Gedenken

Beiträge zum Thema Gedenken

Politik

Erinnerung an die Märzrevolution

Berlin. Am 18. März 2023 jährt sich der Beginn der Märzrevolution von 1848 zum 175. Mal. Der Senat hat jetzt mit den Vorbereitungen für ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm begonnen. Das Jubiläum „175 Jahre Märzrevolution“ soll 2023 ganzjährig gefeiert werden. Unter anderem ist eine Gedenkveranstaltung auf dem Friedhof der Märzgefallenen im Volkspark Friedrichshain geplant, auf dem 255 Opfer der Straßenkämpfe begraben liegen. Die Revolution von 1848/49 war die erste europaweite Bewegung für...

  • Mitte
  • 19.12.21
  • 23× gelesen
Leute
Ariane Rykov und Roger Fritz

Der Schauspieler und Star-Fotograf Roger Fritz ist im Alter von 85 Jahren am 26.11.2021 gestorben.
Das Romy Schneider Museum in Gedenken an Roger Fritz

Roger Fritz wurde am 22. September 1936 in Mannheim geboren. Er ist in zahlreichen Sparten der Kunst vertreten – arbeitete als Autor, Regisseur, Produzent, Schauspieler und Fotograf. Das Interesse an der Fotografie erwachte mit einem Geschenk seines Onkels – der ihm eine Kamera überreichte. Roger Fritz arbeitete zunächst als Bäcker für acht Tage, später war er in der Gastronomie tätig. Im Anschluss erlernte er den Beruf des Baustoffgroßhandelskaufmann. Im Jahr 1955 lernte er den Fotografen...

  • Charlottenburg
  • 29.11.21
  • 177× gelesen
Politik

Gedenken an den 20. Juli 1944

Charlottenburg. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) und die Bezirksverordnetenvorsteherin Annegret Hansen legen am 20. Juli zum Gedenken an das gescheiterte Attentat auf Adolf Hitler 1944 einen Kranz auf dem Steinplatz nieder. Dort befindet sich ein Gedenkstein für die Opfer des Nationalsozialismus. uma

  • Charlottenburg
  • 18.07.21
  • 9× gelesen
Politik

Zwangsarbeit Gedenken
Ein Vorschlag für die Gedenktafelkommission

Gestern erhielt ich eine Nachricht von einem Verordneten unserer BVV, in welcher die Problematik "Zwangsarbeiterlager Wilhelmsaue" angesprochen wurde. Darin ist darauf hingewiesen worden, dass das ganze ein fachliches Problem sei, was nur wissenschaftlich gelöst werden kann, was die BVV und die Gedenktafelkommission (GTK) nicht leisten können. Dieser Meinung schließe ich mich an. Ich glaube auch nicht, dass das Positionspapier von Herrn Pagenstecher der Beweis dafür ist, daß das ehem. BA...

  • Charlottenburg
  • 08.09.20
  • 58× gelesen
Leute

Erinnerung an Marie Munk

Charlottenburg. An die Juristin Marie Munk (1885-1978) erinnert jetzt eine Stele am Dienstgebäude des Landgerichts Berlin am Tegeler Weg 17-21. Marie Munk wurde am 11. August 1930 am damaligen Landgericht IIII, dem heutigen Sitz des Dienstgebäudes, als erste Frau in Berlin zur Richterin auf Lebenszeit ernannt. Wegen ihrer jüdischen Herkunft wurde sie 1933 aus dem Justizdienst entlassen und emigrierte 1936 in die USA. Sie setzte sich lebenslang für die Rechte der Frauen ein. „Marie Munk war eine...

  • Charlottenburg
  • 13.08.20
  • 79× gelesen
Politik

Gedenken an die Opfer vom 17. Juni

Charlottenburg. Zum Gedenken an die Opfer des niedergeschlagenen Volksaufstands in Ost-Berlin und der DDR am 17. Juni 1953 hat Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) mit der Bezirksverordnetenvorsteherin Annegret Hansen, der Vereinigung der Opfer des Stalinismus und der Gemeinschaft von Verfolgten und Gegnern des Kommunismus am 17. Juni am Gedenkstein „Für die Opfer des Stalinismus“ auf dem Steinplatz einen Kranz niedergelegt. my

  • Charlottenburg
  • 17.06.20
  • 22× gelesen
Kultur
Cindy Wewerka, hier mit dem Künstler und Initiator des Stolperstein-Projekts Gunter Demnig, hat in ihrem Stadtteil Biesdorf zum Ehepaar Hotze recherchiert.
3 Bilder

