Alles zum Thema Grundwasser

Beiträge zum Thema Grundwasser

Umwelt
Mai 2018 rechte Seite
9 Bilder

Engelbecken - ja, mal wieder
Der Tod des Röhrichts (oder auch Schilf genannt)

Wer an das Engelbecken kommt, wird es sicher schon gesehen haben. Die Reste des Röhrichts, umgangssprachlich auch Schilf genannt. Über viele Quadratmeter nur noch Stümpfe, Leere, wo in den letzten Jahren dichter Bewuchs war. Dazwischen die Schmuckschildkröten, ein paar Kücken von Blässhühnern, die unerschütterliche Schwanenfamilie, die kaum etwas aus der Ruhe zu bringen scheint. Die mind. acht Entenkücken sind tot, vermutlich von den Schmuckschildkröten gefressen. Kein schönes Bild, dass...

  • Mitte
  • 08.06.18
  • 139× gelesen
Bauen
Der Zustand des Engelbeckens zwischen Mitte und Kreuzberg sorgt wieder für Ärger.
2 Bilder

Stöpsel vom Engelbecken gezogen
Wegen Baustelle sank das Grundwasser

Immer wieder gibt es Klagen von Anwohnern über die Zustände des Gartendenkmals Engelbecken. Jetzt sinkt der Wasserstand. Schuld sei „ein Bauvorhaben in der Waldemarstraße in Friedrichshain-Kreuzberg“, sagt das Bezirksamt. Bereits Anfang Mai hatte sich Anwohner Jörg Simon an die zuständigen Behörden in Mitte und Kreuzberg sowie den Senat gewandt, weil der Wasserstand im Engelbecken sinkt. Weil niemand reagierte, fragte Simon in einer E-Mail am 28. Mai nochmal nach und berichtete von Dutzenden...

  • Mitte
  • 30.05.18
  • 463× gelesen
  •  1
Soziales
03.05.18
5 Bilder

Hat da einer den Stöpsel herausgezogen?

Sinkender Wasserstand im Engelbecken Besucher des Engelbeckens (Teil des ehemaligen Luisenstädtischen Kanals) in Mitte haben es vielleicht schon gemerkt, es gibt im Vorfeld des Cafés am Engelbecken mehr "Inseln" und trockene Stellen, man sieht es an der Pegelmeßlatte und dem feuchten Streifen am Beton rings um das Engelbecken, rein gefühlt ist der Wasserstand gesunken. Auch am Schwanenhaus, dass wir künftig besser Entenhaus nennen sollten (da Schwäne es nicht benutzen und es Politiker...

  • Mitte
  • 03.05.18
  • 165× gelesen
Bauen

Grundwasseranstieg stoppen: Überschwemmungsopfer gründen Verein

Ein neuer Verein nimmt sich des Problems des steigenden Grundwassers an, das an vielen Stellen in Berlin für nasse Keller sorgt. In diesem Jahr machten Überschwemmungen nach Starkregen Schlagzeilen. "Dabei ist ein Umstand augenfällig geworden, welcher schon mehrere Jahre in vielen Siedlungsgebieten Berlins zum Problem geworden ist: der steigende Grundwasserspiegel", sagt der CDU-Abgeordnete Stephan Schmidt, Gründungsmitglied des Vereins "Siedlungsverträgliches Grundwasser...

  • Reinickendorf
  • 25.11.17
  • 275× gelesen
  •  1
Politik

Pläne für die Hexenwiese: Bezirksverordnete fordern Sanierung in der Wilhelmstadt

Wilhelmstadt. Die Hexenwiese an der Götelstraße 70 könnte in den kommenden Jahren zu einer attraktiven Grünanlage werden – wenn es dem Bezirk gelingt, für die Schadstoffbeseitigung Mittel vom Senat zu erhalten. Bei der Hexenwiese ist bisher nur eines sicher: In rund einem Meter Tiefe finden sich im Boden Blei, Arsen, Quecksilber und andere Schadstoffe. Sie sind die Hinterlassenschaften früherer gewerblicher Nutzung. Unter anderem wurden hier einst Baustoffe hergestellt. Eine Sanierung kann...

  • Wilhelmstadt
  • 30.10.17
  • 117× gelesen
Politik
Einwohner aus dem Blumenviertel und aus anderen betroffenen Gebieten protestierten am 16. September vor dem Rathaus. Bürgermeisterin Franziska Giffey suchte mit ihnen das Gespräch.

