Geflüchtete

Beiträge zum Thema Geflüchtete

Soziales
Auf der Koppel des Ponyclubs lernen Kinder reiten.

Umzug vom Lichterfelder Ring ist unvermeidbar
Stadtrat sagt Ponyclub Unterstützung zu

Der Ponyclub „Zu den flotten Hufen“ muss sich um die Zukunft offenbar keine Sorgen machen. Obwohl der Verein seinen Standort im Lichterfelder Ring bald verlassen muss, wird er den Kindern aus Marienfelde weiterhin als Angebot verfügbar bleiben. Baustadtrat Jörn Oltmann (Grüne) hat den Hof Mitte November besucht und nun in einer Pressemitteilung nochmals betont, dass das Bezirksamt die Verantwortlichen nicht im Stich lassen wird. „Die gemeinnützige Arbeit, die der Verein für Kinder und...

  • Marienfelde
  • 21.12.19
  • 109× gelesen
Bauen
Das Gelände an der Rheinpfalzallee gehört dem Bund, die Howoge wird es erwerben.
2 Bilder

Kompromiss nach Workshop
MUF, Schule und Kita sind nun für die Rheinpfalzallee geplant

Um den Kompromiss auszuhandeln, mussten sich alle an einen Tisch setzen: Vertreter des Bezirksamtes, des Senats, der Howoge und des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten haben in einem Workshop über die Zukunft des Grundstücks in der Rheinpfalzallee 83 und 91–93 verhandelt. Das Ergebnis verkündete Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) vor einigen Tagen im Rahmen eines Pressegesprächs. Danach haben sich die Bezirks- und Landesvertreter mit der Wohnungsbaugesellschaft Howoge auf eine...

  • Karlshorst
  • 05.12.19
  • 261× gelesen
Politik

SPD-Abgeordnete setzt Zeitzeugengespräch gegen Abwehrhaltung
Keine MUF am Paracelsus-Bad

Die ursprünglich am Paracelsus-Bad geplante Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF) wird nicht gebaut. Das teilte die Berlinovo Grundstücksentwicklungs GmbH dem SPD-Abgeordneten Jörg Stroedter mit. Das Landesunternehmen sollte den Bau der Flüchtlingsunterkunft vorbereiten. Doch jetzt erhielt es einen negativen Bauvorbescheid der Obersten Bauaufsicht. Die bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen angesiedelte Behörde hält die geplanten beiden Baukörper aus...

  • Reinickendorf
  • 19.11.19
  • 199× gelesen
  •  1
  •  1
Soziales

Treffpunkt Café International

Karow. In ein „Café International“ lädt das Projekt „Willkommen in Karow“ am 24. November ein. Zum Treffen sind im Ortsteil lebende Geflüchtete sowie alle Karower von 16 bis 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Alt-Karow 55, willkommen. Bei Kaffee und Kuchen können sich die Teilnehmer kennenlernen und ins Gespräch kommen. Weitere Informationen: www.pankow-hilft.de/karow-2/. BW

  • Karow
  • 16.11.19
  • 19× gelesen
Soziales
Lars Holborn von der Gesobau, Michael Hofert von der Ostkreuz Jugendhilfe Nord und Andreas Bandlow vom Jugendamt weihten das neue Mutter-Kind-Haus in Wilhelmsruh ein.

Mutter-Kind-Haus eröffnet
Ostkreuz Jugendhilfe Nord und Gesobau helfen alleinerziehenden Flüchtlingen

Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Träger Ostkreuz Jugendhilfe Nord GmbH eröffnete die Wohnungsbaugesellschaft in Wilhelmsruh ein Mutter-Kind-Haus. Unter dem Motto „Allein erziehend, aber nicht alleine“ werden in diesem Haus alleinerziehende Geflüchtete mit ihren Kindern betreut. Bereits seit einigen Jahren kooperieren die Ostkreuz Jugendhilfe Nord und die Gesobau miteinander, wenn es um die Betreuung von Pankower Familien geht. Mit dem neuen Mutter-Kind-Haus fügen sie ihrer Zusammenarbeit...

