus den Tagen der Revolution zu sehen.
3 Bilder

Novemberrevolution interaktiv
Orte der Ereignisse vor 100 Jahren

Schon mal etwas von Dr. Alfred Bernstein gehört? Wahrscheinlich nicht. Der Mann ist inzwischen nur noch Fachhistorikern ein Begriff. Vor 100 Jahren war er nicht ganz unbekannt. Der damalige Anarcho-Sozialist rief zum Beispiel Frauen zum "Gebährstreik" auf, um so zum Widerstand gegen das Patriarchat zu mobilisieren. Und in der Nacht vom 11. zum 12. Januar 1909 bot er in seiner Wohnung in der Blücherstraße 13 zwei Verfolgten und wenige Tage später Ermordeten Quartier: den Kommunistenführern...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 06.12.18
  • 48× gelesen
Politik

Migranten und Gedenken

Kreuzberg. Mit der Erinnerungskultur eingewanderter Menschen beschäftigt sich eine zweitägiges Kolloquium am 29. und 30. November im Aquarium an der Skalitzer Straße 6. In Vorträgen, Diskussionen und Workshops geht es um Gedenken und Gedenkräume an Ereignisse aus ihren Herkunftsländern oder eine beteiligungsorientierte Erinnerungspolitik. Die Veranstaltung wird vom Bezirksamt und dem Friedrichshain-Kreuzberg Museum organisiert. Der Besuch ist kostenlos. Wegen der begrenzten Plätze ist eine...

  • Kreuzberg
  • 23.11.18
  • 63× gelesen
Wirtschaft

Unternehmen für den Kotti

Kreuzberg. Gewerbetreibende, Initiativen, Eigentümer und Einrichtungen rund um das Kottbusser Tor sind am Montag, 19. November, zur Auftaktveranstaltung des Projekts "Unternehmen für den Kotti" eingeladen. Sie findet ab 20 Uhr im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, statt. Die von der Wirtschaftsförderung und dem Quartiersmanagement im Juni gestartete Initiative soll lokale Akteure besser vernetzen, auch mit dem Ziel einer Übernahme sozialer Verantwortung in dem Gebiet. Dabei...

  • Kreuzberg
  • 13.11.18
  • 93× gelesen
Politik
Barrikadenkämpfe während der Novemberrevolution von 1918/19. Hier ein Bild aus der Lange Straße.
4 Bilder

Tage der Erinnerung: Friedrichshain-Kreuzberg: Gedenken rund um den 9. November

Der 9. November ist das Schicksalsdatum der deutschen Geschichte. Er ist verbunden mit tragischen und freudigen Ereignissen. Zwei jähren sich 2018 zum 80. beziehungsweise 100. Mal. 9. November 1918: Sturz der Monarchie, Ausrufen der Republik, Beginn der Novemberrevolution; zwei Tage später endet der Erste Weltkrieg: An die Ereignisse vor 100 Jahren erinnert eine Sonderausstellung im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, die am 8. November um 19 Uhr eröffnet wird. Der...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 03.11.18
  • 115× gelesen
Kultur

"Ungeschönt" als Buch

Kreuzberg. Die Aufnahmen aus der Ausstellung "Ungeschönt" sind jetzt auch in einem Buch zusammengefasst, das am Freitag, 19. Oktober, im Friedrichshain-Kreuzberg Museum, Adalbertstraße 95a, vorgestellt wird. Gezeigt werden Menschen, Begegnungen, Stadtansichten aus Friedrichshain und Kreuzberg zwischen 1990 und 2018. Im Buch sind sie mit Texten von Erik Steffen versehen. Es ist im Berlin Story Verlag erschienen und kostet 19,95 Euro. Die Präsentation beginnt um 19.30 Uhr. Die Ausstellung läuft...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 16.10.18
  • 49× gelesen
Kultur
„Zwillingsbrüder“ ist dieses Bild betitelt.

Ungeschönte Ansichten
Fotos, die den Wandel dokumentieren

Dass sich Friedrichshain-Kreuzberg verändert, ist eine Binsenweisheit. In welcher Form und mit welchem Tempo, wird vor allem dann deutlich, wenn einst und jetzt verglichen werden kann. Eine Möglichkeit dazu bietet die Fotoausstellung "Ungeschönt", die am 27. September im Friedrichshain-Kreuzberg Museum eröffnet wird. Sie zeigt etwa 80 Aufnahmen, die zwischen 1990 und 2017 im Bezirk entstanden sind. Sie sind analog und digital, schwarz-weiß und in Farbe und stammen von acht Fotografinnen und...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 23.09.18
  • 1.506× gelesen
Wirtschaft
Seit drei Monaten gibt es keinen Betrieb im Café Sibylle.

Kommt das Café Sibylle zurück?
Neuer Betreiber gefunden, aber noch ist nicht alles fix

Seit Anfang April ist das Café Sibylle in der Karl-Marx-Allee 72 geschlossen. Der nicht verlängerte Mietvertrag mit dem Betreiber und Untermieter sowie die Insolvenz des Hauptmieters, des Bildungsträgers BUF, haben dazu geführt (wir berichteten). Jetzt scheint eine "zeitnahe" Wiedereröffnung in Sicht. Zumindest geht das aus den Antworten von Stadtrat Knut Mildner-Spindler (Linke) auf zwei Anfragen der Fraktionen von Bündnis90/Grüne und SPD hervor. Demnach sei beschlossen worden, das...