Ehrenamtlich gegen das Vergessen
Berliner Stolperstein-Initiativen erinnern an die Verfolgten des Nazi-Regimes

Der Berliner Stadtplan auf der Internetseite des Projekts ist übersät mit Tausenden kleinen ockerfarbenen Quadraten. Sie bezeichnen jene Orte, an denen Stolpersteine an die Schicksale von Verfolgten des Nationalsozialismus erinnern. Hinter jeder dieser Geschichten stehen weitere – nämlich die derjenigen, die neugierig wurden, die nachgeforscht, Informationen gesammelt, Angehörige gesucht und schließlich die Verlegung der Steine beantragt haben. Eine dieser Geschichten ist die von Cindy Wewerka....

  • Prenzlauer Berg
  • 21.02.20
  • 485× gelesen
Leute

Gedenken an Otto Grüneberg

Charlottenburg. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) spricht auf Einladung des Kiezbündnisses Klausenerplatz am Sonntag, 2. Februar, um 11 Uhr im Rahmen der Gedenkfeier anlässlich des 89. Todestages von Otto Grüneberg in der Schloßstraße 22. Am 1. Februar 1931 wurde der junge Kommunist kurz vor seinem 23. Geburtstag Opfer des berüchtigten SA-Sturms 33 und verstarb in dem heutigen Lokal „Kastanie“. my

  • Charlottenburg
  • 27.01.20
  • 25× gelesen
Soziales

Messe und Musik zum Gedenken

Charlottenburg. Angesichts des wieder auflebenden Antisemitismus in unserer Gesellschaft, hält es die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche für notwendiger denn je, der vielen Millionen Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. Das Gotteshaus am Breitscheidplatz lädt mit der Beauftragten für Erinnerungskultur in der evangelischen Kirche, Pfarrerin Marion Gardei, am Montag, 27. Januar, um 18 Uhr zu einem interreligiösen Gottesdienst anlässlich des Gedenktages ein. Seit 1996 wird auf Anregung des...

  • Charlottenburg
  • 19.01.20
  • 71× gelesen
Politik

Gedenken an Otto Grüneberg

Charlottenburg. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) lädt zusammen mit dem Kiezbündnis Klausenerplatz ein, am Sonntag, 3. Februar, um 11 Uhr an der Gedenkfeier vor dem Lokal Kastanie, Schloßstraße 22, anlässlich des 88. Jahrestages der Ermordung von Otto Grüneberg teilzunehmen. Grüneberg wurde kurz vor seinem 23. Geburtstag vom berüchtigten "SA-Sturm 33" ermordet.

  • Charlottenburg
  • 01.02.19
  • 6× gelesen
Politik
Die Gedenkstätte Plötzensee ist einer der Fixpunkte eines Weges, der den Widerstand gegen die Nazibarbarei stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken soll.

Widerstand im Dritten Reich ins touristische Bewusstsein rücken

Der Bezirk hat den Startschuss für sein Projekt „Touristische Profilierung der Gedenkregion Charlottenburg-Nord“ gegeben. Der Weg zwischen der Gedenkstätte Plötzensee bis zur Sühne-Christi-Kirche soll an die Menschen erinnern, die im Dritten Reich Widerstand gegen das NS-Regime geleistet haben. In dem von 1955 bis 1972 entstandenen Neubaugebiet sind fast alle Straßen nach Frauen und Männern des Widerstandes gegen die Nazibarbarei benannt. Ziel des Projekts sei es, die Gedenkregion...

  • Charlottenburg-Nord
  • 11.02.18
  • 174× gelesen
Soziales

Ökumenische Plötzenseer Tage starten

Das Ökumenische Gedenkzentrum Plötzensee, der Karmel Regina Martyrum und die evangelische Kirchengemeinde Charlottenburg-Nord laden vom 21. bis zum 28. Januar zu den "Ökumenischen Plötzenseer Tagen 2018" ein. Am 23. Januar 1945 wurden in der ehemaligen Hinrichtungsstätte Plötzensee zehn Männer ermordet. Unter ihnen befand sich der evangelische Christ Helmut James Graf von Moltke. Ihr Todestag, 27. Januar, ist der jährliche Anlass der “Ökumenischen Plötzenseer Tage”. Sie werden regelmäßig seit...

