Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik

Beiträge zum Thema Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik

Bauen
Bestandsgebäude auf dem KaBoN-Gelände.

Bis zu 600 Wohnungen auf dem KaBoN-Gelände
"Ergebnisoffene Beteiligung"

Auf dem Areal der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik (KaBoN) sind im Bereich der sogenannten „Sternhäuser“ Neubauten von 500 bis zu 600 Wohnungen geplant. Das bestätigte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf eine Anfrage der CDU-Abgeordneten Emine Demirbüken-Wegner. Bauherr ist die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Gesobau. Sie soll die entsprechenden Flächen vom Eigentümer, dem Klinikkonzern Vivantes, kaufen. Danach noch verbleibende Areale will das Land Berlin erwerben....

  • Wittenau
  • 23.09.20
  • 234× gelesen
Blaulicht

Toter im Maßregelvollzug

Wittenau. Im Krankenhaus des Maßregelvollzugs auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik am Olbendorfer Weg verstarb am 2. Juni ein Mann in Folge einer körperlichen Auseinandersetzung. Zwei im Krankenhaus untergebrachte Männer im Alter von 28 und 66 Jahren waren dort gegen 16 Uhr in Streit geraten. Dabei gingen sie auch körperlich auf einander los. Hierbei wurde der Ältere so schwer verletzt, dass er trotz Reanimationsmaßnahmen noch am Ort starb. Im Gefängnis des...

  • Wittenau
  • 03.06.20
  • 183× gelesen
Soziales
Die Dorfaue Alt-Wittenau ist einer der idyllischen Orte im Bezirk.
4 Bilder

Spaziergang vom Schäfersee bis zum Tegeler Forst
Gefahrloses Ausgehen ist noch möglich

Die Vorbeugung gegen das Coronavirus legt das öffentliche Leben weitgehend lahm. Wer aber nicht zu Hause bleiben möchte, hat gerade im Fuchsbezirk viele Möglichkeiten, die Natur zu genießen. Es mag Zufall sein, dass der Bezirk am selben 18. März, an dem er entschieden hat, dass die öffentlichen Spielplätze geschlossen werden, darauf verweist, dass in den vergangenen Wochen rund 50.000 Stiefmütterchen auf öffentlichen Beeten im Bezirk gepflanzt wurden. Auch wenn der gemeinsame Frühlingsputz...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 20.03.20
  • 704× gelesen
  • 1
Soziales

Hippotherapie auf Bonhoeffer-Gelände bleibt erhalten

Wittenau. Das Bezirksamt setzt sich weiter für das Hippotherapeutische Zentrum auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik ein. Mit der entsprechenden Zusicherung reagierte jetzt Bürgermeister Frank Balzer (CDU) auf einen Antrag der SPD-Fraktion zum Erhalt des Zentrums, der schon im vergangenen Jahr auch von allen anderen Parteien unterstützt worden war. Mit der Reittherapie werden behinderte Menschen gefördert. Auf dem ehemaligen Klinikgelände stehen größere Veränderungen...

  • Wittenau
  • 14.03.20
  • 59× gelesen
Bauen
Nach vorsichtigen Schätzungen des Senats könnten im Haus 22 Ende 2022 Flüchtlinge untergebracht werden.
2 Bilder

Werden Vivantesgebäude für das Ankunftszentrums genutzt?
CDU fordert Moratorium für Bonhoeffer-Gelände

Die Reinickendorfer CDU fordert ein Moratorium für die Planung der Entwicklung des Geländes der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik. Hintergrund sind neue Planungen zur Unterbringung von Flüchtlingen. So hat Bürgermeister Frank Balzer (CDU) kürzlich die Unterschrift zu einem „Letter of Intent“ verweigert, nachdem bekannt wurde, dass die denkmalgeschützten bisherigen Vivantes-Gebäude 6 und 22 zusätzlich zur Aufnahme von Flüchtlingen dienen könnten. Der Bezirk hat bisher keinen direkten Einfluss...

  • Wittenau
  • 29.01.20
  • 328× gelesen
Soziales
Ein Gedenkstein auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik erinnert an gefallene Ärzte und Pfleger.

„Du bist wohl aus Dalldorf?"
100 Jahre Groß-Berlin: Wie ein Krankenhaus ein Imageproblem brachte

Der heutige Ortsteil Wittenau hieß seit der Dorfgründung um 1230 eigentlich Dalldorf. Wie viele Landgemeinden im Umland Berlins machte der Ort im 19. Jahrhundert eine rasante Entwicklung durch. Im Jahre 1861 zählte er gerade 523 Einwohner. Der Heimatforscher Klaus Schlickeiser fand bei dieser Zahl auch die konfessionelle Gewichtung heraus: Unter den 523 Personen befanden sich ein Katholik und eine jüdische Familie. Alle anderen waren Protestanten. Noch nicht einmal 20 Jahre später,...

