Graphothek Berlin

Beiträge zum Thema Graphothek Berlin

Kultur

Kunstausleihe in der Graphothek ist wieder geöffnet

Märkisches Viertel. Die Graphothek Berlin im Fontane-Haus, Königshorster Straße 6, ist mit Einschränkungen ab sofort für den Publikumsverkehr geöffnet. Da die Besucherzahl begrenzt ist, werden für den Besuch individuelle Termine innerhalb der Öffnungszeiten montags und donnerstags von 15 bis 19 Uhr, dienstags von 13 bis 17 Uhr sowie freitags von 11 bis 17 Uhr vergeben. Diese können unter 902 94 38 60 vereinbart werden. Rückgabe und Ausleihe von Kunstwerken sowie Neuanmeldungen sind möglich, die...

  • Märkisches Viertel
  • 15.05.20
  • 47× gelesen
Kultur
Thomas P. Kausel bei der Vorstellung seiner Schenkung am 20. Februar im Fontane-Haus.
  3 Bilder

Thomas P. Kausel sortiert die Farben
Kunst-Schenkung an die Graphothek Berlin

Aktuell werden 42 Arbeiten des Münchner Malers Thomas P. Kausel in den Bestand der Grapthothek Berlin eingearbeitet. Auch wenn die Kunstausleihe wegen des Coronavirus zumindest bis zum 19. April geschlossen ist, geht dort die Arbeit für die Kunst weiter. Die Schenkung liegt in Kausels Biographie begründet. Sein Vater starb 1941 im Zweiten Weltkrieg, seine Mutter zog den 1937 geborenen Sohn allein in Berlin auf. Sie führte ihn schnell an Kunst und Literatur heran. „Das Angebot der...

  • Märkisches Viertel
  • 13.04.20
  • 108× gelesen
Kultur

Die konkrete Kunst der Farbe

Märkisches Viertel. Der Münchner Maler Thomas P. Kausel hat der Graphothek Berlin im Fontane-Haus, Wilhelmsruher Damm 142C, 40 Arbeiten geschenkt. Eine Ausstellung der geometrischen Farbkompositionen wird in der dortigen Galerie am Donnerstag, 20. Februar, um 18.30 Uhr eröffnet. Sie ist dann bis zum 18. März montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt zu sehen. Als Begleitveranstaltung gibt es am Freitag, 6. März, von 11.30 bis 13 Uhr ein „dialogisches Seminar“ in der Graphothek...

  • Märkisches Viertel
  • 13.02.20
  • 56× gelesen
Kultur
Das Mädchen-Porträt von Ulli Beckers aus dem Jahr 2016 gehört zu den neuen Kunstwerken der Graphothek.

Neue Werke in der Graphothek
Porträts und Landschaftsaquarelle

Die Graphothek Berlin eröffnet am Donnerstag, 30. Januar, um 18.30 Uhr in der Rathaus-Galerie Reinickendorf, Eichborndamm 215, die Ausstellung „Neue Kunstwerke der Graphothek Berlin“. Die Ausstellung der Graphothek Berlin präsentiert ausgewählte Kunstwerke, die neu in den Ausleihbestand der Sammlung aufgenommen wurden. Darunter befinden sich freie und geometrische Farbkompositionen, Landschaftsaquarelle und figürliche Darstellungen sowie zahlreiche Arbeiten, die sich komplexer,...

  • Wittenau
  • 19.01.20
  • 82× gelesen
Kultur
Brigitte Lange und Graphothek-Leiterin Ricarda Vinzing nehmen das von Martin Gietz gespendete Bild in Empfang.

Kunstfest soll Bekanntheit steigern
Graphothek-Freunde wieder aktiv

Die Graphothek Berlin ist wieder um ein Kunstwerk reicher, dank einer Spende des Künstlers Martin Gietz. Der „Blick in die Toskana“, festgehalten von Martin Gietz 1995 mit Wachskreide, Aquarell- und Farbstiften, ergänzt ab sofort den rund 6500 Werke umfassenden Bestand der Kunstausleihe im Fontane-Haus. Anlass der Spende war ein Empfang des Vereins „Freunde der Graphothek Berlin“ zur Vorstellung des neuen Vorstands um die ehemalige SPD-Abgeordnete Brigitte Lange. Um den Verein war es...

