Getötet

Beiträge zum Thema Getötet

Blaulicht

Fuchs musste getötet werden

Kreuzberg. Passanten hatten am 1. September einen schwer verletzten Fuchs in einer Kleingartenanlage an der Golßener Straße gefunden und die Polizei alarmiert. Ein Beamter erschoss das Tier mit seiner Dienstpistole. tf

  • Kreuzberg
  • 02.09.19
  • 15× gelesen
Blaulicht

Fuchs musste getötet werden

Kreuzberg. Am Wassertorplatz ist es am 9. März gegen 5 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Fuchs gekommen. Das Tier wurde dabei so schwer verletzt, dass es von einem Polizisten mit seiner Dienstwaffe erschossen werden musste. tf

  • Kreuzberg
  • 12.03.19
  • 24× gelesen
Blaulicht

Vermisster wurde tot aufgefunden

Reinickendorf. Ein seit Silvester 2018 vermisster 40-jähriger Reinickendorfer ist Opfer eines Verbrechens geworden. Seine Leiche wurde am Nachmittag des 6. Januar 2019 in Kaiserslautern gefunden. Ermittler nahmen in der Nähe von Stuttgart einen 37-jährigen Tatverdächtigen fest. Der an Epilepsie leidende Yalcin T. war letztmalig am Silvesterabend gegen 21 Uhr an seiner ehemaligen Wohnanschrift an der Provinzstraße gesehen worden. Er war ohne seine Medikamente, sein Mobiltelefon und seine...

  • Reinickendorf
  • 08.01.19
  • 138× gelesen
Blaulicht
Schwer Unfall auf der Grunerstraße kurz hinter dem Tunnel.

Horrorcrash vor dem Roten Rathaus: 21-jährige Fahrerin stirbt am Unfallort

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Streifenwagen der Polizei, der mit Blaulicht zum Einsatz unterwegs war, und einem Renault auf der Grunerstraße ist die 21-jährige Fahrerin getötet worden. Montagmittag, 29. Januar, 13.10 Uhr. Die Grunerstraße vor den Rathauspassagen gleicht einem Schlachtfeld. Überall liegen Autoteile auf der fünfspurigen Piste verstreut. Ein Polizeiwagen, der zu einem Einsatz mit Blaulicht zum Potsdamer Platz unterwegs war, knallte kurz nachdem er aus dem Grunertunnel...

  • Mitte
  • 31.01.18
  • 329× gelesen
  •  1
Soziales
Stups ist eins der Lieblinge der Mitarbeiter des „SpieleWaldes“. Sie zogen das Lämmchen zunächst mit der Flasche auf, weil die Mutter es nicht annahm. Nach den Vorfällen der zurückliegenden Wochen sorgen sie sich um die Sicherheit „ihres Babys“.

Entsetzen über Enten-Massaker im „SpieleWald“

Wer kann nur so grausam sein? Seit Anfang des Jahres töten Unbekannte die geliebten Tiere im „SpieleWald“ in Eiche. Als Anna Gärtner am 14. Januar fünf ihrer Enten getötet im „SpieleWald“ entdeckt, ist sie entsetzt. Die Köpfe der Tiere waren abgehackt, die leblosen Körper lagen im Gras. „Uns reicht es jetzt“, sagt die stellvertretende Vorsitzende des Marzahner Vereins Spielplatzinitiative und Leiterin des „SpieleWalds“. Das Massaker ist die Spitze einer dramatischen Entwicklung seit...

  • Marzahn
  • 24.01.18
  • 272× gelesen
Blaulicht

18-Jähriger bei Unfall getötet

Mitte. Ein 18-jähriger Fußgänger ist in der Nacht zum 19. August auf der Köpenicker Straße von einem Auto erfasst worden. Er erlag später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer flüchtete unerkannt vom Unfallort, konnte einen Tag später aber von der Polizei ermittelt werden. Es handelt sich um einen ebenfalls 18-jährigen jungen Mann. Sein Wagen war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen, hatte den Jugendlichen getroffen und war gegen einen Baum geprallt. Als erste Rettungs-...

  • Mitte
  • 21.08.17
  • 46× gelesen
Blaulicht

Auto erfasst Fußgängerin

Mitte. Dramatischer Unfall auf der Friedrichstraße. Ein Notarztwagen der Feuerwehr, der am 16. August um 12 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn auf der Friedrichstraße Richtung Leipziger Straße unterwegs war, ist auf der Kreuzung Mohrenstraße mit einem von links kommenden Auto zusammengestoßen. Durch die Wucht wurde das Auto auf die Mittelinsel geschleudert, auf der sich der U-Bahneingang Stadtmitte befindet. Eine 62-jährige Frau wurde vom Heck des Pkw getroffen und ans Geländer des...

  • Mitte
  • 17.08.17
  • 53× gelesen
Blaulicht
Anwohner haben an der Unfallstelle Blumen und Kerzen abgelegt.
3 Bilder

Zwei Radler bei Unfällen gestorben

Oberschöneweide/Baumschulenweg. Innerhalb weniger Tage sind zwei Radfahrer bei Unfällen im Bezirk Treptow-Köpenick getötet worden. Am Rand der Edisonstraße haben Anwohner Blumen und Kerzen abgelegt, Granulat der Feuerwehr zeigt die Stelle, an der ein Mensch starb. Am 8. April wurde hier ein Radler von einem LKW erfasst, der ebenso wie der Radfahrer in Richtung Karlshorst unterwegs war. Der 36 Jahre alte Radler verstarb noch an der Unfallstelle. Bereits am 6. April war ein Radler in...

  • Oberschöneweide
  • 09.04.16
  • 590× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.