  • Charlottenburg-Nord
  • 04.01.18
  • 39× gelesen
Politik
Gesundheitsamt Wilmersdorf: Liste der Zwangsarbeiterlager im Bezirk (30.11.1942)
2 Bilder

Bezirks-SPD bleibt dabei: Kein Mitgefühl für ehemalige Bezirksamts-Zwangsarbeiter!

Wie wird es weitergehen mit der provisorischen Gedenktafel für die ehemaligen Zwangsarbeiter des Bezirksamtes Wilmersdorf in der Wilhelmsaue 40, die am 9. Dezember enthüllt wurde? Einen Hinweis darauf kam fünf  Tage später, als ein Bezirksverordneter dankenswerterweise auf der BVV-Sitzung vom 14. Dezember dem Bezirksamt folgende Frage (Nr. 3, Drucksache 0549/5) stellte: Wie bewertet das Bezirksamt die provisorische Gedenktafel der Berliner Geschichtswerkstatt zum Gedenken an das...

  • Charlottenburg
  • 19.12.17
  • 379× gelesen
Politik

Erinnerung an den Mauerbau

Charlottenburg-Wilmersdorf. Der stellvertretende Bürgermeister Carsten Engelmann (CDU) wird am Sonntag, 13. August, um 9 Uhr am Gedenkstein für die Opfer des Stalinismus am Steinplatz einen Kranz niederlegen. Der Gedenkstein wurde 1951 an der nordwestlichen Platzecke an der Hardenbergstraße errichtet, die Zeremonie soll an den Mauerbau erinnern. maz

  • Charlottenburg
  • 06.08.17
  • 22× gelesen
Politik

Gedenken an Magnus Hirschfeld

Wilmersdorf. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) und die BV-Vorsteherin Annegret Hansen laden am 14. Mai um 11.30 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung an der Gedenkstele in der Otto-Suhr-Allee 93 ein. Anlass ist der 82. Todestag von Dr. Magnus Hirschfeld, Gründer und Vorsitzender des Wissenschaftlich-Humanitären Komitees. „Wir gedenken mit der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg des großen Arztes und...

  • Charlottenburg
  • 07.05.17
  • 28× gelesen
Politik
Inseln der Trauer: Solche Felder aus Grablichtern und Blumen könnten zum Platzhalter werden für ein dauerhaftes Denkmal auf dem Breitscheidplatz.
2 Bilder

Vom Grauen zum Gedenken: Kommt eine Gedenktafel am Breitscheidplatz?

Charlottenburg. Ein Monat nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt auf den Breitscheidplatz erinnern noch immer Kerzen an zwölf Menschen, die Anis Amri mit einem Lkw in den Tod riss. So wie an den meisten Terrororten der Welt dürfte ein dauerhaftes Mahnmal folgen. Es ist eine Frage des Taktgefühls, dass man nur zögerlich darüber zu sprechen beginnt. Dass noch kein offizieller Wettbewerb startet zur Frage der Gestaltung eines bleibenden Andenkens an die Opfer des 19. Dezember. Doch wer...

  • Charlottenburg
  • 16.01.17
  • 179× gelesen
Politik

Erinnern an den 17. Juni

Charlottenburg. In Gedenken an den niedergeschlagenen Volksaufstand in der DDR am 17. Juni 1953 gedenken Bürgermeister Reinhard Naumann und BVV-Vorsteherin Judith Stückler gemeinsam der Opfer. Dazu treffen sie sich am Freitag, 17. Juni, am Steinplatz mit dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Vereinigung der Opfer des Stalinismus, Hugo Diederich, und legen mit ihm an der Gedenkstelle einen Kranz nieder. tsc

  • Charlottenburg
  • 13.06.16
  • 24× gelesen
Soziales

Stolpersteine werden verlegt

Charlottenburg. Sie sind goldfarben, quadratisch und sie erinnern an Menschen, die von den Nazis verfolgt und ermordet worden sind: die Stolpersteine. Am Donnerstag, 21. April, werden zwischen 9 und 14 Uhr einige neue Stolpersteine vor Charlottenburger Häusern verlegt. Wer dabei sein möchte, finde sich um 9 Uhr an der Giesebrechtstraße 18 ein. Dann geht es weiter zur Sybel-, Fontane-, Mommsen-, Beibtreu-, Bismarck- und Joachim-Friedrich-Straße. Organisiert wird die Aktion von der...

