Gedenktafel

Beiträge zum Thema Gedenktafel

Kultur

Tore nach Kriegsende: Gedenktafel erinnert an deutsch-sowjetische Fußballspiele

Lichtenberg. Bis in die 1950er Jahre existierte das Städtische Stadion an der Herzbergstraße. Dort wurden auch die ersten Fußballspiele nach Kriegsende ausgetragen. Zu den besonderen und doch wenig bekannten historischen Ereignissen im Bezirk zählen die ersten offiziellen Fußballspiele nach Ende des Zweiten Weltkrieges, an die nun eine Erinnungstafel an der Herzbergstraße 81 am Zugang zum Landschaftspark Herzberge erinnert. Am 20. Mai 1945 fand im damaligen Stadion Lichtenberg an der...

  • Lichtenberg
  • 21.05.17
  • 43× gelesen
Politik
Walter Frankenstein (Zweiter von links) zusammen mit Bürgermeisterin Monika Herrmann (links), Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Linke) und Kultursenator Klaus Leder an der Gedenktafel.
4 Bilder

Ein vergessener Ort: Gedenktafel erinnert an jüdische Bauschule

Friedrichshain. Walter Frankenstein ist 93 Jahre alt und reiste aus Schweden an. Er ist der letzte Zeitzeuge eines Gebäudes, das es schon lange nicht mehr gibt und dessen Existenz weitgehend in Vergessenheit geraden war An die ehemaligen jüdischen Bauschule an der damaligen Fruchtstraße 74 und heutigen Straße der Pariser Kommune erinnert seit 15. Mai eine Gedenktafel an diese Vergangenheit. Dort, auf dem Grundstück unweit der Kreuzung Lange Straße, bereiteten sich bis 1941 junge Männer auf...

  • Friedrichshain
  • 19.05.17
  • 415× gelesen
Politik
Gab es hier ein Lager? In der Wilhelmsaue 40 befindet sich heute ein Bürogebäude – vor 75 Jahren erlebten hier womöglich Gefangene eine Tortur.

Ausbeutung mit Brief und Siegel: Gedenktafeln sollen an Lager erinnern

Wilmersdorf. Es gehört zu den dunkelsten Kapiteln der Bezirksamtsgeschichte: Während der Naziherrschaft sollen Gefangene in Zwangsarbeitslager geschuftet haben – und bald werden Gedenktafeln daran erinnern. Umstritten bleibt die Frage, was in der Wilhelmsaue 40 geschah. Arbeit als Strafe und Ausdruck von staatlicher Willkür und Ausbeutung – vor 75 Jahren völlig normal. Und heute? Da ist die Debatte über das Erinnern an Zwangsarbeitslager in den Altbezirken Wilmersdorf und Charlottenburg einer...

  • Charlottenburg
  • 19.04.17
  • 162× gelesen
  •  1
Blaulicht

Tafel schon wieder zerstört

Kreuzberg. Die Gedenktafel für den Antifaschisten Wolfgang Szepansky an der Methfesselstraße 42 wurde im Februar erneut zerstört. Bereits im Februar und August 2015 hatte es solche Attacken gegen das Erinnerungszeichen gegeben. Ein Antrag der Linken in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), dem sich auch Grüne und SPD anschlossen, fordert jetzt nicht nur, dass die Tafel umgehend erneuert wird, sondern auch zu prüfen, ob anderes Material sowie möglicherweise weitere Sicherheitsmaßnahmen...

  • Kreuzberg
  • 16.03.17
  • 34× gelesen
Verkehr

135 Jahre Bahnhof Charlottenburg

Charlottenburg. Im Februar 1882 fuhr hier der erste Zug ein. Jetzt feiert der Bahnhof Charlottenburg sein 135-jähriges Bestehen. Aus Sicht der Grünen-Fraktion in der BVV ist dies ein Anlass, um die bewegte Geschichte mit einer Gedenktafel kenntlich zu machen. Sie fordern das Bezirksamt in einem Antrag auf, diese Idee der Deutschen Bahn vorzutragen und der BVV das Ergebnis zu berichten. Immerhin sei die Historie vergleichsweise gut dokumentiert, was die Umsetzung einfach macht. tsc

