Klaus Lederer

Beiträge zum Thema Klaus Lederer

Kultur

Ateliers für Künstler
Neues Bündnis „Kultur Räume Berlin“ kümmert sich künftig um Arbeitsräume

Das neu gegründete Bündnis „Kultur Räume Berlin“ übernimmt ab sofort die Sicherung und Schaffung von Arbeits- und Probenräumen für die freie Kunstszene. Dafür wurde eigens die Kulturraum Berlin GmbH gegründet, die das Arbeitsraumprogramm der Senatskulturverwaltung optimieren und koordinieren wird. Sie ist eine Tochter der öffentlich-rechtlichen Stiftung für Kulturelle Weiterbildung und Kulturberatung und wird vom Senat institutionell gefördert. Im Bündnis „Kultur Räume Berlin“ arbeiten die...

  • Mitte
  • 20.02.21
  • 74× gelesen
Bauen
Der Gendarmenmarkt und angrenzende Bauten sind jetzt ein Denkmal. Das marode Mosaikpflaster soll ab 2022 saniert werden.
4 Bilder

Verjüngungskur für einen DDR-Klassiker
Der gerade unter Denkmalschutz gestellte Gendarmenmarkt soll ab 2022 saniert werden

Ein Jahr, bevor nach ewigen Querelen und Verschiebungen die Sanierung von Berlins schönstem Platz starten soll, hat das Landesdenkmalamt die Plattenbauten und den in der DDR neu gestalteten Platz unter Denkmalschutz gestellt. Während im ganzen Land die Innenstädte mit ihren Altbaubeständen verfielen, wurde in der Hauptstadt der DDR geklotzt und nicht gekleckert. In Berlin wollten die SED-Oberen zeigen, wie modern und leistungsfähig die sozialistische Gesellschaft ist. „Der Gendarmenmarkt ist...

  • Mitte
  • 18.02.21
  • 341× gelesen
  • 2
Politik

Tante Lotte zu Besuch
Senat erlaubt Verwandten zu Weihnachten Hotelübernachtungen in Berlin

Viele Hotels stehen derzeit leer, die Belegung liegt laut Branchenverband Dehoga unter zehn Prozent. Weil Touristen derzeit in Hotels nicht übernachten dürfen, haben die Häuser höchstens ein paar Dienstreisende. Aber auch diese werden an den Feiertagen ausbleiben. Nun will der Berliner Senat – wie auch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern – über die Festtage Hotelübernachtungen von Verwandten erlauben. Wer seine Oma besuche, mache keine...

  • Mitte
  • 07.12.20
  • 600× gelesen
  • 1
Kultur

Reese bleibt BE-Intendant

Mitte. Oliver Reese bleibt weitere fünf Jahre Intendant des Berliner Ensembles. Die Vertragsverlängerung bis 2027 gab Kultursenator Klaus Lederer (Linke) jetzt bekannt. "Oliver Reese hat in den vergangenen drei Jahren einen Reformkurs begonnen, der das Berliner Ensemble wieder zu einem wichtigen Ort des Gegenwartstheaters macht", begründet Lederer seine Entscheidung. "Der engagierten Theaterarbeit wird in diesen schweren Zeiten Besonderes abverlangt. Ein erfahrener Theatermann wie Oliver Reese...

  • Mitte
  • 16.11.20
  • 40× gelesen
Bildung

Kinderoper Berlin erhält Klassik-Preis

Berlin. Das Kinderopernhaus Berlin ist von Kultursenator Klaus Lederer (Linke) mit dem Opus Klassik 2020 in der Kategorie Nachwuchsförderung ausgezeichnet worden. Das Projekt Kinderoper wurde vor rund einem Jahrzehnt von Regina Lux-Hahn am Caritas Kinder- und Jugendzentrum Steinhaus in Lichtenberg gegründet und ist inzwischen in sechs Bezirken verankert. Es gehört zu den Leuchttürmen kultureller Bildung an der Staatsoper. In Lichtenberg, Marzahn und Reinickendorf gibt es regionale...

