Fuchs

Beiträge zum Thema Fuchs

Kultur
Der neue Kalender für 2021.

Im Zeichen des Fuchses

Reinickendorf. Die Künstlerin Isabell Dressler hat einen Reinickendorfkalender für 2021 gestaltet. Seine Besonderheit: Auf jedem Motiv taucht der Fuchs – das Wappentier des Bezirks – auf, ob an der Dorfaue, am Heiligensee, der Greenwichpromenade oder im Märkischen Viertel. Der Kalender kostet 16 Euro. Er ist erhältlich in den Buchhandlungen am Fellbacher Platz, Heinsestraße 25, am Schäfersee, Marktstraße 6, Haberland am Zeltinger Platz 15 und Leselust am Waidmannsluster Damm 181 sowie in der...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 03.12.20
  • 166× gelesen
Umwelt
Nächtlicher Fuchs-Spaziergang.
2 Bilder

Faszinierender Rotpelz
Volksblatt-Leser berichten über ihre Begegnungen mit dem Fuchs

Der Artikel über den Fuchs, der am Freudenberger Weg mutmaßlich sein Unwesen treibt, hat bei Lesern für einiges Aufsehen gesorgt. Zum Beispiel in Form einer Nachricht auf dem Anrufbeantworter der Redaktion: Eine Leserin teilte mit, dass sie das Tier gerade im Bereich Brunsbütteler Damm und Haberlandweg beobachtet habe. Es sei wohl „ziemlich müde“ und „verhalte sich ruhig“. Ob es sich dabei wirklich um den Reineke vom Falkenhagener Feld handelt, bleibt natürlich fraglich. Von seinem bekannten...

  • Falkenhagener Feld
  • 15.11.20
  • 101× gelesen
Umwelt
Fußweg am Freudenberger Weg. Hier könnte einem der Fuchs begegnen.
3 Bilder

Was tun gegen einen wild gewordenen Fuchs?
Vierbeiner verängstigt Anwohner

Von dem Verdächtigen liegt eine Beschreibung vor: er hat einen nur halb so langen Schwanz wie üblich, und er humpelt. Mehrfach soll er verhaltensauffällig geworden sein. Ein Fuchs schreckt seit Wochen die Bewohner rund um den Freudenberger Weg. Das Tier habe schon mehrere Hunde angegriffen, das sei nachweisbar, sagt Anwohner Sven Schumacher. Auch Menschen hätte es bereits sehr angriffslustig gegenüber gestanden, wird kolportiert. Gefahr für Kinder, Ältere und HundeSven Schumacher ist dem Fuchs...

  • Falkenhagener Feld
  • 25.10.20
  • 644× gelesen
  • 1
Umwelt
Waschbären sind nach dem Fuchs häufigstes Gesprächsthema am Wildtiertelefon.
3 Bilder

Waschbär in der Mülltonne?
Experten vom Naturschutzbund Berlin beraten am Telefon zum Umgang mit Wildtieren

Wie treibt man einen umtriebigen Waschbären aus dem Schuppen? Was tun mit einem Mauersegler, der aus dem Nest gefallen ist? Und kam einem der Fuchs bei der überraschenden Begegnung mitten in der Stadt nicht verdächtig zutraulich vor? Diese und andere Fragen zu Wildtieren in Berlin kann Katrin Koch beantworten. Sie ist Naturschutzreferentin und Ansprechpartnerin am Wildtiertelefon des Naturschutzbundes. Ihr Hobby Naturschutz und Wildtiere hat die gelernte Landwirtin Katrin Koch schon früh zum...

  • Prenzlauer Berg
  • 23.09.20
  • 473× gelesen
  • 1
Kultur
Der Fuchs ist Reinickendorfs Wappentier – hier auf einer Fahne an der Greenwichpromenade.

Der Fuchs im Spiegel der Wissenschaft
Zwei Bücher über das Wappentier des Bezirks erschienen

Seit 1955 läuft der Fuchs durch das Wappen des Bezirks Reinickendorf. Jetzt bringen gleich zwei Bücher mit dem Titel „Füchse“ die schlauen Tiere den Menschen nahe. Reinickendorf gilt nicht umsonst als Fuchsbezirk. 1955 entwickelte Rudolf Pfefferkorn das „sprechende Wappen“, das mit „Reineke Fuchs“ auf den Bezirksnamen verweisen sollte. Damit wurde zugleich ein Irrtum symbolisch festgelegt. Der Name des Ortsteils Reinickendorf, der schon lange einen sitzenden Fuchs im Wappen führte, geht zurück...

