Kiez-Kompass

Beiträge zum Thema Kiez-Kompass

Bildung
In die 1902 errichtete Villa Rathenau zog die Familie von Erich Rathenau nach dessen Tod nicht mehr ein.
4 Bilder

Auf den Spuren Rathenaus
Eine Villa, Fabriken, eine Straße und ein Friedhof

Kaum ein Mensch hat den Ortsteil Oberschöneweide so geprägt wie Emil (1838-1915), Erich (1871-1903) und Walther Rathenau (1867-1922). Vater Emil war der Begründer der Allgemeinen Electricitäts-Gesellschaft (AEG), die die Gegend um die Wilhelminenhofstraße über ein halbes Jahrhundert geprägt hat. Fast alle Industriegebäude an der Wilhelminenhofstraße waren einst Fabriken der AEG. Das Kabelwerk Oberspree (KWO), das Transformatorenwerk Oberschöneweide und das AEG-Röhrenwerk im Peter-Behrens-Bau...

  • Oberschöneweide
  • 20.09.19
  • 262× gelesen
Leute
Roswitha Hegewald am Eingang zum früheren WF-Kulturhaus in Oberschöneweide.
5 Bilder

Kunst kennt keinen Ruhestand
Roswitha Hegewald steht als Seniorin noch auf der Bühne

Eigentlich könnte Roswitha Hegewald mit 66 Jahren den Ruhestand genießen. Allerdings nutzt die frühere Ingenieurin für wissenschaftlichen Gerätebau das Rentnerdasein für ihre Lieblingsbeschäftigung und steht mit Gesang und kabarettistischen Programmen vor Publikum. „Das habe ich schon als Kind Ende der 50er-Jahre beim Urlaub in Zinnowitz getan und auf der Bühne des FDGB-Ferienheims ein paar Lieder geschmettert, berichte die Seniorin. Später beim Studium in Jena war sie einer der Mitbegründer...

  • Oberschöneweide
  • 13.08.19
  • 273× gelesen
Wirtschaft
Blick auf das Kabelwerk Oberspree und das AEG-Kraftwerk (links) um 1900.
6 Bilder

Ein ganzer Stadtteil im Aufwind
Das alte „Schweineöde“ ist längst Geschichte

Die Zeiten von „Schweineöde“ sind längst vorbei. Die einst von Industrie geprägten Stadtteile Ober- und Niederschöneweide am Ufer der Spree sind deutlich sichtbar im Aufwind. An rauchende Schlote und Trauben von Arbeitern vor den Toren von AEG und später Kabel- oder Transformatorenwerk können sich wohl nur noch Groß- oder Urgroßeltern erinnern. Wo in Oberschöneweide einst 20 000 Menschen durch Werktore strömten, hat die neue Zeit vor zehn Jahren begonnen. Damals öffnete auf dem Gelände des...

  • Oberschöneweide
  • 03.06.19
  • 810× gelesen
  •  1
Bildung
Tierpflegerin Aylin Knaebel vom Haus Natur und Umwelt mit einem Leopardgecko.
4 Bilder

Fauna aus Wüste und Steppe
Haus Natur und Umwelt hat jetzt eine zehn Meter lange Terrarienwand

Wo können Sie Wüste, Regenwald, Steppe und heimische Wälder mit wenigen Schritten an einm Ort erleben? Ab sofort im Haus Natur und Umwelt in der Wuhlheide. Dort steht eine funkelnagelneue Terrarienwand. Die zehn Meter lange Wand mit elf Terrarien war Anfang April aufgebaut worden. Inzwischen haben sich die Tiere von der Kornnatter bis zur Vogelspinne eingelebt. „Wir können hier eine Vielfalt von Lebensräumen präsentieren. Von der Wüste über die Steppe bis zu heimischen Wäldern“, erklärt...

  • Oberschöneweide
  • 26.05.19
  • 278× gelesen
Bildung
Von der Druckerei wurde im Jahr 1912 sogar eine Ansichtskarte angefertigt.
6 Bilder

Kassenblöcke, Lose, Billets
1911 nahm die Paragon-Druckerei den Betrieb auf

Vor 100 Jahren bekam selbst eine Druckerei ein schmuckes Äußeres vom Architekten verpasst. So zeigt 1912 eine Postkarte das Gebäude der Paragon Kassenblock-Fabrik mit geschwungener Fassade und burgartigem Wasserturm. Zu sehen sind sie und viele weitere Dokumente in der aktuellen Ausstellung „Paragon 1911-2019“ des Industriesalons Schöneweide. Die Paragon Kassenblock Compagnie wurde 1898 als Tochter eines englischen Unternehmens in der Nähe des Ostbahnhofs gegründet. Nach einer...

