Jubiläum

Beiträge zum Thema Jubiläum

Wirtschaft

Am Sonntag, 21. Juni 2020, shoppen gehen

Berlin. Anlässlich des Jubiläums 25 Jahre Fête de la Musique findet am Sonntag, 21. Juni, wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Viele Einkaufscenter, Geschäftsstraße und einzelne Gewerbetreibende nutzen den Tag, um für ihre Kunden da zu sein. Begleitet wird das sonntägliche Shoppingvergnügen oft von Musik, wie es seit 25 Jahren in Berlin Tradition ist. my

  • Charlottenburg
  • 17.06.20
  • 60× gelesen
Bauen
Der Blickfang des Sony-Centers, die spektakuläre Dachkonstruktion einmal von unten.

Eine Architekturikone feiert Jubiläum
Das Sony Center wird 20 Jahre alt

Eine Ikone Berliner Architektur und ein Tourismusmagnet mit jährlich 7,1 Millionen Besuchern feiert Jubiläum. Vor zwanzig Jahren wurde das Sony-Center am Potsdamer Platz eröffnet. Errichtet wurde der Komplex 1995 bis 2000 auf dem früheren Todesstreifen der Berliner Mauer von dem Unterhaltungs- und Elektronikkonzern Sony, der dort seine Europa-Zentrale beziehen wollte. Heute sind unter anderen die Deutsche Bahn, Sanofi, Facebook und WeWork die Hauptmieter des Sony Centers. Wie beim...

  • Tiergarten
  • 17.06.20
  • 142× gelesen
Politik

Podcast zu Berlin im Jahr 1990

Berlin. Mit einem Podcast erinnert der Berliner Aufarbeitungsbeauftragte (BAB) anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Deutschen Einheit an das Jahr 1990 in Berlin. Unter dem Titel „1990. Berlin im Wandel“ widmet sich der „BABcast“ nicht nur der großen Politik, sondern vor allem dem Alltag und den persönlichen Erfahrungen der Berliner. Hierzu diskutieren die Moderatoren alle drei Wochen mit Experten und Zeitzeugen. Themen sind unter anderem die Auflösung der Staatssicherheit, die ersten...

  • Mitte
  • 13.05.20
  • 106× gelesen
Bildung
Untergebracht ist das Berlin-Kolleg passenderweise in einem ehemaligen Schulgebäude.
  2 Bilder

Viel mehr als nur der Schulabschluss
Das Berlin-Kolleg hilft seit 60 Jahren Erwachsenen auf den zweiten Bildungsweg

Eine Jubiläumsfeier konnte wegen der Corona-Beschränkungen nicht stattfinden. Der Anlaass für das nun abgesagte Fest ist trotzdem bedeutend: Vor sechzig Jahren wurde das Berlin-Kolleg an der Turmstraße gegründet. Als „Institut für Erwachsenenbildung zur Erlangung der Hochschulreife“ war und ist es sein Ziel, Erwachsene auf dem sogenannten zweiten Bildungsweg zum Abitur zu führen. Vor sechs Jahrzehnten hatte der Lehrer Georg Picht eine „nationale Bildungskatastrophe“ ausgemacht. Damals...

  • Moabit
  • 07.05.20
  • 400× gelesen
Kultur
Die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße.

„Tuet auf die Pforten“
Vor 25 Jahren wurde das Museum der Neuen Synagoge Berlin eröffnet

Am 7. Mai 1995 wurde die rekonstruierte Neue Synagoge – Centrum Judaicum in der Oranienburger Straße 28-30 und die ständige Ausstellung „Tuet auf die Pforten“ eröffnet. Die für Juni geplante Jubiläumsfeier kann wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. Zurzeit ist das Museum geschlossen. „Noch können wir nicht wieder öffnen, denn die Ausgaben dafür würden die Einnahmen übersteigen und aufgrund der hohen Einnahmeausfälle sind wir zu starken Sparmaßnahmen gezwungen“, sagt Anja Siegemund,...

  • Mitte
  • 06.05.20
  • 98× gelesen
  •  1
WirtschaftAnzeige
Mit der Eröffnung des ersten Standortes im bayrischen Kleinostheim begann die Erfolgsgeschichte von SCONTO SB Der Möbelmarkt GmbH in Deutschland.