  • Wilhelmsruh
  • 07.11.19
  • 142× gelesen
Soziales
Am Brodenbacher Weg entsteht zurzeit das „Quartier Wir“.
2 Bilder

Die Mischung macht’s
Sechs Wohnungen für Flüchtlingsfamilien im „Quartier Wir“

Im Gebiet Wittlicher Straße, Brodenbacher Weg und Piesporter Straße entsteht derzeit eine der größten Holzbausiedlungen Berlins, das „Quartier Wir“. In etwa 150 Genossenschaftswohnungen sollen einmal bis zu 250 Menschen leben. Die Baugenossenschaft BeGeno16 geht dabei nicht nur ökologisch vorbildlich vor, sondern legt größten Wert auf eine sozial und kulturell gemischte Einwohnerschaft. Deshalb stellt sie nicht nur freien Trägern wie dem Diakonischen Werk und dem Verein Sehstern Wohnungen...

  • Weißensee
  • 04.11.19
  • 183× gelesen
Soziales

„BENN“ feiert Jubiläum

Wilhelmstadt. Zwei Jahre „BENN“ (Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften): Das wird am Freitag, 18. Oktober, mit allen Engagierten und Nachbarn gefeiert. Für Gäste gibt es ein buntes musikalisches und kulinarisches Programm. Es gibt eine Kinderbastelecke und Treffpunkte für Gespräche und den Austausch von Ideen. Die Jubiläumsfeier beginnt um 11.30 Uhr im „BENN“-Büro an der Adamstraße 40. Anmeldung: benn-wilhelmstadt@gesbit.de. Kurzentschlossene sind natürlich auch willkommen. Das „BENN“-Projekt...

  • Wilhelmstadt
  • 14.10.19
  • 48× gelesen
Soziales

Ehrenamtliche werden geschult und individuell begleitet
Mentoren für Geflüchtete gesucht

Der Inkusionsbetrieb Integra gGmbH sucht Menschen, die sich ehrenamtlich als Mentoren um Geflüchtete kümmern. Das neue Projekt der Integra gGmbH „Sei dabei!“ ist ein Netzwerk und Mentoringprojekt für geflüchtete Menschen mit und ohne Behinderung und Menschen, die schon länger in Deutschland leben und sich ehrenamtlich engagieren möchten. Ein Kooperationspartner ist das Bezirksamt. Die Treffen der Teilnehmenden können berlinweit stattfinden. Über einen vorab festgelegten Zeitraum treffen...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 08.10.19
  • 64× gelesen
Kultur
Integrationssenatorin Elke Breitenbach (Die Linke) und Staatssekretär Stefan Tidow schneiden gemeinsam die Jubiläumstorte an. Rechts: Cabuwazi-Gründer Karl Köckenberger.
5 Bilder

Die Zukunft ist gesichert
Zirkus Cabuwazi bleibt weitere drei Jahre auf dem Tempelhofer Feld

Es ist eine gute Nachricht für Kinder, Jugendliche und deren Eltern. Der Zirkus Cabuwazi, dessen Vertrag für den Standort auf dem Tempelhofer Feld zum Jahresende ausläuft, darf bleiben. Die Senatsumweltverwaltung hat eine Lösung für weitere drei Jahre gefunden. Lediglich ein Umzug der Zelte vom Eingang Columbiadamm zur Westseite muss dafür erfolgen. Die frohe Botschaft verkündeten der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) und der Staatssekretär für Umwelt und Klimaschutz, Stefan...

  • Tempelhof
  • 08.10.19
  • 297× gelesen
Kultur
Mersedeh, Mohannad und Watheq mit dem Maler Nil Ausländer, der das Projekt künstlerisch begleitete.
3 Bilder

Schmerz, Verletzung, Hoffnung
Drei Geflüchtete aus Gemeinschaftsunterkünften stellen gemeinsam aus

Gegenständlich, abstrakt oder plakativ: Die Bilder, die drei Geflüchtete aus den Gemeinschaftsunterkünften Hohentwielsteig und Lissabonallee auf die Leinwände gebracht haben, sind sehr unterschiedlich, zeigen viel von der Persönlichkeit der Maler. Die Werke sind jetzt in einer Ausstellung mit dem Titel „Empfindungen ausdrücken“ zu sehen. Mersedeh Jamzadeh kommt aus dem Iran. Sie hat in Teheran zwei Jahre an der Art-Universität studiert. „Ich wünsche mir, mein Studium der Malerei fortzusetzen...

