Gedenkfeier

Beiträge zum Thema Gedenkfeier

Politik

Stadtrat verurteilt Gedenkfeier für Kommandeur Soleimani

Neukölln. Die Neuköllner Imam-Riza-Moschee will dem getöteten Kommandeur der iranischen Al-Quds-Brigaden, Qasem Soleimani, gedenken. Neuköllns Jugendstadtrat Falko Liecke sieht das äußerst kritisch.„Neukölln trauert nicht um Terroristen. Neukölln nimmt es auch nicht hin, wenn Terroristen zu ‚heldenhaften Märtyrern‘ verklärt werden“, so Liecke. Der am 3. Januar getötete Qasem Soleimani stand laut Bezirksamt auf der Terrorliste der Europäischen Union. Aus Lieckes Sicht ist die Verherrlichung...

  • Neukölln
  • 14.01.20
  • 50× gelesen
  •  1
  •  1
Soziales
Muslimische Gräber auf dem islamischen Friedhof des Landschaftsfriedhofes Gatow.
2 Bilder

Erste Gedenkfeier für ordnungsbehördlich Bestattete
„Jeder Mensch hat seine Würde“

In Spandau wird am 19. Januar erstmals mit einer öffentlichen Trauerfeier der ordnungsbehördlich Bestatteten gedacht. Der evangelische Kirchenkreis richtet die Gedenkstunde in der St. Nikolai-Kirche aus. Initiiert hat sie das Bezirksamt – abgeguckt vom Nachbarbezirk Reinickendorf. Die Spandauer wollen an diesem Tag an eine ganz besonderen Gruppe von Verstorbenen erinnern. Außer dem Todesjahr 2019 haben alle etwas gemeinsam. Sie hatten keine Angehörigen oder Familienmitglieder waren nicht...

  • Bezirk Spandau
  • 12.01.20
  • 204× gelesen
Soziales

Gedenken an arme Verstorbene

Hermsdorf. Engagierte Bürger richten am Sonntag, 19. Januar, um 17 Uhr in der Apostel-Paulus-Kirche, Wachsmuthstraße 25, bereits zum zweiten Mal eine Gedenkfeier für Menschen aus, die in Reinickendorf im vergangenen Jahr ordnungsbehördlich bestattet wurden. Unterstützt werden sie dabei vom Bezirksamt. Die Feier ist offen für Menschen mit und ohne Glaubensbekenntnis und soll ein Zeichen des Zusammenhaltes über den Tod hinaus sein. CS

  • Hermsdorf
  • 09.01.20
  • 34× gelesen
Soziales

Termin für Gedenkfeier

Friedrichshain-Kreuzberg. Die Gedenkfeier für die Verstorbenen ohne Angehörigen wird, wie bereits berichtet, am Sonntag, 26. Januar, in der Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, stattfinden. Das wurde inzwischen vom Bezirksamt offiziell bestätigt. Beginn ist um 11 Uhr. Die Gedenkfeier findet unter Beteiligung der evangelischen und katholischen Kirche, der Islamischen Gemeinde und des Humanistischen Verbandes statt. tf

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 08.01.20
  • 17× gelesen
Soziales

Gestorben ohne Angehörige

Neukölln. Jährlich werden rund 250 Neuköllner ordnungsbehördlich bestattet, weil es keine Angehörigen gibt oder sie nicht ermittelbar sind. Am Donnerstag, 19. Januar, um 17 Uhr findet zum ersten Mal eine Gedenkfeier für sie statt. In der Philipp-Melanchton-Kirche, Kranoldstraße 16, werden alle Namen der 2019 vom Bezirksamt beigesetzten Menschen verlesen. Die Feier ist nicht religiös und wird von kurzen Musikstücken und literarischen Texten begleitet. Danach ist in Nebenräumen der Kirche Zeit...

  • Neukölln
  • 18.12.19
  • 74× gelesen
Soziales

Gedenkfeier für Verstorbene geplant

Friedrichshain-Kreuzberg. Auch in Friedrichshain-Kreuzberg wird es Anfang kommenden Jahres eine Gedenkfeier für Verstorbene ohne Angehörige geben. Sie soll am 26. Januar ab 11 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche in der Zossener Straße stattfinden, heißt es unter anderem in einer Vorlage des Bezirksamtes für die BVV am 27. November. Daran beteiligt seien bisher neben dem Bezirk die evangelische und katholische Kirche, die Islamische Gemeinde und der Humanistische Verband. Ebenfalls erfolgt sei eine...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 21.11.19
  • 54× gelesen
Soziales
Neben einem schmalen Pfad gegenüber dem Sportforum Hohenschönhausen stand einmal die Synagoge der jüdischen Gemeinde Hohenschönhausen.
2 Bilder

