Alles zum Thema Grün Berlin GmbH

Beiträge zum Thema Grün Berlin GmbH

Kultur

Jahreskarten für Berliner Parks

Neukölln. In der Touristinformation im Rathaus, Karl-Marx-Straße 66, gibt es Jahreskarten für die Parks von „Grün Berlin“ zu kaufen. Dazu gehören der Britzer Garten, die Gärten der Welt, das Schöneberger Südgelände und der Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow. Tageskarten sind nur für die Gärten der Welt zu haben – mit und ohne Seilbahnnutzung. Geöffnet ist die Information montags bis donnerstags von 10 bis 17 Uhr sowie freitags von 10 bis 15 Uhr. Nähere Auskünfte unter...

  • Neukölln
  • 13.12.18
  • 7× gelesen
  •  1
Blaulicht

Vandalismus im Kienbergpark

Marzahn-Hellersdorf. Durch Vandalismus ist im Kienbergpark erneut erheblicher Schaden entstanden. In das sogenannte Greenhouse im Naturerlebnispark wurde laut der Grün Berlin GmbH eingebrochen, Obstbäume an den Kienbergterrassen wurden beschädigt und Baumverankerungen herausgerissen sowie Platten an den Natursteinmauern zerstört. Auch in der Aufforstungsfläche inmitten des Waldgebiets wurden Zäune demoliert und wertvolle Waldstaudenareale geschädigt. Am Zaun der Pferdekoppel nahe des...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 28.11.18
  • 30× gelesen
Kultur
Der Markt „AdventLichterGenuss“ findet am ersten Adventswochenende auf dem Natur-Park Schöneberger Südgelände statt.

Chance der Woche
Eine Karte für vier Parks: Jahreskarten für Grün Berlin GmbH zu gewinnen

So langsam sollten man sich Gedanken über Geschenke zum Fest machen. Wie wäre es mit einer Jahreskarte für die Grün Berlin GmbH? Eine Karte für vier Parks: Gärten der Welt, Britzer Garten, Natur-Park Schöneberger Südgelände und Botanischer Volkspark Pankow. Neben unbegrenztem Eintritt und gärtnerischer Pracht bietet die Jahreskarte der Grün Berlin GmbH viele Vorteile bei Veranstaltungen, Festen und Konzerten. Wer die Karte in der Tasche hat, kann sich auf ein „pflanztastisches Jahr“...

  • 27.11.18
  • 1.635× gelesen
  •  2
Umwelt
Ein Netz aus Wegen durchzieht den künftigen jüdischen Garten . Sie verbinden kleine Felder und Pflanzflächen unterschiedlicher Form  miteinander.

Auf der höchsten Erhebung
Gärten der Welt erhalten einen jüdischen Garten

Die Gärten der Welt bekommen ein weiteres Beispiel internationaler Gartenkultur: einen Jüdischen Garten. Er soll ab Herbst kommenden Jahres angelegt werden. Der jüdische Garten wird  die Repräsentanz der großen Weltreligionen und Weltanschauungen in den Gärten der Welt komplettieren. Vertreten sind dort bisher der Islam mit dem Orientalische Garten, der Hinduismus mit dem Balinesischen Garten, der Schamanismus und Buddhismus mit dem Koreanische Garten, der Zen-Buddhismus mit dem...

  • Marzahn
  • 16.11.18
  • 26× gelesen
Kultur

Angebot nur noch bis Ende 2018
Britzer Garten stoppt Verkauf von Jahres-Abo

Nur noch bis Ende Dezember ist es möglich, Jahreskarten im Abonnement für den Britzer Garten und die anderen Parks, die von der „Berlin Grün GmbH“ verwaltet werden, zu kaufen. Warum das so ist, wollte die CDU-Bezirksverordnete Nicole Bülck wissen. Bürgermeister Martin Hikel (SPD) erklärte den Hintergrund. Im Jahr 2015 habe Grün Berlin den Jahreskartenpreis von 20 auf 30 Euro erhöht. Um diese Erhöhung „verträglich zu gestalten“ sei als Übergangslösung die Abo-Jahreskarte zum vorherigen Preis...