  • Nikolassee
  • 20.09.19
  • 122× gelesen
Politik

SPD und Grüne fordern konstante Investitionen
Versorgung Geflüchteter weiter gewährleisten

Die Fraktionen von SPD und Grünen in der BVV sorgen sich um die Versorgung geflüchteter Menschen im Bezirk. Die bisherigen Mittel der Versorgungsstrukturen sollten auch weiterhin bereitgestellt werden, fordern sie in einem gemeinsamen Antrag. „Ziel ist es, dem betroffenen Personenkreis den Zugang zur psychiatrischen und psychosozialen Regelversorgung zu ermöglichen und sicherzustellen“, heißt es darin. Trotz gesunkener Zahlen von Geflüchteten bestehe der Bedarf in erhöhtem Maße fort. „Die...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 18.09.19
  • 28× gelesen
Wirtschaft
Mahmoud Shobash aus Syrien absolviert seine Ausbildung bei PROMESS und berichtet Bürgermeisterin Angelika Schöttler von seinen Erfahrungen.
6 Bilder

Integration gut gelungen
Modellprojekt „Geflüchtete in Arbeit“ endet nach drei Jahren

Für Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) ist „Geflüchtete in Arbeit“ eine Erfolgsgeschichte. Seit Oktober 2016 haben rund 360 Geflüchtete vom Modellprojekt des Bezirks in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbH (GFBM) profitiert. Ihnen konnten Ausbildungs- und Arbeitsplätze vermittelt werden. „Dieses Projekt ist von den Unternehmern des Bezirks mit Leben erfüllt worden. Sie haben Integration gelebt und die jungen Geflüchteten nicht nur...

  • Marienfelde
  • 20.08.19
  • 144× gelesen
Soziales
Große Teile der Gemeinschaftsunterkunft an der Haarlemer Straße sind zurzeit nicht bewohnt

Die ganz alltäglichen Dinge
Stephanus-Stiftung befragt Flüchtlinge / Britzer Unterkunft nur zur Hälfte belegt

Die Stephanus-Stiftung hat 141 Flüchtlinge in zwei Gemeinschaftsunterkünften befragt. Eines der wichtigsten Ergebnisse: Es mangelt an beruflichen Perspektiven. Auch in der Einrichtung an der Haarlemer Straße 89 in Britz wurden Frauen und Männer um Auskunft gebeten. Ziel war, herauszufinden, wie zufrieden sie mit ihrer Unterkunft sind und was sie sich wünschen. Sehr wichtig sei bereits das Eintreffen im neuen Zuhause auf Zeit, berichtet Julia Morais von der Stephanus-Stiftung. Eine große...

  • Britz
  • 20.08.19
  • 274× gelesen
Bildung

Schultüten als Integrationshilfe

Märkisches Viertel. Die Reinickendorfer FDP hat am 7. August 50 Schultüten an Erstklässler in der Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete am Senftenberger Ring 37 übergeben. Die Schultüten sind gefüllt mit Federmappen, Tuschkästen und süßem Allerlei. „Wir hoffen, den Kindern somit einen leichten Einstieg in unsere Gesellschaft zu ermöglichen und dass alle später einen guten Schulabschluss schaffen. Für uns als Freie Demokraten ist die Einschulung ein wichtiger Schritt zur Integration in unsere...