Anwohner können aufatmen: Brunnengalerie im Blumenviertel wird nicht abgeschaltet

Rudow. Gute Nachricht für die Bewohner im Blumenviertel. Die SPD Neukölln teilte nach Redaktionsschluss mit, dass die Abschaltung der Brunnengalerie zum Ende des Jahres abgewendet werden konnte. Noch am 16. September - dem Tag der offenen Tür im Rathaus Neukölln - hatten viele Bewohner gegen die Senatspolitik demonstriert. Bisher gab es den Vorschlag, dass die Einwohner einen Verein oder Verband gründen, um die Brunnenanlage weiter zu betreiben. Seit 20 Jahren wird sie von den...

  • Neukölln
  • 25.09.17
  • 400× gelesen
Bauen
Blick über den Weißen See mit seiner markanten Fontäne: Sein Wasserpegel ist in den vergangenen Wochen wieder gestiegen.
5 Bilder

Pegel des Weißen Sees ist wieder gestiegen

Weißensee. Zum Sommeranfang war der Wasserstand des Weißen Sees so niedrig wie lange nicht. Aber inzwischen ist der Pegel wieder erheblich gestiegen. Grund ist nicht nur der verregnete Sommer dieses Jahres. Das Bezirksamt versorgt den See auch über eine Grundwasserpumpe mit Wasser. Jede Woche seien das etwa 1665 Kubikmeter Grundwasser, sagt Umweltstadtrat Daniel Krüger (für die AfD) auf Anfrage. Damit das möglich ist, wurde die bisherige Grundwasserpumpe Mitte Juli erneuert. Weiterhin...

  • Weißensee
  • 24.09.17
  • 184× gelesen
Bauen
Der "neue" Schlosssee wird statt mit Havelwasser jetzt mit sauberem Grundwasser gespeist.
3 Bilder

Schlosssee hat nach 100 Jahren wieder Wasser: Landschaftspark Glienicke ist um eine Attraktion reicher

Wannsee. Rund 100 Jahre lag er trocken, seit Kurzem ist der historische Schlosssee im Landschaftspark Glienicke wieder mit Wasser gefüllt. Damit ist der Park, der zum Unesco-Welterbe gehört, um eine Attraktion reicher. Der „neue“ See und die Entstehungsgeschichte des Gewässers wurden jetzt der Presse vorgestellt. Der künstlich geschaffene Teich wurde ab 1838 in zwei Bauphasen ausgehoben. Damals entstand eine große Wasserfläche, die durch die unregelmäßige Form natürlich wirkte. Sie bot...

  • Wannsee
  • 26.08.17
  • 158× gelesen
Bauen

Bodensanierung an der Lehrter

Moabit. Die Deutsche Bahn plant ab Herbst eine Grundwasser- und Bodensanierung hinter der Lehrter Straße 6. Wie Susanne Torka vom B-Laden in der Lehrter Straße berichtet, wird dabei der Boden mit schwerem Gerät bis zu einer Tiefe von 13 Metern ausgetauscht. „Hinter der Mauer der Kleingärten wird die Grundwasserwaschanlage und ein Becken installiert“, so Torka weiter. Der Zeitplan umfasst Rodungen und vorbereitende Arbeiten im Oktober und November. Die eigentliche Sanierung erfolgt zwischen...

  • Moabit
  • 16.07.17
  • 47× gelesen
Soziales
Protest am Gartenzaun: Hauseigentümer im Blumenviertel wehren sich gegen die Pläne des Senats.

Angst vor Grundwasser: Senat will Brunnen im Blumenviertel abschalten / Unterschriftensammlung läuft

Neukölln. Der Senat plant, Ende des Jahres die Brunnenanlage im Rudower-Buckower Blumenviertel abzuschalten. Nun fürchten sich rund 4000 Hauseigentümer vor regelmäßigen Überflutungen ihrer Keller. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Christina Schwarzer hat deshalb eine Unterschriftenaktion gestartet. „Wer hier abschaltet, gefährdet Wohnraum!“ steht auf den roten Plakaten, die an etlichen Zäunen der Einfamilienhäuser hängen. Tatsächlich senkt seit 1997 eine sogenannte Heberbrunnenanlage den...

  • Rudow
  • 22.05.17
  • 2.566× gelesen
  •  1
Bauen
Keine Aktionskunst: In der Neuen Christstraße blicken Anwohner auf ein prägnant gefärbtes Etwas.

Rosarotes Rätsel: Wasserrohre erstaunen Anwohner am Klausenerplatz

Charlottenburg. Ihre Farbe changiert zwischen Lila und Pink. Sie ziehen sich über Hunderte Meter durch den Kiez am Klausenerplatz. Und wenn sie nicht gerade aufgeständert in 5,50 Meter Höhe verlaufen, kann man es in den Röhren gluckern hören. Was soll dieses technische Wunderwerk? Rosa Röhren sind in Charlottenburg Kult. Und sie haben mit High-Tech mehr zu tun als mit einer Trendfarbe für Mädchen. Schuld daran war bis dato die Wissenschaft. So steht der rosafarbene Umlauftank der Technischen...

