Alles zum Thema Insolvenz

Beiträge zum Thema Insolvenz

Verkehr

"Chaotische Zustände“
Mehr Regulierung der Leihfahrräder

Leihfahrräder sollen im Bezirk ausschließlich an speziell dafür ausgewiesenen Stationen angeboten werden dürfen und nur noch nach Beantragung genehmigt werden. Das ist zumindest der Wunsch der AfD-Fraktion. Wie der Bezirksverordnete Karsten Franck mitteilt, sei darüber hinaus zu prüfen, „ob von allen Leihfahrrad-Anbietern eine Sondernutzungsgebühr für das von ihnen genutzte öffentliche Straßenland erhoben werden kann“. Die Partei stört sich vor allem an dem sogenannten Free-Floating-Prinzip,...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 14.10.18
  • 41× gelesen
Bauen
Der einstige Stolz Weißensees: das Säuglings- und Kinderkrankenhaus bei der Eröffnung 1911.
5 Bilder

Berlins traurigstes Denkmal
Einst war das Kinderkrankenhaus der Stolz der Weißenseer Stadtväter

Es war einmal ein imposantes Bauwerk: Heute gleicht das ehemalige Säuglings- und Kinderkrankenhaus in der Hansastraße 178/180 eher einer Ruine. Und das, obwohl es unter Denkmalschutz steht. Fensterscheiben sind zerborsten, der Putz bröckelt, die Dächer sind undicht, die Natur holt sich das Areal langsam zurück. Und niemand weiß, wie die Zukunft des einst stolzen Klinikbaus aussieht. Inzwischen ist das Gelände zwar besser als in den vergangenen zehn Jahren gesichert, aber das Gemäuer verfällt...

  • Weißensee
  • 13.02.18
  • 3.766× gelesen
Bauen
So soll der Neubau nach Fertigstellung aussehen.
4 Bilder

An der Bernkasteler Straße entstehen nun doch noch 65 Wohnungen

Auf der Baustelle Bernkasteler Straße 8 werde nun weitergebaut, informiert Insolvenzverwalter Helgi Heumann. Seit zwei Jahren fragen immer wieder Leser in der Redaktion der Berliner Woche nach, wann es auf dieser Baustelle weitergeht. Bis Ende 2011 befand sich auf dem Gelände ein Supermarkt. Nachdem dieser schloss, stand das Gebäude über zwei Jahre leer. Anfang 2014 wurden dann Bäume gefällt, Bauzäune aufgestellt und der Markt abgerissen. Dem Grundstückseigentümer wurde der Bau von 65...

  • Weißensee
  • 13.01.18
  • 1.381× gelesen
Verkehr

Weiterhin sinkende Passagierzahlen: Auswirkungen von airberlin-Insolvenz

Die Airberlin-Insolvenz drückt nach wie vor die Zahlen der Berliner Flughäfen. Im November 2017 starteten und landeten 2.264.419 Passagiere an den Flughäfen Schönefeld und Tegel. Das ist ein Minus von 13,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Ab Schönefeld flogen im November 950.756 Passagiere (-0,9 Prozent). In Tegel waren es aufgrund der Airberlin-Insolvenz mit 1.313.663 Fluggästen insgesamt 21,1 Prozent weniger. Die Zahl der Flugbewegungen an den Flughäfen Schönefeld und Tegel sank...

  • Tegel
  • 31.12.17
  • 60× gelesen
Wirtschaft
Das Takata-Forschungszentrum in der Hussitenstraße.

Insolvenz bei Takata: Jobs in Berliner Crash-Test-Forschungszentrum sollen sicher sein

Gesundbrunnen. Die 235 Ingenieure und Wissenschaftler in Berlins Forschungs- und Entwicklungszentrum in der Hussitenstraße 34 sind von der Insolvenz des japanischen Mutterkonzerns nicht betroffen. „Für Europa sind keine Insolvenzen geplant. Die Verfahren in den USA und Japan haben keine wesentlichen negativen Auswirkungen auf Takata in Europa“, heißt es in einer Presserklärung nach der Firmenpleite. Das gilt auch für das Berliner Testlabor, erklärt Takata-Sprecher Georg Lamerz. Takata ist...

  • Gesundbrunnen
  • 29.06.17
  • 1.775× gelesen
Sport
Seit 1901 existiert das Baerwaldbad. Wie sieht seine Zukunft aus?
2 Bilder

Rettung mit vielen Unbekannten: Die Baerwaldbad-Insolvenz und ihrer Auswirkungen für den Bezirk

Kreuzberg. Seit 27. April ist das Baerwaldbad vollständig geschlossen. Letzter Anlass dafür war eine erneute Überprüfung des Gesundheitsamtes, die Mängel an der Wasserqualität feststellte. Das offizielle Aus ist aber nur noch eine Fußnote in der unendlichen Causa um das Bad an der Baerwaldstraße. Bereits seit der Insolvenz und den in den Tagen darauf aufgetretenen Schäden findet dort kein Schulschwimmen mehr statt. Und nicht nur deshalb muss sich das Bezirksamt mit den Lasten aus der...