  • Oberschöneweide
  • 18.04.19
  • 279× gelesen
Soziales
Marcus Sydow ist Leiter des Modellparks Berlin-Brandenburg.
2 Bilder

Miniaturen frisch geputzt
Modellpark in der Wuhlheide startet in die Saison

Seit 2007 kann man mit wenigen Schritten von Schloss Köpenick zur Glienicker Brücke gehen oder den Hochhäusern von Marzahn und dem Grunewaldturm einen Besuch abstatten. Nach der Winterpause hat der Modellpark Berlin-Brandenburg wieder geöffnet. Eine Mitarbeiterin greift zu Bürste, Schwamm und Sandpapier. An Schloss Köpenick und am Brandenburger Tor sind noch einige Restarbeiten zu erledigen. Viele der Modelle stammen aus der Anfangszeit des Parks und sind besonders pflegebedürftig. „Da lösen...

  • Oberschöneweide
  • 01.04.19
  • 216× gelesen
Leute
Hier hat Achim Purwin vor rund 50 Jahren gearbeitet.
4 Bilder

Der Job im Kulturpark-Ufo
Achim Purwin legte zum „Tanz unterm Riesenrad“ auf

Vor Kurzem hat Achim Purwin (74) in der Berliner Woche einen Beitrag vom Ufo am Ufer der Spree gelesen. Da kamen in dem Grafiker Jugenderinnerungen hoch. Er hat nämlich vor fast einem halben Jahrhundert zeitweise in dem futuristischen Bau gearbeitet. „Ich war 1969 nach Berlin gekommen, brauchte unbedingt einen Job und die offizielle Zuzugsgenehmigung. Da lernte ich in der Künstlergaststätte Café Ulla am Bahnhof Baumschulenweg Günter Kolb kennen. Der war Chef im Bezirksausschuss der...

  • Oberschöneweide
  • 07.02.19
  • 151× gelesen
Kultur
Galerist Michael Fritsch in seinen Ausstellungsräumen an der Wilhelminenhofstraße.
3 Bilder

Ein gutes erstes Jahr
Neue Galerie zieht erfolgreiche Bilanz

Seit Januar 2018 gibt es an der Wilhelminenhofstraße die Galerie Schöne Weide. Nach einem Jahr Ausstellungstätigkeit zieht Galerist Michael Fritsch eine positive Bilanz. „Wir hatten von Anfang an Erfolg. Zur ersten Ausstellung von Georg Krause kamen viele Leute aus dem Kiez, um die historischen Fotos aus dem Arbeitsleben in der DDR zu sehen. Wir hatten in einem Jahr acht Ausstellungen mit Fotos, Gemälde, Zeichnungen und Grafiken. Rund 1500 Besucher kamen“, erzählt Michael Fritsch. Der...

  • Oberschöneweide
  • 09.01.19
  • 98× gelesen
Soziales
Vor dem Firmengebäude von First Sensor ist inzwischen ein kleiner Birkenwald herangewachsen.
3 Bilder

Ein Birkenwald aus Birkenau: Die 2012 am Spreeufer gepflanzten Bäume gedeihen prächtig 

Wer den Uferweg an der Spree entlang geht, stößt hinter der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) auf einen kleinen Birkenwald. Diese Bäume haben eine ganz besondere Geschichte. Ich war bei der Pflanzung am 12. April 2012 dabei. Die Fotos aus dem digitalen Archiv zeigen einen trüben Frühlingstag, ein Teil der Beteiligten trägt Regenkleidung. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen der damalige HTW-Präsident Michael Heine und der polnische Künstler Lukasz Surowiec. Denn die...

  • Oberschöneweide
  • 10.05.18
  • 281× gelesen
Sonstiges
Bürgermeister Ralf Steinbrück im Rathaus.
7 Bilder

Schöneiche setzt auf behutsames Wachstum

Die Gemeinde Schöneiche grenzt direkt an Friedrichshagen und Rahnsdorf. Wobei Gemeinde fast eine Untertreibung ist. Mit 12 750 Einwohnern ist der Ort größer als viele brandenburgischen Kleinstädte. Im Wendejahr 1990 gab es 8200 Einwohner. „Wir sind nicht so stark gewachsen wie beispielsweise Schönefeld. Wir wachsen langsamer, und die Infrastruktur wie Schulen und Kitas wächst mit“, erklärt Bürgermeister Ralf Steinbrück. Der Sozialdemokrat, von Hause aus Stadt- und Regionalplaner, sitzt seit...