  • Wittenau
  • 30.12.19
  • 531× gelesen
Soziales
1962 wurde noch ein Acker vor dem Rathaus Reinickendorf bestellt.
3 Bilder

100 Jahre Groß-Berlin: Reinickendorf hätte beinahe „Tegelstadt“ oder „Humboldtstadt“ geheißen
Natur und Industrie - Ein Bezirk der Gegensätze

Als die Gründung Groß-Berlins im April 1920 beschlossen und im Oktober desselben Jahres umgesetzt wurde, entstand auch der damals 20. Bezirk Berlins: Reinickendorf. Zuvor war Reinickendorf eine Landgemeinde gewesen, wie seine Nachbarn auch, die ebenfalls in den 20. Bezirk Berlins eingingen: Heiligensee, Hermsdorf, Lübars, Rosenthal-West, Tegel und Wittenau. Dazu kamen noch die Gutsbezirke Tegel-Forst, Tegel-Schloss, Frohnau und Jungfernheide-Nord. Dass all diese Orte zum Bezirk...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 27.12.19
  • 1.213× gelesen
Umwelt

Nur abgestorbene Bäume fallen

Wittenau. Für das geplante Ankunftszentrum für Geflüchtete auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik inklusive Modularer Unterkunft müssen nur noch schon abgestorbene Bäume gefällt werden. Die teilte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Thorsten Weiß mit. Ursprünglich sollten noch drei blühende Bäume gefällt werden, wofür es auch schon eine Fällgenehmigung gab. Dies erübrigt sich durch eine veränderte Medienerschließung. Die zu fällenden Bäume werden...

  • Wittenau
  • 04.10.19
  • 59× gelesen
Soziales
Zur Nutzung der Sternhäuser gab es Terminprobleme.

Am Brandschutz wird noch gearbeitet
Irritationen um das Ankunftszentrum

Über das Ankunftszentrum für Geflüchtete auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik ist es zu Irritationen zwischen dem Bezirksamt und der Senatsverwaltung für Integration und Soziales gekommen. Wie berichtet, werden die sogenannten Sternhäuser auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik aktuell als Ankunftszentrum für Geflüchtete genutzt. Damit sollten die menschenunwürdigen Zustände in den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof beendet werden. Zugleich wird die...

  • Wittenau
  • 04.07.19
  • 219× gelesen
Bauen

Vivantes hält sich bedeckt bei Bonhoeffer-Gelände
Campus statt Wohnen

Für das Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik gibt es neue Perspektiven: Der Krankenhaus-Konzern Vivantes könnte dort einen Ausbilungscampus errichten. Von dieser Möglichkeit berichtete Bürgermeister Frank Balzer (CDU) im Stadtentwicklungsausschuss der Bezirksverordneten. Bisher wird das Gelände an der Oranienburger Straße vom Krankenhaus des Maßregelvollzuges und zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt. Nahe am Haupteingang an der Oranienburger Straße entsteht eine Modulare...

  • Wittenau
  • 24.06.19
  • 655× gelesen
Soziales
In den so genannten Sternhäusern waren in den vergangenen Jahren Geflüchtete untergebracht.
3 Bilder

Information und Bürgerdialog
Einladung ins Ankunftszentrum

Bezirksamt und die Senatsverwaltung für Integration laden zu einem Tag der offenen Tür mit Bürgerdialog ein. Dieser findet am Freitag, 17. Mai, von 16 bis 19.30 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete und asylsuchende Menschen auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklink, Oranienburger Straße 285, statt. Auf dem ehemaligen Klinikgelände ist eine neue Gemeinschaftsunterkunft mit Kapazitäten für bis zu 256 Personen (Tempohome) und das neue Berliner Ankunftszentrum für...

  • Wittenau
  • 09.05.19
  • 183× gelesen
Soziales

Unterbringung demnächst in Spandau
Flüchtlingszentrum am Flughafen Tempelhof wird aufgelöst

Das mehrfach kritisierte Ankunftszentrum in den Hangars 1-3 im ehemaligen Flughafen Tempelhof ist bald Geschichte. Die Geflüchteten werden vorerst in der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne in Spandau untergebracht. Bis Ende März soll die Unterbringung im Flughafen endgültig geschlossen werden, wie Integrationssenatorin Elke Breitenbach (Die Linke) über eine Sprecherin mitteilen ließ. Zuvor hatte unter anderem der Flüchtlingsrat Berlin die Zustände in den alten Flugzeughallen als „katastrophal“...

