IZW

Beiträge zum Thema IZW

Umwelt

Nächtliche Streifzüge
Fledermausforscher gesucht

Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) führt seit Mai 2019 ein Projekt zur Erforschung der in Berlin lebenden Fledermausarten durch. Im April können sich Bürger beteiligen und die Tiere nachts „belauschen“. Wer mindestens 18 Jahre alt ist, keine Angst im Dunkeln oder vor Fledermäusen hat und gut zu Fuß ist, eignet sich hervorragend als Fledermausforscher. Das Projekt „Fledermausforscher in Berlin“ des Leibniz-IZW (parallel zu den „Wildtierforschern Berlin“) geht in...

  • Friedrichsfelde
  • 25.02.20
  • 8× gelesen
Umwelt
Auch Eichhörnchen zählen zu den Wildtierarten, über die die Forscher des IZW mehr herausfinden möchten.

Wissen über wildes Leben
Forschungsprojekt mit Bürgern sucht noch Freiwillige

Die Tatsache, dass immer mehr Wildtiere in Berlin leben, ist bekannt und fast alltäglich sichtbar. Auf die Frage, wie sie in der Großstadt überleben, haben aber selbst die Experten noch zu wenige Antworten. Das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) will es herausfinden und sucht jetzt wieder Helfer für diese Mission. Spannende Erlebnisse und Lerneffekte für die beteiligten Freizeitforscher, eine wissenschaftlich wertvolle, systematische Erfassung des wilden Lebens für die...

  • Lichtenberg
  • 01.02.20
  • 129× gelesen
Umwelt
Panda-Dame Meng Meng wird gehegt und gepflegt, denn sie ist in freudiger Erwartung.

"Es ist ein großes Geschenk"
Panda Meng Meng ist trächtig

Mit ein paar Apfelstückchen, Keksen und Honigwasser konnten die Tierpfleger des Berliner Zoos Pandabärin Meng Meng kürzlich dazu bewegen, sich für den Ultraschall für ein paar Minuten auf den Rücken zu legen. Nach erfolglosen Versuchen eine Woche zuvor konnte Thomas Hildebrandt, Spezialist für Reproduktionsmanagement des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW), die rund 92 kg schwere Panda-Dame untersuchen. Dabei konnte – knapp 20 Wochen nach Meng Mengs und Jiao Qings erstem...

  • Tiergarten
  • 29.08.19
  • 210× gelesen
Wirtschaft
Nach zehn Monaten Training hat sich Giraffenbulle Max an den GPS-Tracker gewöhnt.

GPS-Sender dokumentiert Lebensweise von Giraffenbulle Max

Um der Frage von Besuchern des Zoos vorzubeugen: Das, was Giraffenbulle Max derzeit ab und zu auf dem Kopf trägt, ist ein GPS-Tracker, der ein gerade laufendes Forschungsprojekt zum Schutz der Giraffen im natürlichen Lebensraum unterstützt. Tierpark-Kurator Florian Sick arbeitet zusammen mit seinem Kollegen Tobias Rahde an dem Projekt des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) mit, das Bewegungsdaten von Giraffen sammelt und zu entschlüsseln versucht. In den vergangenen 30...

  • Tiergarten
  • 25.04.18
  • 70× gelesen
Wirtschaft
Endoskopie bei der Menschenaffen-Dame Djasinga.

Humane Hilfe: Endoskopie bei Orang-Utan-Dame Djasinga

Ein Orang-Utan auf dem Behandlungstisch – das ist kein Alltag für Priv.-Doz. Dr. med. Dirk Hartmann aus dem Sana Klinikum Lichtenberg. Der Gastroenterologe führte am 11. Dezember mit einem Team des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) sowie den Tierärzten des Zoo Berlins erfolgreich eine Endoskopie bei der Menschenaffen-Dame Djasinga durch. Vor rund einem Jahr erlitt die 14-jährige Djasinga eine bei Orang-Utans häufig auftretende Kehlsackentzündung, die glücklicherweise...

  • Charlottenburg
  • 20.12.17
  • 589× gelesen
Bauen

Lichtenberger Langohren: Eine Studie will die Ausbreitung der Feldhasen erforschen

Lichtenberg. Auf dem Land werden sie selten, doch in der Stadt sind sie immer häufiger zu sehen: die Feldhasen. Nun soll eine Studie das Leben der Langohren in Lichtenberg erforschen. Die Intensivierung der Landwirtschaft hat dazu geführt, dass der Bestand der Mümmelmänner seit Jahren zurückgeht. Die Rote Liste stuft sie inzwischen als gefährdet ein. Auch deshalb hat die "Schutzgemeinschaft Deutsches Wild" den Feldhasen zum Tier des Jahres 2015 ausgerufen. Inzwischen erobert Meister Lampe fast...

  • Lichtenberg
  • 31.10.15
  • 102× gelesen
Soziales
Schnute im August. Die Bärin musste sich mit ausgekugelten Hüftgelenken quälen.
2 Bilder

Ausgekugelte Hüftgelenke: Schnute muss große Schmerzen gehabt haben

Mitte. Berlins letzte Stadtbärin Schnute war herzkrank und hatte ausgekugelte Hüftgelenke. Das ergab eine Obduktion der Braunbärin im Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW). Nachdem sich der Gesundheitszustand von Schnute dramatisch verschlechtert hatte, wurde die Bärin vom bezirklichen Amtstierarzt am 11. Oktober eingeschläfert. Laut Tierarzt Ulrich Lindemann hatte das Tier „am Ende große Schmerzen.“ Wie eine Obduktion im IZW ergab, waren beide Hüftgelenke ausgekugelt. Mit...

  • Mitte
  • 23.10.15
  • 201× gelesen
Bildung
Bei der Senioren-Universität sind Wissensdurstige jeden Alters willkommen.

April und Mai: Senioren-Universität Lichtenberg lädt zu Vorlesungen ein

Lichtenberg. Die Lichtenberger Senioren-Universität findet zum fünften Mal statt. Die Vorlesungen halten nicht nur Wissenswertes zum Thema Erbrecht, Alzheimer und Pflege bereit. Den Wissensdurst älterer Semester stillt in Lichtenberg jedes Jahr die Veranstaltungsreihe Senioren-Universität, bei der Professoren und Dozenten aus fünf Hochschulen und Forschungseinrichtungen einen Einblick in spannende Wissenschaftsgebiete geben. Am 22. April wird Christian C. Voigt vom Leibniz-Institut für Zoo-...

  • Lichtenberg
  • 01.04.15
  • 289× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.