Erinnerung und Mahnung
Gedenken an die Pogromnacht

Anlässlich des Jahrestags der Novemberpogrome findet am Sonnabend, 9. November, um 12 Uhr eine Gedenkfeier des Bezirksamtes Lichtenberg statt – und zwar in der Konrad-Wolf-Straße 91–92. Dort befand sich vor dem Zweiten Weltkrieg die Hohenschönhausener Synagoge, heute erinnert daran ein Gedenkstein. Gegenüber dem Sportforum Hohenschönhausen führt ein schmaler Weg zu einer Grünanlage mit Kinderspielplatz. Etwas zurückversetzt, rechts neben dem Pfad, liegt der Gedenkstein für die Synagoge der...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 31.10.19
  • 93× gelesen
Soziales

Abschied mit Würde
Erste Gedenkfeier für allein verstorbenen Menschen

Jedes Jahr sterben Menschen einsam und von Nachbarn, Arbeitskollegen und Bekannten unbemerkt. Für diese einsam Verstorbenen richtet der Bezirk erstmals eine Gedenkfeier aus. In der Friedhofskapelle Lankwitz werden die Namen derjenigen verlesen, die von Oktober 2018 bis Ende September dieses Jahres völlig allein verstorben sind. „Wir wollen mit dieser Gedenkfeier ein Gespräch über die Menschen führen, die keine Begleitung in ihren letzten Stunden, vielleicht Jahren hatten. Und wir wollen das...

  • Steglitz
  • 20.10.19
  • 107× gelesen
Politik

Gedenken an den Zweiten Weltkrieg

Kreuzberg. Mit dem deutschen Überfall auf Polen begann am 1. September 1939 der Zweite Weltkrieg. Anlässlich des 80. Jahrestages lädt das Deutsche Polen Institut für 1. September zu einer Gedenkfeier auf den Askanischen Platz an der Ruine des Anhalter Bahnhofs ein. Sie beginnt um 13 Uhr. Sprechen wird unter anderem Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. tf

  • Kreuzberg
  • 22.08.19
  • 21× gelesen
  •  1
Politik

Gedenken an der Friedensglocke

Friedrichshain. Anlässlich des 74. Jahrestags des Atombombenabwurfs auf die japanische Stadt Hiroshima findet am Dienstag, 6. August, eine Gedenkfeier an der Weltfriedensglocke im Volkspark Friedrichshain statt. Sie beginnt um 18 Uhr. Auf Hiroshima fiel am 6. August 1945 die erste Atombombe, drei Tage später eine weitere auf Nagasaki. tf

  • Friedrichshain
  • 23.07.19
  • 19× gelesen
Leute
Fünf Mieter des Haues Kieler Straße 5 wurden im KZ ermordet. An sie erinnern jetzt die fünf Stolpersteine vor dem Haus.
2 Bilder

„Man wusste, dass Unrecht geschah“
Fünf neue Stolpersteine in der Kieler Straße verlegt

Fünf neue Stolpersteine aus Messing glänzen seit dem 12. Juli in der Kieler Straße vor der Hausnummer 5. Die quadratischen Steine erinnern an das Ehepaar Graber und ihren Sohn sowie an Cäcilie Michel und Selma Braun. Alle fünf wurden unter der Nazi-Herrschaft in Konzentrationslager deportiert und ermordet. Der Gemeinderaum der Rosenkranz-Basilika in der Kieler Straße war gut gefüllt. Rund 60 Menschen waren der Einladung der Stolperstein-Initiative Friedenau zu einer Gedenkfeier gefolgt, die...

  • Steglitz
  • 18.07.19
  • 143× gelesen
Politik

Zum Gedenken an den 20. Juli

Steglitz-Zehlendorf. Das gescheiterte Attentat auf Hitler durch die Widerstandsgruppe um Claus Schenk Graf von Stauffenberg im Jahr 1944 jährt sich am Sonnabend, 20. Juli. Stauffenberg hatte seinen letzten Wohnsitz in der Tristanstraße 8-10 im heutigen Ortsteil Nikolassee. Zusammen mit Generaloberst a.D. Ludwig Beck, der in der Goethestraße 24 in Lichterfelde lebte, zählte er zu den prägenden Figuren des militärischen Widerstands aus den Reihen der Wehrmacht. Hätte die Operation „Walküre“ ein...

