Anzeige

Alles zum Thema Knöllchen

Beiträge zum Thema Knöllchen

Verkehr

Knöllchen für Unverbesserliche
Polizei, Ordnungsämter und BVG gingen gegen Falschparker vor

Vom 4. bis zum 8. Juni sind die Behörden in einer konzertierten Aktion gegen Falschparker vorgegangen. Über Berlin verteilt hagelte es mehr als 4000 Anzeigen, mehr als 300 Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Auch an den neuralgischen Punkten des Bezirks wurden Knöllchen verteilt. Radverkehrsanlagen und Busfahrstreifen werden nach Angaben der Polizei in allen Innenstadtbezirken zu häufig blockiert. Durch das Halten und Parken in zweiter Reihe würden die Verkehrssünder lange Rückstaus und riskante...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 14.06.18
  • 37× gelesen
Wirtschaft
Nadire Saglam betreibt mit ihrem Mann den Flohmarkt in der Markstraße. Der soll vor allem Familien zum kommen, gucken und kaufen einladen.
2 Bilder

Entspannter Sonntagsausflug : Einmal über die Flohmarktmeile 

Sonntag, Sonne, See um die Ecke: Allwöchentlich zieht es Menschenströme zur Markstraße, wo zwischen dem Franz-Neumann-Platz in Reinickendorf und dem Louise-Schröder-Platz im Wedding drei Flohmärkte liegen. Der beschaulichste der drei ist wohl der Familientrödelmarkt auf dem Lidl-Parkplatz, Markstraße 39. Er wird von dem Ehepaar Tuncay und Nadire Saglam betrieben. "In den umliegenden Kiezen wohnen viele Familien", sagt Nadire Salam. Auf diese sei der Markt zugeschnitten. Und wer für einen...

  • Reinickendorf
  • 13.05.18
  • 93× gelesen
Politik
Illegale Mülldeponien in den Neuköllner Straßen sind immer wieder ein großes Ärgernis. Auch für Bürgermeisterin Franziska Giffey.
2 Bilder

Ein Knöllchen von der Bürgermeisterin: Franziska Giffey auf Streife

Neukölln. Einen Tag lang war Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) auf Streife mit den Kollegen vom Ordnungsamt im Bezirk unterwegs. Sie wollte die Arbeit der Mitarbeiter direkt vor Ort miterleben. Dabei verteilte sie selbst Knöllchen und erfasste Verstöße gegen die Stadtordnung – beispielsweise illegale Mülldeponien auf den Neuköllner Straßen. Den Einsatz vor Ort fasste die Bürgermeisterin so zusammen: „für mehr Sicherheit und Ordnung müssen wir die Ordnungsämter stärken.“ An diesem...

  • Neukölln
  • 06.10.17
  • 342× gelesen
Anzeige
Verkehr

Knöllchengeräte aus Mitte

Wedding. Das Bezirksamt Mitte unterstützt die Kollegen in Marzahn-Hellersdorf und leiht dem dortigen Ordnungsamt mindestens zwanzig mobile Datenerfassungsgeräte. Die Außendienstkollegen vom Ordnungsamt Marzahn-Hellersdorf brauchen mehr Knöllchengeräte, weil sie wegen der Internationalen Gartenschau (IGA) mehr Parkverkehr kontrollieren müssen. Die mehrmonatige Leihgabe der Knöllchendrucker habe aber nicht zur Folge, dass während der IGA im Citybezirk weniger kontrolliert wird. Die Geräte sind...

  • Wedding
  • 16.04.17
  • 21× gelesen
Verkehr
Ein widerrechtlich abgestelltes Auto wird abtransportiert.
2 Bilder

Kampfansage an Falschparker: große Räumaktion in der Hauptstraße

Schöneberg. Busspur? Na, und? So denken viele Autofahrer und stellen widerrechtlich ihr Fahrzeug auf dem für BVG-Busse reservierten Fahrstreifen ab. Beispielsweise in der Hauptstraße. Christiane Heiß, die neue Ordnungsstadträtin der Grünen, ist jetzt dagegen vorgegangen – für einen Tag. Unterstützt von BVG und Polizei, räumte das Ordnungsamt unlängst die Busspuren auf Schönebergs Magistrale von Falschparkern. Innerhalb von zwei Stunden, zwischen 14.30 und 16.30 Uhr, schrieben...