  • Kreuzberg
  • 08.05.17
  • 1.884× gelesen
WirtschaftAnzeige

VERSTEIGERUNGEN / AUKTIONEN in Schöneberg

Wir führen regelmäßig Live- und Online-Versteigerungen durch! Die Termine für unsere feststehenden LIVE-Versteigerungen in diesem Jahr sind: * 09.03.2017 - Insolvenz-Sammelversteigerung * 14.03.2017 - Returbo GmbH (Außenstandort) weitere Informationen finden Sie hier: * 25.03.2017 - STIFTUNG WARENTEST * 28.03.2017 - FUNDSACHENVERSTEIGERUNG (nur Fahrräder) * 20.04.2017 - Insolvenz-Sammelversteigerung * 11.05.2017 - Insolvenz-Sammelversteigerung * 30.05.2017 -...

  • Schöneberg
  • 27.02.17
  • 393× gelesen
  •  1
Sport
Gibt es noch eine Zukunft für das Baerwaldbad?

Insolvenz und Dachschaden: Das Baerwaldbad ist geschlossen

Kreuzberg. Die Bezirkspolitik wird sich in den kommenden Monaten vor allem mit einem Thema beschäftigen müssen – dem Baerwaldbad. Zunächst wurde bekannt, dass der Betreiberverein TSB Berlin Insolvenz anmelden musste. Trotzdem sollte der Betrieb in den Schwimmhallen erst einmal weiter laufen. Er hatte erst im November nach eineinhalbjähriger Zwangspause wieder begonnen. Aber auch daraus wird nichts. Denn nach der Pleite folgten Probleme am Gebäude. In der Nacht vom 22. auf den 23. Februar...

  • Kreuzberg
  • 24.02.17
  • 1.838× gelesen
  •  2
Bauen
Vor rund fünf Jahren meldete der Möbelhof Insolvenz an. Seitdem steht die Immobilie leer.
2 Bilder

Kein Interesse an Gewerbe-Immobilie: Nach langem Leerstand kein Käufer für Möbelhof in Sicht

Lichterfelde. Der Möbelhof am Ostpreußendamm steht seit fast fünf Jahren leer. Das Unternehmen hatte im Jahr 2012 Insolvenz angemeldet. Seither konnte kein ernsthafter Interessent gefunden werden. Die verwaltende Bank und die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) versuchten, das Objekt zu versteigern. Bisher ohne Erfolg. Auch die letzten Versteigerungstermine im November 2016 führten zu keinem Abschluss. Dabei hatte es durchaus Interessenten gegeben, die auch ihre Nutzungsideen vorgestellt...

  • Lichterfelde
  • 04.02.17
  • 572× gelesen
Soziales

Den ganzen Tag nur Stulle: Viele Schüler müssen ohne Essensversorgung auskommen

Lichtenberg. Mehr als 200 Schüler im Bezirk werden seit Ende Juli vergangenen Jahres an ihren Schulen nicht mehr mit warmem Essen versorgt. Schuld ist die Insolvenz einer Caterer-Firma – aber nicht allein. Betroffen sind rund 140 Schüler der Gutenberg-Oberschule in der Sandinostraße 10. Wie ein Antrag der Fraktion Die Linke in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) offenbart, gibt es auch Probleme in der George-Orwell-Oberschule, Sewanstraße 223, der Mildred-Harnack-Schule,...

  • Lichtenberg
  • 13.01.17
  • 207× gelesen
Soziales

Bücher für einen guten Zweck

Mariendorf. Die Firma LiQui-Trade möchte rund 500 000 Bücher spenden und sucht gemeinnützige Abnehmer. Die Bücher kommen aus der Insolvenz des Buchgroßhändlers „Bücherwelt.de“. Es sind druckfrische Bücher, die bis Mitte Januar verkauft werden müssen. Die Geschäftsleitung hat daher die Spendenaktion 1+1=1 beschlossen. Das bedeutet, dass alle Kunden, die ein Buch kaufen und ein Buch spenden, nur einen Euro bezahlen müssen. Die Aktion läuft noch bis zum 13. Januar. Die Firma ruft vor allem...

