Heroes

Beiträge zum Thema Heroes

Bildung
Schüler bastelten Helden

Helden in der Kunstschule
Ausstellung zeigt Werke von Schülern

Unter dem Titel "Heroes" zeigt der Projektraum der Alten Feuerwache, Marchlewskistraße 6, vom 14. bis 30. Mai Arbeiten der Künstlerischen Werkstätten der Jugendkunstschule Friedrichshain-Kreuzberg. 80 Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klassen nahmen an dem einwöchigen Projekt teil und beschäftigten sich mit verschiedenen Materialien. Entstanden sind gezeichnete, gesprühte oder fotografierte Werke, aus Ton und Holz, mit Hilfe von Licht oder der Stimme. Zu sehen sind sie...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 18.05.20
  • 40× gelesen
Soziales

Zwei Projekte brauchen Geld

Neukölln. Zwei Projekte sollen künftig keine oder wesentlich weniger Fördermittel von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales bekommen als bisher. Betroffen sind der Verein Aufbruch Neukölln des türkischen Psychologen Kazim Erdogan, der vor allem wegen seiner Väter-Selbsthilfegruppe bekannt ist, und das Projekt Heroes, das sich „gegen Unterdrückung in Namen der Ehre“ engagiert. In zwei Entschließungen haben die Bezirksverordneten gefordert, die Finanzierung weiterzuführen....

  • Neukölln
  • 14.11.19
  • 54× gelesen
Kultur
Markante Fassade: der Meistersaal in der Köthener Straße.
7 Bilder

Geburtsort der "Helden"
Die bewegte Geschichte des Meistersaals

David Bowie blickte aus dem Fenster ins Niemandsland. Zu sehen war dort wenig, außer einem Liebespaar, direkt an der Mauer. Bowie reichte das als Inspiration. Ein Welthit war geboren. "Heroes". Helden. So erzählt es die Legende, und sie ist zumindest nicht ganz falsch. David Bowie selbst hat sie in die Welt gesetzt. Er hat hier, im Meistersaal an der Köthener Straße 38, zwischen 1976 und 1978 zwei Alben aufgenommen. Zu ihnen gehörte auch "Heroes" mit dem gleichnamigen Titelsong. Nicht nur...

  • Kreuzberg
  • 31.03.19
  • 370× gelesen
Soziales

SPD vergibt Otto-Wels-Preis

Das Neuköllner Projekt „Heroes – Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre“ wurde am 19. März mit dem 1. Platz des Otto-Wels-Preises der SPD-Bundestagsfraktion ausgezeichnet. Das teilt der Abgeordnete Fritz Felgentreu mit. Vor elf Jahren hat der Verein „Strohhalm“ das Projekt ins Leben gerufen. Die Mitarbeiter gehen in Schulen und Jugendeinrichtungen und wenden sich an junge Männer mit ausländischen Wurzeln. Ihr Ziel ist es, verbreitete Geschlechterklischees aufzubrechen und das...

  • Neukölln
  • 22.03.18
  • 191× gelesen
Leute
Gedenktafel für David Bowie an seinem ehemaligen Wohnhaus in Berlin Schöneberg

David Bowie hinterlässt eine unerwartete Überraschung - Ehrung in Berlin

Schöneberg. Von 1976 bis 1978 hat der Ausnahmekünstler David Bowie in Berlin gelebt. Nun wurde er geehrt. Unerwartet wurde auch ein letztes Geheimnis von ihm enthüllt. Am Sonntag wurde zu Ehren von David Jones, besser bekannt als David Bowie, eine Gedenktafel an seinem früheren Wohnhaus in Schöneberg enthüllt. Von 1976 bis 1978 wohnte der charmante Musiker in einer Sieben-Zimmerwohnung im Haus Hauptstraße 155. In der Nachbarwohnung lebte Bowies guter Freund Iggy Pop. Senat macht Ausnahme...

  • Schöneberg
  • 23.08.16
  • 514× gelesen
Politik
Cansel Kiziltepe wird seit ihrer Zustimmung zur Armenien-Resolution beschimpft und bedroht.
2 Bilder

"Das Gefühl, gejagt zu werden": Cansel Kiziltepe und ihr Leben nach der Armenien-Resolution

Eine Veranstaltung vor Kurzem im Rathaus Kreuzberg. Die Tür öffnet sich und zunächst erscheint ein stämmiger Mann, der unschwer als Sicherheitskraft zu erkennen ist. Ihm folgt ein Kollege und zwischen den beiden bewegt sich Cansel Kiziltepe. Das Leben der SPD-Bundestagsabgeordneten aus Friedrichshain-Kreuzberg hat sich seit der Armenien-Resolution ziemlich verändert – ebenso wie das von zehn weiteren Parlamentsmitgliedern mit türkischen Wurzeln. Darüber und wie sie damit umgeht, sprach sie...

  • Friedrichshain
  • 27.06.16
  • 1.286× gelesen
Leute
Ein letztes Foto vom Idol.
3 Bilder

Ein Held für immer: Im Meistersaal nahmen Fans Abschied von David Bowie

Kreuzberg. Auf der Bühne brennen Kerzen. Neben ihnen legen Menschen immer wieder Blumen, vorwiegend Rosen in allen Farben, ab. Darüber befindet sich ein Bild des Verstorbenen und auf die Wand dahinter werden Fotos von ihm in Endlosschleife gezeigt. So war die Szenerie am 15. Januar im Meistersaal der Hansa-Studios in der Köthener Straße 38. Dort fand an diesem Tag eine Art inoffizielle Berliner Trauerfeier für David Bowie statt. Die Pop-Ikone war am 10. Januar, zwei Tage nach seinen 69....

  • Kreuzberg
  • 18.01.16
  • 293× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.