Geschichte

Beiträge zum Thema Geschichte

Ausflugstipps
Glienicker Brücke
4 Bilder

Berlins westlichster Punkt
Mit einem Bein in Brandenburg und mit dem anderen Bein in Berlin

Ob im Norden oder Süden, Westen oder Osten, überall gab es bis 1989 in Berlin unüberwindbare Mauer- und Zaunanlagen, die ein Betreten des Grenzgebietes zur DDR und umgekehrt zu West-Berlin verhinderten. Aus der innerdeutschen Grenze ist inzwischen eine „unsichtbare“ Landesgrenze zwischen Berlin und Brandenburg geworden, die sich allerdings zum Teil noch eine vielfältige Fauna und Flora erhalten hat. Darum gibt es am Rande von Berlin noch viele schöne Ecken zu entdecken. Eine besonders schöne...

  • Wannsee
  • 12.10.21
  • 88× gelesen
  • 1
Kultur
Isabella Mamatis bei der Eröffnung des zweiten Aktes einer ihrer Langen Tafeln.
3 Bilder

Geschichtswissen auf zwei Beinen
Isabella Mamatis fördert mit ihrer Langen Tafel den Austausch zwischen den Generationen

Isabella Mamatis liebt es, wenn Menschen zusammenkommen und Geschichten erzählen. Genau das und noch einiges mehr passiert in ihrem Projekt „Lange Tafel – Das andere Volkstheater“, das die Schauspielerin, Theaterregisseurin und Produzentin 2006 ins Leben gerufen hat und für das sie vor wenigen Wochen mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde. Dabei ist schon ihre eigene Geschichte außergewöhnlich und erzählenswert. Mit griechischen Wurzeln in Hessen aufgewachsen, lebte Isabella Mamatis...

  • Kreuzberg
  • 04.08.21
  • 261× gelesen
Bauen
Das neue Magazin der Berliner Morgenpost „Wohnen in Berlin und Umland“ ist erschienen.
Aktion

Chance der Woche
Gewinnen Sie das neue Magazin der Berliner Morgenpost „Wohnen in Berlin und Umland“

Wie wohnen wir in Berlin – heute und in Zukunft? Mit spannenden, bildreichen Storys wagt die FUNKE Mediengruppe mit ihrem neuen Morgenpost-Magazin „Wohnen in Berlin und Umland“ einen facettenreichen Rundumschlag zu Plänen, Trends und Wohnkonzepten in der Metropolregion. „Nichts bewegt die Berliner so sehr, wie das Thema ‚Wohnen‘. Es wird immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum in der Stadt zu finden. Diese Thematik haben unsere Redakteure in spannenden und vor allem persönlichen Geschichten der...

  • Charlottenburg
  • 15.03.21
  • 500× gelesen
Leute

Stolperstein-Recherche
Verwandte gesucht - kennt jemand Ludwig Friedenstein oder Gertrud Wagner, geb. Becker (Zehlendorf?)?

Ich recherchiere für Stolpersteine in Berlin-Friedrichshain und hoffe, auf diesem Wege vielleicht noch Verwandte oder Bekannte von Ludwig Friedenstein zu finden. Für seine Zwillingsschwester Cäcilie und seine Mutter Hannchen, geborene Schwersenz, wurden am 23. März gegen 12 Uhr Stolpersteine in der Weichselstraße 17 verlegt. Beide wurden 1943 nach Auschwitz bzw. Theresienstadt deportiert und dort umgebracht. Ludwig aber hat überlebt. Er wurde am 15. September 1904 in der Zorndorfer Straße 43...

  • Zehlendorf
  • 14.03.21
  • 28× gelesen
Soziales
Die Bezirksbroschüre des Bezirksamtes gibt es seit 30 Jahren.

