Heimatverein Köpenick

Beiträge zum Thema Heimatverein Köpenick

Kultur

Einkaufen vor dem Lockdown
Lokale Kalender für den Gabentisch

Durch den Lockdown ab 16. Dezember wird es auch für bellestristische Weihnachtsgeschenke eng, denn Buchhandlungen sind wohl nicht von der Schließung ausgenommen (Inzwischen steht fest, Buchhandlungen bleiben doch geöffnet). Wenn Sie/Ihr also noch schnell einen Kalender für Eure Lieben kaufen wollt, haltet Euch ran. Wir vom Heimatverein Köpenick empfehlen natürlich einen Kalender mit lokalem Bezug. Darunter zwei, an denen Mitglieder des Heimatvereins, darunter der bekannte Fotograf und...

  • Köpenick
  • 13.12.20
  • 151× gelesen
Kultur
Bürgermeister Oliver Igel am Grab von Lukas Richter.
Video

Weitere Informationstafel auf dem Friedhof Adlershof
Gedenken an Musikwissenschaftler Lukas Richter

Auf dem Friedhof an der Friedlander Straße erinnert jetzt auch eine Informationstafel an den Musikwissenschaftler Lukas Richter (1923-2000). Die Tafel wurde gut 20 Jahre nach seinem Tod aufgestellt. Initiiert wurde die Tafel von Mitgliedern des örtlichen Bürgervereins, organisiert und hergestellt durch den Heimatverein Köpenick. Für die Finanzierung sorgte, wie schon bei früher aufgestellten Tafeln, die Kiezkasse der Bezirksverordnetenversammlung. Der im erzgebirgischen Bärenstein geborene...

  • Adlershof
  • 15.11.20
  • 148× gelesen
Kultur
Die Kalendermacher Randy Witte (links) und Ralf Drescher.
4 Bilder

Lokale Akteure bringen Kalender für 2021 heraus
Die schönsten Ecken von Treptow-Köpenick

Treptow-Köpenick hat viele schöne Ecken. Einige von ihnen haben der Blogger Randy Witte und der Lokalreporter Ralf Drescher in den letzten Monaten abgelichtet und für den Jahreskalender „Treptow-Köpenick 2021“ ausgewählt. Fast alle Aufnahmen sind brandneu, nur das Bild vom Feuerwerk über der Dahme vor dem Rathaus entstand beim Jahreswechsel 2018/2019, und für die Aufnahme mit dem eingeschneiten Köpenicker Schloss mussten die Kalendermacher auf das Archiv des Jahres 2008 zurück greifen. Einmalig...

  • Köpenick
  • 20.10.20
  • 514× gelesen
Kultur

Heimatkalender für 2021 erschienen
Das alte Köpenick in schönen Bildern

Seid Ihr Fans vom alten Köpenick? Dann ist der Kalender "Köpenick in alten Bildern" für 2021 genau richtig. Der ist wie schon in den Vorjahren im Anger-Verlag erschienen, wird von Mitgliedern des Heimatvereins Köpenick gestaltet und zeigt einen Blick in die gute, alte Zeit. Zu sehen sind unter anderem die Köpenicker Altstadt, das Freilichttheater Friedrichshagen (heute Kino), die Grünauer Regattastrecke und die Köpenicker Synagoge. Der Kalender ist für 15 Euro in ausgewählten Verkaufsstellen...

  • Köpenick
  • 15.10.20
  • 239× gelesen
  • 1
Soziales

Sponsoren helfen dem Bezirk

Treptow-Köpenick. Im vorigen Jahr haben Sponsoren und Spender Projekte des Bezirksamts durch insgesamt 38 864 Euro unterstützt. Davon waren 35 296 Euro Geld-, der Rest Sachspenden. Diese Zahlen wurden jetzt im „Zuwendungsbericht 2019“ vom Bezirksamt veröffentlicht. Allein für den Ausbau des Weltspielplatzes im Treptower Park wurden 19 765 Euro gespendet. Größere Einzelspender waren unter anderem die Berlin Opera Academie, die der Musikschule 10 000 Euro für den Kauf von Instrumenten überwies,...

