Krankheit

Beiträge zum Thema Krankheit

Soziales
Im Tageshospiz können sich die Gäste in angenehmer Atmosphäre entspannen.

Besichtigung erwünscht
Das Ricam-Hospiz-Zentrum ist offen für Schwerkranke

Das Tageshospiz am Orchideenweg 77 hat nach einer dreimonatigen Pause aufgrund der Corona-Pandemie wieder den Betrieb aufgenommen. Hier können schwerkranke Menschen Begleitung in einer schwierigen Lebensphase erfahren. Nun möchte das Ricam-Hospiz-Zentrum die Einrichtung in der Nachbarschaft bekannter machen. „Wir haben im Februar eröffnet, es ist gut angelaufen, dann kam Corona“, sagt Lucas Piechotta, der als Sozialarbeiter auch die Aufenthalte der Gäste koordiniert. Das Haus ist etwas in...

  • Rudow
  • 30.06.20
  • 36× gelesen
Soziales

Corona legt öffentliches Leben lahm
Bezirksamt Neukölln schließt Schulen, Kultureinrichtungen und Sportanlagen

Wegen des Corona-Virus hat Neukölln alle öffentlichen Kultureinrichtungen und Sportanlagen geschlossen. Die allgemeinbildenden Schulen folgen am Dienstag, 17. März. Das teilt die zuständige Stadträtin Karin Korte (SPD) mit. Die Regelung gilt vorerst bis zum 19. April. Nachdem bereits am 12. März die Bibliotheken dicht gemacht haben, sind nun auch alle bezirklichen Häuser für Weiterbildung und Kultur zu. Das betrifft die Volkshochschule, die Musikschule, die Jugendkunstschule, die kommunalen...

  • Neukölln
  • 13.03.20
  • 909× gelesen
Soziales

Tageseinrichtung öffnet im Dezember
Geld für ein besonderes Hospiz – Ricam-Stifung freut sich über 10000 Euro

Im Sommer wurde Richtfest gefeiert, im Dezember soll das deutschlandweit erste Tageshospiz am Rudower Orchideenweg 77 eröffnen. Finanziert wird es mit einem Bankdarlehen und Spenden. Da bedeuten die 10 000 Euro, die die Ricam Hospiz Stiftung am 9. November bekommen hat, eine echte Hilfe. Die Summe ist mit der Helene-Medaille verbunden, verliehen von der Stiftung Oskar-Helene-Heim. Sie würdigt mit der Ehrung das „außerordentliche Engagement auf dem Gebiet der Betreuung unheilbar erkrankter...

  • Neukölln
  • 14.10.19
  • 46× gelesen
Soziales

Antworten rund um die Pflege

Rudow. Die CDU Rudow lädt am Dienstag, 7. Mai, um 18 Uhr in die Rudower Stuben, Prierosser Straße 31, zu einer Infoveranstaltung rund um Pflegebedürftigkeit ein. Der Begriff wird erklärt, es geht um die unterschiedlichen Pflegegrade, um Pflegeleistungen, Bedingungen und Pflichten. Für alle Fragen steht Norbert Kroner zur Verfügung. Er ist Beauftragter für Gesundheit und Soziales der CDU Rudow und pflegefachlicher Gutachter. sus

  • Rudow
  • 30.04.19
  • 21× gelesen
Soziales

Geselligkeit und Spaß
Diakonie bietet Veranstaltungen für Menschen mit Pflegegrad an

Angebote für Menschen mit Pflegegrad, die Britz, Buckow, Rudow oder der Gropiusstadt leben, hält die Diakonie Haltestelle bereit. So erfahren sie Abwechslung und Geselligkeit, während ihre Angehörigen entlastet werden. Gedächtnisaktivierung, Erzählcafé und Sitzgymnastik stehen auf dem Programm, aber auch eine häusliche Betreuung ist möglich. Die Mitarbeiterinnen informieren, klären über die Kostenübernahme der Pflege auf und unterstützen bei notwendigen Anträgen. Interessierte haben die...

  • Gropiusstadt
  • 06.12.18
  • 14× gelesen
Soziales
Schlicht, funktional, aber freundlich und hell: So soll das neue Haus  aussehen.

Bis zuletzt in Würde leben
Am Orchideenweg entsteht ein neuartiges Hospiz

Die Ricam-Hospiz-Stiftung baut das erste Berliner Tageshospiz am Orchideenweg 77. Am 1. November wurde feierlich der Grundstein gelegt. Ende kommenden Jahres soll das Haus eröffnet werden. Neben acht Einzelzimmern für unheilbar kranke Menschen, die hier dauerhaft leben, gibt es zwölf Plätze für Erwachsene, die nur tagsüber hier sind und abends in ihre eigenen vier Wände zurückkehren. Aber auch vier Übernachtungsbetten stehen für sie zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an Schwerkranke,...

  • Rudow
  • 07.11.18
  • 347× gelesen
Soziales

Selbsthilfegruppe in Gründung

Neukölln. Endometriose ist eine häufige, gutartige, aber oft schmerzhafte Frauenkrankheit, bei der Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter vorkommt. Nun wollen Betroffene eine Selbsthilfegruppe gründen. Melden können sich auch Frauen, die unter Myomen oder Zysten leiden. Zeit und Ort der Treffen stehen noch nicht fest. Wer Interesse daran hat, sich mit anderen auszutauschen und Kraft zu tanken, melde sich unter 605 66 00. sus

  • Neukölln
  • 14.01.18
  • 22× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.