  • Steglitz
  • 05.07.19
  • 153× gelesen
Leute

Erinnerung an Aidstote

Schöneberg. Im Mai erinnert das weltweite Netzwerk „Global Network for People living with HIV“ mit dem „International Aids Candlelight Memorial“ alljährlich an diejenigen, die ihr Leben durch die Immunschwächekrankheit Aids verloren haben. In Berlin findet die Gedenkfeier zum neunten Mal statt. Sie erstreckt sich über zwei Tage. Am 18. Mai 18.30 Uhr ist das Gemeindezentrum Adolf-Kurtz-Haus der Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde, An der Apostelkirche 1, Ort für das Benefizkonzert „remember me“....

  • Schöneberg
  • 02.05.19
  • 62× gelesen
Politik

Wertschätzung längst überfällig
Abgeordneter will Parlament der Rosa-Winkel-Häftlinge gedenken lassen

Alljährlich gedenkt der Bundestag am Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz in einer Feierstunde der Millionen Opfer des NS-Regimes. Tempelhof-Schönebergs Bundestagsabgeordneter Jan-Marco Luczak (CDU) hat aus diesem Anlass seinen Parteifreund, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, in einem Brief gebeten, bei der nächstmöglichen Gelegenheit an die Opfergruppe der Homosexuellen zu erinnern. Ein Zeichen der Wertschätzung und des Bemühens um Wiedergutmachung gegenüber den...

  • Schöneberg
  • 25.02.19
  • 128× gelesen
Leute

Gedenken an Else Lasker-Schüler

Halensee. Kurz nach der Machtergreifung Adolf Hitlers vor 86 Jahren musste sich die deutsch-jüdische Dichterin Else Lasker-Schüler tätlicher Bedrohungen durch das Naziregime erwehren und aus Berlin flüchten. Aus Anlass ihres 150. Geburtstages wird am Dienstag, 11. Februar, Unter dem Titel "Schwarze Sterne – In Wolken des Hasses auf bösen Sternen" an die Poetin gedacht. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) wird um 11 Uhr an ihrem ersten Wohnort in Berlin, in der Katharinenstraße 2 in Halensee,...

  • Halensee
  • 08.02.19
  • 75× gelesen
Bildung

Initiative lädt ein zum Gedenken

Kreuzberg. Die Initiative Gedenkort Fontanepromenade 15 lädt für Sonnabend, 26. Januar, zu einer Erinnerungsveranstaltung und Kundgebung vor dem Gebäude ein. Dort befand sich während der Nazizeit das jüdische Arbeitsamt, das Menschen zur Zwangsarbeit vermittelte. Die Immobilie wurde vor drei Jahren von einem Investor erworben, der sie inzwischen umgebaut hat. Der ursprüngliche Plan, wenigstens in Teilen des Objekts und zumindest zeitweise an die einstige Geschichte zu erinnern, scheint sich...

  • Kreuzberg
  • 17.01.19
  • 26× gelesen
Blaulicht
Mehr als 100 Menschen gedachten am Unfallort der verstorbenen Johanna Hahn. Die junge Frau wurde im Juni von einem Auto erfasst. Am 9. Oktober wäre sie 23 Jahre alt geworden.

Mehr als 100 Menschen versammeln sich am Unfallort
Gedenken an Johanna Hahn

Johanna Hahn wäre am 9. Oktober 23 Jahre alt geworden. Sie schob am 6. Juni 2018 ihr Fahrrad auf dem Gehweg und wurde in der Kantstraße vom Fluchtwagen einer mutmaßlichen Diebesbande tödlich verletzt. An ihrem Geburtstag fand am Unfallort eine Gedenkstunde mit ihrer Familie und ihren Freunden statt, auch Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) war zugegen. "Es hat mich sehr bewegt, wie viele Weggefährten und Bürger sich anlässlich ihrers tragischen Todes versammelt haben", sagte der...

  • Charlottenburg
  • 18.10.18
  • 254× gelesen
Kultur

Nicht nur für geladene Gäste

Tempelhof-Schöneberg. „Es gab viel öffentliche Kritik an der Entscheidung, die Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Berliner Luftbrücke nur als geschlossene Veranstaltung abzuhalten“, schreibt Lothar Mundt von der AfD. Der Bezirksverordnete möchte daher das Bezirksamt dazu bewegen, die 2019 anstehenden Veranstaltungen zum Gedenken an die Opfer der Berliner Luftbrücke und das Ende der Berliner Blockade öffentlich abzuhalten. Dies sei wichtig im Sinne der Bewahrung einer historischen...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 19.09.18
  • 67× gelesen
Sport

BFC Preussen Handball
Gedenkfeier für ein Urgestein des Berliner Handballs

Der BFC Preussen verabschiedet sich am Samstag von Manfred „Manne“ Plötz, der über Jahrzehnte die Handballabteilung des Vereins geprägt hat: als Spieler, Trainer, Abteilungsleiter und so manches Mal als Retter in der Not, wenn es im Verein brannte. Auch der Berliner Handball verdankt dem Mann, der nie ein Blatt vor den Mund nahm, viel. Manne Plötz ist am 24. April 2018 gestorben. In einer Gedenkfeier am kommenden Samstag würdigen die Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski, Bob...