Eine echte Erfolgsgeschichte
30 Jahre SCONTO SB Der Möbelmarkt GmbH

Die Erfolgsgeschichte der SCONTO SB Der Möbelmarkt GmbH begann im Juni 1990 mit der Eröffnung des ersten Standortes im bayrischen Kleinostheim. Es folgten weitere sieben Standorte in Ostdeutschland. Mit der Eröffnung weiterer Discount-Möbelmärkte 1997 in Weiterstadt und 1999 in Lübeck wurde auch die Expansion in den alten Bundesländern fortgeführt. Bis zum Jahr 2000 entstanden so elf SCONTO-Standorte in Deutschland. In den Jahren 2004 bis 2006 eröffnete der Discount-Möbelmarkt jährlich drei...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 04.03.20
  • 638× gelesen
Kultur

Kinderfest zu Beethovens Ehren

Tiergarten. 2020 ist Beethoven-Jahr. Vor 250 Jahren wurde der berühmte Komponist in Bonn geboren. Das Musikinstrumenten-Museum an der Ben-Gurion-Straße feiert das Jubiläum mit einem Kinderfest zur Eröffnung seiner „Beethoven-Lounge“ am 23. Februar von 12 bis 17 Uhr. In der Lounge würdigt das Museum mit zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen rund um Beethovens Leben und Werk den Schöpfer von „Freude schöner Götterfunken“. Auf dem Programm des Kinderfestes stehen Konzerte, Führungen und...

  • Tiergarten
  • 08.02.20
  • 52× gelesen
Bildung
Cyril Blondel stellte die diesjährigen Schwerpunkte des Institut Francais vor.

Leiter des Institut Francais beweist bei der Vorstellung des Kulturprogramms gute Reinickendorf-Kenntnisse
Französisch ist noch immer Weltsprache

Der Leiter der Kulturabteilung der französischen Botschaft und zugleich Leiter des Institut Francais Deutschland, Cyril Blondel, hat bei der Vorstellung dessen kulturellen Jahresprogramms am 28. Januar auch mit seinen Reinickendorf-Kenntnissen gepunktet. Seit vergangenem September ist Cyril Blondel Leiter der traditionell in Personalunion verbundenen Kulturabteilung der französischen Botschaft und des deutschlandweiten Institut Francais. Auf den ehemaligen französischen Sektor West-Berlin...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 30.01.20
  • 269× gelesen
Politik
SED-Gegner dringen in Haus 18 der Stasizentrale ein.
  5 Bilder

Demonstration vom 15. Januar 1990 jährt sich
Bürger stürmen die Stasizentrale

Mitte Januar 1990 haben die Berliner im Osten der Stadt die Nase voll. Trotz friedlicher Revolution sind die Strukturen der Staatssicherheit noch nicht aufgelöst, werden Akten vernichtet. Am 15. Januar 1990 schreiten ein paar tausend Ostberliner nach einem Aufruf des Neuen Forums zur Tat und stürmen die Stasizentrale in der Normannenstraße. Ich war mit der Kamera dabei. Die Vorgeschichte: Kurz nach Weihnachten 1989 hatten Unbekannte das sowjetische Ehrenmal im Treptower Park mit Losungen...

  • Lichtenberg
  • 10.01.20
  • 226× gelesen
  •  2
Soziales

„Laib und Seele“ sagt Danke

Berlin. Vor 15 Jahren, am 2. Januar 2005, eröffneten die ersten drei Ausgabestellen von „Laib und Seele“ in der Hauptstadt. Mittlerweile engagieren sich 1600 Ehrenamtliche in 45 Ausgabestellen und unterstützen rund 50 000 bedürftige Menschen mit Lebensmitteln. „Laib und Seele“ ist eine gemeinsame Aktion der Berliner Tafel, der Kirchen und des rbb. Im Rahmen des Jubiläums würdigten die Partner die Ehrenamtlichen und die Aktion am 5. Januar mit einem Festgottesdienst in der Marienkirche und einem...

  • Steglitz
  • 07.01.20
  • 81× gelesen
Soziales

Friedrich Schumann gilt als erster Serienmörder der Neuzeit
100 Jahre Groß-Berlin: Der Schrecken aus Spandau

Acht Tage dauert der Prozess 1920 vor dem Schwurgericht des Landgerichtes 3 in Berlin-Moabit: vom 5. bis 13. Juli. Angeklagt ist der Serienmörder Friedrich Schumann aus Spandau. Friedrich Schumann gilt als erster Serienmörder der Neuzeit. Von 1909 bis 1919 soll der Spandauer mindestens sechs Morde begangen und elf Mordversuche unternommen haben. Nicht alle seiner Taten sind ihm nachweisbar. Die Menschen nennen ihn damals den „Massenmörder vom Falkenhagener See". Mal ein Unfall, mal ein...

  • Bezirk Spandau
  • 31.12.19
  • 429× gelesen
  •  1
Kultur

Ausstellung im Felleshus

Tiergarten. Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens der Nordischen Botschaften präsentiert das Felleshus, das Gemeinschaftshaus von Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden in der Rauchstraße 1, bis 30. Januar die Ausstellung „Ocean Dwellers – Meeresbewohner“. In Zusammenarbeit mit Meeresbiologen, Tauchern, Denkern und Anthropologen haben Künstler aus Skandinavien Kunst, Wissenschaft und Science Fiction miteinander verbunden. Sie nehmen die „Meeresweltsicht“ ein und fragen, wie Politik...