  • Charlottenburg
  • 09.03.17
  • 96× gelesen
Bildung

Gedenktafeln am Wegscheider-Gymnasium ersetzt

Grunewald. Mit Entsetzen hatte das Wegscheider-Gymnasium im Frühjahr 2016 den Diebstahl von zwei Gedenktafeln am Haupteingang bemerkt, die an das Schicksal von 100 jüdischen Schülerinnen im Dritten Reich erinnern. Jetzt erhielt die Schule Ersatz. Wer die Diebe waren? Warum jemand das Mahnmal an eine Demütigung jüdischer Mitschüler verschwinden lassen wollte? Bis heute ungeklärte Fragen. Immerhin hat das Wegscheider-Gymnasium den Verlust ihrer zwei Gedenktafeln jetzt verwunden. Da die alten...

  • Grunewald
  • 02.02.17
  • 64× gelesen
Politik
Inseln der Trauer: Solche Felder aus Grablichtern und Blumen könnten zum Platzhalter werden für ein dauerhaftes Denkmal auf dem Breitscheidplatz.
2 Bilder

Vom Grauen zum Gedenken: Kommt eine Gedenktafel am Breitscheidplatz?

Charlottenburg. Ein Monat nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt auf den Breitscheidplatz erinnern noch immer Kerzen an zwölf Menschen, die Anis Amri mit einem Lkw in den Tod riss. So wie an den meisten Terrororten der Welt dürfte ein dauerhaftes Mahnmal folgen. Es ist eine Frage des Taktgefühls, dass man nur zögerlich darüber zu sprechen beginnt. Dass noch kein offizieller Wettbewerb startet zur Frage der Gestaltung eines bleibenden Andenkens an die Opfer des 19. Dezember. Doch wer...

  • Charlottenburg
  • 16.01.17
  • 152× gelesen
Kultur
Gerhard Wolf und Bürgermeister Sören Benn enthüllten gemeinsam mit der Bildhauerin Christine Deverny die Skulptur „Maske der Medea“.
9 Bilder

Pankow würdigt seine große Dichterin

Pankow. Pankow erinnert jetzt am Amalienpark an eine seiner prominentesten Bürgerinnen mit einem Kunstwerk. Die Schriftstellerin Christa Wolf war am 1. Dezember 2011 nach langer Krankheit gestorben. Ihre Biografie ist untrennbar mit Pankow verbunden. Deshalb beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV), dass an Christa Wolf in geeigneter Form erinnert werden soll. Anlässlich des fünften Todestages der Schriftstellerin fand nun eine Feierstunde im Kavalierhaus in der Breiten Straße 45...

  • Pankow
  • 16.12.16
  • 543× gelesen
Politik
Diese Gedenktafel erinnert am Haus Chodowieckistraße 17 an den Sozialdemokraten Fritz Erler.

Sieben Monate später: Die Gedenktafel für Fritz Erler nun endlich angebracht

Prenzlauer Berg. Am Haus in der Chodowieckistraße 17 erinnert seit Kurzem eine Gedenktafel an Fritz Erler (1913-1967). Bereits am 29. April dieses Jahres sollte die Gedenktafel bei einer Feierstunde vor dem Haus enthüllt werden. An der Chodowieckistraße 17 lebte der spätere SPD-Politiker von 1916 bis 1937. Der Hausverwalter untersagte dem Bezirksamt aber kurz vor der Veranstaltung die Anbringung am Haus. Über die Gedenktafel habe man sich nicht mit ihm verständigt, sie passe nicht zum...

  • Prenzlauer Berg
  • 09.12.16
  • 68× gelesen
Leute
In diesem Haus Marthastraße 10 lebte Emma Ihrer die letzten Jahre ihres Lebens.

