Homosexuelle

Beiträge zum Thema Homosexuelle

Soziales

Für Homosexuelle ab 60 Jahren

Zehlendorf. Das Bezirksamt will in der Freizeitstätte Süd, Teltower Damm 226, schwul-lesbische Angebote einrichten. Unter anderem soll es einen Stammtisch für lesbische Frauen als auch für schwule Männer ab 60 Jahren geben. Zwar sei es heute einfacher, die eigene Homosexualität zu leben, aber nicht unbedingt für Ältere, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung. In der Innenstadt gibt es zahlreiche Angebote für Homosexuelle, in den Randbezirken kam. Mehr Informationen in der Freizeitstätte...

  • Zehlendorf
  • 16.11.19
  • 30× gelesen
Blaulicht

Straftaten gegen Homosexuelle

Tempelhof-Schöneberg. Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) hat sich bestürzt über die aktuelle Häufung von Straftaten gegen homosexuelle Menschen geäußert. „Niemand hat das Recht, sich ungefragt in das Leben fremder Menschen einzumischen und sie wegen ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität verbal oder sogar körperlich anzugreifen. Hassgewalt gegen Menschen ist immer auch ein Angriff auf unsere offene und vielfältige Stadtgesellschaft, für die es keinerlei...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 27.06.19
  • 63× gelesen
Leute

Erinnerung an Aidstote

Schöneberg. Im Mai erinnert das weltweite Netzwerk „Global Network for People living with HIV“ mit dem „International Aids Candlelight Memorial“ alljährlich an diejenigen, die ihr Leben durch die Immunschwächekrankheit Aids verloren haben. In Berlin findet die Gedenkfeier zum neunten Mal statt. Sie erstreckt sich über zwei Tage. Am 18. Mai 18.30 Uhr ist das Gemeindezentrum Adolf-Kurtz-Haus der Zwölf-Apostel-Kirchengemeinde, An der Apostelkirche 1, Ort für das Benefizkonzert „remember me“....

  • Schöneberg
  • 02.05.19
  • 58× gelesen
Politik

Wertschätzung längst überfällig
Abgeordneter will Parlament der Rosa-Winkel-Häftlinge gedenken lassen

Alljährlich gedenkt der Bundestag am Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz in einer Feierstunde der Millionen Opfer des NS-Regimes. Tempelhof-Schönebergs Bundestagsabgeordneter Jan-Marco Luczak (CDU) hat aus diesem Anlass seinen Parteifreund, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, in einem Brief gebeten, bei der nächstmöglichen Gelegenheit an die Opfergruppe der Homosexuellen zu erinnern. Ein Zeichen der Wertschätzung und des Bemühens um Wiedergutmachung gegenüber den...

  • Schöneberg
  • 25.02.19
  • 118× gelesen
Kultur
Buchvorstellung im Mann-O-Meter.
2 Bilder

Die schöne Helena
Klaus Dieter Spangenbergs wichtiges Buch für die schwule Community

Vor Kurzem hat der Autor Klaus Dieter Spangenberg im Schöneberger Beratungs- und Informationszentrum Mann-o-Meter vielleicht seine wichtigste Publikation der vergangenen Jahre vorgestellt. Hinter dem Jacques Offenbachs Oper „Die schöne Helena“ entlehnten Titel steht ein ernstes und für die Regenbogen-Community im Schöneberger Norden bedeutendes Thema: Militärjustiz und Verfolgung Homosexueller in der Wehrmacht. Dazu sagt Bernd Gaiser (Jahrgang 1945), Autor und Aktivist der Lesben- und...

  • Schöneberg
  • 13.02.19
  • 296× gelesen
  •  2
  •  1
Blaulicht

Zeugen gesucht – Belohnung winkt

Neukölln. Bereits im Frühjahr 2018, am Mittwoch, dem 7. März, wurde ein homosexueller Mann angegriffen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen. Der 24-Jährige ging gegen 23.40 Uhr zusammen mit seinem Lebensgefährten über einen Spielplatz an der Mainzer Straße. Die beiden hatten sich untergehakt. Zwei Jugendliche sprachen sie auf Zigaretten an. Als die beiden Männer weitergingen, wurden sie verfolgt. Plötzlich bekam der 24-Jährige einen Schlag gegen den Kopf und einen Messerstich in den Oberschenkel....