  • Schöneberg
  • 25.12.16
  • 111× gelesen
Politik

Außendienstler im Ordnungsamt sind seltener krank

Wedding. Die Außendienstler im Ordnungsamt sind jetzt nicht mehr so oft krank. Ihnen wurde jetzt mal erklärt, wie man gesund bleibt. Wenn‘s draußen kalt ist: warm anziehen, Schal umbinden und abends vielleicht mal einen Fencheltee trinken, wenn der Hals kratzt. Dazu eine vitaminreiche, gesunde Ernährung und ein bisschen Sport. Frische Luft ist auch gut - aber die müssten die Außendienstler vom Knöllchen schreibenden Ordnungsamt ja haben. Hilft auch bei Kopfschmerzen, so wie viel trinken....

  • Wedding
  • 11.02.16
  • 153× gelesen
  • 1
Anzeige
Politik
Wenig sagt der Kostenvergleich über die Qualität der jeweiligen Leistungen aus. Etwa bei den Spielplätzen. Deren Pflege ist im Bezirk ziemlich preisgünstig. Aber häufig fehlen dort Spielgeräte oder sie müssen wegen Baufälligkeit gesperrt werden.
4 Bilder

Teure Pflege, günstige Sportnutzung: Friedrichshain-Kreuzberg im Kostenvergleich der Bezirke

Friedrichshain-Kreuzberg. Zum 15. Mal hat die Senatsverwaltung für Finanzen Ende vergangenen Jahres ihre Broschüre "Was kostet wo wie viel? veröffentlicht. Das mehr als 100 Seiten dicke Werk vergleicht, wie hoch der finanzielle Aufwand für Angebote und Dienstleistungen der öffentlichen Hand in den einzelnen Kommunalverwaltungen sind. Die Angaben beziehen sich auf die Ergebnisse aus dem Jahr 2014. Dabei zeigen sich erneut große Unterschiede. Lesen und Sport: Sehr kostengünstig sind hier die...

  • Friedrichshain
  • 08.01.16
  • 172× gelesen
Verkehr
Parkplatz statt Grünanlage – das Schild soll schnell versetzt werden.

Parken erlaubt: Grünfläche an der Albert-Hößler-Straße wird entwidmet

Lichtenberg. Bisher diente die Freifläche am "Katzenwäldchen" in der Albert-Hößler-Straße als illegaler Parkplatz. Das Ordnungsamt verteilte immer wieder Knöllchen. Jetzt soll das Abstellen von Autos ganz offiziell erlaubt werden. Ein kleines Wäldchen bildet die geschützte Grünanlage zwischen der Albert-Hößler-Straße und der Frankfurter Allee. Einige Anwohner nutzen bereits seit Jahren einen Teil der Fläche als Parkplatz. Das ist zwar verboten, doch weil die Parkplatznot im Wohngebiet hoch...

  • Lichtenberg
  • 20.11.15
  • 220× gelesen
Politik

Teure Knöllchen: Was kostet wie viel? Senat veröffentlicht Verwaltungsausgaben

Mitte. Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen (SPD) hat einen Vergleich der Verwaltungskosten in den zwölf Bezirken von 2014 veröffentlicht. Das Ranking „Was kostet wo wie viel? Die Berliner Bezirke im Kostenvergleich“ erscheint bereits zum 15. Mal. Der Senat will mit der Broschüre die Verwaltungsleistungen transparent machen und die Leistungen der Bezirke vergleichen. Ein Knöllchen kostet im Durchschnitt 10,56 Euro, geht aus den Tabellen hervor. Bei einem Zehn-Euro-Ticket für Falschparker...

