Kleingartenanlagen

Beiträge zum Thema Kleingartenanlagen

Umwelt

Neue Flächen für Kleingärtner

Friedenau. Der Bezirksverband der Kleingärtner Schöneberg-Friedenau hat neue Flächen für die Nutzung als Kleingärten bekommen. Die erste Fläche liegt auf dem Gelände der ehemaligen Schank- und Speisewirtschaft in der Kolonie "Grüne Aue" am Asternweg und ist rund 750 Quadratmeter groß. Das Areal wurde vorher gewerblich genutzt. Eine weitere Fläche liegt am Matthäifriedhofsweg. Das Gelände war früher ein Gartenbedarfshandel. Jetzt wurde es der Gartenkolonie "Spreewald" angegliedert....

  • Friedenau
  • 17.10.21
  • 17× gelesen
Bildung

Kleingärten für Schulerweiterung

Mariendorf. Das Eckener-Gymnasium platzt aus allen Nähten. Deshalb haben die Bezirksverordneten darum gebeten, die benachbarte Kleingartenanlage „Kaisergarten“ an der Ecke Kaiser- und Küterstraße zu entwidmen, damit sich die Schule erweitern kann. Stadtentwicklungsstadtrat Jörn Oltmann (Bü90/Grüne) teilt nun mit, dass das Grundstück als „Grünfläche mit dem Gemeinbedarf Schulsportplatz“ festgesetzt sei. Somit stehe es grundsätzlich zur Bebauung zur Verfügung. Die 15 Kleingärten seien als...

  • Marienfelde
  • 30.08.21
  • 44× gelesen
Umwelt
Reinhard Schramm findet Kleingärten für Großstadtfamilien mit Kindern  ideal.

2000 Bewerber auf der Warteliste
Reinhard Schramm über die angespannte Kleingartensituation im Süden

Reinhard Schramm ist seit fast 40 Jahren Kleingärtner, seit 26 Jahren Vorsitzender der Kolonie „Fröhliche Eintracht“ und seit acht Jahren Vorsitzender des Bezirksverbands der Kleingärtner Tempelhof. Berliner-Woche-Reporterin Susanne Schilp traf ihn zum Gespräch. Hat es im Moment überhaupt Sinn, sich auf eine Parzelle im Alt-Bezirk Tempelhof zu bewerben? Reinhard Schramm: Nein, und das ist zurzeit auch gar nicht möglich. Im Juni 2020 haben wir die Liste geschlossen. Insgesamt gibt es 3573...

  • Tempelhof
  • 01.06.21
  • 103× gelesen
Umwelt
Monika Dierenfeld auf einer Bank, die zwischen den alten Bahngleisen zum Ausruhen einlädt.
5 Bilder

"Wir haben hier einen wahren Dschungel"
Die Kleingärtner der Kolonie "Neuköllner Berg" lieben ihre Anlage, bangen aber jedes Jahr aufs Neue um ihre Zukunft

Wer mit der S-Bahn von Hermannstraße nach Tempelhof fährt, kann einen Blick in die Kolonie „Neuköllner Berg“ werfen. Mit 22 Parzellen ist sie zwar recht klein, aber etwas ganz Besonders. Ein „Eden für jeden“ nennt Monika Dierenfeld die Anlage gern, die ihrem Namen zum Trotz auf Tempelhofer Gebiet liegt. Ihre Eltern haben hier vor 45 Jahren ein Grundstück gepachtet. Vor fast drei Jahrzehnten richtete sie sich in ihrer Familie in der eigenen Laube ein. „Meine drei Töchter haben hier eine freie...

  • Tempelhof
  • 12.04.21
  • 195× gelesen
Politik
Berlin ist eine grüne Stadt. Hier gibt es über 70 000 Gartenparzellen.
2 Bilder

Wahlkampf mit Gartenzwergen
Kleingärten sollen per Gesetz gesichert werden

Berlin ist die Stadt der Laubenpieper. Mit rund 70 000 Kleingartenparzellen ist die Hauptstadt Weltspitze bei privaten Koloniegärten. Wenn man die Nutzer pro Schrebergarten zusammenrechnet, kommt man locker auf 300 000 Menschen, die eine Scholle pflegen. Ein Bierchen vor der Laube, Würstchen auf dem Grill und frisches Gemüse vom eigenen Beet: Laubenpieper zu sein, ist Idyll pur inmitten der Natur. Und immer mehr wollen ein Stückchen Glück pachten; die Wartelisten in den Vereinen werden immer...

  • Mitte
  • 10.04.21
  • 389× gelesen
Umwelt
Kleingärten sorgen für mehr Grün in Berlin.