  • Treptow-Köpenick
  • 27.03.20
  • 49× gelesen
Verkehr

Flugpionier wird geehrt

Friedrichshagen. An den Flugpionier Robert Thelen (1884-1968) erinnert künftig eine Informationstafel auf dem Friedhof Friedrichshagen. Sie wird dort am 23. Februar um 11 Uhr von Mitgliedern des Heimatvereins Köpenick eingeweiht. Thelen gehörte zu den „Alten Adlern“, jenen Motorfliegern, die bereits 1910 auf dem Flugplatz Johannisthal ihre Runden drehten. Als erster deutscher Flieger hatte er am 11. Juli 1910 einen Rundflug über Adlershof und Grünau unternommen und dabei auch die Dahme und die...

  • Friedrichshagen
  • 17.02.20
  • 102× gelesen
  • 1
Soziales
Die frühere Heimbewohnerin Angelika Schütz enthüllt die Gedenktafel am früheren Heimzugang an der Südostallee.
Video 4 Bilder

Das größte Kinderheim der DDR
Tafel informiert über die Geschichte der Einrichtung

Am 30. Mai 1952 wurde in der Königsheide der Grundstein für das neue Hauptkinderheim des Magistrats von Ost-Berlin gelegt, 18 Monate später erfolgte die Einweihung. Eine Gedenktafel am Torgebäude erinnern nun an die Geschichte der größten Kindereinrichtung der DDR. Die Tafel ist in Zusammenarbeit des Vereins „Königsheider Eichhörnchen“ mit dem Heimatverein Köpenick entstanden, der sich bereits für Informationstafeln an bedeutenden Bauten im Bezirk und an den Gräbern wichtiger Persönlichkeiten...

  • Johannisthal
  • 16.01.20
  • 795× gelesen
  • 1
Kultur
Dieses Motiv des Köpenicker Schlossplatzes (um 1909) mit Blick in die Grünstraße ziert das Titelblatt des Kalenders.

Köpenick in alten Bildern
Kalender mit historischen Ansichten erschienen

Er ist wieder da. Auch für das Jahr 2020 gibt es den Kalender „Köpenick in alten Ansichten“ Wie schon in den Vorjahren wurden historische Postkarten aus dem Museum Köpenick sowie aus privaten Archiven und Sammlungen ausgewählt. Dazu gibt es neben der großformatigen Wiedergabe der jeweiligen Ansichtskarte einen informativen Text und ein aktuelles Foto der Örtlichkeit. Für den Kalender 2020 wurden Motive wie der Schlossplatz, das Restaurant Marienlust, der Hirteplatz in Hirschgarten und die um...

  • Köpenick
  • 19.10.19
  • 1.481× gelesen
  • 1
Soziales
Emely Heinz aus Rahnsdorf hat einen Räucheraal gewonnen. Den Gewinn gibt es von Müggelseefischer Andreas Thamm persönlich.
6 Bilder

Maritime Weisen, Räucheraal und Fahrten auf dem Müggelsee
Tolles Fest am Ufer der Müggelspree

Zur Eröffnung um 10 Uhr hatte es noch leicht getröpfelt, trotzdem standen da schon 25 Besucher vor dem Tor. Am 17. August wurde auf dem Fischgut Thamm an der Rahnsdorfer Dorfstraße das traditionelle Fischer- und Fährmannfest gefeiert. Organisiert wird das beliebte lokale Volksfest vom Heimatverein Köpenick und Müggelseefischer Andreas Thamm. Für die Unterhaltung sorgten "Die Bootsmänner" und Vereinsmitglied Jürgen Hilbrecht als "Hauptmann von Köpenick". Die 1000 Tombolalose waren bereits gegen...

  • Rahnsdorf
  • 18.08.19
  • 345× gelesen
  • 1
Leute
Der Schlepper "Volldampf" brachte die Reisegesellschaft über die Dahme nach Schmöckwitz.
3 Bilder

Fontanes Reise auf der "Sphinx"
Erinnerung an historische Schiffsreise vom 7. Juli 1874

Am frühen Morgen des 7. Juli 1874 lichtete ein kleines Flussschiff an der Köpenicker Schlossinsel die Anker. Die „Sphinx“, ein neun Meter langes Kielschwertboot, ging auf große Fahrt gegen Süden. Mit an Bord der Reiseschriftsteller Theodor Fontane (1819-1898). Hundert Jahre später sollte an diese Reise, die Fontane über die Dahme nach Schmöckwitz und weiter bis nach Neue Mühle und Teupitz führte, erinnert werden. Gemeinsam ehrten der Heimatverein Köpenick, der Ortsverein Schmöckwitz und das...