Gedenktafel erinnert an die Frauenrechtlerin und Gewerkschafterin Emma Ihrer

Niederschönhausen. An die Gewerkschafterin und Politikerin Emma Ihrer erinnert jetzt eine Berliner Gedenktafel aus Porzellan. Angebracht wurde sie im Auftrage der Historischen Kommission zu Berlin sowie der Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten am Haus Marthastraße 10. Emma Ihrer (1857-1911) engagierte sich in der Frauenbewegung. Sie wuchs in Schlesien auf und absolvierte eine Lehre zur Putzmacherin. Nach der Heirat mit dem Apotheker Emmanuel Ihrer zog sie 1881 nach Berlin. Dort war...

  • Pankow
  • 22.11.16
  • 547× gelesen
  •  1
Politik
Diese Gedenktafel brachten Spandauer Schüler in Theresienstadt an.
3 Bilder

Gedenken an Spandauer in Theresienstadt: Jugendgeschichtswerkstatt recherchierte

Spandau. Bei der diesjährigen Gedenkveranstaltung für die Opfer der Reichspogromnacht von 1938 am Mahnmal Lindenufer stand am 10. November eine Gedenktafel im Mittelpunkt, die Spandauer Schüler am 26. Mai in Theresienstadt angebracht haben. Nach den bisherigen Recherchen der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau sind 36 Spandauer Juden in der Zeit von 1942 bis 1945 von den Nationalsozialisten nach Theresienstadt deportiert worden. Nur zehn von ihnen haben das einem Konzentrationslager ähnliche...

  • Haselhorst
  • 14.11.16
  • 48× gelesen
  •  1
Leute
Bürgermeisterin Angelika Schöttler und der Historiker Heinrich-Wilhelm Wörmann lüpften das Tuch über der neuen Gedenktafel für Eduard Bernstein.
2 Bilder

Bezirk ehrt den SPD-Theoretiker Eduard Bernstein mit Gedenktafel

Schöneberg. Für einen bedeutenden Wegbereiter der deutschen Sozialdemokratie ist eine Gedenktafel feierlich enthüllt worden. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und Heinrich-Wilhelm Wörmann, Historiker und Vorsitzender der Historischen Kommission der SPD-Berlin, hoben in der Bozener Straße 18 das Tuch über der Tafel für Eduard Bernstein (1850 bis 1932). Bedauerlicherweise hatte sich die Hausverwaltung geweigert, die Gedenktafel an der Hauswand anbringen zu lassen. So befindet sie sich an...

  • Schöneberg
  • 29.09.16
  • 150× gelesen
Kultur

Wo die Gräfin einst wohnte

Charlottenburg. Aus Wilhelmine Enke (1753-1820) wurde Gräfin Lichtenau. Und die Lebensgefährtin und zeitweilige Geliebte des König Friedrich Wilhelms II. von Preußen schenkte dem Monarchen nicht nur Kinder, sondern verantwortete sogar kulturpolitische Entscheidungen in dessen Reich. Schließlich bezog Gräfin Lichtenau am Charlottenburger Ufer nahe der Schiffsanlegestelle Schlossbrücke sogar ein eigenes Palais. Genau hier enthüllte das Bezirksamt nun eine Gedenktafel, die an den Standort der...

  • Charlottenburg
  • 18.09.16
  • 21× gelesen
Politik

Gedenktafel für Charlotte Wolff

Wilmersdorf. Zu Ehren der Ärztin und Sexualwissenschaftlerin Charlotte Wolff (1897-1986) prangt nun vor ihrem früheren Wohnhaus in der Laubenheimer Straße 10 eine Gedenktafel, die Anwohner und Passanten an sie erinnert. Damit würdigen die Senatskulturverwaltung das Aktive Museum Faschismus und Widerstand in Berlin eine unkonventionelle Frauenpersönlichkeit und betonten auch die Tatsache, dass sie dem Charlotte-Wolff-Kolleg in der Pestalozzistraße ihren Namen gab. Dort bietet sich Menschen, die...