  • Britz
  • 26.10.18
  • 82× gelesen
Bauen
Gleich neben dem Pavillon steht das 1989 errichtete Riesenrad. Es soll sich wieder drehen.
4 Bilder

Schauen, was aus dem Spreepark wird
Infopavillon am Dammweg erwartet noch bis Ende November Besucher

Für Fans des Spreeparks gibt es jetzt ein neues Angebot. Mitte Oktober hat die Grün Berlin GmbH vor Ort einen Infopavillon eröffnet. Vom Ende des Dammwegs führt jetzt ein hölzerner Steg zu mehreren Containern im sonst gesperrten Bereich. Hier befindet sich eine Plattform mit Blick auf das seit 2001 stillgelegte Riesenrad, gleich daneben steht der Ausstellungspavillon. „Die große Zahl der Teilnehmer an unseren seit zwei Jahren angebotenen Veranstaltungen und Führungen zeigt das starke...

  • Plänterwald
  • 24.10.18
  • 95× gelesen
Verkehr
Der große Busparkplatz an der Hellersdorfer/Alte Hellerdorfer Straße wird an Wochentagen fast gar nicht genutzt. Er könnte zu einem öffentlichen Parkplatz umgewidmet werden.
2 Bilder

Wohin mit dem Besucherverkehr?
Chaos bei Großveranstaltungen an den Gärten der Welt

Die Parksituation an den Gärten der Welt ist unter der Woche meist entspannt. Bei großen Veranstaltungen im Sommer suchten die Besucher jedoch wieder in den anliegenden Wohnvierteln nach Parkmöglichkeiten und verärgerten die Anwohner Im Zusammenhang mit der internationalen Gartenschau 2017 wurden neue Attraktionen in den Gärten der Welt geschaffen, unter anderem die Freilichtbühne „Arena“ mit 5000 Plätzen. Durch Veranstaltungen wie dem Kirschblütenfest oder dem Herbstfest ziehen die Gärten...

  • Marzahn-Hellersdorf
  • 13.10.18
  • 425× gelesen
  •  1
Bauen

Neuer Look für Prestigeobjekt: Ideenwettbewerb zum Platz der Luftbrücke ist beendet

Im Januar hatten die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, das Bezirksamt, Grün Berlin und die Tempelhof Projekt GmbH einen Ideen- und Realisierungswettbewerb zum Platz der Luftbrücke ausgelobt. Nun hat eine Fachjury den besten Vorschlag ausgezeichnet. Er kommt vom Garten- und Landschaftsarchitekturbüro „Bruun & Möllers“ aus Hamburg. Als Preis erhält es 16 000 Euro. „Ziel des Wettbewerbs war es, den Platz der Luftbrücke wieder in einen Stand zu versetzen, der seinen Aufgaben...

  • Tempelhof
  • 13.09.18
  • 168× gelesen
Umwelt

Spuren des Verschleißes
Senat will den beliebten und viel genutzten Mauerpark bis 2022 modernisieren

Vor 25 Jahren wurde mit der Gestaltung des heutigen Mauerparks begonnen. In absehbarer Zeit soll er modernisiert werden. Kaum eine Parkanlage in der Stadt ist mit dem Lebensgefühl gerade der jungen Berliner so eng verbunden wie der Mauerpark. Angelegt wurde er seit dem Jahre 1993 von der Grün Berlin GmbH im Auftrage des Berliner Senats. Geplant hat ihn der Gartenarchitekt Professor Gustav Lange. Dass der Park einmal so beliebt sein würde, hatte man seinerzeit zwar gehofft, aber nicht so...

  • Prenzlauer Berg
  • 25.08.18
  • 61× gelesen
Umwelt
Leiter Eike Friederici stellte das Herstprogramms des Umweltbildungszentrums der Berliner Woche vor.

Jeden Tag ein Naturerlebnis
Umweltbildungszentrum startet mit erweitertem Angebot

Das Umweltbildungszentrum am Rand des Kienbergparks hat sein Angebot neu sortiert und erweitert: für Kita-Gruppen und Schulklassen sowie für Familien. „Wir haben uns während der Sommerferien neu aufgestellt und können endlich auch unser Programm auf der eigenen Webseite präsentieren“, sagt Eike Friederici, einer der beiden Leiter des Umweltbildungszentrums. Das neue Programm reiche von Pflanzen und Tieren im Kienbergpark bis zum Thema Recycling. Neben zahlreichen Veranstaltungen, die...