  • Neukölln
  • 18.12.18
  • 30× gelesen
Leute

Jetzt auch Inge Meysel
Straße soll nach Schauspielerin benannt werden

Nach Inge Meysel (1910-2004) soll eine bisher namenlose Verbindung zwischen der Koppenstraße und der Straße der Pariser Kommune beziehungsweise dem Franz-Mehring-Platz benannt werden. Diesen Antrag bringt die Fraktion der Grünen am 17. Oktober in die Bezirksverordnetenversammlung ( BVV) ein. Sie verweist dabei gleichzeitig auf den lokalen Bezug ihrer favorisierten Namensgeberin. Denn die später bekannte Schauspielerin verbrachte einen Großteil ihrer Kindheit und Jugend in Friedrichshain. Ab...

  • Friedrichshain
  • 13.10.18
  • 117× gelesen
Blaulicht

Denkmal beschädigt

Tiergarten. Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen im Großen Tiergarten auf Höhe der Ebertstraße ist erneut beschädigt worden. Die Steinplatte vor dem Sichtfenster des Denkmals wurde mit „HIV“ berußt. Die Berußung wurde inzwischen beseitigt. Der Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, Jörg Steinert, hat Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet. Die Ermittlungen laufen. KEN

  • Tiergarten
  • 11.10.18
  • 24× gelesen
Leute

Vorschläge für den Respektpreis

Schöneberg. Für den „Respektpreis“ an eine Person, Gruppe oder Organisation, die sich mit herausragendem Einsatz für die Akzeptanz von Homo-, Bi-, Trans- und Intersexuellen einsetzt, werden Kandidatinnen und Kandidaten gesucht. Der Preis wird vom Bündnis gegen Homophobie ausgelobt. Vorschläge mit einer kurzen Begründung können bis 31. August an respektpreis@lsvd.de geschickt werden. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehören die Tagesspiegel-Kolumne „Heteros fragen, Homos antworten“,...

  • Schöneberg
  • 07.08.18
  • 41× gelesen
Kultur
Jörg Steinert, Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, erklärt Staatssekretärin Margit Gottstein und Drag Queen Gaby Tubber, wie das Regenbogenbanner entrollt wird.
2 Bilder

"Wir bleiben hartnäckig“
Zu den „Pride Weeks“ am Nollendorfplatz Regenbogenbanner entrollt

Zum 40. Mal feiert die Berliner Lesben- und Schwulenbewegung bei den „Pride Weeks“ ihren selbstbewussten und damit „stolzen“ Umgang mit der eigenen sexuellen Identität und das bisher in Gesellschaft und Politik Erreichte. Zum Auftakt wurde am U-Bahnhof Nollendorfplatz das Regenbogenbanner entrollt. Vor zahlreichen Aktivisten aus der queeren Szene und ihren Unterstützern entrollte die Vorstandsvorsitzende der BVG, Sigrid Evelyn Nikutta, die vielfarbige Fahne am Bahnhofsgebäude. Mit an der...

  • Schöneberg
  • 11.07.18
  • 267× gelesen
Soziales

Lesbisch und anerkannt

Neukölln. Ilse Kokula hat den vom Senat ausgelobten Preis für lesbische Sichtbarkeit erhalten. Aus gesundheitlichen Gründen konnte sie an der Preisverleihung am 2. Juli in der Rollbergstraße nicht persönlich teilnehmen. Die seit 1971 in Berlin lebende Pädagogin aus Schlesien setzt sich seit Langem sowohl in der Bildung als auch im Lesbischen Aktionszentrum für die Anerkennung homosexueller Liebe ein. Als Gleichstellungsbeauftragte des Referats für gleichgeschlechtliche Lebensweisen des Senats...

  • Neukölln
  • 07.07.18
  • 178× gelesen
Blaulicht

Homosexuelle wurden beleidigt

Alt-Treptow. Im Treptower Park ist ein homosexuelles Paar beleidigt worden. Der 34-Jährige und sein Begleiter waren am 29. Mai gegen 20.30 Uhr im Treptower Park unterwegs. Ein 15-Jähriger aus einer Vierergruppe soll das Paar angesprochen und beleidigt haben. Als der 34-Jährige bat, sie in Ruhe zu lassen, wurde er von einem 15-Jährigen geschubst und bedroht. Der 34-Jährige wollte den Pöbler verfolgen. Daraufhin zeigte ihm dieser ein Taschenmesser. Zwei der Jugendlichen, darunter auch der...

  • Alt-Treptow
  • 31.05.18
  • 75× gelesen
Politik

Verordnete verurteilen Gewalt: Diskussion über Täterkreise

Mit zwei Entschließungen haben die Bezirksverordneten Gewalttaten gegen Homosexuelle und Juden sowie den Anschlag auf die Gedenkstätte für den ermordeten Burak Bektas scharf verurteilt. Zuvor gab es Diskussionen über den genauen Wortlaut. Homosexuellenfeindliche und antisemitische Taten hätten in den vergangenen Jahren auch in Neukölln stark zugenommen, heißt es in der ersten Entschließung. Jüngster Fall: Am 11. April wurde ein junger schwuler Mann auf der Sonnenallee aus einer 15-köpfigen...