  • Schmöckwitz
  • 05.07.19
  • 502× gelesen
Bildung
Die erste Berliner Segelregatta fand 1868 auf der Dahme bei Grünau statt.
5 Bilder

Die Geschichte der Kolonie Grünau
Neues Buch schildert 270 Jahre von der Gründung bis zur Gegenwart

Vor 270 Jahren wurde auf Befehl von Friedrich dem Großen die Kolonistensiedlung Grünau gegründet. Erste Bewohner waren Siedler aus der Pfalz, ihre Namen, darunter Peter Lamers und Johann Adam Lippold, stehen noch heute auf einigen Straßenschildern. Auf fast 400 Seiten hat Helgunde Henschel vom Heimatverein Köpenick nun Ortsgeschichte und Entwicklung ausführlich geschildert. Beschrieben werden Gewässer wie Dahme, Langer See und Krumme Lake, die Entwicklung der Kirchengemeinde, die Friedhöfe und...

  • Grünau
  • 13.06.19
  • 602× gelesen
Bildung

Ein neues Buch über Grünau

Grünau. Soeben ist das neue Buch „Grünau im Südosten Berlins – ein Gang durch 270 Jahre Geschichte“ erschienen. Herausgeber ist der Heimatverein Köpenick. Autorin ist Vereinsmitglied Helgunde Henschel, die selbst seit Jahrzehnten in Grünau lebt. Behandelt werden unter anderem die Geschichte der Ortsgründung, die Entwicklung als Ausflugsort und Grünau als eine der Wiegen des Berliner Wassersports. Die Buchpräsentation findet am 11. Mai um 11 Uhr in der Friedenskirche am Don-Ugoletti-Platz statt....

  • Grünau
  • 29.04.19
  • 344× gelesen
Umwelt
Die Trappeneier wurden von unserem Grafiker bemalt.
4 Bilder

Trappennest war Bastelarbeit des Heimatvereins Köpenick
APRIL, APRIL im Müggelwald

Ich hoffe, wir haben Sie mit den Riesentrappen im Müggelwald fein in den April geschickt. Denn Riesentrappen gibt es nur im östlichen und südlichen Afrika, darunter in Tansania (bis 1918 Deutsch-Ostafrika). In Deutschland gibt es nur die Großtrappen, ihre etwas kleineren Artverwandten, und auch die sind extrem selten. Sie kommen unter anderem in den Naturschutzgebieten Fiener Bruch, Belziger Landschaftswiesen und Havelländisches Luch vor. In Letzterem standen sie fast dem Bau der...

  • Müggelheim
  • 02.04.19
  • 454× gelesen
Soziales
Bürgermeister Oliver Igel enthüllte nach einer würdevollen Rede die Infotafel für Karl Pokern.
2 Bilder

Die Erinnerung bewahren
Informationstafeln auf dem Christophorus-Friedhof enthüllt

Auf dem evangelischen Christophorus-Friedhof in Friedrichshagen erhielten zwei Verstorbene eine besondere Anerkennung ihres Lebenswerks. Bürgermeister Oliver Igel enthüllte Infotafeln an den Gräbern von Karl Pokern und Claus-Dieter Sprink. Während der Köpenicker Blutwoche 1933 wurde Karl Pokern (1895-1933) von der SA verschleppt, misshandelt und erschossen. Seine Leiche wurde später in Säcken aus der Dahme geholt. Einer der Täter konnte schließlich knapp zwei Jahrzehnte später in der DDR zur...

  • Friedrichshagen
  • 29.11.18
  • 170× gelesen
  • 1
Kultur
Andreas Hempel mit dem Köpenick-Kalender für 2019.