  • Marzahn
  • 15.08.18
  • 85× gelesen
Umwelt
Die Mähmaschine beackert das Tempelhofer Feld, bevor das Gras getrocknet und zu Heuballen gepresst wird.
2 Bilder

Berlins größte Wiese wurde gemäht
Bauer aus Kleinziethen bearbeitete das Tempelhofer Feld

Heuballen zum Anlehnen und Herumtoben gibt es nicht nur auf dem Land, sondern jetzt auch wieder mitten in der Stadt. Auf dem Tempelhofer Feld ist am 13. August die erste Mahd durchgeführt worden. Zwischen 5 und 7 Uhr am Morgen begann Bauer Klaus Messinger aus Kleinziethen mit der Arbeit. Über den Eingang am Tempelhofer Damm steuerte er seine Mähmaschine auf die größte Wiese des Tempelhofer Feldes. Weil die Jungvögel der dort brütenden Feldlerchen flügge geworden sind, war der richtige...

  • Tempelhof
  • 15.08.18
  • 40× gelesen
Soziales
Beate Storni vom Vereinsvorstand vor dem Haus 104.
3 Bilder

Neuer Treffpunkt auf dem Feld
Ein Verein will das Haus 104 mit Leben erfüllen

Schon vergangenen Spätsommer war die Schlüsselübergabe, doch es gibt noch jede Menge zu tun. Das kleine „Haus 104“ auf dem Tempelhofer Feld soll zu einem Begegnungsort werden. Es ist eines von rund 30 Bauten auf dem Riesengelände und steht in der Nähe des Eingangs Herrfurthstraße. In den Jahren 1939-40 wurde es als Peilanlage, später als Wetterstation genutzt. Dass der Öffentlichkeit ein Gebäude auf dem stillgelegten Flughafen zur Verfügung stehen soll, ist seit längerer Zeit klar, denn so...

  • Neukölln
  • 24.06.18
  • 306× gelesen
Soziales
Parkmanager Arne Dainz und Parkmanagerin Christina Brock haben einen der schönsten Arbeitsplätze in Berlin. Der Blick auf den Kienberg und in das Wuhletal gehört zu den angenehmen Seiten ihrer Arbeit. Es gibt aber auch Probleme.

Probleme mit der Ordnung und Sicherheit
Zwei Parkmanager gehen auf Streife im Kienbergpark

Die Grün Berlin GmbH hat für den Kienbergpark zwei Parkmanager eingestellt. Sie berichten von Begeisterung der Parkbesucher über die Veränderungen, aber auch von Problemen hinsichtlich Ordnung und Sicherheit. „Wir haben wahrscheinlich eine der schönsten Arbeitsstellen in Berlin“, sagt Parkmanagerin Christina Brock. Sie ist wie Ihr Kollege Arne Dainz von Beruf Landschaftsgestalter. Beide waren in den zurückliegenden Jahren bei unterschiedlichen Gartenausstellungen tätig, auch bei der IGA...

  • Marzahn
  • 12.06.18
  • 430× gelesen
  •  1
Umwelt

Fauna und Flora entdecken
Am 16. und 17. Juni ist wieder Langer Tag der Stadtnatur

„Berlins natürliche Schönheiten einmal aus anderer Perspektive zu erleben – in sachkundigen Führungen und Expeditionen, Vorträgen und Mitmachaktionen von Experten.“ So fasst der Regierende Bürgermeister Michael Müller den Langen Tag der Stadtnatur zusammen. Am kommenden Wochenende haben Interessierte die Möglichkeit, aus 500 Veranstaltungen in der Stadt zu wählen und dabei unsere Tier- und Pflanzenwelt zu entdecken. Organisiert von der Stiftung Naturschutz Berlin gibt es auch einige Angebote...