  • Mariendorf
  • 21.12.16
  • 282× gelesen
Soziales

Schuldnerberatung zieht um

Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle zieht um und ist ab 23. November in der Brabanter Straße 18-20, 10713 Berlin zu finden. Da der Mietvertrag für den bisherigen Standort in der Hardenbergstraße nicht verlängert wurde, hatte sich der Träger der Schuldnerberatung – das Diakonische Werk Steglitz und Teltow-Zehlendorf e.V. – auf die Suche nach neuen, zentralen Räumlichkeiten begeben. Die Schuldner- und Insolvenzberatung Charlottenburg-Wilmersdorf berät in der...

  • Wilmersdorf
  • 23.11.16
  • 161× gelesen
Soziales

Kostenlose Schuldnerberatung

Tempelhof. Rund 1500 Menschen, die sich von ihrer Schuldenlast befreien wollen, haben seit Jahresbeginn den Weg zur neuen Schuldner- und Insovenzberatungsstelle in die Germaniastraße 18-20 gefunden. Die einzige dieser Art im Bezirk. „Der erste Schritt ist ganz leicht“, weiß man dort. In den kostenlosen und vertraulichen Sprechstunden finden Bürger, die mit Schulden zu kämpfen haben, fach- und sachgerechte Unterstützung von insgesamt acht engagierten und qualifizierten Beratern. Erklärtes Ziel...

  • Tempelhof
  • 29.09.16
  • 226× gelesen
Wirtschaft

Gestalten Verlag gibt auf

Charlottenburg. Seit Eröffnung des rundum erneuerten Bikini-Hauses an der Budapester Straße im April 2014 galt der Gestalten Verlag als einer der wichtigsten Mieter. Nun hat das Unternehmen seinen Shop an der öffentlichen Dachterrasse mit Blick in den Zoologischen Garten geschlossen. Der so genannte „Gestalten Space“ bot nicht nur Bücher an, sondern auch ein Sortiment von modischen Artikeln und künstlerische Produkte. Nun ging der Gestalten Verlag mit diesem Konzept in Insolvenz. Es gab dem...

  • Charlottenburg
  • 13.09.16
  • 57× gelesen
Bauen

Anwohner fürchten Investruine an der Bernkasteler Straße

Weißensee. Auf der Baustelle in der Bernkasteler Straße 8 ruhen seit Monaten die Bauarbeiten wegen eines anhängigen Insolvenzverfahrens. Anwohner berichten wiederholt, dass dort bereits Rückbauarbeiten stattfanden. Die Baustelle mache einen desolaten Eindruck. Unter anderem werde auf dem Grundstück inzwischen immer wieder illegal Müll entsorgt. Sie befürchten, dass die Baustelle lange Zeit eine Investruine bleiben könnte. Auf Anfrage teilt Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner...

  • Weißensee
  • 03.09.16
  • 647× gelesen
Bauen
Die Gebäude des früheren Kinderkrankenhauses sind inzwischen fast alle Ruinen.
5 Bilder

Berlin fordert die sofortige Rückgabe des Grundstücks des ehemaligen Kinderkrankenhauses

Weißensee. Dass das frühere Kinderkrankenhaus Weißensee tatsächlich wieder in den Besitz des Landes Berlin zurückgeht, wird immer wahrscheinlicher. Die Käuferin der Immobilie, die MWZ Bio-Resonanz GmbH, meldete Insolvenz an. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt André Houben bestellt. Wesentlicher Vermögensgegenstand der MWZ sei das 28.000 Quadratmeter große Grundstück in der Hansastraße 178/180, so der Insolvenzverwalter. Auf dem befand sich seit dem Jahre 1911 das erste kommunal geführte...

  • Weißensee
  • 12.05.16
  • 719× gelesen
Bauen

Stillstand auf dem Bau

Weißensee. Wie es auf der Baustelle an der Bernkasteler Straße 8 weitergeht, ist derzeit noch unklar. Geplant war, dort 65 Wohnungen neu zu bauen. Anwohner berichten, dass nach einem Baustopp Ende vergangenen Jahres in den vergangenen Wochen einige Rückbauarbeiten auf der Baustelle stattfanden. Nach Rücksprache mit dem Fachbereich Bau- und Wohnungsaufsicht erklärt Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Bündnis 90/Die Grünen): „Nach unserer Kenntnis befindet sich die Bauherrin in...

  • Weißensee
  • 16.03.16
  • 138× gelesen
Kultur

Das Ende des RAW Tempels

Friedrichshain. Der Verein RAW Tempel, der fast 20 Jahre auf dem Gelände des ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerks an der Revaler Straße agiert hat, ist pleite. Das Insolvenzverfahren sei bereits am 18. Januar eröffnet und RAW Tempel am 26. Januar aus dem Vereinsregister gelöscht worden, hieß es jetzt in einer Mitteilung. Der Verein nutzte seit Ende der 90er-Jahre mehrere Gebäude auf dem Gelände, beziehungsweise stellte Räume dort soziokulturellen Projekten kostengünstig zur Verfügung. Dieses...