  • Friedrichshain
  • 07.05.18
  • 84× gelesen
Blaulicht

Homophober Angriff

Friedrichshain. Nach einem Mann sucht die Polizei im Zusammenhang mit einer verbalen und körperlichen Attacke in der Straßenbahnlinie M10 am 23. Juli 2017. Gegen 2.40 Uhr soll er dort in der Nähe des Bahnhofs Frankfurter Tor einen Fahrgast beleidigt haben. Danach sei der Unbekannte an den Mann herangetreten und soll ihn an der um den Hals getragenen Regenbogenfahne aus der Bahn gezogen haben. Die Identität des mutmaßlichen Angreifers möchte die Polizei jetzt mit Hilfe einer öffentlichen...

  • Friedrichshain
  • 23.02.18
  • 69× gelesen
  •  1
Kultur
Die Inszenierung „Und Gad ging zu David“ wird am 23. und 25. Januar im Theater TIYATROM aufgeführt.

“Und Gad ging zu David“ im Theater TIYATROM

Eine Empfehlung für einen ungewöhnlichen Theaterbesuch vor dem Holocaustgedenktag 2018 für Schulklassen: “Und Gad ging zu David“. Das Stück von Eugen Ruge handelt von der Geschichte des homosexuellen Juden Gad Beck in Berlin in den Jahren 1923 bis 1945 – einer turbulenten Zeit, in der das Ungeheuerliche Alltag wurde. Das authentische Theaterstück über eine Thematik, die heute nach wie vor eine hohe Aktualität und Brisanz besitzt, ist besonders für Schüler geeignet. Die Zuschauer begegnen dem...

  • Kreuzberg
  • 02.01.18
  • 259× gelesen
Kultur

Film über Queer Tango

Weißensee. Im Klub „Hier.vision Ausstellungen & Atelier“ in der Langhansstraße 116 wird am Mittwoch, 23. August, um 19 Uhr der Film „Tango Queerido” von Liliana Furió aufgeführt. Es ist ein Dokumentarfilm über die internationale Bewegung des Queer Tango. Queer Communities organisieren sich, um den sinnlichen Tanz als Medium für ein respektvolles sowie grenz- und geschlechterübergreifendes Miteinander zu nutzen. Der Film läuft in spanischer Sprache mit deutschen Untertiteln, der Eintritt frei....

  • Weißensee
  • 18.08.17
  • 15× gelesen
Politik
Zeugnis von Intoleranz: Die homophoben Parolen an der Fassade und auf dem Gehweg vor dem Restaurant "Mondo Pazzo".
4 Bilder

Abscheu und Empörung: Homophober Angriff auf Restaurant sorgt für Bestürzung

Charlottenburg. In der Nacht zum 19. Juli ist das Restaurant „Mondo Pazzo“ in der Schlüterstraße an der Hauswand und davor auf dem Gehweg mit homophoben Parolen beschmiert worden. Auch das Auto des Betreibers wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Tat wurde zur Anzeige gebracht, am Freitag nach dem Vorfall war der Chef des Lokals außer Haus und kein Mitarbeiter zu einer Aussage bereit. „Kein Kommentar“, hieß es freundlich, aber bestimmt am Telefon. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) besuchte...

  • Charlottenburg
  • 24.07.17
  • 116× gelesen
Soziales

Zur Vernetzung geöffnet

Spandau. Ab sofort können Menschen und Gruppen, die sich querpolitisch engagieren möchten, die Geschäftsstelle von Bündnis 90/Grünen in der Mönchsstraße nutzen. Spandau ist ein vielfältiger und bunter Bezirk. Viele Regenbogenfamilien leben hier, genauso wie Menschen, die schwul, lesbisch, bi oder transgender sind. Einen Raum für Begegnung, zum Vernetzen oder Diskutieren haben sie bisher nicht gehabt. Abhilfe schaffen nun die bezirklichen Grünen, die ihre Geschäftsstelle in der Mönchsstraße 7...

  • Haselhorst
  • 05.07.17
  • 17× gelesen
Politik
Miss Mandy, Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD) und Constanze Körner vom LSVB vor der Regenbogenfahne.