  • Charlottenburg
  • 18.04.16
  • 35× gelesen
Politik

Plötzenseer Gedenktage

Charlottenburg-Nord. Im Rahmen der ökumenischen Plötzenseer Tage 2016 können Interessenten den mörderischen Ereignissen des Jahres 1945 in der Hinrichtungsstätte nachspüren. Am Sonntag, 24. Januar, beginnt das Ereignis um 10 Uhr jeweils mit Messen in der Katholischen Gedenkkirche Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 230/232, und der Evangelischen Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm 226. Dort können sich Besucher über das Programm der folgenden Tage informieren. Als Höhepunkt gilt diesmal die...

  • Charlottenburg-Nord
  • 17.01.16
  • 48× gelesen
Politik

Neue Broschüre zum Kriegsende

Berlin. Die neue Broschüre des Abgeordnetenhauses „Kriegsende in Berlin. 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges“ dokumentiert die Gedenkveranstaltung des Abgeordnetenhauses und des Senats am 2. Mai 2015 zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in Berlin am 2. Mai 1945. Zusätzlich sind vier im Rahmen der Gedenkveranstaltung vorgetragene Zeitzeugenberichte abgedruckt. Die Broschüre ist kostenfrei zu bestellen beim Abgeordnetenhaus von Berlin, Referat Öffentlichkeitsarbeit,...

  • Mitte
  • 02.01.16
  • 316× gelesen
Kultur
Stadträtin Christa Markl-Vieto blättert in Eberhard Weißbarths Buch über Hildegard Knef.
4 Bilder

Erinnerung an eine Diva: Zum 90. Geburtstag von Hildegard Knef

Zehlendorf. Am Montag, 28. Dezember 2015, findet unter Schirmherrschaft der Stadträtin Christa Markl-Vieto zum 90. Geburtstag von Hildegard Knef in der Kapelle auf dem Waldfriedhof Zehlendorf eine feierliche Veranstaltung zu ihrem Gedenken statt. Veranstalter ist der Berliner Regisseur, Drehbuchautor, Filmproduzent und Schauspieler Eberhard Weißbarth (unter anderem bekannt aus “Heimkinder in der DDR”, “Hinter Gittern”, “München 72 – das Attentat”, “Gute Zeiten, schlechte Zeiten”). Eberhard...

  • Nikolassee
  • 21.12.15
  • 301× gelesen
  • 1
Kultur

Schüler weihten Mahnmal ein: Zur Erinnerung an jüdische Mitschüler

Charlottenburg. Im Schiller-Gymnasiums, Schillerstraße 125-127, wurde am 11. November eine Gedenkstätte für verfolgte und ermordete ehemalige jüdische und nicht-jüdischen Schüler eingeweiht. Eine alte Schulbank, in der die Namen der Schüler eingraviert wurde, steht jetzt als Mahnmal vor der Schulaula. Der Gedenkort wurde von der AG „Erinnern“ geschaffen. In der AG arbeiten Schüler verschiedener Klassenstufen zusammen. Die ehemalige Fachabteilungsleiterin für Gesellschaftswissenschaften, Sabine...

  • Charlottenburg
  • 16.11.15
  • 136× gelesen
Kultur

Erinnerung an Hirschfeld

Charlottenburg. Anlässlich des 80. Todestages und 147. Geburtstags von Magnus Hirschfeld plant der Bezirk an der Gedenkstele, Otto-Suhr-Allee 93, gegenüber dem Rathaus Charlottenburg, eine Veranstaltung zur Würdigung. Sie findet am Donnerstag, 14. Mai, um 12 Uhr statt und wird unterstützt von einer nach Hirschfeld benannten Stiftung und erinnert an sein Wirken als Gründer des Wissenschaftlich-Humanitären Komitees zum Aufbau der ersten deutschen Homosexuellenbewegung. Hirschfeld wurde vom...

  • Charlottenburg
  • 04.05.15
  • 33× gelesen
Kultur

Erinnern an das Kriegsende

Charlottenburg. Zum 70. Jahrestag der Kriegsendes bietet das Bezirksmuseum Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, zwei Erinnerungsveranstaltungen an. Am Donnerstag, 7. Mai, gibt es ab 18 Uhr zum einen den Bildvortrag des Experten Andreas Szagun zum Endkampf auf Charlottenburg. Den 8. Mai begeht man ebenfalls in der Villa um 17 Uhr mit Oliver Kersten, der die Ereignisse in Wilmersdorf beleuchtet. Wer den Vorträgen beiwohnen möchte, meldet sich an unter 90 29 241 06. Thomas Schubert / tsc

  • Charlottenburg
  • 20.04.15
  • 70× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.