Künstler

Beiträge zum Thema Künstler

Kultur

100 Jahre Groß-Berlin und kein Wandel
Wie tickt Ihr Kiez?

Berlin ist eine wandelbare Stadt. Einige Dinge haben sich aber auch hier möglicherweise nicht verändert. In unserer Ausgabe „100 Jahre Groß-Berlin“ wollen wir dieser Frage nachgehen. Im Oktober 1920 wuchs die Stadt Berlin um ein Vielfaches ihrer Fläche, nachdem ihr viele Dörfer, Gemeinden und Städte zugeschlagen wurden. War „Klein-Berlin“ bereits durch große Unterschiede geprägt, wurden diese durch die neuen Gebiete noch größer. Denn es kamen schicke Villenviertel im Südwesten, von...

  • Spandau
  • 09.07.19
  • 267× gelesen
Kultur
In den BLO Ateliers im Kaskelkiez finden das ganze Jahr über viele Projekte statt - zwei fördert der Bezirkskulturfonds 2018. Foto: Berit Müller
2 Bilder

Von Ausstellungen bis Zirkus: Bezirkskulturfonds unterstützt viele Projekte

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt der Bezirk alljährlich, wenn er Geld aus dem sogenannten Kulturfonds verteilt: Einerseits ermöglicht er ansässigen Künstlern, ihre kreativen Ideen zu verwirklichen, andererseits dürfen sich Lichtenberger mit einem Faible für moderne Kunst auf viele interessante Angebote in ihren Kiezen freuen. Mit dem Bezirkskulturfonds (BKF) fördert Lichtenberg künstlerische Projekte und Veranstaltungen, die für den Bezirk bedeutsam sind. Ziel ist es, die kulturelle...

  • Lichtenberg
  • 25.02.18
  • 196× gelesen
Kultur
Island heißt diese Arbeit von Bernd Kerkin, die in der Galerie 100 zu sehen ist.

Preisgekrönter Künstler: Werke von Bernd Kerkin in der Galerie 100

Einige seiner Arbeiten zählen zur Sammlung des berühmten Museum of Modern Art (MoMA) in New York, andere stellt jetzt die Galerie 100 in der Konrad-Wolf-Straße aus: Der Maler Bernd Kerkin zeigt dort eine Ausstellung mit dem Titel „13 - 17“. Bernd Kerkin wurde 1951 in Bernau geboren, absolvierte eine Lehre zum Betonfacharbeiter und studierte anschließend Architektur an der Technischen Universität Dresden, wo er 1973 das Diplom ablegte. Bis 1979 arbeitete Kerkin als Architekt in Frankfurt/Oder...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 24.02.18
  • 100× gelesen
Kultur

Senat fördert Künstler

Berlin. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa fördert Projekte, die der beruflichen Integration von Künstlern dienen, die im Ausland verfolgt werden und in Berlin leben. Zudem können sich Berliner Kulturschaffende für die Jahre 2018 und 2019 um Fellowships bewerben, mit denen sie verfolgten Künstlern den Zugang ins Berufsleben erleichtern wollen. Mehr Infos gibt es auf http://asurl.de/13nx oder bei Christine Krause unter 90 22 87 45 oder per E-Mail an christine.krause@kultur.berlin.de....

  • Marzahn
  • 04.01.18
  • 93× gelesen
Kultur
Eine Ausstellung mit eigenen Arbeiten zeigen Künstler des Keramikateliers derzeit im Rathaus Lichtenberg. Anlass ist der 30. Geburtstag.

Ausstellung zum Jubiläum: Keramikatelier zeigt Kunstwerke in der rk-Galerie

Mit einer Ausstellung im Rathaus Lichtenberg feiert das Keramikatelier Berlin-Lichtenberg seinen 30. Geburtstag. Im Projekt leiten Künstlerinnen und Künstler seit Jahren Grund- und Spezialkurse für interessierte Hobby-Bildhauer. Das Keramikatelier Lichtenberg in der Frankfurter Allee 203 bietet seit drei Jahrzehnten Kreativkurse für Erwachsene an und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Jährlich besuchen rund 4000 Keramikfreunde die Kurse. Das künstlerische Konzept wendet sich...

  • Lichtenberg
  • 18.12.17
  • 94× gelesen
Kultur
Alexanderplatz (Foto: Mélanie Leininger)
21 Bilder

Leinwände aus Beton

Street-Art ist in Berlin allgegenwärtig und überall zu finden: an Fassaden, in Hauseingängen, auf Mauern, in Unterführungen, an Masten, Brückenpfeilern und Stromkästen. Street-Art unterscheidet sich deutlich von plumpen Graffiti Schmierereien und den ebenfalls allgegenwärtigen Tags. National und international bekannte Künstler haben sich in Berlin ebenso verewigt, wie zahlreiche unbekannte Talente. Mélanie Leininger hat sich auf die Suche gemacht und Berlins buntes Stadtbild in Fotos...

  • Charlottenburg
  • 17.06.15
  • 389× gelesen
  •  1
  •  4
Kultur

Buchladen zeigt Gemälde

Alt-Hohenschönhausen. Noch bis zum 31. Mai sind im Buchladen "OrankeBuch" in der Konrad-Wolf-Straße 29 die Gemälde und Zeichnungen des Berliner Malers Helmut Thoma (1909-1993) zu sehen. Thoma war Schüler des Malers Oskar Moll, der von den Nationalsozialisten als "entartet" diffamiert wurde und zur Künstler-Gruppe um Henri Matisse gehörte. Die Ausstellung im Buchladen zeigt ausgewählte Arbeiten, darunter Landschaftsbilder, Stillleben und Frauenportraits. Weitere Informationen gibt es im bei...

  • Alt-Hohenschönhausen
  • 07.05.15
  • 82× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.