Bürgermeister hisst Regenbogenfahne

Spandau. Spandaus Bürgermeister Helmut Kleebank (SPD) hat zusammen mit Constanze Körner, stellvertretende Geschäftsführerin des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD) und der Künstlerin „Miss Mandy“ die Regenbogenfahne vor dem Rathaus gehisst. „Damit haben wir wieder ein deutliches Zeichen gegen die Diskriminierung homosexueller Menschen gesetzt. Es ist mir ein wichtiges Anliegen zu zeigen, wie tolerant und weltoffen Spandau ist“, so Helmut Kleebank. Parallel dazu erstrahlt...

  • Haselhorst
  • 03.07.17
  • 49× gelesen
Politik

Bundeskabinett beschließt Rehabilitierung verurteilter Homosexueller

Schöneberg. Für die große Schöneberger queere Gemeinde ein wichtiges Ereignis: Das Bundeskabinett hat einen Gesetzesentwurf zur Rehabilitierung verurteilter Homosexueller verabschiedet. Rund 50 000 bis 64 000 Männer in Deutschland sind nach dem umstrittenen Paragraphen 175 verurteilt worden, in vielen Fällen zu mehrjährigen Haftstrafen. In der DDR war Homosexualität bis 1968 strafbar, in der Bundesrepublik bis 1969. Vollständig abgeschafft wurde der Schwulen-Paragraph erst 1994. Bei...

  • Schöneberg
  • 30.03.17
  • 57× gelesen
Bildung
Mitarbeiter von LSVD, Wohlfahrtsverband, Bundesamt und dem Vermieter der Kursräume mit Bürgermeisterin Angelika Schöttler bei der Präsentation.

Homosexuelle Flüchtlinge lernen Deutsch in speziellem Kurs

Schöneberg. In einem eigens für sie eingerichteten Kurs können homosexuelle und transgeschlechtliche Flüchtlinge Deutsch lernen. Das Angebot ist bisher einmalig in Deutschland. Die Idee hatte der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) in der Kleiststraße. Das LSVD-Projekt „Support“ (zu Deutsch: Unterstützung) wird vom Europäischen Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds finanziert. Den zweckmäßigen Einsatz der Mittel kontrolliert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Weitere Unterstützung...

  • Schöneberg
  • 06.02.17
  • 271× gelesen
Soziales
Vielfalt bis ins hohe Alter: Die Schwulenberatung Berlin betrat mit ihrem Haus in der Niebuhrstraße Neuland.

„Lebensort Vielfalt“ nominiert: Mehrgenerationenhaus hofft auf Alterspreis

Charlottenburg. Als es vor sechs Jahren eröffnete, war der „Lebensort Vielfalt“ das erste Mehrgenerationenhaus für Schwule in Europa. Jetzt könnte die Einrichtung mit rund 30 Stammbewohnern für ihre Pionierarbeit den Lohn einfahren. Sie ist einer der sieben verbliebenen Kandidaten für den Alterspreis der Robert-Bosch-Stiftung. Mit einer Prämie von 120 000 Euro soll am Ende ein Projekt bedacht werden, das ein Zusammenleben im fortgeschrittenen Alter beispielhaft umsetzt. Nun ist der „Lebensort...

  • Charlottenburg
  • 18.10.16
  • 281× gelesen
Kultur

Erinnern an Kurt Gudell: Hauseigentümer muss noch zustimmen

Schöneberg. Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg soll mit einer Gedenktafel am Haus Nummer 186 in der Potsdamer Straße an Kurt Gudell erinnern. So lautet der Auftrag der BVV. Der Wirtschaftsjurist war während der Nazizeit wegen seiner homosexuellen Neigungen zweimal inhaftiert. Gudell emigrierte 1938 zunächst nach Polen und dann über Italien in die Schweiz. Die Nazis entzogen ihm in Abwesenheit die deutsche Staatsangehörigkeit und beschlagnahmten sein Eigentum in Polen. 1944 wurde Kurt Gudell aus...

  • Schöneberg
  • 13.08.16
  • 428× gelesen
Leute

Musik, Show und Gespräche

Tiergarten. Da geht noch was: Veranstalter René Baade von Rocket Event platziert zwischen dem lesbisch-schwulen Stadtfest rund um den Nollendorfplatz am 16. und 17. Juli und dem Christopher Street Day am 23. Juli ein neues Festformat für die Berliner und internationale Homosexuellen-Szene. Vom 15. bis 24. Juli toben am Potsdamer Platz die ersten „Berlin Queer Days“: Musik, Show, Bühnenprogramm, Kulinarisches, Infos, moderierte Talkrunden und vieles mehr erwartet die Besucher montags bis...

  • Tiergarten
  • 25.05.16
  • 66× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.