Stadtgrün trifft Ernteglück
Bundeswettbewerb für Kleingartenvereine gestartet

Der Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau“ ist Deutschlands wichtigster Ideenwettbewerb zur urbanen Gartenkultur und eine Art Deutsche Meisterschaft der Kleingartenvereine. Gemeinsam mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) wird er bereits zum 25. Mal vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) ausgerichtet. Das Motto in diesem Jahr lautet „Kleingärten – Stadtgrün trifft Ernteglück“. Mit dem Wettbewerb soll die ökologische Bedeutung von Kleingärten und ihr Beitrag für...

  • Mitte
  • 28.07.20
  • 267× gelesen
Bauen
Einige Pächter werden ihre Parzellen in der Kolonie zum Ende des Jahres räumen müssen.
4 Bilder

In der Eisenacher Straße wird gebaut
Teilfläche der Kleingartenkolonie Morgengrauen muss für eine neue Schule weg

Die Kleingartenkolonie Morgengrauen in der Eisenacher Straße wird verkleinert. Nach Angaben des Bezirksamts wird eine Teilfläche aus drei Flurstücken für den Neubau einer Integrierten Sekundarschule benötigt. Den Pächtern wurde zum 30. November 2020 gekündigt. „Ich bedaure die Kündigung sehr. Als Schulstadtrat muss ich jedoch dem stetig steigenden Bedarf nach Schulplätzen nachkommen“, sagt Oliver Schworck (SPD). Er habe den Vertretern des Bezirksverbands der Kleingärtner Tempelhof und der...

  • Mariendorf
  • 15.02.20
  • 1.066× gelesen
Bauen
Susanne Johnson hat hier seit 2010 eine Parzelle.
3 Bilder

„Wir haben davon aus den Medien erfahren“
Kleingartenkolonie Eschenallee und neun weitere sollen weichen

Ein „Horrortag“ sei der 4. März gewesen, sagt Susanne Johnson (60). Sie saß am Frühstückstisch, als sie im Radio einen Bericht über den Entwurf des Berliner Kleingartenentwicklungsplans 2030 (KEP) hörte. Auf diese Weise erfuhr sie, dass sie ihre Parzelle in der Kolonie Eschenallee womöglich schon 2020 räumen muss. Der Grund: Die Anlage wurde im KEP von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Kategorie 4 („Bauliche Entwicklung von Kleingärten“) eingeteilt. „In diesen Fällen...

  • Tempelhof
  • 28.03.19
  • 1.806× gelesen
Bauen

Schutzfrist für Kleingärten endet

Die Schutzfrist für die beiden Hansakorso-Kleingartenanlagen am Werner-Voß-Damm und die Kolonie Maxstraße in der Kärntener Straße endet im Jahr 2020. Betroffen sind 68 Parzellen am Werner-Voß-Damm und eine Fläche von knapp 2,3 Hektar. In der Kolonie Maxstraße sind es 35 Parzellen auf rund 6000 Quadratmetern. Das hat die Stadträtin für Straßen- und Grünflächen, Christiane Heiß von den Grünen, in der Beantwortung einer großen Anfrage der CDU-Fraktion in der jüngsten Sitzung der...

  • Schöneberg
  • 22.05.18
  • 1.572× gelesen
Bauen

Grüne Oasen in Gefahr
Investor schlägt vor, alle Kleingärten zu bebauen

Kleingärten machen immerhin rund 3000 Hektar der Berliner Stadtfläche aus. Nun wecken sie Begehrlichkeiten, sie als Bauland zu nutzen. Müssen die Hobbygärtner jetzt um ihre Parzellen bangen? 400.000 Wohnungen könnten gebaut werden, wenn Berlin seine Kleingartenanlagen ins Umland verlagert oder einfach abschafft. Das hat der Immobilieninvestor Arne Piepgras ausgerechnet. In einem offenen Brief an Bausenatorin Katrin Lompscher, den er als Anzeige im Tagesspiegel geschaltet hat, fordert er, dass...

  • Charlottenburg
  • 22.05.18
  • 5.187× gelesen
  • 11
Bauen
Wohlfühlort im Grünen. Ein eigener Kleingarten bietet für viele Berliner Erholung vom Stadtleben.
2 Bilder

Schutzfristen laufen 2020 aus
Bezirk möchte Kleingärten erhalten

In zwei Jahren endet für 579 der insgesamt 7072 Kleingartenparzellen im Bezirk die Schutzfrist. Wie es an diesen Standorten danach weitergeht, steht noch nicht fest, denn die Flächen könnten auch anders genutzt werden. Das Bezirksamt hat jedoch durchblicken lassen, dass es den Erhalt der Kleingärten als wichtig einschätzt. Stadträtin Christiane Heiß (Bündnis 90/Die Grünen) hat dazu in ihrer Antwort auf eine Große Anfrage der CDU-Fraktion in der BVV ausführlich Stellung bezogen. „Für mich hat...