Das alte Köpenick im Foto-Blick
Postkartenkalender erscheint jetzt wieder

Ein Jahr gab es den Kalender „Köpenick in alten Bildern“ nicht. Nun ist er auf dem Markt zurück. Grafiker Utz Benkel, der den Kalender viele Jahre in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Köpenick herausgebracht hatte, hat den Verein und Berlin verlassen. Deshalb mussten die Fans des Kalenders 2018 auf ihn verzichten. „Jetzt hat sich ein Mitglied des Heimatvereins entschlossen, den Kalender wieder zum Leben zu erwecken. Das ursprüngliche Layout von Utz Benkel konnte dafür weiter verwendet werden....

  • Treptow-Köpenick
  • 21.09.18
  • 461× gelesen
Soziales

Tombolaerlös für die Kapelle

Rahnsdorf. Durch den Verkauf der Lose beim Fischer- und Fährmannsfest auf dem Fischgut Thamm sind 942 Euro zusammengekommen. Die spendet der Heimatverein Köpenick als Veranstalter dem Bezirksamt. Mit dem Geld wird die weitere Innensanierung der Friedhofskapelle Rahnsdorf unterstützt. RD

  • Rahnsdorf
  • 31.08.18
  • 24× gelesen
Soziales
Zum Fischer- und Fährmannfest kann man auch mit der Rahnsdorfer Ruderfähre anreisen.

Volksfest im Fischerdorf
Feiern am Ufer der Müggelspree

Am 25. August laden Müggelseefischer Andreas Thamm und der Heimatverein Köpenick gemeinsam zum traditionellen Fischer- und Fährmannfest ein. Aus der Taufe gehoben wurde das Fest am Ufer der Müggelspree 2011. Damals hatten die Rahnsdorfer den 100. Geburtstag der Ruderfähre begangen, die noch heute als BVG-Linie F 23 die kurze Verbindung zwischen Müggelheim und dem Fischerdorf Rahnsdorf herstellt. Gefeiert wird auf dem Fischgut Thamm, Dorfstraße 13, von 10 bis 18 Uhr. Am Stand des Heimatvereins...

  • Rahnsdorf
  • 16.08.18
  • 315× gelesen
Wirtschaft
Übergabe der Innungsdokumente: Agathe Conradi vom Museum, Historiker Kurt Wernicke, Konditormeisterin Siegrid Krüger und Stefan Förster vom Heimatverein Köpenick.
5 Bilder

Erinnerung an Innungsgeschichte: Konditormeisterin Siegrid Krüger spendete Dokumente

Die Bäcker-Innung zu Köpenick gab es seit 1614. Einige der Dokumente liegen nun im Museum Köpenick. Abgegeben wurden sie von Siegrid Krüger. Die Konditormeisterin lebt seit Jahren nicht mehr in Berlin: „Ich löse aber gerade die Wohnung meiner Eltern auf. Und die hatten bis 1999 in der Seelenbinderstraße 53 die Bäckerei Krüger. Mein Vater war viele Jahre Kassenwart der Innung. Die Dokumente wurden ihm im Laufe der Zeit von Innungskollegen übergeben, die selbst in den Ruhestand gegangen sind“,...

  • Köpenick
  • 01.01.18
  • 548× gelesen
  • 1
Kultur
Die Wohnsiedlung Elsengrund.
3 Bilder

Erinnerung an Architekt Otto Rudolf Salvisberg

Köpenick. Die Wohnsiedlung Elsengrund zwischen Bahnhof Köpenick und Hirschgarten wurde 1933 durch die Köpenicker Blutwoche deutschlandweit bekannt. Dass sie vom bekannten Architekten Otto Rudolf Salvisberg (1882-1940) entworfen worden war, wissen dagegen nur wenige. Der Schweizer hatte unter anderem an den Hochschulen in München und Karlsruhe studiert. "Bereits 1917 hatte Salvisberg an Plänen zur Erweiterung der Gartenstadt Staaken gearbeitet. Vermutlich deshalb wurde er auch mit der Planung...