Jubiläumsausgabe mit großer Vielfalt
Bezirksbroschüre durch Steglitz-Zehlendorf erscheint im 30. Jahr

Vor drei Jahrzehnten erschien die erste Bezirksbroschüre des Bezirksamtes. Damals informierte das Heft auf gut 100 Seiten ausschließlich über den Altbezirk Steglitz. Inzwischen ist sie rund 240 Seiten stark und ein aktueller Bezirksplan liegt stets dabei. In der aktuellen Broschüre werden anschaulich Sehenswürdigkeiten und die Geschichte des Bezirkes beschrieben, Gedenktafeln und Stelen sowie Jugendfreizeiteinrichtungen aufgelistet, über frauenspezifische Anlaufstellen, Bäder, Sportanlagen,...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 31.01.21
  • 62× gelesen
Bildung

Lesen und Vorlesen
Märchen aus deiner Heimatstadt

Das sogenannte Groß-Berlin mit seinen heutigen Grenzen ist 2020 hundert Jahre alt geworden. Auf dem Fleckchen, auf dem wir hier leben, siedeln allerdings schon sehr viel länger Leute. Und wo Menschen leben, da entstehen meistens Erzählungen. Wie wäre es mit Märchen aus deiner Heimatstadt? Manchmal drehen diese sich um Dinge, die tatsächlich passiert sind, bei anderen Geschichten aber weiß man nicht so ganz. Oder glaubst du, dass es in Tegel mal eine Hexe gab, ein Kobold, der in der Nähe des...

  • Mitte
  • 08.12.20
  • 100× gelesen
Kultur
Michael und Madlen.

Jugendliche im Berlin der 90er

Alt-Treptow. Anfang der 90er-Jahre befragte der Kreuzberger Michael Kruse in narrativen Interviews 35 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren zu den Themen Medien, Kultur, Szene sowie ihrem Blick auf den Mauerfall und die Deutsche Einheit. 800 Seiten Aufzeichnungen wurden anschließend ausgewertet. Das Ergebnis ist jetzt im Buch „Jugend in Berlin“ (Hirnkost-Verlag, 18 Euro, ISBN 978-3-947380-65-7) erschienen. Es kann unter https://bwurl.de/15oh bestellt werden. Zu den Befragten zählen...

  • Treptow-Köpenick
  • 07.10.20
  • 201× gelesen
Politik
SED-Gegner dringen in Haus 18 der Stasizentrale ein.
5 Bilder

Demonstration vom 15. Januar 1990 jährt sich
Bürger stürmen die Stasizentrale

Mitte Januar 1990 haben die Berliner im Osten der Stadt die Nase voll. Trotz friedlicher Revolution sind die Strukturen der Staatssicherheit noch nicht aufgelöst, werden Akten vernichtet. Am 15. Januar 1990 schreiten ein paar tausend Ostberliner nach einem Aufruf des Neuen Forums zur Tat und stürmen die Stasizentrale in der Normannenstraße. Ich war mit der Kamera dabei. Die Vorgeschichte: Kurz nach Weihnachten 1989 hatten Unbekannte das sowjetische Ehrenmal im Treptower Park mit Losungen gegen...

  • Lichtenberg
  • 10.01.20
  • 364× gelesen
  • 2
Bildung
Die Aktion Kunst gegen Mauern zu beteiligen. Um genügend Mauerteile herstellen zu können, werden Sponsoren gesucht.
2 Bilder

Schulprojekt benötigt Unterstützung
Sponsoren für "Kunst gegen Mauern" gesucht

Im November jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 30. Mal. Aus diesem Anlass hat die Initiative „Kunst gegen Mauern“ in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Kunst.Raum.Steglitz (K.R.S.) die Schulen aufgerufen, ein gemeinsames Gesamtkunstwerk zu gestalten. Das Bildungsprojekt soll dazu beitragen, dass sich Jugendliche in Steglitz-Zehlendorf kreativ mit der Geschichte der Mauer auseinandersetzen. Es soll aber auch zum Nachdenken über Mauern im Allgemeinen anregen: Mauern in den Köpfen, Mauern...

