Anzeige

Alles zum Thema Immobilienscout

Beiträge zum Thema Immobilienscout

Bauen
Gebaut wurde zuletzt sehr viel in Friedrichshain-Kreuzberg, etwa hier an der Revaler Straße. Aber noch immer anscheinend nicht genug. Viele Angebote sind zudem ziemlich teuer.

Das teuerste Pflaster: Preise für Neuvermietungen sind im Bezirk am höchsten

Friedrichshain-Kreuzberg. Wer in Friedrichshain-Kreuzberg eine freie Wohnung ergattert, muss so tief in die Tasche greifen, wie in keinem anderen Bezirk. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Wohnungsmarktbericht der Investitionsbank Berlin (IBB). Dort wurden stadtweit rund 70 000 Mietangebote ausgewertet, die 2016 über das Internetportal Immobilienscout angeboten wurden. Das Ergebnis: Bei 29 Prozent der offerierten Objekte in Friedrichshain-Kreuzberg betrug der Preis 13 Euro und mehr pro...

  • Friedrichshain
  • 16.04.17
  • 296× gelesen
Soziales Anzeige
Mitarbeiter von ImmobilienScout24 helfen am Social Day der Berliner Tafel.
2 Bilder

Social Day: Immobilienscout24 unterstützt das vielfältige Engagement seiner Mitarbeiter

Berlin. Dienst nach Vorschrift – das war gestern. Moderne Mitarbeiter wollen vor allem eines: Sinn in ihrer Arbeit sehen. So auch beim digitalen Marktplatz Immobilien-Scout24. Das Unternehmen der Scout24 AG bietet nicht nur Wohnungen und Häuser an, sondern auch soziales Engagement. Entstanden ist dieses „aus einem inneren Antrieb der Mitarbeiter heraus“, sagt Mareen Walus, die seit fünf Jahren als Managerin für die Corporate Social Responsibility (CSR), also die „unternehmerische...

  • Friedenau
  • 12.04.17
  • 299× gelesen
Bauen
Mietsteigerung auf hohen Niveau fällt sanfter aus: Die Wohnkosten in Charlottenburg-Wilmersdorf sind inzwischen niedriger als im Trendbezirk Friedrichshain-Kreuzberg.

Studie des RBB bescheinigt dem Bezirk die zweithöchsten Mietpreise Berlins

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wer hier wohnen will, zahlt drauf: Eine Untersuchung des RBB und der Wohnungsbörse Immobilienscout24 zeigt den Spitzenstatus des City-West-Bezirks. Demnach stiegen die Angebotsmieten seit 2007 von 6,60 auf 9,80 Euro. Doch der Titel der teuersten Ecke Berlins ging verloren. Es ist ein Trost, der kaum jemanden erheitern dürfte: Mietsteigerung auf höchstem Niveau fällt sanfter aus als Mietsteigerung im günstigen Kiez. 73 Prozent mehr zahlen Anwohner in Neukölln und...

  • Charlottenburg
  • 17.10.16
  • 304× gelesen
Anzeige
Wirtschaft

CSR Job Award für ImmoScout 24

Berlin. Das Berliner Unternehmen ImmobilienScout24 wurde jetzt mit dem CSR Job Award ausgezeichnet, den die Internetplattform CSR jobs & companies an Unternehmen mit besonderer sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung verleiht. Insgesamt wurden Preise in zwölf Kategorien vergeben. ImmobilienScout24 wurde in der Kategorie „Unsere Kooperationen/NGOs“ gewürdigt. Mitarbeiter des Unternehmens engagieren sich beim jährlich stattfindenden Social Day für Berliner Vereine. Gefördert werden soziale...

  • Friedrichshain
  • 21.10.15
  • 194× gelesen
Soziales

Die Siedlung verschönert

Neukölln. Im Rahmen des „Social Days“ am 10. Juli haben Mitarbeiter von ImmobilienScout24 zum zweiten Mal mit Bewohnern und Kindern der High-Deck-Siedlung zusammen gearbeitet. Einzelne Standorte und Einrichtungen in der Siedlung wurden gemeinsam bunter und lebendiger gestaltet. Mit Unterstützung des Freilandlabors Britz und des Internationalen Bund Berlin-Brandenburg wurden ein Insektenhotel für Kitas und für den Kindertreff Waschküche gebaut sowie ein Spielplatz mit bemalten Schindeln...

  • Neukölln
  • 17.07.15
  • 38× gelesen
Wirtschaft
Sie tauschten einen Tag lang ihren Computerarbeitsplatz gegen Pinsel, Farbe und Leiter: Mandy Paulu, Claudia Hoppe und Katrin Jähn.

Mitarbeiter des Unternehmens ImmobilienScout 24 arbeiteten gemeinnützig

Weißensee. Über unerwartete Unterstützung konnten sich kürzlich mehrere Einrichtungen des Bezirks freuen. Mitarbeiter des Unternehmens ImmobilienScout 24 halfen einen Tag lang in gemeinnützigen Einrichtungen.So engagierten sich zum Beispiel drei Mitarbeiterinnen als Malerinnen im Familientreffpunkt "Amalie" des Vereins Sehstern an der Amalienstraße. Mandy Paulu, Claudia Hoppe und Katrin Jähn gaben dem Gruppenraum und dem Toberaum einen neuen Anstrich. Ganz in der Nähe, auf dem Jüdischen...

  • Weißensee
  • 10.07.14
  • 267× gelesen
Anzeige