Gabenzaun

Beiträge zum Thema Gabenzaun

Soziales
Centermanager Carsten Paul, Georgina Papagiannis von der Freiwilligenagentur und Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski eröffneten den neu gestalteten Gabenzaun am Boulevard Berlin.
5 Bilder

Gut sortiert und hübsch präsentiert
Gabenzaun für Bedürftige am U-Bahnhof Schloßstraße neu gestaltet

Lange Zeit war er unansehnlich: Der Gabenzaun amU-Bahnhof Schloßstraße direkt vor dem Boulevard Berlin. Lieblos und unübersichtlich hingen dort Lebensmittel- und vereinzelt auch Kleiderspenden. Jetzt wurde der Gabenzaun neu gestaltet und ist zu einem Hingucker geworden. Gemeinsam mit der Freiwilligenagentur Steglitz-Zehlendorf und Bürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) hat das Einkaufcenter Boulevard Berlin den Zaun am U-Bahn-Eingang zu einer kleinen Attraktion gemacht. In einer...

  • Steglitz
  • 28.08.20
  • 181× gelesen
Soziales

SPD: Gabenzäune auch nach Corona
Kritik kommt vom Sozialstadtrat

Infolge der Pandemie sind sogenannte Gabenzäune entstanden, etwa am Winterfeldtplatz oder in der Handjerystraße. Die SPD-Fraktion in der BVV will das niedrigschwellige Angebot für Obdachlose auch nach Corona beibehalten. Gemeinsam mit den Freiwilligen, die die Bestückung der Zäune mit Lebensmitteln und/oder Kleidung und allerhand Nützlichem organisieren, mit Trägervereinen und Unternehmen soll das Bezirksamt Ideen entwickeln, wie die Gabenzäune fortgeführt werden könnten. Einen geeigneten...

  • Schöneberg
  • 03.06.20
  • 86× gelesen
Soziales
Dieses Gabenbrett befindet sich in der Nähe der Kulturbrauerei. Es ist zwar gut gemeint, aber nicht ohne Risiko.
2 Bilder

Lieber an Einrichtungen spenden
Pankower Bezirksamt hält Gabenzäune für problematisch

Seit Beginn der Corona-Krise gibt es in Prenzlauer Berg an einigen Stellen sogenannte Gabenzäune und -bretter. An diesen hängen Beutel mit Lebensmitteln und Bekleidung oder gar Schlafsäcke. Zu finden sind sie zum Beispiel an der Schönhauser Allee, an der Greifswalder Straße und an der Knaackstraße. Das Ordnungsamt beräume diese Gabenzäune nicht, und es gebe auch keine diesbezügliche Dienstanweisung, betont Sozialstadträtin Rona Tietje (SPD) auf Anfrage des Verordneten Maximilian Schirmer...

  • Bezirk Pankow
  • 08.05.20
  • 106× gelesen
Soziales

Paten für Gabenzaun für Obdachlose gesucht

Charlottenburg. Die Corona-Einschränkungen setzen den Menschen zu. In besonderem Maße betroffen sind Obdachlose. Durch die weitgehende Stilllegung des öffentlichen Lebens erhalten sie weniger Spenden, auf die sie jedoch dringend angewiesen sind. Um sie zu unterstützen, soll auf der Mierendorff-Insel ein Gabenzaun eingerichtet werden. Bewohner können dort Essen und Trinken, Kleidung und andere Dinge deponieren, die sich Obdachlose abholen können. Um dieses Projekt umsetzen zu können, sind jedoch...

  • Charlottenburg
  • 30.04.20
  • 63× gelesen
Soziales

Orte für Gabenzäune

Lichtenberg. Zu den Menschen, die am meisten unter den Corona-Beschränkungen leiden, zählen Obdachlose. Sie haben derzeit wenige Möglichkeiten, die sonst üblichen Hilfsangebote zu nutzen; viele Ausgabe- und Anlaufstellen müssen geschlossen bleiben. Aus diesem Grund haben hilfsbereite Berliner in der ganzen Stadt Gabenzäune geschaffen, Infos dazu gibt es unter https://gabenzaun.de. An die Zäune können Lebensmittel, Hygieneartikel, Kleidung, Schlafsäcke und andere Spenden in durchsichtigen...

  • Lichtenberg
  • 26.04.20
  • 248× gelesen
Soziales

Gabenzaun für Bedürftige am Kurt-Schumacher-Damm

Reinickendorf. Das Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee weist darauf hin, dass es an der Ecke Kurt-Schumacher-Damm und Scharnweberstraße einen Gabenzaun gibt. Dort können Lebensmittel, Hygiene-Artikel und andere nützliche Dinge in Tüten angebracht werden, die dann von Obdachlosen und anderen Bedürftigen genutzt werden können. CS

  • Reinickendorf
  • 22.04.20
  • 26× gelesen
Soziales
Nimm Dir, was Du dringend brauchst: Der Gabenzaun in Schöneberg.