  • Steglitz
  • 13.05.19
  • 341× gelesen
Wirtschaft
Die Zeitzeugen Renate Ulrich und Peter Berlien mit Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité, beim Festakt zum Jubiläum des Charité Campus Benjamin Franklin (CBF).
5 Bilder

Zeitreise zu den Anfängen
50 Jahre Charité Campus Benjamin Franklin: Zeitzeugen erinnern sich

Das Klinikum Steglitz, das 1968 als modernstes in Europa eröffnet wurde, feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Zwei Ausstellungen im Charité Campus Benjamin Franklin geben einen Rückblick in die Geschichte des Krankenhauses. Am Donnerstag, 11. Oktober, werden im Südfoyer eine Ausstellung zur Geschichte des Hauses sowie eine Bürgerausstellung über Zeitzeugen eröffnet, die zwischen 1968 und heute am Klinikum wirkten. Unter ihnen sind auch Renate Ulrich und Peter Berlien. Die...

  • Steglitz
  • 08.10.18
  • 367× gelesen
Kultur
Knapp 70 Jahre nach Beginn der Luftbrücke hat sich die Fotografin Dagmar Gester auf Spurensuche begeben.

Gespräch und Ausstellung zur Berliner Luftbrücke

Im Juni 1948 blockierten die Sowjets elf Monate lang die Land-, Schienen- und Wasserwege nach West-Berlin. Die Stadt musste mit Flugzeugen versorgt werden. Daran erinnert am Sonntag, 15. April, um 11.30 Uhr eine Veranstaltung im Museum Neukölln, Alt-Britz 81. Zu Gast sind Corine Defrance, Ulrich Pfeil und Jörg Echternkamp, Herausgeber und Autoren des Buchs „Die Berliner Luftbrücke“, das in diesen Tagen erscheint. Sie laden ein zur Lesung und zum Gespräch über die damalige und heutige Bedeutung...

  • Britz
  • 06.04.18
  • 293× gelesen
Kultur

Buchtipp: Stadtführer "Legendäres Berlin"

Was passierte wo in Berlin? Dieser Frage ist der neu aufgelegte Stadtführer "Legendäres Berlin. Orte, die Geschichte machten" auf der Spur. Das Buch präsentiert 40 legendäre Orte und erzählt, was dort geschah: Schauplätze von welthistorischer Bedeutung, Orte der Repräsentation und der Rebellion, Szenarien des Grauens und des Vergnügens. Wo starben Hitler und Goebbles? Wo probierte die Kommune 1 neue Formen des Zusammenlebens aus? Wo ging David Bowie tanzen? Und wo hielt Kennedy seine berühmte...

  • Charlottenburg
  • 06.12.17
  • 340× gelesen
Kultur
Beeindruckend: Blick aus der Vogelperspektive auf das Leben in Berlin in den 80er-Jahren.
2 Bilder

Gewinnen Sie Freikarten für das asisi Panorama "Die Mauer"

Mitte. Mehr als 750 000 Besucher haben bereits das Panorama "Die Mauer" besucht. Das etwa 15 Meter hohe und 60 Meter lange Riesenrundbild von Yadegar Asisi hat sich zu einem festen Ort der Erinnerungskultur für Berliner Geschichte entwickelt. Der Berliner Künstler mit persischen Wurzeln, Yadegar Asisi, hat das Werk im September 2012 der Öffentlichkeit vorgestellt. Er verarbeitet darin seine Erfahrungen als Zeitzeuge des Lebens im West-Berlin der 80er-Jahre und sein Aufwachsen in der DDR. Die...

  • Mitte
  • 05.09.17
  • 1.318× gelesen
  • 1
Bildung
Der Checkpoint Charlie im Jahr 1966: Amerikanische Staatsbürger erhalten  Verhaltenshinweise für den Besuch in West-Berlin.
4 Bilder

Alliierten-Museum stellt zwei neue Angebote zur Geschichte der Amerikaner im Südwesten vor

Dahlem. Wo stand das erste AFN-Funkhaus? Was ist aus der Truman Plaza geworden? Wer sich für die Geschichte der amerikanischen Streitkräfte im Südwesten interessiert, kann jetzt selbständig, ohne Führung, auf Spurensuche gehen. Das Alliierten-Museum hat zwei neue Produkte erarbeitet: eine mobile Website fürs Smartphone und ein handliches Büchlein für die Hosentasche. Die beiden Angebote wurden jetzt vorgestellt. Die mobile Webseite (www.amerikaner-in-berlin.de) stellt zehn Orte im Bezirk vor,...