  • Tempelhof
  • 30.12.18
  • 81× gelesen
Politik

Bürgerdialog zu Flüchtlingsunterkunften
Paracelsus-MUF ist in der Planung

Der Bürgerdialog zu neuen Unterkünften für Geflüchtete am 26. November bestätigte nur die bisher schon bekannten Informationen: Der Bezirk bekommt das Ankunftszentrum, für eine Modulare Unterkunft am Paracelsusbad geht jetzt die Planung ins Detail. Das Podium im Fontane-Haus war prominent besetzt. Der für Integration zuständige Stadtrat und stellvertretende Bürgermeister, Uwe Brockhausen (SPD), hatte Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Die Linke) eingeladen. Und diese stellte unter Protest...

  • Reinickendorf
  • 28.11.18
  • 207× gelesen
  • 1
  • 2
Politik

Auch Bestandsgebäude werden genutzt / Kosten: rund 20 Millionen Euro
Ankunftszentrum im Klinik-Park geplant

Der Senat hat am 30. Oktober entschieden, auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik ein Ankunftszentrum für Geflüchtete zu errichten. Das neue Zentrum soll den bisherigen Standort in den Hangars des ehemaligen Flughafens Tempelhof ablösen, wo immer noch Geflüchtete in provisorischen Kojen ohne nennenswerte Privatsphäre untergebracht sind. Seine Arbeit aufnehmen wird das Ankunftszentrum in Wittenau gegen Ende 2019, wenn die ohnehin geplante Modulare Unterkunft für...

  • Wittenau
  • 01.11.18
  • 50× gelesen
Kultur
Detail der Familiengrabstätte: Die Zeitgenossen hatten Hochachtung vor Peter Witte.
3 Bilder

Landwirt und Kommunalpolitiker
Ortsteil nach Peter Witte benannt

Der Ortsteil Wittenau zählt zu den wenigen Kiezen in Berlin, die nach einer Person benannt sind. Namensgeber Peter Witte haben auch heutige Reinickendorfer einiges zu verdanken. Hätte es ihn nicht gegeben, müssten einige von ihnen möglicherweise in einem Ortsteil namens Dalldorf leben. Letzterer Name klingt ein wenig verrückt, und das liegt nicht nur an den Lauten des Wortes. Schon im 19. Jahrhundert gab es hier eine Nervenheilanstalt – die spätere Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik. Wer aus...

  • Wittenau
  • 08.07.18
  • 245× gelesen
Soziales
Die Jugendlichen und ihre Betreuer von Gangway (Mary Brehmer, Marcel Milli, von rechts nach links).

Farbtupfer im tristen Alltag: Flüchtlinge gestalten kinderfreundliche Umgebung

Wittenau. Junge Geflüchtete erschaffen sich ein kleines Paradies in Form eines Jugendzimmers. Zockerecke inklusive. Krankenhausgebäude haben ihren eigenen Charme. Dabei spielen Zeitpunkt der Erbauung und die Größe der Räumlichkeiten keine große Rolle. Im Allgemeinen werden sie als trist und immer gleich wahrgenommen. Kein schöner Ort für einen Jugendlichen. Schnell bekommt man das Gefühl, als würde einem die Decke auf den Kopf fallen. Nicht viel anders erging es den Jugendlichen in Haus 24 in...

  • Wittenau
  • 06.07.17
  • 304× gelesen
Kultur

Dorfkirchen und Industriegleise: Dritte Historische Woche der Wittenauer CDU

Wittenau. Noch bis zum 12. Juni können sich Interessierte zu kostenlosen Veranstaltungen im Rahmen der dritten Historischen Woche der CDU Wittenau anmelden. Am 28. Juni von 15 bis 16.30 Uhr steht der Besuch der Ausstellung „Schlicht protestantisch. Die sechs Dorfkirchen im Bezirk Reinickendorf“ mit der Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) im Museum Reinickendorf, Alt-Hermsdorf 35, an. Die Kuratorin Christiane Borgelt stellt mithilfe von Fotos, Zeichnungen, Gemälden, Stadtplänen und...

  • Wittenau
  • 05.06.17
  • 121× gelesen
Kultur
Unica Zürn im Jahr 1953.
2 Bilder

Ausstellung über Unica Zürn: Prominente Bonhoeffer-Patientin wäre heute 100 Jahre alt

Wittenau/Tiergarten. Die Dichterin und Malerin Unica Zürn wäre am 6. Juli 100 Jahre alt geworden. Schon jetzt erinnert die Camaro-Stiftung in Tiergarten an diese außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit, die einst auch in der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik behandelt wurde. Es hätte ein Leben in gediegener Bürgerlichkeit werden können: Unica Zürn, geboren am 6. Juli 1916 in Berlin-Grunewald, fing nach abgebrochenem Abitur bei der Filmfirma UFA an, wurde Sekretärin und Archivarin, dann Dramaturgin...