  • Märkisches Viertel
  • 08.08.19
  • 115× gelesen
Soziales
Heimleiter Peter Hermanns ist von Anfang an dabei und fast so etwas wie der "Bürgermeister" des Containerdorfs.
2 Bilder

Heimat auf Zeit für Geflüchtete
Vor fünf Jahren eröffnete das Containerdorf im Allende-Viertel

Kurz vor Weihnachten 2014 kamen die ersten Bewohner. Fast fünf Jahre später ist das Flüchtlingsheim im Allende-Viertel immer noch in Betrieb. "Übergangswohnheim für Geflüchtete" steht auf dem Schild am Eingang. Wer hier wohnt, ist vor Kurzem angekommen, einige wenige wohnen auch bereits seit Jahren hier. Die 386 Plätze sind nicht alle belegt, wie Heimleiter Peter Hermanns (55) vom Internationalen Bund erzählt. Er hat das Heim mit aufgebaut. War dabei, als die ersten Container gebracht...

  • Köpenick
  • 29.07.19
  • 949× gelesen
  •  2
Soziales

Was passiert mit den Containern?
Flüchtlingsunterkunft auf der Elisabeth-Aue schließt im Herbst

Rund 400 Geflüchtete wohnen derzeit in den Container-Unterkünften auf dem Gelände Buchholzer Straße 110-140. Bis Herbst sollen alle anderswo untergebracht sein. Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten (LAF) gibt den Standort auf. Bis Herbst werde der Betrieb eingestellt, meldet das Amt, die Bewohner müssten umziehen. Welche neue Unterkunft für die einzelnen Personen und Familien jeweils sinnvoll wäre, will das LAF in nächster Zeit herausfinden und lässt jeden einzelnen befragen. „Erst...

  • Französisch Buchholz
  • 11.07.19
  • 386× gelesen
Soziales

Integrationsfonds noch gut gefüllt

Charlottenburg-Wilmersdorf. Über den bezirklichen Integrationsfonds werden Projekte gefördert, die sich für eine gleichberechtigte Teilhabe geflüchteter Menschen am gesellschaftlichen Leben im Bezirk einsetzen. Im laufenden Jahr stehen dafür noch Gelder für Projekte zur Verfügung. Projektanträge sollten bis zum 1. August eingereicht werden. Alle Informationen und Formulare zur Antragsstellung sowie zur Projektförderung finden Sie auf www.integrationsbeauftragter.charlottenburg-wilmersdorf.de....

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 10.07.19
  • 35× gelesen
Soziales

Schutz vor Hitze gebraucht

Steglitz-Zehlendorf. Die außergewöhnliche und andauernde Hitze macht allen zu schaffen. Das Willkommensbündnis für Flüchtlinge in Steglitz-Zehlendorf macht darauf aufmerksam, dass vor allem die Geflüchteten darunter leiden, die noch in Wohncontainern aus Blech untergebracht sind. Im Bezirk gibt es diese an vier Standorten. Dort werden aktuell Ventilatoren, Sonnenschirme, Sonnensegel oder geeignete Stoffe, aus denen etwas Schattenspendendes angefertigt werden kann, benötigt. Wer helfen möchte,...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 28.06.19
  • 114× gelesen
Kultur
Kraftvoll: ein getanzter Kampf.

Unbehaglich real
„Drachenherz“ in der Neuköllner Oper

Die Neuköllner Oper legt den Finger in die Wunde: „Drachenherz“ heißt das Stück, das nach den Ereignissen von Chemnitz Volkes Seele nachspürt – aus der Perspektive einer Jugendclique. Roh, gnadenlos und temporeich inszenieren Mathias Noack, Peter Lund und Neva Howard eine Geschichte um aktuelle Diskurse: Migration, Rassismus und die Hoffnungslosigkeit einer jungen Generation, in der irgendwie jeder ein bisschen verloren hat – im Nirgendwo, wo sie abwandern und „nur die Dummen bleiben“. Was...