  • Dahlem
  • 18.07.17
  • 380× gelesen
Kultur

Führungen durch die Stadtnatur: Die grüne Lunge erkunden

Berlin. Das Netzwerk „Berlins Grüne Orte“ bietet bis Mitte Oktober zwölf Führungen durch die Stadtnatur an. Unter anderem werden der Spreepark im Plänterwald, das Regierungsviertel und der Prenzlauer Berg durchstreift oder auf „den Spuren des Berliner Weins“ gewandelt. Dazu hat das Netzwerk einen Stadtführer „Berlins Grüne Orte“ herausgeben. Weitere Informationen gibt es auf Berlins Grüne Orte . JoM

  • Wedding
  • 14.07.17
  • 62× gelesen
Soziales
Feldbetten auf der grünen Wiese: Ende der 1940er-Jahre bot der Mittelhof Erholung für Mütter.
3 Bilder

Mittelhof-Jubiläum: Hilfe zur Selbsthilfe von Anfang an

Steglitz-Zehlendorf. Der Verein Mittelhof besteht seit 70 Jahren. Die Gründung war am 26. Juni 1947. Hertha Kraus, eine deutsche Quäkerin, die seit 1933 im Exil in Amerika lebte, erarbeitete eine Denkschrift über die soziale Arbeit im Deutschland der Nachkriegszeit. Darin wurde den neu zu gründenden Nachbarschaftsheimen eine zentrale Rolle zugesprochen. Kraus und weitere Quäker konnten sich bei den Besatzungsbehörden mit ihren Ideen gegenüber anderen Vorschlägen durchsetzen. Es kam zu...

  • Zehlendorf
  • 04.07.17
  • 504× gelesen
Bildung

60 Jahre Bücherbus

Steglitz. Passend zur Einweihung des neuen Bücherbusses Ende Januar feiert die Fahrbibliothek des Bezirks ihren 60. Geburtstag. Die Mitarbeiter der Stadtbibliothek haben in den Archiven gestöbert und einiges gefunden, was an die Anfänge der rollenden Bibliotheken erinnert. In der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek, Grunewaldstraße 3, ist bis 9. März eine Ausstellung zur Geschichte der Bücherbusse zu sehen. Gezeigt werden Bilder aus 60 Jahren Fahrbibliothek im Bezirk. Die Fotos können Montag bis...

  • Steglitz
  • 04.02.17
  • 41× gelesen
Bildung
In dem Geschichtsprojekt für Jugendliche geht es unter anderem um das verschollene Gemälde "Der Turm der blauen Pferde" von Franz Marc.

Wenn Häuser reden könnten: Geschichtsprojekt für Jugendliche startet

Zehlendorf. „Wenn Häuser reden könnten“ heißt ein neues Projekt im Haus der Jugend Zehlendorf. Mädchen und Jungen ab 15 Jahren sind aufgerufen, die Geschichte des Treffpunktes in der Argentinischen Allee 28 zu erforschen und sich damit auseinanderzusetzen. Das Haus der Jugend (HdJ) hat eine bewegte Vergangenheit. In dem 1910 errichteten Gebäude lebte von 1938 bis 1944 Wolff-Heinrich Graf von Helldorff. Er war NSDAP-Reichstagsabgeordneter, Polizeipräsident zunächst von Potsdam, später von Berlin...

  • Zehlendorf
  • 17.11.16
  • 218× gelesen
Bildung

Geschichte des Platzes des 4. Juli

Lichterfelde. Der Platz des 4. Juli hat eine kurze, aber dennoch interessante Geschichte. Er wurde als Teil des Speerschen Ringsystems für die „Welthauptstadt Germania“ errichtet und ist das letzte erhaltende Teilstück des 4. Rings. Später diente der Platz als Paradeplatz für die dort stationierten Truppen der US-Armee und erhielt am 4. Juli 1976 anlässlich des Unabhängigkeitstages der USA seinen heutigen Namen. Jetzt hat die Bezirksverordnetenversammlung einstimmig beschlossen, das vom...