  • Mitte
  • 13.11.15
  • 83× gelesen
Verkehr
Vater Tino Beier vor der Kita. Die Autos im Hintergrund parken zur Zeit illegal.
2 Bilder

Parkverbot für Eltern: Kurzparkplätze vor Kita gefordert

Rahnsdorf. In der Kita Rahnsdorfer Spatzen an der Fürstenwalder Allee haben die Eltern Probleme beim Bringen oder Abholen ihrer Sprösslinge. Neuerdings gibt es Knöllchen. „Wir haben unsere Autos seit Jahren kurzzeitig auf dem Seitenstreifen zwischen Fahrbahn und Radweg abgestellt. Seit ein paar Monaten hat das Ordnungsamt das als Einnahmequelle entdeckt, es regnet regelrecht Knöllchen. Ich habe auch bereits drei Tickets zu jeweils 20 Euro bekommen“, ärgert sich Tino Beier. Versuche, mit dem...

  • Rahnsdorf
  • 03.07.15
  • 217× gelesen
Blaulicht

Teure Beleidigung

Friedrichshain-Kreuzberg. Weil er einen Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamts unflätig beschimpft hat, muss ein Autofahrer 1200 Euro bezahlen. Der Mann hatte sich am 24. Juni 2014 über ein Knöllchen wegen Falschparkens aufgeregt und seinen Frust an der verantwortlichen Kiezstreife ausgelassen. Das Ordnungsamt klagte daraufhin wegen Beleidigung und bekam jetzt recht. "Wir begrüßen es, dass sich die Gerichte zunehmend hinter unsere Beschäftigten stellen", sagt Leiter Joachim Wenz. Nach seinen...

  • Friedrichshain
  • 12.02.15
  • 98× gelesen
Politik

Rund 10.000 Hinweise, Anfragen und Beschwerden

Treptow-Köpenick. Das Ordnungsamt ist gefragt. Nicht gerade beim "Knöllchenschreiben", aber mit vielen Problemen wenden sich immer mehr Bürger an diese Behörde des Bezirks.So gab es 2014 rund 10.600 Hinweise, Anfragen und Beschwerden. "Das ist eine Steigerung um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", teilt der zuständige Stadtrat Gernot Klemm (Die Linke) mit. Die meisten Anliegen, so das Amt in seiner Jahresbilanz, bezogen sich auf illegale Müllentsorgung, Baustellen, Lärmbelästigungen und den...

  • Köpenick
  • 29.01.15
  • 93× gelesen
Verkehr
Herbert Grimm misst nach. Nur wenn die rechten Räder auf dem Bürgersteig stehen, bleiben drei Meter für die Durchfahrt der Straße frei.

Straße zu schmal: Ordnungsamt bemüht sich um Lösung

Johannisthal. Der Breite Weg macht seinem Namen keine Ehre. Es handelt sich um eine schmale Anwohnerstraße in der Nähe des Sterndamms. Es gibt hier keinen Durchgangsverkehr. Am 17. Oktober passierte etwas Ungewöhnliches. Es hagelte es zahlreiche Knöllchen vom Ordnungsamt."Weil die Straße so schmal ist, parken wir seit Jahrzehnten mit den rechten Rädern auf dem Bürgersteig. Es gab mal ein Übereinkommen mit der Polizei, dass das nicht geahndet wird. Nun haben aber alle Anwohner, die so geparkt...

  • Johannisthal
  • 23.10.14
  • 233× gelesen
Soziales
Egbert Pogge zwischen den geparkten Autos. Der Ladenbesitzer ärgerte sich über das unerlaubte Abkassieren an dieser Stelle.