  • Märkisches Viertel
  • 21.12.19
  • 106× gelesen
Kultur

Künstler im Nebenberuf

Wittenau. Für die Ausstellungsreihe „Kunst neben Beruf“ sucht der Fachbereich Kunst und Geschichte des Bezirksamtes ab sofort interessierte Künstler, die ihre Werke in der Südhalle des Rathauses, Eichborndamm 215 - 239, präsentieren möchten. Angesprochen sind alle Kunstschaffenden, die im „Nebenberuf“ künstlerisch tätig oder nicht über den klassischen Weg des Kunststudiums zur Kunst gekommen sind. Die Galerie steht ab Januar 2020 zur Verfügung. Gesucht werden Künstlergruppen mit mindestens drei...

  • Wittenau
  • 07.11.19
  • 58× gelesen
Kultur
Die Künstlerin Susanne Haun leitet den Workshop zum Linolschnitt.
  2 Bilder

Berlin künstlerisch zeigen
Mit Linolschnitten auf Fontanes Spuren

Begleitend zur Ausstellung "Ursula Eckertz-Popp. Auf den Spuren Theodor Fontanes" bietet die Graphothek Berlin, Königshorster Straße 6, am Montag, 20. Mai, von 16 bis 18 Uhr einen Linol-Workshop an. Die Berliner Künstlerin Susanne Haun hat jahrelange Erfahrung in der Umsetzung und Vermittlung von Drucktechniken und publiziert seit 2010 Fachbücher zu künstlerischen Techniken. Im Workshop werden die Grundlagen von Schnitttechnik und zweifarbigem Druck im Prinzip der „verlorenen Form“...

  • Märkisches Viertel
  • 05.05.19
  • 88× gelesen
Kultur
Das Unesco-Weltkulturerbe Weiße Stadt ist auch ein Thema für das Heimatmuseum.
  2 Bilder

Ausstellungen, Führungen und alte Spiele
Kultur im Überblick

„Kultur pur! Kunst und Geschichte in Reinickendorf“ heißt das neue Programmheft des Fachbereichs Kunst und Geschichte, das ab sofort vierteljährlich erscheint. Es informiert über das Programm des Museums Reinickendorf, der Kommunalen Galerien Reinickendorf, der Graphothek und der bezirklichen Gedenkorte. Zu den aktuell präsentierten Ausstellungen gehören die großformatigen Arbeiten des Malers, Freidenkers und Kulturpolitikers Dieter Ruckhaberle, die noch bis zum 26. Mai in der GalerieETAGE...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.04.19
  • 144× gelesen
Kultur
Immer der Kunst zugewandt: Christina Illigner (2. von rechts) im Jahr 2013 im Gespräch mit dem Künstler Helmut Gutbrod bei einer Spendenübergabe in der Graphothek Berlin mit Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt, Graphothek-Mitarbeiterin Juliana Hellmundt und Kunstamtsleiterin Cornelia Gerner.

50 Ankäufe für Graphothek vorgenommen
Trauer um Christina Illigner

Reinickendorf trauert um die Vorsitzende des Fördervereins „Freunde der Graphothek“, Christina Illigner, die überraschend am 26. September im Alter von 74 Jahren verstorben ist. Wenn Christina Illigner ein Kunstwerk vorstellte, ging es schnell von der Theorie in die Sinnlichkeit. Sie beschrieb das Werk immer so, als vollziehe sie nach, wie der Künstler an Staffelei oder Druckstock stand, und dabei das Kunstwerk schuf. Ihre Blicke auf das Kunstwerk waren wie Berührungen, die das Material...

  • Reinickendorf
  • 10.10.18
  • 151× gelesen
Kultur
Das Kandinsky-Bild aus dem Jahr 1922 hat keinen Titel.

Als die Künstler in die Abstraktion gingen
Dialogisches Seminar in der Graphothek Berlin

„Wege in die Abstraktion“ heißt das Dialogische Seminar in der Graphothek Berlin im Fontane-Haus, Köngishorster Straße 6, am Freitag, 19. Oktober, um 11 Uhr. Die rund 90-minütige Veranstaltung dreht sich um Matisse, Braque, Kandinsky und die Zeit ihres Schaffens. Am Anfang des 20. Jahrhunderts existieren zahlreiche künstlerische Stile und Bewegungen nebeneinander. Während Henri Matisse beispielsweise Figur und Raum in leuchtend ornamentale Farbflächen auflöst und George Braque die Welt in...