  • Mitte
  • 25.10.20
  • 96× gelesen
  • 1
Leute

Förderer des jüdischen Lebens

Berlin. Kultursenator Klaus Lederer wird am 18. November den vom Senat ausgelobten „Moses-Mendelssohn-Preis zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen“ an Dr. Hermann Simon verleihen. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Die Jury würdigt den Einsatz Simons als Historiker, Museumsdirektor und engagiertes Mitglied der Jüdischen Gemeinde für die Erforschung der jüdischen Geschichte. Ohne ihn wäre die Neue Synagoge kaum...

  • Mitte
  • 06.10.20
  • 60× gelesen
Kultur
Intendant Berndt Schmidt freut sich über die Denkmalplakette. Markant am Friedrichstadt-Palast sind die Glasbausteine in der Fassade, die für besonderes Licht sorgen.
10 Bilder

Detailverliebter Plattenbau
Friedrichstadt-Palast unter Denkmalschutz gestellt

Im Jahre 1984 wurde der neue Friedrichstadt-Palast eingeweiht. Der künstlerische Plattenbau gilt als letzter der „Paläste fürs Volk“ vor dem Untergang der DDR. Das Landesdenkmalamt hat jetzt das Vorzeigetheater unter Denkmalschutz gestellt. Der Sportpalast SEZ an der Landsberger Allee, der Pionierpalast in der Wuhlheide und der Palast der Republik zählen wie der Friedrichstadt-Palast zu den DDR-Palästen, in denen die SED-Oberen ihrem Volk etwas Besonderes bieten und die Attraktivität, Schönheit...

  • Mitte
  • 02.09.20
  • 404× gelesen
Politik

Weitere Corona-Hilfen
Senat beschließt Unterstützung kleinerer und mittlerer Kulturunternehmen

Der Senat beschloss Hilfen für kleine und mittlere Kulturbetriebe ab zwei Beschäftigten. Die „Soforthilfe IV 2.0“ kann nur für drei Monate (September bis November) beantragt werden. Jetzt können auch Kulturunternehmer Geld bekommen, die „nicht regelmäßig oder nicht überwiegend öffentlich gefördert werden“. Das war bisher Bedingung für die Corona-Hilfen im Kulturbereich. Neu ist auch, dass die Firmen jetzt nur „mindestens zwei Angestellte“ haben müssen. „Wir gehen deshalb von einem größeren...

  • Mitte
  • 29.08.20
  • 83× gelesen
Kultur

Fünf Millionen Euro für Kunst und Kultur
63 Projekte werden 2021 aus dem Hauptstadtkulturfonds gefördert

Der Gemeinsame Ausschuss für den Hauptstadtkulturfonds (HKF) unter der Leitung von Kultursenator Klaus Lederer (Die Linke) hat entschieden, 63 Projekte im Jahr 2021 mit 5,32 Millionen Euro zu fördern. Die Kunst- und Kulturszene soll mit Millionenförderungen aus der Corona-Krise kommen. „Die vom Bund bereitgestellten Mittel waren selten so wichtig wie heute. Gemeinsam müssen und wollen wir alles daran setzen, die Folgen der Covid-19-Pandemie zu überwinden und die Kultur wiederzubeleben“, sagt...

  • Mitte
  • 06.07.20
  • 313× gelesen
Kultur
Der Friedrichstadt-Palast bleibt bis Ende des Jahres geschlossen und wird saniert.

Monteure statt Glamourshows
Friedrichstadt-Palast wird wegen Corona-Zwangspause saniert

Der landeseigene Friedrichstadt-Palast ist wie alle staatlichen Bühnen wegen Corona vorerst bis zum 31. Juli geschlossen. Doch statt der Glitzershow Vivid kommen im September Lüftungsbauer auf die Bühne. In der Vivid Grand Show geht es um die Androidin R‘eye, die aus ihrem fremdgesteuerten Leben ausbricht und sich auf die Suche nach ihrer Identität macht. Dass sie einmal wegen eines Virus im Homeoffice weitersuchen muss, hätten sicher auch ihre Erfinder nie gedacht. Das Bühnenspektakel mit 100...