  • Lankwitz
  • 05.06.18
  • 255× gelesen
Politik
Auf dem Friedhof der Märzgefallenen sowie in einem Ausstellungscontainer wird über die Revolution von 1848 und ihre Bedeutung informiert.

Gedenken an die Märzrevolution: Aktionswoche erinnert an die Ereignisse von 1848

Friedrichshain. Am 18. März 1848 begann in Berlin die sogenannte bürgerliche Revolution. Bei den Barrikadenkämpfen starben damals mehr als 250 Menschen. Die meisten wurden auf dem neu angelegten Friedhof der Märzgefallenen im Volkspark Friedrichshain beigesetzt. Dort sowie an anderen Stellen im Bezirk und in der Stadt wird zwischen dem 13. und 23. März bei einer Aktionswoche an die damaligen Ereignisse erinnert. Gleichzeitig geht es auch um heutige Revolutionen und auf welche Weise aktuell...

  • Prenzlauer Berg
  • 08.03.16
  • 132× gelesen
Leute

Erinnerung an Ursula Goetze

Kreuzberg. Die 1943 ermordete Widerstandskämpferin Ursula Goetze wäre am 29. März 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass soll es um das Datum herum eine Gedenkveranstaltung geben, die voraussichtlich im Rathaus Kreuzberg stattfinden wird. Die Erinnerungsfeier wird bereits vorbereitet und wurde auch in einem Antrag der SPD in der BVV gefordert. Zuvor hatte bereits die Linkspartei verlangt, Ursula Goetze durch eine Benennung im öffentlichen Straßenland zu ehren. Dafür vorgeschlagen wurde ein...

  • Kreuzberg
  • 27.02.16
  • 303× gelesen
Politik
Eine Tafel am Eingang der Zinnowwald-Grundschule erinnert an den ersten Landesparteitag der SPD in West-Berlin 1946.

Bezirksamt lenkt gegenüber der SPD ein

Steglitz-Zehlendorf. Die SPD-Steglitz-Zehlendorf darf den 70. Jahrestag ihres ersten Landesparteitages in West-Berlin am 7. April 1946 jetzt doch am historischen Ort feiern. Ihr Widerspruch hatte Erfolg. Am 9. Februar erteilte das Schul- und Sportamt die Genehmigung. Darin heißt es schlicht, nach dem Widerspruch nunmehr dem Antrag auf Nutzung der Zinnowwald-Grundschule entsprochen werde. Das Bezirksamt hatte den Veranstaltungsort zuvor nicht für die Gedenkveranstaltung freigeben worden. In...

  • Zehlendorf
  • 15.02.16
  • 96× gelesen
Kultur

Umstrittene Gedenktafel erinnert an Zitadellenretter Wladimir Gall

Haselhorst. Still und heimlich brachte das Bezirksamt Ende April eine Gedenktafel für den Zitadellenretter Wladimir Gall in der Festung an. Öffentlich ist dagegen ein Gedenken an das Ende der Nazizeit am 8. Mai.Am 1. Mai 1945 vollbrachten die beiden sowjetischen Offiziere Wladimir Gall und Wassili Grischin eine unblutige Heldentat. Sie betraten als Unterhändler die von Wehrmachtsoldaten und Zivilisten überfüllte Zitadelle mit dem Ziel, die Soldaten zur Übergabe zu bewegen. Gall, der fließend...

  • Haselhorst
  • 04.05.15
  • 581× gelesen
  •  1
Politik

Gedenkfeiern erst am Abend

Friedrichshain-Kreuzberg. Bezirkliche Gedenkveranstaltungen sollen künftig wenn möglich auf die frühen Abendstunden gelegt werden. Das fordert ein Antrag der SPD-Fraktion, den auch die Piraten unterstützen. Viele dieser Erinnerungsfeiern beginnen bereits um 16.30 Uhr; so zuletzt am 27. Januar das stille Gedenken für die Opfer des Nationalsozialismus. Zu dieser Zeit könnten aber viele Bürger daran noch nicht teilnehmen, meint die SPD. Das gelte vor allem für Berufstätige oder Schüler. Ihnen soll...

  • Friedrichshain
  • 11.03.15
  • 21× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.