Gedenkstätte Plötzensee

Beiträge zum Thema Gedenkstätte Plötzensee

Bauen
Superintendent Harald Grün-Rath (r.) klärt Swen Schulz über den Sanierungsstand auf.

Asbestschaden größer als gedacht
Dachsanierung der Gedenkkirche zieht sich

Die Gedenkkirche Plötzensee bleibt vorerst noch Baustelle. Die Sanierung des Dachs dauert länger als gedacht. Alte Gebäude entpuppen sich bei der Sanierung oft als „Wundertüte“: Man weiß nie, was drin ist. Mit der Gedenkkirche Plötzensee am Heckerdamm 226 verhält es sich nicht anders. Dort sind am Dach jetzt größere Reparaturen nötig als vermutet. Das stellte sich allerdings erst nach dem fachgerechten Entfernen der beim Kirchenbau Ende der 60er-Jahre üblichen Asbestplatten heraus. Darunter ist...

  • Charlottenburg-Nord
  • 28.08.20
  • 138× gelesen
Politik
Jugendliche aus Charlottenburg-Nord sammelten am 8. Mai Unterschriften gegen Krieg und Waffenhandel und schickten die Liste gleich an höchste Stelle: Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Ein Zeichen für den Frieden
Jugend wendet sich mit Anti-Kriegs-Aktion an höchste Stelle

Jugendliche aus dem evangelischen Kinder- und Jugendtreff Café Nightflight haben am Jahrestag des Weltkriegsendes vor 75 Jahren Unterschriften gegen Krieg und Waffenhandel gesammelt. Die Listen haben sie an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geschickt. Einige der Jugendlichen stammen selbst aus Kriegsgebieten und sind nach Deutschland geflüchtet. Bei Straßenfesten in Berlin und anlässlich eines „Interreligiösen Stipendiums“ auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund sammelten sie im...

  • Charlottenburg-Nord
  • 12.05.20
  • 128× gelesen
Bildung

Gedenkstätte Plötzensee ist wieder geöffnet

Charlottenburg-Nord. Die Gedenkstätte Plötzensee am Hüttigpfad ist seit 11. Mai wieder für Einzelbesucher geöffnet. Das gab die Stiftung Gedenkstätte Deutscher Widerstand bekannt. Sowohl die Außenanlagen mit der Gedenkmauer als auch der ehemalige Hinrichtungsraum sowie die Dauerausstellung zur nationalsozialistischen Unrechtsjustiz sind dann wieder zugänglich. Bis auf Weiteres gelten neue Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr. Zum Schutz von Besuchern und Mitarbeitern gelten die...

  • Charlottenburg-Nord
  • 12.05.20
  • 70× gelesen
Bildung
Anstaltsleiter Bill Borchert, Schulleiterin Birgit Lang und Justizsenator Dirk Behrendt freuen sich: Die Schule der Einrichtung hat nun einen Namen. Im Hintergrund die Schauspieltruppe junger Inhaftierter, die das Leben Helmuth Hübeners skizzierte, vor dem gefängnismauerhohen Konterfei des Namenspatrons, erstellt vom Streetart-Duo Selfmadecrew.
2 Bilder

Ein bewegender Akt bei der Namensgebung
Schulabteilung der Jugendstrafanstalt heißt jetzt Helmuth-Hübener-Schule

Mit einem bewegenden Festakt ist kürzlich die Schule der Jugendstrafanstalt Berlin in Helmuth-Hübener-Schule benannt worden. 18 inhaftierte Jugendliche skizzierten mit einer packenden szenischen Lesung das Wirken und den Tod des Namenspatrons – das sorgte für Gänsehaut auf den Sitzen. „Halt! Was macht ihr da!“, brüllt die Obrigkeit. Kurz bevor die vier Jungs festgenommen werden, schleudert einer von ihnen noch den Rest Flugblätter in die Luft. Auf die Gäste in den ersten beiden Reihen regnet es...

  • Charlottenburg-Nord
  • 09.01.20
  • 748× gelesen
Kultur

Im Gedenken an die NS-Opfer
Plötzenseer Tage fördern Erinnerungskultur

In der Hinrichtungsstätte Plötzensee wurden am 23. Januar und 2. Februar 1945 13 NS-Gegner ermordet, darunter Helmuth James von Moltke und Pater Alfred Delp. Die Erinnerung an diese Männer steht im Mittelpunkt der „Ökumenischen Plötzenseer Tage“, die vom 19. Januar bis zum 2. Februar anlässlich des 75. Jahrestages ihres Todes stattfinden. Mit Gottesdiensten in den beiden Gedenkkirchen am Heckerdamm, der Katholischen Gedenkkirche Maria Regina Martyrum und der Evangelischen Gedenkkirche...