  • Mitte
  • 10.06.20
  • 309× gelesen
Kultur

Digitale Angebote kostenlos nutzen

Berlin. Die digitalen Angebote des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlins (VÖBB) sind ab sofort für drei Monate kostenfrei. Der VÖBB bietet E-Books, Film- und Musikstreaming, Lexika und Datenbanken und reichhaltige Möglichkeiten für E-Learning und verstärkt diese Angebote aktuell noch weiter. Auch der Ausweis kann kostenfrei für drei Monate unter www.voebb.de gebucht werden. Wer bereits einen Bibliotheksausweis besitzt, der in diesen Tagen abläuft, kann ihn gleichfalls für drei Monate...

  • Steglitz
  • 01.04.20
  • 155× gelesen
  • 1
Verkehr
So soll die Karl-Marx-Allee im Spätsommer aussehen.

Karl-Marx-Allee wird grün
Mittelstreifen wird Grünfläche und bekommt drei Platzbereiche

Im Streit um den Wegfall von 160 Parkplätzen auf dem zehn Meter breiten Mittelstreifen wurde jetzt die neue Gestaltung für die Karl-Marx-Allee beschlossen. „Wir stimmen nicht ab, letztlich entscheiden wir“, hatte die Grünen-Verkehrssenatorin Regine Günther bereits auf dem „Bürgerdialog“ in Kino International im Februar den Leuten gesagt. Und so wird der Mittelstreifen entgegen der ursprünglichen Planungen begrünt, alle 160 Parkplätze entfallen. Darauf haben sich jetzt die Senatsverwaltung für...

  • Mitte
  • 11.03.20
  • 754× gelesen
  • 9
Verkehr

Senatoren wollen reden
Gespräche über geplanten Grünstreifen auf der Karl-Marx-Allee

Nach dem nicht abgestimmten Vorstoß der Grünen-Verkehrssenatorin Regine Günther, auf dem Mittelstreifen der Karl-Marx-Allee entgegen bisheriger Planungen einen zehn Meter breiten Grünstreifen zu errichten, wollen die Senatoren jetzt reden. In einer gemeinsamen Erklärung kündigen Umwelt- und Verkehrssenatorin Regine Günther und Kultursenator Klaus Lederer (Linke) „weitere Gespräche zur künftigen Gestaltung der Karl-Marx-Allee im ersten Quartal 2020“ an. Wie berichtet, war der für das...

  • Mitte
  • 22.12.19
  • 104× gelesen
Verkehr
So soll der zehn Meter breite Grünstreifen auf der Karl-Marx-Allee aussehen.

Zoff um die Wiese
Senat streitet über Grünstreifen auf der Karl-Marx-Allee

Eine bunte Blümchenwiese mit kleinen Sträuchern – so soll die Grünschneise auf der neuen Karl-Marx-Allee aussehen, wie die jetzt veröffentlichte Visiualisierung zeigt. Doch die plötzliche Planungsänderung durch Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) sorgt für schlechtes Klima in der Regierung. Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) hatte sich als erster über die „Weisung der Senatorin Günther zur Umplanung der im Bau befindlichen Karl-Marx-Allee“ aufgeregt. Die Entscheidung, jetzt trotz des langen...

  • Mitte
  • 11.12.19
  • 388× gelesen
  • 1
Kultur
Die Zeughausmesse im Zeughaushof.
2 Bilder

Künstler und Designer verkaufen angewandte Kunst im Zeughaushof
Harken für die Vitrine

Bereits zum 23. Mal findet im Deutschen Historischen Museum (DHM), Unter den Linden 2, die Zeughausmesse statt. Vom 5. bis 8. Dezember präsentieren über 100 Künstler ihre Gebrauchskunst. Alles kann man kaufen. Eine Kralle zum Grubbern, mit handgeschmiedeten Zacken und umwickeltem Griff: Das ist ein Exponat von Angela Schönewald. Die Künstlerin „schmiedet von Hand Gartenwerkzeuge für anspruchsvolle Gärtner“, heißt es in der Ankündigung. Man kann die Harke auch in die Vitrine legen und sich an...