  • Wilmersdorf
  • 16.09.16
  • 17× gelesen
Kultur
Die Tafel am Haus Hauptstraße 155.
3 Bilder

Berlin ehrt David Bowie mit einer Gedenktafel

Schöneberg. Die Nachricht vom Tod David Bowies war gerade um die Welt gegangen, da versammelten sich Fans vor dem Haus Hauptstraße 155, um mit Blumen, Kerzen und Kärtchen von ihrem Idol Abschied zu nehmen. Das war im Januar. Sieben Monate später erinnert das Land Berlin mit einer Gedenktafel an den Ausnahmekünstler. In Richtung Kleistpark war eine Fahrspur der Hauptstraße gesperrt. Die Presse wurde in ein Geviert aus roter Kordel eingehegt. Es war ein Gedränge und Geschiebe wie bei einem...

  • Schöneberg
  • 25.08.16
  • 194× gelesen
Leute
Gedenktafel für David Bowie an seinem ehemaligen Wohnhaus in Berlin Schöneberg

David Bowie hinterlässt eine unerwartete Überraschung - Ehrung in Berlin

Schöneberg. Von 1976 bis 1978 hat der Ausnahmekünstler David Bowie in Berlin gelebt. Nun wurde er geehrt. Unerwartet wurde auch ein letztes Geheimnis von ihm enthüllt. Am Sonntag wurde zu Ehren von David Jones, besser bekannt als David Bowie, eine Gedenktafel an seinem früheren Wohnhaus in Schöneberg enthüllt. Von 1976 bis 1978 wohnte der charmante Musiker in einer Sieben-Zimmerwohnung im Haus Hauptstraße 155. In der Nachbarwohnung lebte Bowies guter Freund Iggy Pop. Senat macht Ausnahme...

  • Schöneberg
  • 23.08.16
  • 504× gelesen
Kultur

Erinnern an Kurt Gudell: Hauseigentümer muss noch zustimmen

Schöneberg. Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg soll mit einer Gedenktafel am Haus Nummer 186 in der Potsdamer Straße an Kurt Gudell erinnern. So lautet der Auftrag der BVV. Der Wirtschaftsjurist war während der Nazizeit wegen seiner homosexuellen Neigungen zweimal inhaftiert. Gudell emigrierte 1938 zunächst nach Polen und dann über Italien in die Schweiz. Die Nazis entzogen ihm in Abwesenheit die deutsche Staatsangehörigkeit und beschlagnahmten sein Eigentum in Polen. 1944 wurde Kurt Gudell aus...

  • Schöneberg
  • 13.08.16
  • 449× gelesen
Kultur

Infos zum La-Belle-Anschlag

Friedenau. Der Beschluss der Bezirksverordneten liegt schon bald drei Jahre zurück. Die Gedenktafel für die Opfer des Anschlags auf die Diskothek „La Belle“ soll um eine weitere Tafel ergänzt werden. Sie informiert künftig über die genaue Opferzahl, die Anzahl der Verletzten und über den politisch motivierten Hintergrund. Am 5. April 1986 verübten libysche Agenten das Attentat auf die bevorzugt von amerikanischen Soldaten besuchte Friedenauer Disko. Drei Menschen wurden getötet, 230 verletzt....

  • Friedenau
  • 08.08.16
  • 97× gelesen
Leute
Staatssekretärin Hella Dunger-Löper und Medizinhistoriker Thomas Lennert enthüllten die Gedenktafel im EGZB.
3 Bilder

Gedenktafel für Kinderarzt enthüllt: Ehrung für Heinrich Finkelstein

Wedding. Am ehemaligen Kinderkrankenhaus Wedding in der Reinickendorfer Straße 61, das heute das Evangelische Geriatriezentrum Berlin (EGZB) beherbergt, erinnert eine Gedenktafel an den deutschen Kinderarzt und Pionier der Säuglingsheilkunde, Heinrich Finkelstein (1865-1942). Die Tafel neben dem Eingang des Pflegewohnheims erinnert daran, dass Finkelstein in diesem Gebäude, das damals das Kaiser und Kaiserin Friedrich-Kinderkrankenhaus war, von 1918 bis 1933 als ärztlicher Direktor wirkte....

