Alles zum Thema Interbau 1957

Beiträge zum Thema Interbau 1957

Bauen
Blick auf das Atelierhaus von der Gartenseite.
4 Bilder

Atelierhaus am Teltower Damm 139 ist Denkmal des Monats
Hilde Weström baute für Künstlerinnen

Klarheit, Funktionalität und ein eher unauffälliges Erscheinungsbild zeichnen die Entwürfe der Architektin Hilde Weström (1912-2013) aus. Am Teltower Damm 139 baute sie 1965 ein Wohn- und Atelierhaus für die Bildhauerin Ursula Hanke-Förster und deren Ehemann Günther Hanke. Das Gebäude gilt als eines ihrer Hauptwerke und wurde von der Denkmalschutzbehörde des Bezirks zum Denkmal des Monats September 2018 gewählt. Das Wohnhaus hat eine für die damalige Zeit typische, fast strenge Form. Für...

  • Zehlendorf
  • 17.09.18
  • 90× gelesen
Bauen

Fit für die Zukunft machen: Bund und Land fördern die Instandsetzung der Hansabibliothek

Die Sanierung der Hansabibliothek ist eine Herausforderung. Während der Bauarbeiten ist der Lern- und Literaturort weiterhin geöffnet. Nun muss aber die Bibliothek für drei Tage geschlossen bleiben. Die Besucher der Bibliothek können vom 19. bis 21. Februar auf die Bruno-Lösche-Bibliothek in der Perleberger Straße 33 ausweichen oder vom heimischen Computer aus im Internet auf www.voebb.de recherchieren, Bücher bestellen und Ausleihfristen verlängern. Dass die in die Jahre gekommene...

  • Hansaviertel
  • 12.02.18
  • 80× gelesen
Kultur
Kultursenator Klaus Lederer, Landeskonservator Jörg Haspel und Bürgervereinsvorsitzender Matthias Rudolph bei der Preisverleihung im Roten Rathaus.

Bürgerverein Hansaviertel mit der Ferdinand-von-Quast-Medaille ausgezeichnet

Im Hansaviertel ist die Freude groß. Der dortige Bürgerverein ist einer von drei neuen Trägern des undotierten Berliner Denkmalpflegepreises, der Ferdinand-von-Quast-Medaille, für das Jahr 2017. Die seit 1987 auf Vorschlag des Landesdenkmalamtes verliehene Auszeichnung in Form einer Bronzemedaille mit dem Porträt des Namensgebers der Ehrung, des ersten preußischen Landeskonservators Ferdinand von Quast (1807-1877), und einer Urkunde wurde am 8. Januar im Roten Rathaus von Kultursenator Klaus...

  • Hansaviertel
  • 12.01.18
  • 125× gelesen
  •  1
Bauen
Offene Loggia zum Garten hin: das Haus Hönow in der Otto-Erich-Straße 20.
2 Bilder

Künstlerhaus von Günter Hönow ist Denkmal des Monats November

Wannsee. Viel Grün gibt es in der Otto-Erich-Straße. Die Häuser hinter den alten Bäumen haben Türmchen und Giebel, sogar Fachwerk ist zu sehen. Die Nummer 20 allerdings fällt aus dem Rahmen und ins Auge: ein flacher Bau mit nur einem schmalen Fenster. Das Haus Hönow ist Denkmal des Monats Dezember. Der Architekt Günter Hönow (1923-2001) entwarf den zur Straße hin bis auf das Schlitzfenster hermetisch geschlossenen Kubus als Wohnhaus für sich und seine Familie 1967. Auf einem Sockelgeschoss...

  • Wannsee
  • 09.11.17
  • 233× gelesen
Bauen
Das Hönow-Haus nach der Sanierung.
4 Bilder

Beispielhaftes Kleinhaus des Architekten Günter Hönow

Wannsee. In der Glienicker Straße 19a in Wannsee steht ein Haus, das als eines der besten Kleinhäuser der 1960er Jahre gilt. So zumindest die Meinung des Bauhistorikers Thomas Steigenberger. Georg Hönow (1923-2001) galt in den 1960er-Jahren neben Werner Düttmann und Georg Heinrichs als einer der wichtigsten Architekten. Er orientierte sich an amerikanischen Beispielen der 1940er- und 1950er-Jahre, aber auch an den vor dem Krieg entstandenen Häusern Egon Eiermanns. Sein bekanntestes Werk ist...

  • Wannsee
  • 19.05.16
  • 459× gelesen