  • Charlottenburg-Nord
  • 08.01.20
  • 82× gelesen
Politik

Mit der CDU auf dem Gedenkpfad

Charlottenburg-Nord. Unter der Führung des Kreisvorsitzenden der CDU-Sozialausschüsse (CDA) von Charlottenburg-Wilmersdorf, Joachim Krüger, besuchen Mitglieder und Freunde von CDU und CDA am Sonnabend, 22. Juni, die Gedenkstätte Plötzensee für die Opfer der nationalsozialistischen Diktatur und begehen den östlichen Teil des neu eingerichteten Gedenkpfades für den deutschen Widerstand bis zum Heckerdamm. Die CDU des Bezirks lädt alle Bürger dazu ein, gemeinsam den „Pfad der Erinnerung“ zu gehen....

  • Charlottenburg-Nord
  • 17.06.19
  • 67× gelesen
Kultur

Ökumene und Nachbarschaft

Charlottenburg-Nord. "Gute Nachbarschaft unterm Glockenturm" – unter diesem Motto laden die Evangelische Kirchengemeinde und das Karmel-Kloster Regina Martyrum ein, in der "Nacht der offenen Kirchen" am Freitag, 24. Mai, die Gedenkkirchenzu erkunden und zu erleben. Die „Nacht der offenen Kirchen“ fällt in diesem Jahr auf den „Tag der Nachbarn“, daher das Motto. Die Katholische Gedenkkirche Maria Regina Martyrum, Heckerdamm 230, und die Evangelische Gedenkkirche Plötzensee, Heckerdamm 226, haben...

  • Charlottenburg-Nord
  • 15.05.19
  • 80× gelesen
Kultur

Auf dem Pfad der Erinnerung

Charlottenburg-Nord. Der nächste Kiezspaziergang mit Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) findet am Sonnabend, 13. April, von 14 bis 16 Uhr statt. Treffpunkt ist die Gedenkstätte Plötzensee am Hüttigpfad. Erkundet wird der neue „Pfad der Erinnerung“, der durch die Kleingartenanlagen, zu der evangelischen Gedenkkirche Plötzensee und der katholischen Gedenkkirche Maria Regina Martyrum führt. Der Pfad ist Teil des Projektes „Touristische Profilierung der Gedenkregion Charlottenburg-Nord“. Für die...

  • Charlottenburg-Nord
  • 03.04.19
  • 66× gelesen
Leute

Gedenken an Poelchau
Exkursion, Film, Gespräche und Gebete ab 16. März

Nach dem Wegzug der Poelchau-Schule aus dem Ortsteil wurde das Gebäude des Stadtteilzentrums im Halemweg 18 umbenannt in „Dorothee und Harald Poelchau Stadtteilzentrum“. Harald Poelchau war Gefängnisseelsorger und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Er begleitete bis 1945 zahlreiche Menschen zu ihrer Hinrichtung und betreute viele ihrer Angehörigen. Zudem half er gemeinsam mit seiner Frau zahlreichen untergetauchten Juden. Zum Gedenken an Poelchau organisieren das Stadtteilzentrum...

  • Charlottenburg-Nord
  • 13.03.19
  • 84× gelesen
Politik
Die Gedenkstätte Plötzensee ist einer der Fixpunkte eines Weges, der den Widerstand gegen die Nazibarbarei stärker in das öffentliche Bewusstsein rücken soll.

Widerstand im Dritten Reich ins touristische Bewusstsein rücken

Der Bezirk hat den Startschuss für sein Projekt „Touristische Profilierung der Gedenkregion Charlottenburg-Nord“ gegeben. Der Weg zwischen der Gedenkstätte Plötzensee bis zur Sühne-Christi-Kirche soll an die Menschen erinnern, die im Dritten Reich Widerstand gegen das NS-Regime geleistet haben. In dem von 1955 bis 1972 entstandenen Neubaugebiet sind fast alle Straßen nach Frauen und Männern des Widerstandes gegen die Nazibarbarei benannt. Ziel des Projekts sei es, die Gedenkregion...

  • Charlottenburg-Nord
  • 11.02.18
  • 172× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.