  • Tiergarten
  • 29.12.19
  • 50× gelesen
Politik

100 Jahre Groß-Berlin - wo alles begann
Stadtführung am 3. Januar 2020 in die Niederkirchnerstraße und ins Abgeordnetenhaus

Zu meinem 180. monatlichen Stadtspaziergang lade ich Sie an die Niederkirchnerstraße und in den Preußischen Landtag, Sitz des Berliner Abgeordnetenhauses ein, wo vor 100 Jahren die Gemeinde Groß-Berlin beschlossen wurde. Mit dem 9. November 1918 kamen die Zeiten ins Rollen. Im Abgeordnetenhaus tagte drei Tage darauf der gewählte „Vollzugsrat des Arbeiter- und Soldatenrates Groß-Berlin“. Im Dezember beschloss hier der „Allgemeine Kongreß der Arbeiter- und Soldatenräte“ nach kontroversen...

  • Charlottenburg
  • 28.12.19
  • 206× gelesen
Politik

100 Jahre Groß-Berlin
Putschversuch im März

Tiergarten. Im Verlauf des Kapp-Lüttwitz-Putsches besetzt die „Brigade Ehrhardt“ auf Befehl von General Walther Freiherr von Lüttwitz, dem ranghöchsten General der sogenannten Vorläufigen Reichswehr, am 13. März 1920 das Gebiet zwischen Reichstagsgebäude und Potsdamer Platz und ernennt den ostpreußischen Generallandschaftsdirektor Wolfgang Kapp zum Reichskanzler. Kapp ist einer der führenden Köpfe des rechtsextremen Verschwörerkreises gegen die Weimarer Republik. Der Putsch scheitert nach vier...

  • Tiergarten
  • 27.12.19
  • 39× gelesen
Kultur
Eine Ansichtskarte vom "Faun", einem der zahlreichen Tanzcafés an der Friedrichstraße.

100 Jahre Groß-Berlin
Schwof und Sünden - in Mitte steppt der Bär schon immer

Die düsteren stinkenden Hinterhöfe mit Dreck und Armut, die der Miljöh-Maler „Pinselheinrich“ Zille so einzigartig dokumentierte, und die wilden Parties und Saufgelage in den Lokalen und Hinterhof-Ballhäusern – im Herzen Berlins gab es diesen Kontrast am meisten. Nicht erst in den 1920er-Jahren war Mitte eine sündige Meile. Lokale und Vergnügungstempel wie Clärchens Ballhaus gab es auch schon im wilhelminischen Berlin vor dem Ersten Weltkrieg. Nach der Revolution und der Metropolenexplosion...

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 630× gelesen
Blaulicht

100 Jahre Groß-Berlin
Serienmörder festgenommen

Friedrichshain. Aufatmen rund um den Schlesischen Bahnhof. Die Polizei kann Karl Großmann festnehmen – die Bestie vom Schlesischen Bahnhof. Von 1918 bis zu seiner Festnahmen am 21. August 1921 soll er mindestens 23 Frauen rund um den Bahnhof getötet und zerstückelt haben. Immer wieder fand man Leichenteile im Luisenstädtischen Kanal und im Engelbecken. Nachbarn hatten Schreie einer Frau aus der Wohnung Großmanns gehört und die Polizei informiert. Die stellte ihn auf frischer Tat. Bei den...

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 338× gelesen
Bildung
Grundsteinlegung für das Rathaus Wedding an der Müllerstraße am 19. November 1928 aus dem Album „Bezirksamt Wedding 1927“.
  3 Bilder

100 Jahre Groß-Berlin
Musterrathaus als Vorbild für heute: Mitte Museum sucht Zeitzeugen zu Carl Leid

Zum 100-jährigen Jubiläum der Eingemeindung durch das Groß-Berlin-Gesetz widmet sich das Märkische Museum am Köllnischen Park 5 mit einem großen Ausstellungsprojekt der Metropolenbildung. Außerdem beleuchten die zwölf Regionalmuseen in den Bezirken in eigenen Ausstellungen die Bedeutung und die Folgen des Zusammenschlusses von 27 Gutsbezirken, 59 Landgemeinden sowie den sieben bisher selbstständigen Städten Charlottenburg, Köpenick, Lichtenberg, Neukölln, Schöneberg, Spandau und Wilmersdorf....

