Hannah Höch

Beiträge zum Thema Hannah Höch

Verkehr

Künstlerin und Fluss
Straßennamen für das neue Wohnquartier „Friedenauer Höhe“

Das neue Wohnquartier „Friedenauer Höhe“ auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs Wilmersdorf wächst seiner Vollendung entgegen. Die Straßen im Viertel sollen schon in diesem Jahr fertiggestellt sein und Namen erhalten. Die Investorin, die BÖAG Beteiligungs-Aktiengesellschaft aus Hamburg, hat beantragt, der vorgesehenen Privatstraße den Namen „Friedenauer Höhe“ zu geben und zwei weitere Straßen in „Lauterplatz“ und „Hannah-Höch-Weg“ zu benennen. Die beiden letztgenannten Straßen werden...

  • Friedenau
  • 22.06.20
  • 365× gelesen
Kultur
Das Foto (um 1950) zeigt den von Otto Rudolf Salvisberg entworfenen Teil der Weißen Stadt über der Aroser Allee.
  2 Bilder

Arbeiten, wohnen und sich vergnügen
Umfangreiches Portal zur Bezirksgeschichte

Aus Anlass des 100. Jubiläums Groß-Berlins haben die Bezirksmuseen und das Stadtmuseum Berlin 1000 Fotografien zusammengestellt und präsentieren diese auf dem Online-Portal „1000x Berlin“. Die Fotos erzählen von einer Großstadt, die 1920 aus Städten, Landgemeinden und Gutsbezirken zusammengefügt wurde. 150 thematische Serien zeigen, wie sich das Bild Berlins von der Weimarer Republik bis in die Gegenwart verändert hat. Sie reflektieren die Vielfalt der Gesichter Berlins vom Rand bis ins...

  • Reinickendorf
  • 04.06.20
  • 120× gelesen
  •  1
Kultur

Nachmittag mit Hannah Höch
Ausstellung der Dada-Künstlerin im Museum Reinickendorf

Am Sonntag, 14, Oktober, führt die Kuratorin Karoline Hille um 15 Uhr durch die Ausstellung „Hannah Höch. Von Heiligensee durch die Welt“ im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35. Die einzige Dada-Künstlerin der 1910er und -20er-Jahre zog 1939 ins nördliche Reinickendorf, in ein Holzhaus mit romantischem Garten. Ihr Heiligenseer Schaffen ist bisher noch wenig bekannt. Das soll sich ändern. Die Kuratorinnenführung findet im Rahmen des „Nachmittags mit Hannah Höch“ statt. Um 16.30 Uhr...

  • Hermsdorf
  • 05.10.18
  • 185× gelesen
Bauen
Großes Denkmal: das Unesco-Weltkulturerbe Weiße Stadt.
  3 Bilder

Besuche in Kirchen und im Grünen
Tag des offenen Denkmals in Reinickendorf

Der Tag des offenen Denkmals am 8. und 9. September bietet insgesamt zwölf Orte in Reinickendorf zum intensiven und ungewöhnlichen Kennenlernen an. So ist die Evangelische Dorfkirche Alt-Reinickendorf am 9. September von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Um 14.30 und um 16 Uhr leistet Ute Korthals einen Dank an Meister Gutenberg und berichtet über die Auswirkungen der „beweglichen Lettern“ auf die Buchdruckkunst in Deutschland und Europa. Um 15 Uhr und um 16.30 Uhr gibt es Führungen durch die...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 03.09.18
  • 161× gelesen
Kultur

Tag des offenen Denkmals 2017: Bezirk mit vielfältigem und buntem Programm

Reinickendorf.Unter dem Motto „Macht und Pracht“ steht der diesjährige Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 10. September. In Reinickendorf befinden sich zwölf offene Denkmale, welche sich an diesem bundesweiten Event beteiligen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Im Dorf Lübars werden von 12 bis 15 Uhr stündlich Dorfführungen angeboten. Treffpunkt ist der LabSaal, Alt-Lübars 8. Weitere Aktionen: Von 14 bis 16 Uhr Jazz im Biergarten des Alten Dorfkrugs, Tag der offenen Tür im...