  • Tempelhof
  • 07.06.18
  • 52× gelesen
Kultur
Sie prägen den Hauptweg im Volkspark: die Hochgewächshäuser.
9 Bilder

Vom Schulgarten zum Idyll
Der Botanische Volkspark ist für viele Pankower ein Lieblingsort

Mit seinen gepflegten Grünanalgen, vielen Bäumen, Hochgewächshäusern und der Geologischen Wand ist er einer der schönsten Orte im Bezirk, an dem man Natur genießen kann: der Botanische Volkspark Blankenfelde. In der Regel können die Besucher auf der 34 Hektar großen Fläche nicht nur Natur, sondern auch die Ruhe genießen. Denn der Volkspark ist eine viel zu wenig bekannte Attraktion im Bezirk. Er liegt etwas weitab vom Schuss und ist für alle, die die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, nur...

  • Blankenfelde
  • 06.06.18
  • 83× gelesen
Bildung
Melina Döring (links) und Regina Troeder vom Freilandlabor mikroskopieren im Umweltbildungszentrum.
3 Bilder

Haus für Natur und Mensch
Umweltbildungszentrum eröffnet neue Saison

Das Umweltbildungszentrum ist mit einem Tag der offenen Tür offiziell in die Sommersaison gestartet. Zahlreiche Angebote stehen Kindern, Jugendlichen und Familien zur Verfügung, die sich Probleme von Umwelt und Natur thematisieren. Das Umweltbildungszentrum wurde für die Internationale Gartenausstellung 2017 gebaut. Rund 50 000 Besucher nutzten von April bis Oktober vergangenen Jahres das umfangreiche Angebot des Zentrums. Es befindet sich in einem Flachbau am großen Steg am Wuhlesee im...

  • Biesdorf
  • 01.06.18
  • 73× gelesen
Kultur
Das Riesenrad soll bald aus seinem Dornröschenschlaf wachgeküsst werden und wieder Besucher aufnehmen.
6 Bilder

„Ein Ort der Überraschungen“
Rahmenplan zur Zukunft des Spreeparks vorgestellt

Seit 2016 entwickeln die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie die Grün Berlin GmbH unter Einbeziehung der Bürger Ideen für die Neueröffnung des Spreeparks. Ende Mai wurde nach Auswertung der vielen Dialogveranstaltungen in den vergangenen Monaten der neue Rahmenplan der Öffentlichkeit präsentiert. „Der Spreepark lag lange im Verborgenen und soll wieder für alle da sein. Er wird gleichberechtigt als Natur- und Kulturpark verwirklicht und soll ein Ort der Überraschungen...

  • Plänterwald
  • 30.05.18
  • 486× gelesen
  •  1
Bauen
Die IGA-Blumenhalle in den Gärten der Welt am Blumberger Damm soll bis Ende September abgebaut werden.

Blumenhalle in den Gärten der Welt verschwindet

An den Gärten der Welt gibt es besonders bei Großereignissen wie dem Kirschblütenfest kaum Parkplätze. Daran wird sich auch kurzfristig nichs ändern. Besserung ist aber in Sicht. Bis 2021 entstehen 700 neue Parkplätze. Für das Vorhaben muss zunächst die Blumenhalle am Blumberger Damm abgerissen werden. Sie steht seit Ende der Internationalen Gartenausstellung (IGA) leer und wird nun bis Ende September von der Grün Berlin GmbH abgebaut. An ihrer Stelle soll bis 2021 eine Multifunktionshalle...

  • Marzahn
  • 08.05.18
  • 432× gelesen
  •  1
Leute
60.000 Besucher nutzen das Tempelhofer Feld an manchen Frühlingstagen. Parkmanager Michael Krebs sorgt für einen angenehmen Aufenthalt.
2 Bilder

Michael Krebs ist Parkmanager vom Tempelhofer Feld

Zur Verabredung kommt Michael Krebs mit seinem silberfarbenen Dienstwagen zum Haupteingang am Tempelhofer Damm. Von dort aus starten wir eine kleine Rundfahrt über das Tempelhofer Feld, seit acht Jahren Arbeitsplatz des Parkmanagers. Auf der gut 300 Hektar großen Fläche kennt sich der 56-Jährige aus wie kaum jemand sonst. Während eine Gruppe Mädchen Fangen spielt, ein Mann mit freiem Oberkörper Bälle jongliert und sich die ersten Biergartenbesucher im Schatten ausruhen, berichtet Krebs von...