  • Mitte
  • 22.11.19
  • 211× gelesen
Bauen
HOW LONG IS NOW: Der berühmte Spruch prangt jetzt an der Fassade des WBM-Neubaus Friedenstraße 90.
4 Bilder

Tacheles-Spruch gibt's jetzt zweimal
Kunstwerk prangt am WBM-Neubau in Friedrichshain

Das riesige Wandgemälde an der Tacheles-Ruine an der Oranienburger Straße ist weltbekannt und beliebtes Fotomotiv bei Touristen seit mittlerweile 13 Jahren. HOW LONG IS NOW steht seit 2006 an der Brandwand der Tacheles-Ruine an der Oranienburger Straße. 14 mal 12 Meter groß prangt die philosophische Frage an dem berühmten Kunsthaus. Wie lange ist jetzt? Für das Wandbild am Tacheles kann man die Frage klar beantworten. Nicht mehr lange. Denn in den kommenden Monaten verschwindet der legendäre...

  • Mitte
  • 06.06.19
  • 1.896× gelesen
Kultur
Matthias Koeppel: An der Niederkirchner Straße. 1987/2019. Öl auf Leinwand.
2 Bilder

Blicke auf eine geteilte Stadt
Salongalerie „Die Möwe“ zeigt Stadtansichten aus Ost und West

Im 30. Jahr des Mauerfalls widmet sich die Salongalerie „Die Möwe“ in der Auguststraße 50b dem urbanen Leben in Ost- und Westberlin. „Zweimal Berlin. Blicke auf eine geteilte Stadt“ heißt die Ausstellung, die vom 6. Juni bis 24. August Bilder von Berliner Künstlern aus der Zeit vor der Wiedervereinigung zeigt. Die Stadtansichten und Straßenszenen verdeutlichen die Atmosphäre im geteilten Berlin. Das Nebeneinander der Kunstwerke aus mehreren Jahrzehnten lässt die Ausstellung zu einem Ort...

  • Mitte
  • 23.05.19
  • 568× gelesen
Kultur

"Große Oper – viel Theater"

Mitte. Die Ausstellung „Große Oper – viel Theater? Bühnenbauten im europäischen Vergleich“ des Deutschen Architekturmuseums (DAM Frankfurt/Main) wird vom 28. März bis 25. April montasg bis sonntags von 10 bis 18 Uhr im Podewil in der Klosterstraße 68 gezeigt. Der Eintritt ist frei. Die Exposition wirft einen Blick auf Theater, Opernhäuser und Konzertgebäude sowohl in Deutschland als auch auch in Europa. Darunter sind Sanierungen historischer Anlagen ebenso wie spektakuläre Neubauten. Am 27....

  • Mitte
  • 20.03.19
  • 101× gelesen
Kultur
Jetzt ist die Volksbühne wieder Volksbühne. Das Räuberrad steht wieder auf der Wiese davor.
3 Bilder

Räuberrad ist zurück
Symbol der Volksbühne steht nach einem Jahr wieder auf dem Rosa-Luxemburg-Platz

Die berühmte Rad-Skulptur, seit mehr als zwei Jahrzehnten inoffizielles Logo der Volksbühne, steht wieder auf der Wiese vor dem Landestheater. Mit einem Kran wurde die berühmte Skulptur am 24. September wieder aufgestellt und im Boden verankert. Über ein halbes Jahr war das Metallrad in der Werkstatt der Metallfirma Haber & Brandner in Oberschöneweide. Dort wurde es unter Anleitung der Metallrestauratorin Marina de Fümel von der Stiftung Stadtmuseum restauriert. An der Optik hat sich nichts...