  • Schöneberg
  • 17.06.19
  • 250× gelesen
Soziales
Madeleine Sautier ist eine der Lehrerinnen, die Asylbewerbern im Ökumenischen Zentrum ehrenamtlich Deutsch beibringt.
3 Bilder

Deutsch lernen ohne Druck
Ökumenisches Zentrum sucht Lehrer für Asylbewerber

Madeleine Riemann ist besorgt. Seit vier Jahren bietet das Ökumenische Zentrum in der Wilmersdorfer Straße 163 Deutschkurse für Asylbewerber an. Der Bedarf ist unverändert groß, doch nun fehlt es an ehrenamtlichen Lehrern. Es ist kurz vor 11 Uhr, gleich beginnt der Unterricht für mehrere kleine Gruppen, die sich den großen Raum hinter dem Schaufenster des Ökumenischen Zentrums teilen. Die ersten Schüler sind schon da, Asylbewerber aus Afrika, Syrien oder Afghanistan. Sie können sich einen...

  • Charlottenburg
  • 02.06.19
  • 106× gelesen
  •  1
Kultur

Porträtfotos im Museum

Prenzlauer Berg. „Gefühlte Zukunft“ ist der Titel einer neuen Fotoausstellung im MachMit! Museum für Kinder in der Senefelderstraße 5. Präsentiert werden die Ergebnisse eines Projektes, das das Museum gemeinsam mit der Fotografin Eva von Schirach und dem Elinor-Ostrom-Oberstufenzentrum durchführte. In der Ausstellung sind Porträtfotos und ein Gruppenbild von jungen Menschen aus Syrien, Afghanistan, Guinea, Aserbaidschan, aus dem Iran und aus Griechenland zu sehen. Diese setzen sich fotografisch...

  • Prenzlauer Berg
  • 19.05.19
  • 69× gelesen
Politik
Rund 600 Geflüchtete sollen nach den Plänen des Berliner Sents in leer stehenden, auszubauenden Gebäuden der ehemaligen Lungenklinik Heckeshorn untergebracht werden.

Kritik an Plänen für Heckeshorn
CDU-Ortsverband Wannsee schreibt offenen Brief an den Berliner Senat

Um den geplanten Ausbau des ehemaligen Lungenklinik-Standorts Heckeshorn für geflüchtete Menschen gibt es Streit. Nachdem der Bezirk sich weigerte, einen neuen Bebauungsplan aufzustellen, hat die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen das Verfahren an sich gezogen. Seit 2015 leben in einem ehemaligen Bettenhaus bereits rund 100 Geflüchtete. Noch weitere 600 sollen nach dem Willen des Berliner Senats in leer stehenden Gebäuden auf dem Gelände untergebracht werden. Auch ein...

  • Wannsee
  • 06.05.19
  • 394× gelesen
  •  4
Soziales

40 000 Euro für St. Christophorus

Neukölln. Die Dussmann Group hat der katholischen Kirchengemeinde St. Christophorus, Nansenstraße 4, 40 000 Euro gespendet. Jeweils zur Hälfte geht das Geld an den Hilfsverein Pallotti-Mobil und an das daran angegliederte Projekt Jack. Pallotti-Mobil integriert bedürftige Menschen in den Arbeitsalltag; sie renovieren, erledigen Transporte und sorgen für Caterings. Jack ist eine Bildungsstätte für geflüchtete und besonders schutzbedürftige Frauen, von denen die meisten aus Afrika stammen. Ihnen...

  • Neukölln
  • 26.03.19
  • 50× gelesen
Soziales
Michael Kruse vom Deutschen Kinderhilfswerk und Lois-Vincent Haut vo, Verein "Ubuntus" mit dem symbolischen Scheck.

Zusammen Kochen und Bauen
Unterstützung für Verein, der junge Neuköllner und Geflüchtete zusammenbringt

Das Deutsche Kinderhilfswerk hat dem Neuköllner Verein Ubuntus 5000 Euro geschenkt. Damit wird ein ungewöhnliches Projekt unterstützt: Kinder und Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrungen entwickeln eine faltbare Küche und lernen sich bei dieser Arbeit und dem gemeinsamen Kochen besser kennen. Das Wort „Ubuntus“ kommt aus den afrikanischen Bantusprachen und bedeutet so viel wie „Ich bin durch dich“. Bei dem Kunstbildungsprogramm des Vereins tun sich jeweils zwei Kinder oder Jugendliche, die...

  • Neukölln
  • 20.02.19
  • 561× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.