  • Lichterfelde
  • 01.08.16
  • 3.824× gelesen
Bildung

Stele soll über Platz des 4. Juli informieren

Lichterfelde. Der Platz des 4. Juli wurde einst als Teil des Speerschen Ringsystems für die „Welthauptstadt Germania“ errichtet und ist das letzte Teilstück des Rings. Später diente er als Paradeplatz für die dort stationierten Truppen der US-Armee und wurde am 4. Juli 1976 anlässlich des Unabhängigkeitstages der USA als „Platz des 4. Juli“ benannt. Zum 40. Jahrestag der Ernennung des Platzes in Lichterfelde soll über die Geschichte des Platzes informiert werden. Dies haben die Fraktionen von...

  • Lichterfelde
  • 28.02.16
  • 77× gelesen
Bildung

Gräber im Schatten des Wasserturms

Steglitz. Der Friedhof Bergstraße ist kein Friedhof der Stars. Hier fand eher die „Prominenz der zweiten Reihe“ ihre letzte Ruhe. Auf einer Führung gibt es Geschichte und Geschichten zu erfahren. Unter anderem findet man hier die Gräber des ältesten Discjockeys der Welt, Ewald Wenck, von Bürgermeister Franz Amrehn, des Fliegers Freiherr von Hünefeld sowie Generaloberst Günther Korten, der beim Attentat auf Hitler ums Leben kam. Auf der Führung hören die Teilnehmer Geschichten von Menschen, die...

  • Steglitz
  • 11.06.15
  • 96× gelesen
Soziales
Noch 1000 Jahre könnte die Zehlendorfer Friedenseiche Schatten spenden. Sie erinnert an den siegreichen deutsch-französischen Krieg 1870/1871.

Friedenseiche zur Deutschen Einheit soll eine Tafel erhalten

Zehlendorf. Was hat die eine, was die andere nicht hat? Nein, weder Eitelkeiten noch das schönste Blätterkleid sind es. Eher käme das Alter in Betracht.Die Zehlendorfer Eiche vor dem Heimatmuseum wurde 1871 als Friedenseiche gepflanzt und trägt deutlich sichtbar eine Tafel, die das belegt. Die Eiche zur Deutschen Einheit jedoch, gleich gegenüber auf dem Dorfanger Zehlendorf, die am Nachmittag des 3. Oktober 1990, vom damaligen Bürgermeister Jürgen Klemann (CDU) ins Erdreich gesetzt wurde, steht...

  • Zehlendorf
  • 08.06.15
  • 375× gelesen
Soziales
Der Architekt, Hans Zietemann, in den 40er-Jahren.

Gab es einen GPU-Keller in Dahlem?

Dahlem. Mai 1945, die hohen Bäume unweit der Miquelstraße werden gerade grün. Für Hans Zietemann sind sie vielleicht die letzten, die er von seinem Heimatort Berlin sieht.Drei Jahre später ist er tot, gestorben in einem sowjetischen Internierungslager in Deutschland. Der Architekt organisiert in der NS-Zeit die Instandsetzung kriegswichtiger Gebäude. Dafür wohnt und arbeitet er im Eckhaus Thielallee/Am Anger in Dahlem. "Mein Opa war einer der vielen Mitglieder der NSDAP und sammelte als...

  • Dahlem
  • 01.06.15
  • 216× gelesen
Kultur

Geschichten über Israel

Lankwitz. Israel steht am Dienstag, 2. Juni, 15 Uhr, im Maria-Rimkus-Haus, Gallwitzallee 53, im Mittelpunkt eines Programms von Jenny und Michail Galparin. Sie plaudern über das Land, die Traditionen und darüber, wie Juden feiern, singen und lachen. Sie erzählen informativ über die lange und komplizierte Geschichte Israels, die Entwicklung von einer unfruchtbaren Wüste zum grünen, blühenden Land mit einem facettenreichen Gemeinwesen. Live gespielte typische Musik rundet den Nachmittag ab....

  • Lankwitz
  • 21.05.15
  • 44× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.