Kino

Beiträge zum Thema Kino

Kultur

Auf zu den Filmfestspielen

Gropiusstadt. Gemeinsam zur Berlinale am Potsdamer Platz fahren und die besten Filme anschauen: Dazu lädt die Stadtvilla Global, Otto-Wels-Ring 37, Kinder und Jugendliche ab dem 20. Februar ein. Alle Informationen zu den Filmtiteln, Zeiten und Kosten sind ab sofort in der Villa zu haben. sus

  • Gropiusstadt
  • 11.02.20
  • 20× gelesen
Kultur

Ein Junge namens Adolf

Gropiusstadt. Der Film „Der Vorname“ wird Freitag, 6. September, um 20 Uhr auf dem Abenteuerspielplatz Wildhüterweg 1 gezeigt. Es geht um zwei befreundete Paare, die sich zum Abendessen treffen. Alles könnte wunderbar sein, würde Thomas nicht verkünden, dass er und seine schwangere Freundin Anna ihren Sohn Adolf nennen wollen. Die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über. Der Eintritt ist frei. sus

  • Gropiusstadt
  • 31.08.19
  • 27× gelesen
Kultur

Kleine Gauner und Streit um Adolf
Viermal Sommerkino in der Gropiusstadt

Das Sommerkino beginnt: An vier Freitagabenden im August und September gibt es Open-air-Kino im Schatten der Hochhäuser. Der Eintritt ist frei. Die beiden ersten Vorführungen finden auf dem Hof des Gemeinschaftshauses am Lipschitzplatz statt. Sie beginnen um 20.30 Uhr. Die folgenden sind auf dem Abenteuerspielplatz Wildhüterweg 1 zu erleben. Hier heißt es schon um 20 Uhr: Film ab! Den Auftakt macht am 23. August „Aus dem Nichts“. Die deutsch-französische Produktion aus dem Jahr 2017...

  • Gropiusstadt
  • 21.08.19
  • 145× gelesen
Kultur

Meryll Streep als Zeitungschefin

Gropiusstadt. Der Film „Die Verlegerin“ wird Freitag, 31. August, auf dem Hof des Gemeinschaftshauses, Bat-Yam-Platz 1, gezeigt. Beginn ist um 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. In dem Steven-Spielberg-Historiendrama schlüpft Meryll Streep in die Rolle von Kay Graham, die Anfang der 70er-Jahre unfreiwillig auf dem Chefsessel der Washington Post landet. Schon bald steht sie vor der schwierigen Frage, ob sie hochbrisante Papiere veröffentlichen soll, die ein neues und schockierendes Licht auf den...

  • Gropiusstadt
  • 27.08.18
  • 28× gelesen
Kultur

Kinderfilm zum kleinen Preis

Neukölln. „Ooops! Die Arche ist weg“ heißt der Kinderfilm des Monats. Der vergnügliche Animationsstreifen aus dem Jahr 2015 ist an zwei Tagen für drei Euro Eintritt in Neuköllner Kinos zu sehen. Am Donnerstag, 25. Januar, wird er um 14.45 Uhr im UCI Gropius Passagen, Johannisthaler Chaussee 295, gezeigt und am Mittwoch, 31. Januar, um 14.30 Uhr im Karli in den Neukölln Arcaden, Karl-Marx-Straße 66. Nach Vereinbarung finden in beiden Häusern auch 10-Uhr-Vorstellungen an den jeweiligen Tagen...

  • Neukölln
  • 17.01.18
  • 14× gelesen
Bildung

Unterricht im Kino

Berlin. Im November laden Berliner Kinos zu den SchulKinoWochen ein. Das Kulturprojekt bietet Schulklassen die Möglichkeit, sich mit dem Medium Film auseinanderzusetzen. Die über 200 Vormittagsvorstellungen sind thematisch auf unterschiedliche Altersstufen und Fächer abgestimmt. Zu vielen Filmen werden Seminare mit Filmschaffenden und Medienexperten angeboten. Die SchulKinoWochen wurden von der Vision Kino gGmbH ins Leben gerufen. Diese vermittelt Kindern und Jugendlichen Medienkompetenz und...

  • Wedding
  • 13.11.17
  • 56× gelesen
Kultur

Kino zum Nulltarif: Vier Filme in der Gropiusstadt

Gropiusstadt. Kinospaß zum Nulltarif und unter freiem Himmel: Dazu lädt das Gemeinschaftshaus Gropiusstadt an vier Freitagen ein. Die ersten beiden Filme beginnen um 20.30 Uhr. Ort des Geschehens ist der Hof des Gemeinschaftshauses, Bat-Yam-Platz 1. Den Auftakt macht am 18. August „Willkommen bei den Hartmanns“. Es geht um die frischpensionierte Lehrerin Angelika, die eines Tages beschließt, einen Flüchtling aufzunehmen. Die Turbulenzen im normalerweise geordneten Familienleben beginnen. Eine...

  • Gropiusstadt
  • 14.08.17
  • 89× gelesen
Kultur
Die deutsche Rockband Rammstein mit Regisseur Hannes Rossacher (dritter von rechts).

Deutscher Rock auf der Route 66

Mitte. "Jung und kreischend". So könnte man beim Anblick der wartenden Masse bei einer Autogrammstunde vor dem Kino International die Fans der Rockband Rammstein beschreiben. Wen verwundert es, gehört die 1994 gegründete Gruppe doch zu den wenigen deutschen Bands, die auch in den USA kommerziellen Erfolg feiern. In dem Film "Rammstein in Amerika" erzählen die sechs Berliner Musiker um Frontmann Tim Lindemann von ihren ersten Schritte auf dem "neuen Kontinent". Ganz im Gegensatz zu heute waren...

  • Wilmersdorf
  • 14.10.15
  • 665× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.