  • Köpenick
  • 25.04.18
  • 502× gelesen
Sport
Henrike Janczik leitet seit 2008 den Kletterwald Wuhlheide.
3 Bilder

Den ganzen Tag im Kletterwald

Ende 2007 hat Henrike Janczik (45) ein paar Tausend Quadratmeter Wuhlheide gepachtet und sich damit einen Traum erfüllt. Seitdem kommen pro Jahr rund 20 000 Besucher in ihren Kletterwald. 2006 hatte die Berlinerin ihren Master als Gartenbauwissenschaftler gemacht. Nun überlegte sie, wo sie in der Branche einen Job finden könnte. „Ich bin eine Fachfrau für Obstanbau, da gab es für mich in Berlin kaum Möglichkeiten. Im Sommer war ich mit der Familie in Sachsen. Dort hatten wir in einem der...

  • Oberschöneweide
  • 21.04.18
  • 250× gelesen
Wirtschaft
Bürgermeister Udo Haase im Rathaus an der Hans-Grade-Allee.
9 Bilder

Erfolgreiches Wachstum gleich hinter der Stadtgrenze

Wenn die Einwohner des Altglienicker Kosmos-Viertels zu Lidl gehen, überschreiten sie die Landesgrenze. Der Markt an der Schönefelder Chaussee befindet sich schon in Brandenburg. Beim genaueren Hinsehen entdeckt man auch das Ortsausgangsschild von Berlin, ein Ortseingangsschild von Schönefeld und eine Säule mit dem Wappen der brandenburgischen Nachbargemeinde. Hier und auch an anderen Stellen im Bezirk sind Berliner und Brandenburger nur ein paar Schritte voneinander entfernt. Das Rathaus...

  • Köpenick
  • 30.03.18
  • 1.811× gelesen
Bauen
Abendsonne auf dem Kaisersteg.

Abendlicher Blick auf den Kaisersteg

Oberschöneweide. Der Kaisersteg im winterlichen Abendlicht, dahinter ein Backsteinbau des früheren AEG-Kabelwerks Oberspree. Der 2007 eingeweihte Brückenbau ist nicht die erste Spreequerung an dieser Stelle. Um den AEG-Arbeitern den Weg zu verkürzen, war hier bereits 1898 eine Fußgängerbrücke eingeweiht worden. Diese wurde kurz vor Kriegsende im April 1945 gesprengt.

  • Oberschöneweide
  • 28.02.18
  • 266× gelesen
Verkehr
Die Waldstraße in Schmöckwitz. Links ist Berlin, rechts Eichwalde.
10 Bilder

Sechs Waldstraßen im Bezirk

In Berlin gibt es elfmal die Waldstraße. Sechs davon liegen im Bezirk Treptow-Köpenick. Wir haben einige von ihnen besucht. Eine Waldstraße gehört zu Schmöckwitz. Sie befindet sich im äußersten Zipfel von Berlin. Und sie ist eine Grenze, nämlich die zwischen den Bundesländern Berlin und Brandenburg. Die Hausnummern 2 bis 35 und 72 bis 246 gehören zu Berlin, und zwar zu den Ortsteilen Grünau und Schmöckwitz. Deshalb zählen wir diese Waldstraße doppelt. Auf der anderen Straßenseite ist...

  • Köpenick
  • 07.02.18
  • 1.065× gelesen
  •  1
Leute
Christopher Flade ist seit 25 Jahren bekennender Fan des Spreeparks Plänterwald.
6 Bilder

Das Herz von Christopher Flade schlägt für den Spreepark

Als Christopher Flade (29) den Vergnügungspark am Spreeufer in Plänterwald zum ersten Mal sieht, ist er vier Jahre alt. Seitdem hat den Tempelhofer der Spreepark nicht mehr losgelassen. „Das war 1992, kurz vor dem Saisonschluss im Herbst. Da war ich mit meinen Eltern da und und haben eines der Kinderprogramme mit den Clowns Hops und Hopsi gesehen“, erinnert sich Flade. Sofort war es um ihn geschehen. Denn ganzen Winter über wartete der kleine Spreeparkfan auf den Saisonstart im Frühling....

  • Plänterwald
  • 26.11.17
  • 481× gelesen
Wirtschaft
Die Berliner Woche in einem neuen Look: neues Markenzeichen, neue Schrift und alles linksbündig.
2 Bilder

Berliner Woche und Spandauer Volksblatt: frischer, moderner und auch ein bisschen schräger

Zum Erscheinungstermin 22. November 2017 haben sich die Berliner Woche und das Spandauer Volksblatt eine Verjüngungskur verordnet. Unsere gedruckten Zeitungen sind jetzt frischer, moderner und auch ein bisschen schräger. Vor einem Jahr fragten wir unsere Leser, wie ihnen unsere Zeitung gefällt. 92 Prozent gaben an, dass sie sehr zufrieden bzw. einigermaßen zufrieden sind. Das hat uns natürlich gefreut. Aber es wurden auch zahlreiche Wünsche geäußert: Die Zeitung sollte moderner werden, die...

  • Kreuzberg
  • 21.11.17
  • 1.053× gelesen
  •  1
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.