  • Märkisches Viertel
  • 08.10.18
  • 80× gelesen
Kultur
Der Frohnauer Musiker Bardo Henning spielte zur Ausstelungseröffnung. Ihm lauschen Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt und Kunstamtsleiterin Dr. Cornelia Gerner.
  3 Bilder

Ein Jahr mit der Kunst
Ausstellung zu 50 Jahren Graphothek Berlin

Seit 50 Jahren kann in Reinickendorf Kunst ausgeliehen werden. Die neue Graphothek-Ausstellung „Ein Jahr bei mir“ stellt einige Nutzer vor. Einen originellen Vergleich stellt Constantin Gerner an. Der Projektleiter einer Online-Marketing-Agentur vergleicht die Graphothek-Berlin mit einer Videothek, nur dass es da eben Bilder gebe, für wenig Geld und für einen langen Zeitraum. Und natürlich, möchte man hinzufügen: Die Bilder laufen hier nicht, sie stehen still und laden ein zu intensiver...

  • Märkisches Viertel
  • 22.06.18
  • 167× gelesen
Kultur

„Gesichter“ im Fontante-Haus

Märkisches Viertel. Die Ausstellung GESICHTER ist noch bis zum 10. Juli im Foyer des Fontane-Hauses, Königshorster Straße 6, zu sehen. Gezeigt werden menschliche und tierische Porträts aus dem Bestand der Graphothek Berlin. Mal als Holzschnitt, mal als Radierung oder getuscht, die einen sind humorvoll, die anderen ernst. Gemein ist den Porträts, dass sie im Anschluss an die Ausstellung ausgeliehen werden können. Die Ausstellung ist am Montag und Donnerstag jeweils von 15 bis 19 Uhr, am Dienstag...

  • Märkisches Viertel
  • 20.06.17
  • 36× gelesen
Kultur

60 neue Bilder: Rathaus zeigt Werke aus der Graphothek

Wittenau. „Die Sammlung Kleinebrahm in der Graphothek Berlin“ heißt die neue Ausstellung in der Rathaus-Galerie. Sie zeigt 60 ausgewählte Arbeiten, die sehr unterschiedliche künstlerische Positionen präsentieren. Vor über 50 Jahren – 1966 – erstanden Ingrid und Horst Kleinebrahm die erste Graphik für ihre private Sammlung. Es war eine Radierung von Renée Lubarow. Inzwischen umfasst ihre Kollektion nahezu 700 Graphiken, Gemälde und Plastiken. 2015 übergab das Ehepaar 100 Werke aus seinem Besitz...

  • Wittenau
  • 29.01.17
  • 54× gelesen
Kultur

Elf Künstler in der Bibliothek

Tegel. Noch bis zum 17. Mai kann die Ausstellung mit Reinickendorfer Künstlern „Elf stellen sich vor“ in der Humboldt-Bibliothek, Karolinenstraße 19, besichtigt werden. Die Künstler Marion Angulanza, Christian Buchloh, Beate Hoffmeister, Cathy Jardon, Petra Lehnardt-Olm, Mateo Cohen Monroy, Zuzanna Schmukalla, Heiko Sievers, Sarah Straßmann, Viktoria Volozhynska sowie Elmar Zimmermann präsentieren exemplarisch je ein bis zwei Kunstwerke ihres Schaffens. Sie arbeiten im Künstlerhof Frohnau, dem...

  • Tegel
  • 06.05.16
  • 71× gelesen
Leute
Siegfried Kühl im November 2007 in seinem damaligen Atelier im Holzhauser Markt.

Trauer um Siegfried Kühl: Mitbegründer der Graphothek Berlin gestorben

Heiligensee. Der Reinickendorfer Künstler Siegfried Kühl ist am 27. Juli in seinem 86. Lebensjahr einer schweren Krankheit erlegen. Im Bezirk bleiben viele Spuren seines Schaffens. Das bekannteste Werk Siegfried Kühls bringen viele Menschen gar nicht mehr mit ihm in Verbindung, obwohl es das Lebendigste ist: Kühl gehörte 1968 zu den Mitbegründern der Graphothek Berlin, die seit 2004 im Fontane-Haus untergebracht ist. Dort warten rund 6000 Kunstwerke darauf, von Interessierten für ein paar...

  • Reinickendorf
  • 07.08.15
  • 1.280× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.