  • Tempelhof
  • 20.05.18
  • 2.579× gelesen
Bauen

Berlin grau statt grün? Naturschutzverbände fordern Schutz der Freiflächen

Berlin. Die Hauptstadt verliert durch den Wohnungsbau immer mehr Freiflächen. Ein Bündnis aus Naturschutzverbänden fordert nun, Grünflächen besser zu schützen. Berlin ist eine der grünsten Städte Europas. 40 Prozent ihres Areals sind Grün- und Freiflächen, die wichtig sind für Erholung, Stadtklima und Naturschutz. Mehrere Berliner Naturschutzverbände sehen jedoch genau das als gefährdet an, weil die Nachfrage nach Wohnraum rasant wächst und das Land den Neubau forciert. Sie haben ein...

  • Charlottenburg
  • 17.05.16
  • 1.048× gelesen
  • 7
Bauen

Bezirksverordnete streiten über ein Baumhaus

Schöneberg. Ein Baumhaus in einem Schöneberger Kleingarten sorgt für Streit im Bezirk. Nicht nur Gerichte wurden bemüht, weil der Kleingartenverein – schließlich mit Erfolg – vom Pächter verlangt hatte, das Baumhaus zu entfernen. Das Corpus delicti wurde auch zum Gegenstand einer leidenschaftlich geführten Diskussion in der Bezirksverordnetenversammlung. Ausgelöst hatten sie Jan-Ulrich Franz und Sven Wehrend von der Gruppe „Politik ohne Partei“ (PoP) weiland Piraten. In einem Antrag forderten...

  • Schöneberg
  • 18.12.15
  • 273× gelesen
Kultur
Manfred Schmidt bewirtschaftet seine Scholle seit über 40 Jahren und ist praktisch die treibende Kraft für das Gelingen der Geburtstagsfeier.
5 Bilder

Kleingartenkolonie "Feldblume" feiert 100-jährigen Geburtstag

Tempelhof. Die Vorbereitungen laufen schon seit Monaten. Am 20. Juni wollen die Laubenpieper ganz groß das 100-jährige Bestehen ihrer Kleingartenkolonie „Feldblume 1915“ feiern. Die Geburtstagsparty mit Musik- und Tanzprogramm, zu der alle Freunde und Nachbarn eingeladen sind, beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Erste Weltkrieg tobt, die Bevölkerung hungert (Stichwort Kohlrübenwinter), als sich 1915 in der damals noch vor den Toren Berlins gelegenen Landgemeinde Tempelhof der...

  • Tempelhof
  • 11.06.15
  • 524× gelesen
Bauen
Von einst blühenden Schrebergärten ist in der Säntisstraße eine triste Müllhalde geblieben.

Nächste Runde im Säntisstraßen-Skandal

Marienfelde. Die Berliner Woche berichtete 2013 mehrfach: Das von einem privaten Investor auf dem Gelände der Kleingartenkolonie Säntisstraße geplante Logistikzentrum dominierte fast das gesamte Jahr über einen beträchtlichen Teil der Bezirkspolitik mit einigen bis heute ungeklärten Ungereimtheiten.Zum Beispiel nur der über Jahre in einer Rathausschublade "vergessene" BVV-Beschluss zum Schutz der Kolonie. Mitte des Jahres 2013 gab es dann noch einen erfolgreichen Einwohnerantrag zum Erhalt der...

  • Marienfelde
  • 02.02.15
  • 1.212× gelesen
Soziales

Kleingartenkolonie am Flughafen gehört jetzt zu Friedrichshain-Kreuzberg

Tempelhof. Auf der nördlichen Seite des Columbiadamms, gegenüber vom ehemaligen Flugfeld, gab es eine Verschiebung der Bezirksgrenze. Tempelhof-Schöneberg ist kleiner, Friedrichshain-Kreuzberg größer geworden.Nachdem die Senatsinnenverwaltung mit Billigung der Tempelhof-Schöneberger Bezirksverordnetenversammlung kürzlich die "12. Verordnung zur Änderung der Bezirksgrenzen" erlassen hat, ist die 7,3 Hektar große und von knapp 100 Laubenpiepern bewirtschaftete "Kolonie am Flughafen" nun Teil von...

  • Tempelhof
  • 18.08.14
  • 446× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.