  • Tiergarten
  • 13.05.16
  • 442× gelesen
Blaulicht
Von der Sporthalle auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik blieben nur wenige Mauern stehen.

Kinder verursachten Brand

Wittenau. Auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik ist am 26. August eine Sporthalle abgebrannt. Die Polizei konnte trotz des ersten Verdachts einen fremdenfeindlichen Anschlag ausschließen. Verursacher sollen hingegen Kinder aus dem benachbarten Flüchtlingsheim sein. Gegen 16 Uhr war das Feuer in der Halle bemerkt worden. Der Feuerwehr blieb nichts anders übrig, als sie kontrolliert abbrennen zu lassen, da sich die Flammen zu schnell ausbreiteten und es zudem den Verdacht...

  • Wittenau
  • 04.09.15
  • 249× gelesen
Soziales

Neue Kommunikationsplattform für Flüchtlinge online

Reinickendorf. Das Bezirks-amt hat zusammen mit anderen Partnern eine Internetplattform ins Leben gerufen, mit der sich Flüchtlinge über den Bezirk informieren können. Ein weiterer Grund für die Entstehung der Plattform ist die bessere Organisation der Hilfe für Asylsuchende. In einem Raum der Prisod GmbH auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik hängen Zettel an der Wand. Davor sitzen Kinder und schauen auf die Zettel mit den einfach gestalteten Symbolen darauf: Zu sehen ist ein...

  • Reinickendorf
  • 04.09.15
  • 243× gelesen
Blaulicht

Sporthalle abgebrannt: Minderjährige sollen Verursacher des Feuers sein

Wittenau. Auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik ist am vergangenen Mittwoch, 26. August, eine Sporthalle abgebrannt. Trotz des ersten Verdachts konnte die Polizei einen fremdenfeindlichen Anschlag ausschließen. Verursacher sollen hingegen Kinder aus dem benachbarten Flüchtlingsheim sein. Gegen 16 Uhr war das Feuer in der Halle bemerkt worden. Der Feuerwehr blieb nichts anders übrig, als sie kontrolliert abbrennen zu lassen, da sich die Flammen sehr schnell ausbreiteten...

  • Wittenau
  • 31.08.15
  • 194× gelesen
Kultur

Historische Woche der CDU: Ausstellungsbesuche und Kiezspaziergänge

Wittenau. Die CDU Wittenau lädt unter der Schirmherrschaft von Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) erstmalig zu einer Historischen Woche vom 20. bis 26. Juli 2015 ein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Wittenauer Geschichte. „Wir wollen mit unserer Historischen Woche jüngeren Wittenauern und Reinickendorfern negative und positive Facetten der Geschichte ihrer Heimat näher bringen. Und wir wollen die Erinnerungen älterer Wittenauer und Reinickendorfer miteinander teilen und dadurch...

  • Wittenau
  • 08.07.15
  • 143× gelesen
Kultur
Die Schirmherren Benno Fürmann (r.) und Sozialstadtrat Andreas Höhne.
3 Bilder

Lichtergalerie soll für Respekt und Toleranz zwischen den Menschen werben

Wittenau. Noch bis Ende Juni leuchten im Park der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik Laternen, die von Bewohnern der Flüchtlingsheime Scharnweberstraße 24 und Oranienburger Straße 285 gebaut wurden.Schirmherren des Projektes "Lichtergalerie" sind der Schauspieler Benno Fürmann und Sozialstadtrat Andreas Höhne (SPD). Sie eröffneten die Lichtergalerie am 20. Mai. Mit einem kleinen Bühnenprogramm wurde die Open-Air-Installation der im Projekt entstandenen Lichtobjekte auf dem Gelände der...

  • Wittenau
  • 27.05.15
  • 315× gelesen
  • 1
Kultur

Der Bonhoeffer-Friedhof soll erforscht werden

Wittenau. Auf dem ehemaligen Friedhof der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik könnten nach neusten Erkenntnissen mehrere 1000 Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft liegen. In den kommenden Jahren soll dort ein Gedenkort entstehen.Einstimmig haben die Bezirksverordneten am 13. Mai einen Antrag von Bündnis 90/Die Grünen angenommen, nach dem die Geschichte des Friedhofes erforscht und schließlich dort ein Gedenkort eingerichtet werden soll. Zugleich wird das Bezirksamt aufgefordert, an den...

  • Wittenau
  • 20.05.15
  • 120× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.