  • Charlottenburg
  • 09.02.17
  • 395× gelesen
Bauen
Ende an der Oberbaumbrücke. Hier fließt das Grundwasser aus diesem Leitungssystem in die Spree.
5 Bilder

Lange Leitung: Ein System von Wasserrohren zieht sich durch den Bezirk

Friedrichshain-Kreuzberg. Sie sind unübersehbar und manchmal sogar ein Hindernis: Oberirdische Wasserleitungen, die an vielen Stellen im Bezirk zu finden sind. Schon lange zieht sich ein solcher Bandwurm von der Revaler Straße über die Modersohnbrücke und den Rudolfkiez bis zum Osthafen. Ein anderer Ausgangspunkt ist das Gebiet rund um den ehemaligen Blumengroßmarkt. Ebenso verläuft ein solches Rohrsystem vom Anschutz-Areal entlang der Mühlenstraße bis zur Oberbaumbrücke. Die Leitungen führen...

  • Friedrichshain
  • 01.02.17
  • 516× gelesen
  •  1
Bauen
Klaus Pogrzeba, Eckhart Scheffler und Carsten Storbeck vom Lehrkabinett an der Verlandungszone des Teufelsmoors.

Baumrodungen und ein neuer Besuchersteg geplant

Müggelheim. Der Teufelssee mit seinem Moor gehört zu den Anziehungspunkten für Wanderer und Spaziergänger in den Müggelbergen. Jetzt rücken Baumaschinen an.Bis zum Frühjahr soll das Teufelsmoor renaturiert werden. Wegen verstärkter Grundwasserentnahme durch das Wasserwerk Friedrichshagen seit den 80er-Jahren war der Wasserspiegel gesunken. Dadurch wuchsen Gehölze besser, dem Moor droht die Verlandung. "Der Grundwasserspiegel ist rund einen Meter gefallen, das Moor dadurch um 80 Zentimeter...

  • Müggelheim
  • 04.12.14
  • 192× gelesen
Politik
Auch im Wasserschutzgebiet um die Kaulsdorfer Seen steigt das Grundwasser an.

Konferenz fordert Konzept des Senats zu steigendem Grundwasser

Marzahn-Hellersdorf. Das steigende Grundwasser bedroht in den südlichen Siedlungsgebieten Hunderte von Häuser. Der Senat weigert sich jedoch, ein Konzept zur Lösung der Grundwasserproblematik zu entwickeln.Am stärksten ist das Gebiet um die Kaulsdorfer Seen durch das steigende Grundwasser gefährdet. "Der Messpegel im Habermannsee liegt trotz geringer Niederschläge nur 20 Zentimeter unter maximal", erklärt Eberhard Roloff, Vertreter des VDGN und Mitglied der Linksfraktion in der...

  • Marzahn
  • 27.03.14
  • 138× gelesen
Bauen und Wohnen

Wasserproblem auf Bauplatz begegnen

Der Keller muss besonders abgedichtet werden, wenn auf dem Bauplatz ein schwankender Grundwasserspiegel oder ein wasserdurchlässiger Boden zu Problemen werden könnten.Bauherren müssen daher vor dem Hausbau eine Bodenuntersuchung machen lassen, um festzustellen, welche Abdichtung das Gebäude braucht, erläutert Jürgen Lebe, Mitglied der Sachverständigenorganisation Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ). Liegt der Keller im Grundwasserbereich, muss er besonders dicht sein. Es gibt dafür...

  • Mitte
  • 20.03.14
  • 36× gelesen
Bauen
Die Rohrleitungen am Rudolfplatz/Ecke Danneckerstraße.

Wie lange bleiben die oberirdischen Leitungen?

Friedrichshain. Wie ein Bandwurm verlaufen die riesigen Rohre durch mehrere Straßen im südlichen Friedrichshain. Und das in manchen Abschnitten schon seit Jahren.Bereits 2010 wurden die oberirdischen rosa Leitungen zwischen der Revaler Straße und der nördlichen Seite des Rudolfplatzes gelegt. Vor einigen Wochen ging es von dort weiter durch die Danneckerstraße und über die Stralauer Allee zur Spree. Anwohner in der Danneckerstraße wollen jetzt wissen, wie lange das Ungetüm bei ihnen bestehen...

  • Friedrichshain
  • 20.02.14
  • 10.760× gelesen