Anzeige

Alles zum Thema Hormone

Beiträge zum Thema Hormone

Gesundheit und Medizin
Sich einen wilden Flitzer zulegen – so sieht das Klischee eines Mannes in der Midlife Crisis aus. Aber sie muss sich nicht immer so auswirken.

Wenn Man(n) keine 20 mehr ist: Die Midlife Crisis trifft nicht jeden

Mit 20 ist das Ende des Lebens noch weit weg, mit 50 nicht mehr ganz. Dies wird vielen in dem Alter bewusst. Die Beziehung läuft, das Prickeln aber ist weg. Im Job mag der Erfolg da sein – aber was soll noch kommen? Oder der Erfolg ist nicht da – kann man noch etwas erreichen? Hat man das Leben genug ausgekostet? Ein gängiges Klischee besagt, dass Männer auf solche Fragen reagieren, indem sie sich etwa einen neuen Flitzer zulegen, jungen Frauen hinterhergucken und im Fitnessstudio eine Schippe...

  • Mitte
  • 22.02.16
  • 89× gelesen
Gesundheit und Medizin

Nur eine pubertäre Laune?

Miese Laune in der Pubertät kann auch ein Anzeichen für eine Depression des Jugendlichen sein. Vor allem körperliche Anzeichen wie Appetit- und Gewichtsverlust oder Ein- und Durchschlafstörungen seien typische Symptome einer ernstzunehmenden depressiven Erkrankung im Pubertätsalter. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie hin. Um normale pubertäre Stimmungsschwankungen von ernsteren psychischen Problemen zu unterscheiden,...

  • Mitte
  • 03.11.15
  • 49× gelesen
  • 1
Gesundheit und Medizin

Parabene in Kosmetika

Parabene dienen als Konservierungsmittel und sind deshalb Bestandteil vieler Kosmetikprodukte. Das Problem: Sie wirken ähnlich wie körpereigene Hormone, erklärt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). In den meisten Kosmetika seien zwar nur geringe Mengen an Parabenen enthalten, allerdings benutzten viele täglich eine Mehrzahl an Produkten mit diesem Inhaltsstoff, darunter Shampoos, Cremes oder Rasierschaum. Die Wirkung könne sich so laut BUND verstärken. Würden Parabene in...

  • Mitte
  • 13.05.15
  • 28× gelesen
Anzeige
Kultur

Check dein Testosteron

Kreuzberg. Die Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit bietet im Rahmen des Gesundheitstags des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg am Freitag, 8. Mai, kostenlose Testosteron-Untersuchungen an. Der Hormon-Check ist für Männer ab 40 Jahren von 9 bis 14.30 Uhr im Curt-Bejach-Gesundheitshaus in der Urbanstraße 24 möglich. Ab diesem Alter nimmt der Testosteronspiegel im Blut ab, was zu Schlaflosigkeit, Antriebslosigkeit und depressiven Verstimmungen führen kann. Mit der Aktion sollen Männer...

  • Kreuzberg
  • 04.05.15
  • 51× gelesen
Gesundheit und Medizin

Gute Laune essen

Bestimmte Lebensmittel können die Stimmung aufhellen. Um das Glückshormon Serotonin zu bilden, braucht der Körper die Aminosäure Tryptophan. Darauf weist Aline Emanuel von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement/BSA-Akademie in Saarbrücken hin. Tryptophanreiche Lebensmittel sind etwa Cashewnüsse, Erdnüsse und auch Käsesorten wie Emmentaler oder Edamer. Serotonin führe zu Entspannung, Gelassenheit, innerer Ruhe und Zufriedenheit. Gefühle wie Aggressivität, Hunger,...

  • Mitte
  • 12.03.15
  • 73× gelesen
Gesundheit und Medizin
Bloß nicht müffeln: Im Hochsommer sind Deos ein hilfreiches Mittel gegen unangenehme Gerüche.

So lässt sich schlechter Geruch vermeiden

Die wenigsten Menschen schwitzen gern - zumindest nicht außerhalb der Sauna. Doch es lässt sich oft nicht vermeiden, dass das Wasser aus allen Poren rinnt. Der Körper sichert sich damit sein Überleben."Der Schweiß arbeitet wie eine Klimaanlage, die den Körper über Verdunstungskälte vor Überhitzung schützt", erklärt Christian Raulin vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD). Doch manchmal müffelt der betreffende Mensch auch. Dazu kommt es, wenn Schweiß nicht abfließen oder abtrocknen...

  • Mitte
  • 11.09.14
  • 69× gelesen
Anzeige
Gesundheit und Medizin

Nie mit Kaffee einnehmen

Nach der Einnahme von Schilddrüsenhormon sollten Patienten sich eine halbe Stunde Zeit bis zum Kaffeetrinken lassen. Die Medikamente werden immer auf nüchternen Magen und am besten nur mit Wasser geschluckt, sagt Wolfgang Wesiack vom Berufsverband Deutscher Internisten. In Kombination mit Kaffee könne es sein, dass sie nicht richtig in die Blutbahn gelangen und daher dann nicht ihre Wirkung entfalten. dpa-Magazin / mag

  • Mitte
  • 10.07.14
  • 11× gelesen