  • Friedrichshain
  • 10.03.16
  • 21× gelesen
Politik

Spandauer wollen Rentner-Ehepaar helfen: Initiative will Abrisskosten senken

Spandau. Eine „Bürgergemeinschaft“ will dem Rentner-Ehepaar Röckendorf finanziell unter die Arme greifen und die Abrisskosten für seine Datsche minimieren. Initiator ist Jürgen Kessling, parteiloser Einzelverordneter in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Ziel der neu gegründeten Bürgergemeinschaft ist es, die Abrisskosten für das Wochenendhaus des Ehepaares zu reduzieren. „Ich bin optimistisch, dass wir eine Firma finden, die günstig abreißt und somit die Kosten deutlich sinken“, sagt...

  • Spandau
  • 27.02.16
  • 270× gelesen
  •  2
  •  2
Bauen

Pläne für Meilenwerk zunächst gestoppt: Investor meldet Insolvenz an

Hakenfelde. Die Pläne der Meilenwerk AG auf der Insel Eiswerder sind erst einmal gestoppt. Die Firma hat Insolvenz angemeldet. Eine Auffanggesellschaft soll weitermachen. Ehrgeizig war das Konzept für die historischen Altbauten auf der Insel Eiswerder. In den Hallen des denkmalgeschützten preußischen “Königlichen Feuerwerkslaboratoriums” sollte in den kommenden Jahren das “Meilenwerk Berlin” nebst Hotel, Eigentumswohnungen, Ausstellungshalle und eigenem Schiffsanleger entstehen. So wurde es...

  • Hakenfelde
  • 24.02.16
  • 291× gelesen
Soziales

Guter Rat bei Schulden

Tempelhof. Seit Anfang Januar steht der neue Träger der bezirklichen Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle, das Diakonische Werk, Hilfesuchenden in der Germaniastraße 18-20 zur Verfügung. Telefonisch vereinbarte Sprechstunden für Erst- und Kurzberatung finden Dienstag von 9 bis 12.30 Uhr und Donnerstag von 14 bis 18 Uhr statt,  225 01 30 00. HDK

  • Tempelhof
  • 27.01.16
  • 43× gelesen
Jobs und Karriere

Streichung von Stellen

Gibt es Gerüchte über Stellenstreichungen, sollten Mitarbeiter erst einmal in Ruhe ihre Lage sondieren. Zum einen überlegen sie zunächst einmal, wie es dem Unternehmen generell geht, rät Karriereberater Thorsten Knobbe. Da gibt es jene Firmen, die seit Jahren in Schwierigkeiten stecken, immer wieder Stellenstreichungen hatten, und der Einzelne wurde bislang nur verschont. Dann haben viele das Gefühl, dass das ganze Umfeld nicht mehr stimmt und sie bewerben sich besser zügig weg. Das andere ist...

  • Mitte
  • 21.01.16
  • 39× gelesen
Tipps und Service
Ständig rote Zahlen auf dem Konto? Dann sollten Verschuldete aktiv werden: Das Privatinsolvenzverfahren kann dann ein letzter Ausweg sein.

Schulden loswerden: So funktioniert die Privatinsolvenz

Wenn das Konto ständig im Minus ist und Menschen ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen können, ist das ein deutliches Zeichen für eine Verschuldung. Ein letzter Ausweg kann dann eine Privatinsolvenz sein. Bevor Schuldner dieses Verfahren beim zuständigen Amtsgericht beantragen können, müssen sie zunächst versuchen, sich außergerichtlich mit den Gläubigern zu einigen, sagt Susanne Fairlie von der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin. Dazu sind sie...

  • Mitte
  • 06.01.16
  • 128× gelesen
Soziales

Immer mehr Menschen tappen in die Schuldenfalle

Marzahn-Hellersdorf. Die Zahl der Schuldner in Berlin wächst wieder. Besonders am östlichen Stadtrand haben viele Menschen im Vergleich zu ihrem Einkommen hohe Schulden. Das Konsumverhalten vieler Menschen in den Großsiedlungen ist besonders riskant. Vergleichsweise viele von ihnen beziehen Hartz IV oder andere Sozialhilfen, andere haben schlecht bezahlte Jobs und sind als „Aufstocker“ auf zusätzliches Geld vom Jobcenter angewiesen. Die Schulden türmen sich zu einem Berg auf. Schneller als...

  • Hellersdorf
  • 10.12.15
  • 106× gelesen
  • 1
  • 2