  • Köpenick
  • 25.10.17
  • 873× gelesen
  • 1
Bauen

Papierkörbe mit Fotomotiv

Köpenick. Der sogenannte Schweinchenplatz im Wohngebiet Allende II hat jetzt zwei schmucke Papierkörbe. Wie schon im nahen Volkspark Köpenick wurden sie mit Motiven Köpenicker Bauten beklebt. Dort finden die Spaziergänger nun Außenansichten vom Köpenicker Heimatmuseum und der Bibliothek am Alten Markt. Die Fotofolien wurden zusätzlich mit einem Antigraffitischutz versehen. Gestaltet haben sie Mitglieder des Heimatvereins Köpenick. Finanziert wurde das Projekt mit 500 Euro aus der Kiezkasse....

  • Köpenick
  • 17.08.17
  • 50× gelesen
Soziales
Die Papierkörbe wurden mit Fotomotiven aus Köpenick versehen.

Volkspark wird zum Bilderbuch

Köpenick. Der Volkspark Köpenick ist noch etwas bunter geworden. Auf Initiative des Heimatvereins wurden die Papierkörbe mit Köpenicker Fotomotiven versehen. Die Spaziergänger können sich jetzt über Ansichten von Sehenswürdigkeiten wie Luisenhain, Rathaus, Laurentiuskirche und dem Prachtbau der früheren Cöpenicker Bank erfreuen. Außerdem wurde eine neue Tischtennisplatte aufgestellt. Finanziert wurde alles aus dem Senatsprogramm „Bunte Nachbarschaft“. RD

  • Köpenick
  • 04.05.17
  • 67× gelesen
Bauen
Restauratorin Anette Schult und Bürgermeister Oliver Igel (SPD), darüber der Wandteppich.
3 Bilder

Restaurierung für 50 000 Euro
Ein Stück Köpenicker Geschichte: Historischer Wandbehang kehrt in den Ratssaal zurück

Köpenick. Das 1905 eingeweihte Rathaus ist an sich schon ein Stück Geschichte des alten Köpenicks. Jetzt kehrte ein weiteres Teilstück zurück. Seit der Restaurierung vor zehn Jahren sahen die Besucher über dem Haupteingang zum Sitzungssaal nur einen gelben Fleck. Weil Geld fehlte, war der originale Wandschmuck von 1905 hundert Jahre später abgetrennt und eingelagert worden. So wurden nur die Decke, die wertvollen Holztäfelungen und der Fußboden denkmalgerecht erneuert. Der Heimatverein Köpenick...

  • Köpenick
  • 26.12.16
  • 228× gelesen
Wirtschaft
Das Foto von Schloss Köpenick um 1910 ziert die Titelseite des Kalenders.

Fotos von Alt-Köpenick: Postkartenkalender für 2017 erschienen

Köpenick. Der neue Kalender „Köpenick in alten Bildern“ für 2017 ist bereits erschienen. Man nehme ein paar historische Postkarten mit Aufnahmen interessanter Gebäude, recherchiere ihre Geschichte und ergänze das mit Fotos vom heutigen Zustand. Das ist seit zehn Jahren das Rezept für den Köpenick-Kalender von Utz Benkel, der in Zusammenarbeit mit dem Köpenicker Heimatverein erscheint. Im neuen Kalender findet der Käufer unter anderem alte Ansichten der Müggelheimer Dorfstraße, der fast...

  • Köpenick
  • 15.11.16
  • 328× gelesen
Verkehr
Stefan Förster und Konrad Simon besprechen die Restaurierungsarbeiten.
3 Bilder

Historischer Postmeilenstein kehrt zurück

Köpenick. Bis zur Eröffnung der Eisenbahnstrecke Berlin-Frankfurt/Oder im Jahr 1842 reisten auch die Köpenicker mit der Postkutsche. Meilensteine gaben damals die Entfernungen an. Jetzt kehrt ein solcher steinerner Zeitzeuge an seinen alten Standort zurück. Der Stein mit der Aufschrift „II Meilen bis Berlin“ war im vergangenen Jahr von Mitgliedern des Heimatvereins Köpenick gefunden worden. Sie hatten im Umfeld der Langen Brücke gesucht, nachdem sich Mitglieder des deutschlandweit tätigen...

  • Köpenick
  • 29.09.16
  • 510× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.