  • Friedrichshain
  • 06.07.18
  • 870× gelesen
  •  1
Kultur

Chronik aus 20 Jahren

Kreuzberg. Aus Anlass seines 20. Geburtstags ist dem Stadtteilmagazin "Kreuzberger Chronik" eine Ausstellung gewidmet, die bis 26. August im Bezirksmuseum, Adalbertstraße 95a, zu sehen ist. Sie zeigt unter anderem Titelbilder, eine Auswahl von Geschichten sowie Hintergrundinformationen aus den vergangenen zwei Jahrzehnten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Kreuzberger Musikszene. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 12 bis 18, sonnabends und sonntags, 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei....

  • Kreuzberg
  • 22.06.18
  • 62× gelesen
Bildung

Vom RAW zur Rigaer Straße

Friedrichshain. Das Bezirksmuseum bietet auf Nachfrage eine Führung zu den wichtigsten Brennpunkten in Friedrichshain von den 1990er-Jahren bis zur Gegenwart an. Die Tour beginnt am RAW-Gelände, Treffpunkt Ecke Warschauer- und Revaler Straße, und verläuft über die Simon-Dach-Straße, den Boxhagener Platz, Mainzer und Silvio-Meier-Straße zur Rigaer Straße. Den etwa zweistündigen Spaziergang können Gruppen mit bis zu 25 Teilnehmern buchen. Gesamtpreis: 75 Euro. Anmeldung unter...

  • Friedrichshain
  • 17.04.18
  • 37× gelesen
Politik
Mini East Side Gallery: Ein von der Initiative "Monument to Joy" gestaltetes Mauerstück.
5 Bilder

Die East Side Gallery und was aus ihr werden soll

Friedrichshain. Sie ist 1,3 Kilometer lang und einer der größten Publikumsmagnete in Berlin. Gleichzeitig ist die East Side Gallery in den vergangenen Jahren gerade von offizieller Seite oft stiefmütterlich behandelt worden. Das soll sich in Zukunft ändern. Deutlich wurde das zuletzt bei einem Anhörung am 13. Oktober, zu dem der Bezirk ins Friedrichshain-Kreuzberg Museum in der Adalbertstraße eingeladen hatte. Dort zeigte sich, dass die Vorstellungen sehr weit auseinander gehen. Das...

  • Friedrichshain
  • 28.10.17
  • 789× gelesen
Kultur
Die Dorfkirche, das älteste Bauwerk im Bezirk.
9 Bilder

Ausstellung und Gedenkstelen zur Geschichte der Halbinsel Stralau

Friedrichshain. Die Stralauer Halbinsel ist in den vergangenen Jahren zu einem schnell gewachsenen und angesagten Wohnquartier geworden. Auch viele Familien, die von außerhalb Berlins kamen, sind dort hingezogen. Aber was wissen sie über ihre neue Heimat? Diese Frage war der Aufhänger für das Ausstellungsprojekt "Geschichtslandschaft Stralau", das am 30. Oktober eröffnet wird. Es besteht aus einer Dauerausstellung in der Dorfkirche sowie einem Geschichtspfad, bei dem an zwölf Stationen an...

  • Friedrichshain
  • 23.10.17
  • 875× gelesen
  •  1
Politik

Als die SA das Rathaus überfiel

Kreuzberg. Im Frühjahr 2018 soll es im Rathaus Kreuzberg eine Ausstellung geben, die an den Überfall der SA auf das Gebäude am 10. März 1933 erinnert. Der damalige Bürgermeister Carl Herz (SPD) wurde aus seinem Amtszimmer geholt, durch die Straßen getrieben, geschlagen und in der Haft gefoltert. Auch Bezirksverordnete wurden eingesperrt, einige in das Konzentrationslager Columbia am Flughafen Tempelhof. Die Gedenkschau an das gewaltsame Ende der Demokratie in Kreuzberg soll vom Bezirksmuseum...

  • Kreuzberg
  • 04.10.17
  • 28× gelesen
Kultur
Foto: Frey

Kultur-Tour des Senators

Friedrichshain-Kreuzberg. Berlins Kultursenator Klaus Lederer (Linke) besuchte am 30. August verschiedene Kultureinrichtungen im Bezirk. Den Anfang machte die Bezirkszentralbibliothek an der Frankfurter Allee (Foto). Bei den einzelnen Stationen ging es um die Arbeit und die Angebote, Publikumsresonanz und natürlich auch um Geld und Personal. Er nehme die Hinweise und Einschätzungen auf, erklärte Klaus Lederer gleich zu Beginn. Auch wenn er nicht für alles sofort eine Lösung anbieten könne....

  • Friedrichshain
  • 31.08.17
  • 36× gelesen
Leute
Vom Bezirksmuseum zum Humboldt-Forum: Martin Düspohl hat in den kommenden Jahren einen der spannendsten Jobs im Kulturleben Berlins.
2 Bilder

Alles ein paar Nummern größer: Martin Düspohl wechselt zum Humboldt-Forum

Friedrichshain-Kreuzberg. Ja, natürlich sei das ein Einschnitt, sagt Martin Düspohl. Aber so etwas wie Wehmut verspüre er zumindest derzeit nicht. Nahezu sein gesamtes bisheriges Berufsleben hat der 59-Jährige in der bezirklichen Kulturverwaltung verbracht. Zunächst als Mitarbeiter im Amt, ab 1991 als Gründer und seither Chef des zunächst Kreuzberg-, später Friedrichshain-Kreuzberg Museums. Während dieser Zeit ist Martin Düspohl zu einer Institution geworden, eine Art historisches Gedächtnis...

  • Friedrichshain
  • 03.03.17
  • 1.756× gelesen
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.