Alles zum Thema Karsten Frank

Beiträge zum Thema Karsten Frank

Bauen
Originalgetreu wiederaufgebaut: das Schmucktor an der Nordseite der Knorrpromenade.
2 Bilder

Schmucktor ist fertig
Portal an der Knorrpromenade wiederhergestellt

Das nördliche Schmucktor der Knorrpromenade steht wieder. Es wurde in knapp zehnmonatiger Bauzeit neu errichtet. Das ursprüngliche Portal an der Kreuzung Krossener Straße war durch eine Bombe im Frühjahr 1945 zerstört worden und fehlte seither. Dass es jetzt wiederhergestellt wurde, ist vor allem Karsten Frank und seinem Verein KiezGestalten zu verdanken. Die Initiative sorgte bereits 2013 nach langem Vorlauf dafür, dass das zwar erhaltene, aber völlig heruntergekommene Südtor an der...

  • Friedrichshain
  • 26.09.18
  • 176× gelesen
Bauen

Neue Vasen auf neuen Toren

Friedrichshain. Am 24. Mai wurde die letzte Vase auf eines der beiden originalgetreu nachgebauten Schmucktore am nördlichen Ende der Knorrpromenade gesetzt. Es folgen nun noch Restarbeiten, berichtete Karsten Frank. Er und sein Verein KiezGestalten hatten sich jahrelang für den Wiederaufbau eingesetzt. Das ursprüngliche Tor war am Ende des Zweiten Weltkriegs zerstört worden. tf

  • Friedrichshain
  • 25.05.18
  • 81× gelesen
Bauen
Blick in die Werkstatt
6 Bilder

Blick in die Werkstatt

Friedrichshain. Die Nachbildungen der historischen Schmucktore an der Nordseite der Knorrpromenade sind inzwischen weitgehend fertig. Die Teile wurden in der Werkstatt der Firma Schulz Naturstein GmbH in Hoppegarten gefertigt. Dort entstanden auch dieses und weitere Fotos, die Karsten Frank an die Berliner Woche schickte. Er und sein Verein KiezGestalten haben sich seit Jahren für den Wiederaufbau, beziehungsweise die Restaurierung der beiden Portale an der Knorrpromenade eingesetzt.

  • Friedrichshain
  • 17.02.18
  • 113× gelesen
Bauen
Es wird gebuddelt an der Knorrpromenade.
2 Bilder

Schmucktore an der Knorrpromenade werden wiederaufgebaut

Es hat lange gedauert. Aber Ende November haben die Arbeiten an der Nordseite der Knorrpromenade begonnen. Dort, an der Kreuzung Krossener Straße, werden jetzt die historischen Schmucktore wieder aufgebaut. Sie zierten an dieser Stelle einst den Eingang zur Straße, wurden aber im Krieg zerstört und fehlten seither. Anders als am südlichen Ende an der Wühlischstraße. Dort blieb das Portal erhalten, war aber lange in einem beklagenswerten Zustand. Bis sich Karsten Frank mit seiner Initiative...

  • Friedrichshain
  • 03.12.17
  • 571× gelesen
Bauen
Karsten Frank macht sich schon seit Jahren für den Aufbau, beziehungsweise die Rekonstruktion der historischen Portale an der Knorrpromenade stark.
3 Bilder

Schmucktor mit Verspätung: Historisches Portal soll bis Jahresende wieder entstehen

Friedrichshain. Die beiden Eingänge an der Knorrpromenade zierten bis Kriegsende zwei Schmucktore. Eines davon, am südlichen Ende, überlebte die Zeit nach 1945 und wurde 2013 restauriert. Zu verdanken war das vor allem der Initiative KiezGestalten von Anwohner Karsten Frank, die sich für den Erhalt des historischen Portals einsetzte (wir berichteten mehrfach). Ein weiteres Projekt von Frank und seinen Mitstreitern ist der Wiederaufbau des seit mehr als sieben Jahrzehnten fehlenden Nordportals...

  • Friedrichshain
  • 25.08.17
  • 278× gelesen
Leute
Karsten Frank vor einem der restaurierten Tore an der Ecke Wühlischstraße.
3 Bilder

Karsten Frank kämpft für die Schmucktore an der Knorrpromenade

Friedrichshain. Die gute Nachricht erreichte Karsten Frank vor einigen Tagen: "Das Tiefbauamt hat mir mitgeteilt, dass die Finanzierung auch für die nördlichen Schmucktore steht", konnte er mitteilen. Gemeint ist damit das ehemalige Portal der Knorrpromenade, das sich bis 1945 an deren Eingang an der Krossener Straße befand. Es wurde damals bei einem Bombenangriff zerstört und nicht wieder aufgebaut. Voraussichtlich ab August soll sich das ändern und die beiden Tore wahrscheinlich noch in...

  • Friedrichshain
  • 12.07.16
  • 551× gelesen
  •  1
  •  1
Leute
Lemmy-Kilmister- statt Sonntagstraße. Das fordern Fans des Motörhead-Sängers.

Sonntagstraße soll nach Motörhead-Sänger heißen

Friedrichshain. In Schöneberg trommeln seit dem Tod von David Bowie Fans dafür, dass die Hauptstraße den Namen ihres Idols bekommt. In Friedrichshain gibt es ähnliche Aktivitäten, um eine Rockgröße auf diese Weise zu würdigen. Hier geht es um Lemmy Kilmister, dem Sänger der Band Motörhead. Der 70-Jährige war am 28. Dezember gestorben. Für ein Gedenken an ihn macht sich die KiezApp Friedrichshain, ein Nachbarschafts-, Gewerbe- und Veranstaltungsportal, stark. Einer ihrer Macher ist Karsten...

  • Friedrichshain
  • 21.01.16
  • 522× gelesen
  •  1