  • Reinickendorf
  • 26.06.20
  • 169× gelesen
  • 1
Umwelt

Wie geht es den Stadtfüchsen?

Grunewald. Wovon ernähren sich die Berliner Stadtfüchse? Unterscheiden sie sich von ihren auf dem Lande beheimateten Verwandten? Anlässlich einer Waldtour des Naturschutzzentrums Ökowerk am Sonntag, 2. Februar, gibt es von 14 bis 15.30 Uhr Informationen über Reineke Fuchs. Treffpunkt ist vor dem Haupttor, Teufelsseechaussee 22. Erwachsene bezahlen für die Teilnahme vier Euro, Familien zehn Euro. Ökowerk-Mitglieder sind kostenlos mit von der Partie. maz

  • Grunewald
  • 27.01.20
  • 11× gelesen
Kultur

Von Füchsen und Migration

Spandau. Wegen des starken Zulaufs wurde die Ausstellung „The Heart of the Barracks“ im Rathaus bis zum 15. Januar verlängert. Die emotionale Schau zum Thema Füchse, Flüchtlinge und Fluchterfahrung stammt vom Profifotografen Jon A. Juarez. Er holt das Thema Flucht und Migration auf die persönliche Ebene, zeigt positive Effekte von Teilhabe und Integration, aber auch die harte Realität der Migrationspolitik. Eigentlich wollte der spanische Naturfotograf auf dem Gelände der früheren...

  • Spandau
  • 02.01.20
  • 162× gelesen
Blaulicht

Fuchs durch Schuss erlöst

Altglienicke. Am 30. Dezember gegen 7 Uhr wurde ein Fuchs im Bereich der Wegedornbrücke von einem Pkw angefahren. Während das Auto unbeschädigt blieb, erlitt das Tier schwere Verletzungen. Ein Beamter einer alarmierten Polizeistreife des Abschnitts 65 erlöste den Fuchs mit einem Schuss aus der Dienstwaffe. RD

  • Altglienicke
  • 02.01.20
  • 38× gelesen
Blaulicht

Fuchs musste getötet werden

Kreuzberg. Passanten hatten am 1. September einen schwer verletzten Fuchs in einer Kleingartenanlage an der Golßener Straße gefunden und die Polizei alarmiert. Ein Beamter erschoss das Tier mit seiner Dienstpistole. tf

  • Kreuzberg
  • 02.09.19
  • 21× gelesen
Blaulicht

Fuchs von seinen Leiden erlöst

Wilmersdorf. Ein Polizist erlöste am 25. Juli einen schwer verletzten Fuchs von seinen Leiden. Gegen 11.40 Uhr fanden zwei Jugendliche unter einer S-Bahnunterführung an der Blissestraße einen schwer atmenden Fuchs, der sich nicht mehr bewegen konnte, und alarmierten die Polizei. Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass das Tier unter Qualen verenden würde. Ein Polizeibeamter erlöste daraufhin, jegliche Fremdgefährdung ausschließend, den Fuchs mit einem Schuss aus seiner...

  • Wilmersdorf
  • 26.07.19
  • 50× gelesen
Blaulicht

Polizisten töten verletzten Fuchs

Lichtenrade. Polizeibeamte haben am 20. Mai einen verletzten Fuchs am Lichtenrader Damm von seinen Qualen erlöst. Das Tier blutete beim Eintreffen der Beamten bereits stark aus dem Mund und konnte sich nicht mehr selbstständig bewegen. Die Polizisten zogen den Fuchs daher von der Fahrbahn auf den begrünten Mittelstreifen und erschossen ihn. PH

  • Lichtenrade
  • 21.05.19
  • 129× gelesen
Blaulicht

Fuchs musste getötet werden

Kreuzberg. Am Wassertorplatz ist es am 9. März gegen 5 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Fuchs gekommen. Das Tier wurde dabei so schwer verletzt, dass es von einem Polizisten mit seiner Dienstwaffe erschossen werden musste. tf

  • Kreuzberg
  • 12.03.19
  • 26× gelesen
Wirtschaft

Staupevirus bei Füchsen

Pankow. Die Veterinär- und Lebensmittelaufsicht informiert, dass im Bezirk bei Füchsen das hochansteckende Staupevirus nachgewiesen wurde. Allen Hundebesitzern wird dringend empfohlen, den Impfstatus ihrer Tiere zu überprüfen und die Impfung falls erforderlich auffrischen zu lassen. Das Staupevirus befällt neben Hunden insbesondere Füchse, Waschbären und Marder. Eine Infektion erfolgt meist durch Kontakt mit erkrankten oder toten Tieren. Erste Symptome sind hohes Fieber, Fressunlust und...

