Alles zum Thema Kiez-Kompass

Beiträge zum Thema Kiez-Kompass

Leute
Pfarrer aus Leidenschaft: Viktor Weber studiert erst BWL, entscheidet sich dann aber für die Theologie.
2 Bilder

Viktor Weber ist neuer Pfarrer der Gemeinde zu Staaken
"Immer nah am Menschen"

Die evangelische Kirchengemeinde zu Staaken hat einen neuen Pfarrer: Anfang März hat Viktor Weber das Pfarrbüro der Dorfkirche Alt-Staaken bezogen. Seinen Beruf beschreibt der 38-Jährige als „sehr erfüllend und motivierend“. Es gibt einen Satz, den Viktor Weber öfter hört. „Was, Sie sind Pfarrer? So sehen Sie gar nicht aus.“ Wie denn ein Pfarrer aussieht, fragt er dann zurück. Einmal hat ihn eine Frau in der U-Bahn einen Hipster genannt. Weil er so eine szenetypische Strickmütze trug. „Ich,...

  • Staaken
  • 16.04.19
  • 682× gelesen
  •  1
Soziales
Im Begegnungszentrum Zuversicht am Brunsbütteler Damm soll ein Stadtteilzentrum entstehen. Annette Limberg und Christiane Hinz bauen dies auf. Tobias Köpke von der Katholischen Hochschule half mit der Befragung von Anwohnern.

Begegnungszentrum und Kirche ab 2020 unter einem Dach
Stadtteilzentrum für den Brunsbütteler Damm

Seit Mitte 2017 bauen die Evangelische Kirchengemeinde zu Staaken und der Gemeinwesenverein Heerstraße Nord am Brunsbütteler Damm 312 das Begegnungszentrum auf. Planungen und ein Architektenwettbewerb für einen Neubau laufen auf Hochtouren. Dort, wo sich bis zum Frühjahr des vergangenen Jahres eine Sozialstation befand, existiert seither das Begegnungszentrum Zuversicht. Am Brunsbütteler Damm 312 kooperieren die evangelische Kirchengemeinde zu Staaken und der Gemeinwesenverein Heerstraße...

  • Staaken
  • 12.06.18
  • 254× gelesen
Soziales
Helfen beim Einkaufen und beim Weg zum Arzt: Jürgen Matschke und Wieslawa Mzyk.

Hilfe beim Gang vor die Haustür: Mobilitätshelfer sind im gesamten Bezirk unterwegs

Die Mobilitätshelfer des Förderervereins Heerstraße Nord kümmern sich um Spandauer, die ihren Alltag allein nicht mehr bewältigen können. Wieslawa Mzyk und Jürgen Matschke sind zwei von ihnen. Wieslawa Mzyk checkt ihren Wochenplan. Am Nachmittag muss sie in die Wilhelmstadt zu einer „Kundin“. Die alte Dame ist 88 Jahre alt, und nicht mehr gut zu Fuß. Wieslawa Mzyk kümmert sich schon seit ein paar Jahren um sie. „Eine sehr humorvolle Frau, die sich jedes Mal riesig auf mich freut.“ Die alte...

  • Spandau
  • 08.05.18
  • 236× gelesen
  •  1
Bildung
Oliver Bajon versorgt Johanna Pioch mit dem neuesten Lesestoff.
2 Bilder

Bücherei auf zwei Beinen: Oliver Bajon und Jennifer Croft sind Medienboten

„Lesen bildet“, heißt es. Oder „Lesen ist wie Kino im Kopf“. Doch nicht jeder kann selbst in die Bibliothek kommen, sei es wegen Krankheit oder Alter. Hier helfen die Spandauer Medienboten weiter. Zwei von ihnen sind Oliver Bajon und Jennifer Croft. Johanna Pioch ist schwach auf den Beinen und nicht mehr besonders beweglich. Ihr Zimmer im Pflegewohnheim im Johannesstift kann sie nur im Rollstuhl verlassen. „Es ist ein großes Glück für mich, dass es die Medienboten gibt“, sagt sie. „Ich...

  • Spandau
  • 25.03.18
  • 225× gelesen
Leute
Gruppenführer und Hauptbrandmeister Rudolf Kirsch wechselt nach 50 Einsatzjahren in die "Ehrenabteilung".
2 Bilder

Rudolf Kirsch: Nach 50 Jahren wechselt der Feuerwehrmann in die "Ehrenabteilung"

Nach einem halben Jahrhundert wechselt der dienstälteste Kamerad der Freiwilligen Feuerwehr Staaken als Gruppenführer und Hauptbrandmeister zwar in die „Ü 50-Abteilung“, bleibt seiner Familie aber weiterhin verbunden. Von Kindesbeinen an war Rudolf „Rudi“ Kirsch von der Feuerwehr fasziniert. Die Grundschule des heute 67-Jährigen befand sich damals noch neben der „alten Feuerwache“ in der Gartenstadt Staaken. „Wenn die Feuerwehr-Sirene anging, und wir gerade ein Diktat schrieben, haben wir...

  • Staaken
  • 28.01.18
  • 116× gelesen
Wirtschaft
Die Berliner Woche in einem neuen Look: neues Markenzeichen, neue Schrift und alles linksbündig.
2 Bilder

Berliner Woche und Spandauer Volksblatt: frischer, moderner und auch ein bisschen schräger

Zum Erscheinungstermin 22. November 2017 haben sich die Berliner Woche und das Spandauer Volksblatt eine Verjüngungskur verordnet. Unsere gedruckten Zeitungen sind jetzt frischer, moderner und auch ein bisschen schräger. Vor einem Jahr fragten wir unsere Leser, wie ihnen unsere Zeitung gefällt. 92 Prozent gaben an, dass sie sehr zufrieden bzw. einigermaßen zufrieden sind. Das hat uns natürlich gefreut. Aber es wurden auch zahlreiche Wünsche geäußert: Die Zeitung sollte moderner werden, die...

  • Kreuzberg
  • 21.11.17
  • 941× gelesen
  •  1
  •  1