Solidarität am Gabenzaun
Nachbarn am Winterfeldtplatz helfen Obdachlosen in der Corona-Krise

Sie hingen plötzlich am Zaun: Plastiktüten, in ihnen verpackt haltbare Lebensmittel und anderes für den täglichen Bedarf. Menschen aus der Nachbarschaft haben am Winterfeldtplatz einen Gabenzaun installiert. Wer die Initiatoren dieser unorthodoxen Spendenaktion sind, ist unbekannt. Das Vorbild für den Schöneberger Gabenzaun könnte in Italien zu finden sein. In Rom tauchten vor etwa zwei Wochen eben solche anonym gespendeten Gaben an Zäunen und Mauern auf. Inzwischen gibt es auch in der...

  • Schöneberg
  • 16.04.20
  • 265× gelesen
Soziales
Momentaufnahme am Gabenzaun: Die Spenden wurden entweder gerade gepflückt, oder die Spandauer haben heute (noch) nichts gegeben.
3 Bilder

In Spandau gibt es zahlreiche Corona-Hilfsprojekte
Helfen kann jeder zu jeder Zeit

Füreinander da sein ist das einzig wirksame Medikament in der Corona-Krise. Auch in Spandau gibt es jetzt viel Nachbarschaftshilfe und bürgerschaftliches Engagement. Selbstlose Beispiele sind Gabenzäune. Das sind Orte, an denen jeder das anhängen kann, was er in diesen schweren Tagen für Bedürftige, insbesondere Obdachlose, abgeben kann: Lebensmittel, Kleidung oder Kosmetikartikel. Die Spandauer können solch einen Gabenzaun an der Stadtbibliothek in der Altstadt bestücken. Die Idee zu...

  • Bezirk Spandau
  • 02.04.20
  • 638× gelesen
Soziales
Der Gabenzaun am Heinrichplatz.
2 Bilder

Besondere Lebensmittelspende
Gabenzäune an vielen Stellen

Die Idee ist nicht ganz neu. Sie stammt ursprünglich aus Hamburg und wurde in der Vergangenheit auch an einigen Orten in Berlin praktiziert. Aber seit Corona gibt es zahlreiche weitere Standorte für sogenannte Gabenzäune. Rund ein Dutzend sind es inzwischen in Friedrichshain-Kreuzberg, etwa am Forckenbeckplatz, dem Heinrich- oder Mehringplatz, um nur einige Beispiele zu nennen. An den Gabenzäunen können Sachspenden hinterlegt werden; Lebensmittel vor allem, auch Tierfutter oder...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 02.04.20
  • 2.042× gelesen
Soziales
Am Reuterplatz wurde der Zaun des Bolzplatzes in einen kleinen Selbstbdienungsladen umfunktioniert.

Hilfe für Obdachlose
BSR entschuldigt sich für Abräumen eines Gabenzauns

Für Obdachlose ist das Leben gerade besonders schwer. Viele haben keinen Rückzugsort und können soziale Kontakte nicht vermeiden, selbst wenn sie wollten. Dazu kommt, dass die Lebensmittelausgaben geschlossen sind. Um den Ärmsten der Armsten ein wenig zu helfen, hängen hilfsbereite Menschen Spenden an „Gabenzäune“. An der Siegfriedstraße, auf dem Richardplatz, hinterm Kiosk am Reuterplatz: Hier und an anderen Orten finden sich beschriftete Tüten. „Mütze, sehr groß“ steht auf einer, „Pulli,...

  • Neukölln
  • 26.03.20
  • 258× gelesen
Soziales
Anfang November fanden Obdachlose am Schöneweider Gabenzaun Spenden für den Winter.
2 Bilder

Hilfsangebot für Obdachlose wieder aufgegeben
Gabenzaun geplündert

Am S-Bahnhof Schöneweide gab es für etwa zwei Wochen einen öffentlichen Spendenplatz für Obdachlose. Eine Bürgerin hatte den „Schöneweider Gabenzaun“ eröffnet. Die gute Idee hielt der Realität allerdings nicht allzu lang stand. Ines Achtert lebt im Bezirk und engagiert sich privat schon lange für obdachlose Menschen. Sie spricht mit ihnen und unterstützt, wo sie kann. „Auch wenn es manchmal nicht leicht ist, muss man immer wieder hingehen und darf nicht aufgeben“, sagt sie. Für den vor der...

  • Niederschöneweide
  • 21.11.18
  • 235× gelesen
Soziales
Die Spenden werden am Bauzaun präsentiert. Das Fahrrad ist aber keine Spende, sondern einfach illegal dort angeschlossen.
2 Bilder

Neue Hilfe für Obdachlose
Gabenzaun am Bahnhof Schöneweide

Seit Anfang November gibt es am Bahnhof Schöneweide ungewöhnliche Unterstützung für Obdachlose. Eine private Initiatorin hat einen Gabenzaun eingerichtet. Dafür wurde der Zaun, der seit rund zwei Jahren den Zugang zum bei einem Brand beschädigten Fußgängertunnel versperrt, kurzerhand umfunktioniert. Dort hängen jetzt Jacken, Mäntel und Schals, davor steht ein Stapel mit Hosen, daneben ein paar Schuhe. Passanten haben auch Beutel mit Unterwäsche und ein paar Schlafsäcke an den Zaun...

  • Niederschöneweide
  • 10.11.18
  • 200× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.