Anzeige

Alles zum Thema Graphothek Berlin

Beiträge zum Thema Graphothek Berlin

Kultur

„Gesichter“ im Fontante-Haus

Märkisches Viertel. Die Ausstellung GESICHTER ist noch bis zum 10. Juli im Foyer des Fontane-Hauses, Königshorster Straße 6, zu sehen. Gezeigt werden menschliche und tierische Porträts aus dem Bestand der Graphothek Berlin. Mal als Holzschnitt, mal als Radierung oder getuscht, die einen sind humorvoll, die anderen ernst. Gemein ist den Porträts, dass sie im Anschluss an die Ausstellung ausgeliehen werden können. Die Ausstellung ist am Montag und Donnerstag jeweils von 15 bis 19 Uhr, am Dienstag...

  • Märkisches Viertel
  • 20.06.17
  • 20× gelesen
Kultur

60 neue Bilder: Rathaus zeigt Werke aus der Graphothek

Wittenau. „Die Sammlung Kleinebrahm in der Graphothek Berlin“ heißt die neue Ausstellung in der Rathaus-Galerie. Sie zeigt 60 ausgewählte Arbeiten, die sehr unterschiedliche künstlerische Positionen präsentieren. Vor über 50 Jahren – 1966 – erstanden Ingrid und Horst Kleinebrahm die erste Graphik für ihre private Sammlung. Es war eine Radierung von Renée Lubarow. Inzwischen umfasst ihre Kollektion nahezu 700 Graphiken, Gemälde und Plastiken. 2015 übergab das Ehepaar 100 Werke aus seinem Besitz...

  • Wittenau
  • 29.01.17
  • 20× gelesen
Kultur

Elf Künstler in der Bibliothek

Tegel. Noch bis zum 17. Mai kann die Ausstellung mit Reinickendorfer Künstlern „Elf stellen sich vor“ in der Humboldt-Bibliothek, Karolinenstraße 19, besichtigt werden. Die Künstler Marion Angulanza, Christian Buchloh, Beate Hoffmeister, Cathy Jardon, Petra Lehnardt-Olm, Mateo Cohen Monroy, Zuzanna Schmukalla, Heiko Sievers, Sarah Straßmann, Viktoria Volozhynska sowie Elmar Zimmermann präsentieren exemplarisch je ein bis zwei Kunstwerke ihres Schaffens. Sie arbeiten im Künstlerhof Frohnau, dem...

  • Tegel
  • 06.05.16
  • 48× gelesen
Anzeige
Leute
Siegfried Kühl im November 2007 in seinem damaligen Atelier im Holzhauser Markt.

Trauer um Siegfried Kühl: Mitbegründer der Graphothek Berlin gestorben

Heiligensee. Der Reinickendorfer Künstler Siegfried Kühl ist am 27. Juli in seinem 86. Lebensjahr einer schweren Krankheit erlegen. Im Bezirk bleiben viele Spuren seines Schaffens. Das bekannteste Werk Siegfried Kühls bringen viele Menschen gar nicht mehr mit ihm in Verbindung, obwohl es das Lebendigste ist: Kühl gehörte 1968 zu den Mitbegründern der Graphothek Berlin, die seit 2004 im Fontane-Haus untergebracht ist. Dort warten rund 6000 Kunstwerke darauf, von Interessierten für ein paar...

  • Reinickendorf
  • 07.08.15
  • 969× gelesen