  • Pankow
  • 17.08.17
  • 228× gelesen
Blaulicht
Opfer der Staupe: Auch diesen toten Fuchs fanden die Wohnsiedler.

Füchse an Staupe gestorben: Verdacht auf Rattengift erhärtet sich nicht

Hakenfelde. Das Rätsel um die Todesursache der Füchse in der Wohnsiedlung Hakenfelde scheint gelöst. Die Wildtiere sind an der Staupe gestorben. „Nach dem bisherigen Stand der Untersuchungen hat sich der Verdacht auf ein mutwilliges Vergiften nicht erhärtet“, erklärt der für das Veterinäramt zuständige Stadtrat Stephan Machulik (SPD). Die Füchse und gefundene Köder seien untersucht worden. „Einen Hinweis auf Rattengift gab es jedoch nicht“, so Stephan Machulik. Der Test auf etwaige...

  • Hakenfelde
  • 28.06.17
  • 796× gelesen
  • 1
Bauen
Bürgermeister Frank Balzer und Stadträtin Katrin Schultze-Berndt (beide CDU) eröffneten mit Kiezkindern den Reinicke-Fuchs-Spielplatz an der Rathauspromenade.

Reinicke auf dem Spielplatz: Anlage an der Rathauspromenade neu eröffnet

Wittenau. Der Gedanke liegt nahe, stimmt aber nicht ganz: Der Reinicke-Fuchs-Spielplatz in der Rathauspromenade trägt seinen Namen nicht wegen des Bezirkswappens. Das Thema ergab sich vielmehr während der Kinderbeteiligung fürs neue Wittenauer Spielparadies. Mitten im Wohngebiet hatten die Kinder aus dem Kiez einen Fuchs gesichtet und sich deshalb das Motto gewünscht. Vier Monate Bauzeit später finden sich auf der erneuerten Anlage an der Rathauspromenade nun diverse „Reinickes“: auf der...

  • Wittenau
  • 01.01.17
  • 383× gelesen
Kultur

Reineke Fuchs ist überall

Tegel. Noch bis zum 28. August ist in der Fahrstuhlgalerie im Bildungsberatungszentrum im Tegel-Center, Buddestraße 21, die Ausstellung "12 Ortsteile – ein Wappentier!" zu sehen. Die Hobbymalerin Isabell Dressler hat sich mit den Ortsteilen Reinickendorfs auseinandergesetzt. Entstanden sind zwölf Bilder, die ein charakteristisches Merkmal des jeweiligen Ortsteils zeigen. Ergänzt wurden die Bilder jeweils durch das Reinickendorfer Wappentier – Reineke Fuchs. Die Fahrstuhlgalerie ist montags bis...

  • Tegel
  • 27.07.15
  • 58× gelesen
Kultur
Rotfüchse haben von allen wild lebenden Raubtieren das größte geografische Verbreitungsgebiet - und sind auch in vielen Parks und Friedhöfen heimisch.

Im Reich von Reineke Fuchs: Freilandlabor eröffnet Ausstellung

Britz. Ab 24. Mai ist im Ausstellungspavillon des Freilandlabors Britz vieles über das Leben, die Gewohnheiten und die Fortpflanzung des heimischen Rotfuchses zu erfahren. Und Vogelfreunde können bereits am 20. Mai bei einer Führung dem breiten Gesangsspektrum aller Vogelarten im Britzer Garten lauschen.Füchse aus aller Welt werden in der Ausstellung des Freilandlabors mit großformatigen Fotos vorgestellt. Mit dabei sind unter anderem auch der Polarfuchs und der Wüstenfuchs. Die Hauptperson...

  • Britz
  • 18.05.15
  • 113× gelesen
Kultur
Der Fuchs schleicht durchs Gras, das Schaf frisst in Ruhe weiter.

Die Schafe bleiben im Landschaftspark vom Fuchs unbeeindruckt

Johannisthal. Wo vor rund 100 Jahren Deutschlands erste Motorflugzeuge brummten, befindet sich seit 15 Jahren ein Landschaftspark. Dort setzte man von Anfang an auf tierische Unterstützung bei der Landschaftspflege.Im Kerngebiet, das unter Naturschutz steht und nicht von Spaziergängern betreten werden darf, weiden Pommersche Landschafe eines Brandenburger Landwirts. Die Tiere werden eingesetzt, um das Gras kurz zu halten und das Zuwachsen der Wiesen zu verhindern. Durch die "tierischen...

  • Johannisthal
  • 09.05.14
  • 231× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.