  • Wedding
  • 04.08.16
  • 229× gelesen
Kultur
Paul Schmidt und seine Werbefigur, ein fröhlicher Matrose.
7 Bilder

Er produzierte das erste "Handy": Bürgerschloss erinnert an den Tüftler und Unternehmer Paul Schmidt

Alt-Hohenschönhausen. Ein kleines Museum ist ins Bürgerschloss Hohenschönhausen an der Hauptstraße 44 gezogen. Der Titel: „Daimon – Die Helle Freude“. Die Ausstellung im ersten Stock erinnert an das Schaffen von Paul Schmidt. Der Erfinder der Trockenbatterie und der „elektrischen Taschenlaterne“ lebte fast 20 Jahre lang im Schloss Hohenschönhausen – von 1910 bis 1929. Er war der letzte Privateigentümer des Gebäudes; danach übernahm die Stadt Berlin die Regie. Rüdiger Schwarz, Vorsitzender...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 23.07.16
  • 240× gelesen
Bildung
Kulturstadtrat Dr. Torsten Kühne weihte gemeinsam mit Schülern der Grundschule am Sandhaus die Gedenktafel ein.
4 Bilder

Schüler initiierten eine Gedenktafel an der Grundschule am Sandhaus

Buch. Auf dem Grundstück der Grundschule am Sandhaus wurde eine Gedenktafel enthüllt. Auf ihr wird daran erinnert, dass in der Schulturnhalle in der Zeit des Zweiten Weltkriegs etwa 90 Zwangsarbeiter leben mussten. Die Idee, eine Gedenktafel aufzustellen, entstand Anfang 2014. Seinerzeit stellten die Grundschüler mit Schülern der nahe gelegenen Marianne-Buggenhagen-Schule für Körperbehinderte die Ergebnisse eines gemeinsamen Forschungsprojekts zur Zwangsarbeit in Berlin-Buch in der Turnhalle...

  • Buch
  • 14.07.16
  • 400× gelesen
Bildung

Gedenktafel für Ernst Fraenkel

Tempelhof. Am Eschwegering 23 in der Gartenstadt Neu-Tempelhof erinnert jetzt eine Gedenktafel an Ernst Fraenkel (1898-1975). Der Jurist und Politikwissenschaftler jüdischer Abstammung lebte seit 1927 in Berlin und erwarb sich insbesondere mit seinen Arbeiten zum Arbeitsrecht hohes Ansehen. Ab 1963 war er erster Direktor des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin.HDK

  • Tempelhof
  • 11.07.16
  • 23× gelesen
Bildung

Gedenktafel für Waisenhaus

Rummelsburg. Am 12. Juli wird um 19 Uhr in der Straße An den Knabenhäusern 10 eine Gedenktafel zur Erinnerung an das einstige Friedrichs-Waisenhaus enthüllt. Der Leiter des Museums Lichtenberg, Thomas Thiele, wird in einer Rede die wichtigsten Aspekte der Waisenhaus-Geschichte noch einmal aufzeigen: Heute existieren nur noch zwei Gebäude dieser Stätte, sie sind Wohnhäuser. Die 1859 ursprünglich als großzügige Anlage vom Stadtbaurat Gustav Holzmann erbaute Einrichtung bestand bis zum Jahr 1953....

  • Rummelsburg
  • 05.07.16
  • 71× gelesen
Leute
Wo sich der Linke Oliver Nöll musikalisch verortet, ist schon an seinem Outfit unschwer zu erkennen.
2 Bilder

Gedenken an Lemmy Kilmister hat (noch) keine Chance

Friedrichshain-Kreuzberg. Lemmy Kilmister, im vergangenen Dezember im Alter von 70 Jahren verstorbener Sänger der Band Motörhead, soll in Friedrichshain-Kreuzberg mit einer Gedenktafel geehrt werden. Dieses Anliegen verfolgt vor allem der Linke-Bezirksverordnete und Lemmy-Verehrer Oliver Nöll. In der Gedenktafelkommission fand sein Vorstoß allerdings keinen Widerhall. Das Gremium hatte eine Ehrung des Heavy-Metal-Stars abgelehnt. Abschließend entscheiden musste der Kulturausschuss bei seiner...

  • Friedrichshain
  • 01.07.16
  • 773× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.