Knöllchen müssen nicht bezahlt werden

Friedrichshain. Wer sein Auto in den vergangenen Wochen ohne Ticket hinter der Kreuzung Karl-Marx-Allee in der Straße der Pariser Kommune abgestellt und dort ein Knöllchen kassiert hat, muss die Strafe nicht entrichten.Darauf hat Ordnungsamtsleiter Joachim Wenz noch einmal hingewiesen. Betroffene, die eine Zahlungsaufforderung von der Bußgeldstelle bekommen, sollten Einspruch einlegen. Passiert das, werde das Ordnungsamt um eine Stellungnahme gebeten. "Wir erklären dann, dass der Einspruch...

  • Friedrichshain
  • 19.09.14
  • 146× gelesen
Verkehr
Eltern können vor dem JFK-Friendshipcenter kurz halten, um ihre Kinder zur Einrichtung zu bringen oder abzuholen.

Ordnungsamt verteilt Knöllchen an parkende Eltern

Steglitz. Mehr als acht Jahre lang hat es wohl zwischen dem JFK-Friendshipcenter Am Fichtenberg und dem Ordnungsamt eine gesetzwidrige Vereinbarung gegeben. Danach durften Eltern trotz Parkraumbewirtschaftung in der Nähe der Kita kostenlos für acht Minuten parken. Neuerdings aber hagelt es Bußgeldbescheide.Damals erhielten Eltern von der Kita eine bunte Karte, die sie "berechtigte" in der Parkraumbewirtschaftungszone kostenlos zu parken, um ihre Kinder zu bringen oder abzuholen. Jahrelang habe...

  • Steglitz
  • 01.09.14
  • 195× gelesen
Auto und Verkehr

Knöllchen mit Anhörung

Ein Knöllchen muss ein Fahrer nur bezahlen, wenn die Behörde ihn zu dem Parkverstoß angehört hat. Dazu gehört auch der Hinweis, dass der Halter möglicherweise die Kosten des Verfahrens tragen muss, wie die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) unter Verweis auf ein Urteil des Amtsgerichts Gelnhausen mitteilt (Az.: 44 OWi 71/13). In dem verhandelten Fall erhielt die Halterin einen Kostenbescheid, den das Gericht als ungültig einstufte. Denn der Hinweis fehlte, dass...

  • Mitte
  • 27.08.14
  • 20× gelesen
Sonstiges
So ein Schlüsselanhänger ist doppelt praktisch. Aufgenäht ist nämlich auch die Telefonnummer des Ordnungsamts, ? 902 96 43 60.

Durch kleine Geschenke will der Bezirk bei Bürgern beliebter werden

Lichtenberg. Die Mitarbeiter des Ordnungsamts in Lichtenberg verteilen Schlüsselanhänger, der Bürgermeister Honig. Damit will das Bezirksamt beliebter werden.Nein, beliebt ist das Ordnungsamt nicht. Kein Wunder, denn es gehört ja zu den Aufgaben der Ordnungshüter, falsch parkende Bürger mit Ordungsgeldern zu bestrafen und der lauten Feierlaune der Nachbarn in der Mietwohnung einen empfindlichen Dämpfer zu verpassen. Rund 1,2 Millionen Euro spülen die Bürger mit ihren Vergehen in die Kasse des...

  • Lichtenberg
  • 22.05.14
  • 28× gelesen
Verkehr

Falschparker: Bezirk im Berliner Vergleich ganz hinten

Marzahn-Hellersdorf. Im Bezirk werden im Berliner Vergleich die wenigsten Knöllchen an Autofahrer verteilt.Das geht aus einer Statistik hervor, die der Senat auf eine Kleine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Harald Moritz veröffentlichte. Im vergangenen Jahr wurden in Berlin insgesamt 2,8 Millionen Verstöße gegen die Parkordnung registriert. Spitzenreiter sind Bezirke wie Mitte, dessen Ordnungsamt über 650 000 Knöllchen hinter die Windschutzscheiben von Autos steckte. Das Ordnungsamt...

  • Marzahn
  • 07.05.14
  • 25× gelesen