  • Reinickendorf
  • 01.09.17
  • 270× gelesen
Kultur
Um den Erhalt der Königin-Luise-Kirche kümmern sich viele Menschen.
  2 Bilder

Gemeinsam für die Denkmale: Geöffnete Gebäude und Gärten

Reinickendorf. Das Wochenende vom 10. und 11. September steht bundesweit im Zeichen des offenen Denkmals. Auch im Bezirk Reinickendorf öffnen viele Gebäude und Institutionen ihre Pforten. Am Sonntag, 11. September wird die Königin-Luise-Kirche, Bondickstraße 14, in Waidmannslust wieder für interessierte Besucher geöffnet sein. Führungen unter fachkundiger Erklärung durch das über 100-jährige Kirchenbaudenkmal finden um 13, 14, 15, 17 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Das Motto des...

  • Reinickendorf
  • 02.09.16
  • 50× gelesen
Kultur

Sammlung im Internet

Kreuzberg. Ab 19. Oktober stellt die Berlinische Galerie Teile ihrer Sammlungsbestände auf ihre Website. Sie können unter www.berlinischegalerie.de und dann unter der Rubrik Sammlung Online abgerufen werden. Zu finden sind dort zum Beispiel die Nachlässe der DADA-Künstler Hannah Höch und Raoul Hausmann sowie des Fotografen Erich Salomon. Ebenso das Fotoarchiv der einstigen Ost-Berliner Magistratsverwaltung für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr. tf

  • Kreuzberg
  • 09.10.15
  • 96× gelesen
Kultur
Verschwindet noch hinter Blattwerk: Das mittelalterlich anmutende Mauerwerk der Königin-Luise-Kirche.

Tag des offenen Denkmals öffnet viele Türen

Reinickendorf. Der Tag des offenen Denkmals ermöglicht auch in Reinickendorf viele Besuche in interessante Gebäude. Welche das unter anderem sind, verrät die Berliner Woche vorab mit einem kleinen Überblick. • Führung in Kirche. Die Königin-Luise-Kirche, Bondickstraße 14, kann am 13. September besichtigt werden. Führungen unter fachkundiger Erklärung durch das über 100-jährige Kirchenbaudenkmal finden um 12.30, 13.30, 14.30, 15.30 und 16.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Förderverein der...

  • Reinickendorf
  • 03.09.15
  • 212× gelesen
Leute
Siegfried Kühl im November 2007 in seinem damaligen Atelier im Holzhauser Markt.

Trauer um Siegfried Kühl: Mitbegründer der Graphothek Berlin gestorben

Heiligensee. Der Reinickendorfer Künstler Siegfried Kühl ist am 27. Juli in seinem 86. Lebensjahr einer schweren Krankheit erlegen. Im Bezirk bleiben viele Spuren seines Schaffens. Das bekannteste Werk Siegfried Kühls bringen viele Menschen gar nicht mehr mit ihm in Verbindung, obwohl es das Lebendigste ist: Kühl gehörte 1968 zu den Mitbegründern der Graphothek Berlin, die seit 2004 im Fontane-Haus untergebracht ist. Dort warten rund 6000 Kunstwerke darauf, von Interessierten für ein paar...

  • Reinickendorf
  • 07.08.15
  • 1.305× gelesen
Kultur

Auf den Spuren der Künstler

Hermsdorf. Auf die Spuren von Hannah Höch, Max Beckmann, Willy Stöwer, Max Grunwald und der Humboldt-Brüder können sich Teilnehmer einer Radtour am 2. August begeben. Sie beginnt um 14 Uhr am Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, und dauert rund zweieinhalb Stunden. Die Tour führt zu Wohnorten, Denkmälern und Motiven der Künstler. Die Teilnahme kostet zehn Euro. Anmeldung unter www.kunstkomplizen.de oder 0157/37 50 72 24. CS

  • Hermsdorf
  • 22.07.15
  • 76× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.