  • Tempelhof
  • 07.05.18
  • 302× gelesen
Politik

Personal für Galerie im Schloss

Biesdorf. Nach der Eröffnung als Kommunale Galerie fehlt es im Schloss Biesdorf an Personal. Deshalb soll das Bezirksamt laut einem Antrag des Kulturausschusses noch in diesem Jahr mindestens zwei Stellen schaffen, eine Hausmeisterstelle und eine für das Sekretariat. Als im vergangenen Jahr der Haushalt für dieses Jahr beschlossen wurde, sei noch nicht abzusehen gewesen, dass die Stellen gebraucht werden, so die Begründung. Die Grün Berlin GmbH hatte Ende 2017 überraschend ihren...

  • Biesdorf
  • 04.05.18
  • 74× gelesen
Kultur
Die Feldlerche findet auf dem Tempelhofer Feld ideale Voraussetzungen zum Brüten.

Die Lerchen brauchen Ruhe

Das Tempelhofer Feld ist nicht nur bei Freizeitsportlern sehr beliebt, sondern auch bei Feldlerchen. Zum Schutz dieser gefährdeten Vogelart dürfen deshalb seit dem 1. April bestimmte Flächen nicht mehr betreten werden. Bis zum August werden zwischen den beiden Start- und Landebahnen Bereiche abgesperrt bleiben, in denen die Bodenbrüter ihre Nester in selbstgescharrten Grasmulden verstecken. „Insbesondere ist die Leinenpflicht für Hunde zu beachten, um Störungen der brütenden Vögel zu...

  • Tempelhof
  • 05.04.18
  • 119× gelesen
Kultur
Malerischer Blick auf das marode Riesenrad, davor ein umgekippter Plastiksaurier.
2 Bilder

Grün Berlin bietet wieder Führungen im Spreepark an

Ab sofort kann der Spreepark wieder besichtigt werden. Künftig sind sogar Führungen in englischer Sprache geplant. Die Führungen dauern jeweils 90 Minuten. Sie finden an Wochenenden und Feiertagen jeweils um 11, 13 und 15 Uhr statt. Veranstalter ist eine Agentur im Auftrag von Grün Berlin GmbH. Der Spreepark wurde 1969 als einziger Freizeitpark der DDR als Kulturpark Plänterwald errichtet. Ein Teil der Fahrgeschäfte war damals aus der Bundesrepublik und anderen westlichen Ländern...

  • Plänterwald
  • 27.03.18
  • 426× gelesen
Verkehr
Böse Überraschung: Besitzer eines Kombitickets und der Jahreskarte der Grün Berlin GmbH können die Seilbahn seit Februar nur einmal pro Tag für eine Hin- und Rückfahrt nutzen.

Seilbahnfahrt nur noch einmal am Tag möglich

Wer im Februar mit einer Dauerkarte der Grün Berlin GmbH die Seilbahn der Leitner AG nutzen wollte, erlebte eine Überraschung. Eine kostenlose Fahrt war plötzlich nur noch einmal am Tag möglich. Darüber ärgerten sich viele Dauerkartenbesitzer. Den Unmut hat die Leitner AG selbst verschuldet. Die Dauerkarten wurden seit Dezember ohne Hinweis verkauft, dass die Seilbahn-Nutzung begrenzt ist. Zunächst konnten die Dauerkartenbesitzer auch noch den ganzen Tag mit der Seilbahn fahren. Der...

  • Marzahn
  • 08.03.18
  • 2.712× gelesen
  •  1
Kultur
Heinrich Niemann, Vorsitzender des Vereins Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte Schloss Biesdorf.

Interview mit Heinrich Niemann über die Zukunft von Schloss Biesdorf

Schloss Biesdorf wird in diesem Jahr 150 Jahre alt. Das Jubiläumsjahr begann mit einem Knall. Der bisherige Nutzer des Schlosses, die Grün Berlin GmbH, kündigte den Betreibervertrag zum 31. Januar. Seither führt das Bezirksamt die Geschäfte. Über Ursachen der Kündigung und über die weitere Zukunft von Schloss Biesdorf sprach Berliner-Woche Reporter Harald Ritter mit Heinrich Niemann, Vorsitzender der Stiftung Ost-West-Begegnungsstätte Schloss Biesdorf. Herr Niemann, hat Sie die Auflösung...

  • Biesdorf
  • 07.03.18
  • 175× gelesen