  • Wedding
  • 27.12.19
  • 224× gelesen
Auto und Verkehr

100 Jahre Groß-Berlin
Mittelklassewagen aus Berlin

Die Berliner NAG-Werke gaben nach dem Ersten Weltkrieg die Typenvielfalt der Vorkriegsjahre auf und beschränken sich mit dem vierzylindrigen 10/30-PS Typ C 4 auf ein Mittelklassemodell. Der Hubraum lag bei 2553 Kubikzentimetern. Das Modell mit seitengesteuertem Motor und getrenntem Getriebe wurde von 1920 bis 1924 produziert. Die Neue Automobil-Gesellschaft AG (NAG) wurde 1901 gegründet und 1915 in Nationale Automobil-Gesellschaft umfirmiert. Der Automobil- und Nutzfahrzeug-Produzent war in...

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 56× gelesen
Blaulicht

100 Jahre Groß-Berlin
Attentat auf Finanzminister

Moabit. Vor dem Kriminalgericht an der Turmstraße wird am 26. Januar 1920 Reichsfinanzminister Matthias Erzberger bei einem Attentat verwundet. Oltwig von Hirschfeld, ein ehemaliger Fähnrich, feuert zwei Schüsse auf den Zentrumspolitiker ab. Eine Kugel trifft Erzberger leicht an der Schulter, die zweite prall an einem Metallgegenstand in seiner Tasche ab. Der Attentäter wird später zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt. Matthias Erzberger wird anderthalb Jahre später im Urlaub im Schwarzwald...

  • Moabit
  • 27.12.19
  • 107× gelesen
Verkehr

100 Jahre Groß-Berlin
Gründung der Reichseisenbahn

Am 1. April 1920 trat der Staatsvertrag zur Gründung der Reichseisenbahnen, später Deutsche Reichsbahn, unter der Hoheit des Deutschen Reiches in Kraft. Ab 5. Mai, nachdem der Reichsverkehrsminister eine „Vorläufige Verwaltungsordnung“ in Kraft gesetzt hatte, wurde der Schritt faktisch vollzogen. RR

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 33× gelesen
Politik

100 Jahre Groß-Berlin
Martinickenfelde geht an Charlottenburg

Die Bildung von Groß-Berlin“ bringt für Moabit „Grenzkorrekturen“ mit sich. Folgt man der Erzählung von Bernd Hildebrandt von Heimatverein und Geschichtswerkstatt Tiergarten, dann ist die historische Flur Martini(c)-kenfelde für Moabit identitätsstiftend. Ein Blick zurück: Benannt ist das Gebiet westlich der Berlichingenstraße bis zum Charlottenburger Verbindungskanal und zwischen Spree und Westhafen nach dem französischen Gärtner Jaques Martin (1666-1741). Er ist Zaunsetzer im Kleinen...

  • Moabit
  • 27.12.19
  • 107× gelesen
Bauen

100 Jahre Groß-Berlin
Expressionismus in Deutschland

Vom Ende des Ersten Weltkrieges bis Ende der 1920er Jahre wurde, fast ausschließlich in Deutschland, der expressionistische Architekturstil praktiziert. So auch von Erich Mendelsohn (1887-1953), er verantwortete beispielsweise den Umbau des Verwaltungsgebäudes der Hausleben-Versicherung (Baujahr 1920) sowie Umbau und Erweiterung des Verlagshauses Rudolf Mosse (Baujahre 1921-1923) in Berlin-Mitte. Nach Mendelsohns Plänen wurde auch das Haus des Deutschen Metallarbeiterverbandes/IG Metall...

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 80× gelesen
Kultur
Eine Biersuppe für den kleinen Hunger.

100 Jahre Groß-Berlin
Warme Küche - Was um 1920 auf den Tisch kam

Die Verfügbarkeit von Lebensmitteln war nach dem Ersten Weltkrieg sehr überschaubar. Da war die kreative Hausfrau gefragt, die aus wenigen Zutaten eine warme Mahlzeit bereiten musste. Hier ein paar Speisen, die schnell und einfach zuzubereiten sind (die Mengenangaben beziehen sich jeweils auf vier Portionen). Kartoffelsuppe 500 g Kartoffeln, 1 l Fleischbrühe, 150 g Knacker, 100 g Magarine oder Butter, Thymian, Majoran, Salz, Pfeffer. – Kartoffeln schälen, garen und dann zerstampfen. Knacker...

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 105× gelesen
Bauen

100 Jahre Groß-Berlin
Das Neue Bauen in Berlin

Der Architekt Erwin Anton Gutkind (1886-1968) prägte mit seinem Fachbuch "Neues Bauen. Grundlagen zur praktischen Siedlungstätigkeit" (1919) einen neuen Baustil. Dieser setzte Mietskasernen mit dunklen Hinterhöfen, die man bis etwa 1920 in Berlin baute, "viel Sonne, Luft und Licht" entgegen. RR

  • Mitte
  • 27.12.19
  • 34× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.