  • Mitte
  • 25.09.18
  • 510× gelesen
Bauen
Etwa die Hälfte der 20000 Steinchen ist kaputt.
6 Bilder

Erichs versiegte Fontänen
Business-School will maroden Mosaikbrunnen hinterm Staatsratsgebäude restaurieren

Zum Tag des offenen Denkmals am 9. September gibt es bei Führungen durch das ehemalige DDR-Staatsratsgebäude am Schlossplatz 1 auch Informationen über den kunstvollen Mosaikbrunnen im Garten, der seit etwa 15 Jahren verfällt. Tausende bunte Steinchen sind durch Frost und Witterung herausgeplatzt und liegen kaputt im maroden Becken. Zum Schutz wurde ein grünes Netz über den 16 mal zehn Meter großen Mosaikbrunnen gespannt. Er gehört zu den schönsten Berlins, doch seit etwa 15 Jahren ist das...

  • Mitte
  • 02.09.18
  • 758× gelesen
Politik

Siemens darf nicht bauen
Geplante Firmenrepräsentanz hinterm Magnus-Haus ist vom Tisch

Der Technologiekonzern Siemens darf nun doch nicht seinen umstrittenen Neubau im Garten des denkmalgeschützten Magnus-Hauses Am Kupfergraben 7 errichten. Kultursenator Klaus Lederer (Linke) und Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) haben in einer gemeinsamen Erklärung mitgeteilt, dass der positive Bauvorbescheid von 2015 zum Neubau der Siemens-Hauptstadtrepräsentanz nicht verlängert wird. „Damit ist der auf politische Weisung erteilte Vorbescheid vom Tisch“, heißt es in der Erklärung. Siemens wollte...

  • Mitte
  • 27.07.18
  • 564× gelesen
Politik

Direktorin für Volksbühne

Mitte. Mit Beginn der Spielzeit 2018/19 übernimmt Nicole Lohrisch kommissarisch die Position der Geschäftsführenden Direktorin der Volksbühne. Das hat der Senat auf Vorlage von Kultursenator Klaus Lederer (Linke) beschlossen. Die 40-Jährige war bisher Verwaltungsleiterin an der Volksbühne. Gleichzeitig hat der Senat auf seiner Sitzung Klaus Dörr (56) als kommissarischen Intendanten der Volksbühne bestätigt. Er hatte bereits im April 2018 kommissarisch die Leitung des Hauses übernommen. Die...

  • Mitte
  • 17.07.18
  • 446× gelesen
Kultur

Ausstellung: Berlin im Wandel

Charlottenburg. Am Amerika-Haus, Hardenbergstraße 22, hat die Open-Air-Ausstellung „Berlin im Wandel – Menschen verändern ihre Stadt“ eröffnet. Berliner stellen dar, was ihnen an ihrer Stadt wichtig ist und wofür sie sich in Berlin stark machen – von Kiezinitiativen, Vereinen oder Schulen bis hin zu Stadtteilmüttern oder Forschung. Dabei geht es um Fragen wie Inklusion, Arbeit, Bildung, Wohnen und Integration. Informationen über die Bevölkerungsentwicklung seit der Stadtgründung und...

  • Charlottenburg
  • 13.03.18
  • 275× gelesen
Bauen
Blick vom alten Stadthaus: Das Nikolaiviertel wurde jetzt unter Denkmalschutz gestellt.

Senat stellt Nikolaiviertel unter Denkmalschutz

Das Landesdenkmalamt hat nach jahrelangen Forderungen das Nikolaiviertel in die Berliner Denkmalliste aufgenommen. Das Wohn- und Geschäftsviertel rund um die mittelalterliche Nikolaikirche gilt als Vorzeigeprojekt der DDR. Die Keimzelle Berlins wurde zwischen 1983 und 1987 zur 750-Jahr-Feier nach Plänen der Architekten Günter Stahn, Rolf Ricken, Heinz Mehlan und anderen auf altem Stadtgrundriss rekonstruiert. Das Projekt gilt als „das prominenteste Beispiel einer veränderten Baupolitik der DDR...

  • Mitte
  • 18.01.18
  • 944× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.