Kriminalität

Beiträge zum Thema Kriminalität

Blaulicht

Clans beim Namen nennen

Neukölln. Jugendstadtrat Falko Liecke (CDU) fordert den Senat auf, in seinem Lagebild zur Clankriminalität die besonders auffälligen Familien mit Namen zu nennen. Das könne helfen, die jüngeren Kinder zu schützen. „Wenn schon die ersten drei Brüder Intensivtäter sind und die Eltern das auch noch unterstützen, ist es die Pflicht des Staates einzugreifen“, sagt er. Liecke macht sich seit Jahren dafür stark, Kinder im Notfall aus kriminellen Familien holen zu können. Im vergangenen Jahr hat das...

  • Bezirk Neukölln
  • 20.03.21
  • 24× gelesen
  • 1
Kultur
Verhängnisvolle Geheimnisse, hinterhältige Überfälle und kaltblütige Morde sind in "MicroMacro – CrimeCity" an der Tagesordnung. 16 knifflige Kriminalfälle sind hier zu lösen.
4 Bilder

UNSER SPIELTIPP
Hinein ins Gewimmel: „MicroMacro Crime City“ – Stadt des Verbrechens

Detektivspiele erfreuen sich seit ein paar Jahren besonderer Beliebtheit. Und da sich Autoren und Verlage immer wieder andere Aufhänger einfallen lassen, dürfte sich daran auch so bald nichts ändern. Mit einem völlig neuen Dreh wartet „MicroMacro Crime City“ auf. Es stammt aus einem rührigen Berliner Kleinverlag, der es zusammen mit der Ideenschmiede Hard Boiled Games zur Marktreife entwickelt hat. Allein für die Lösung der Probleme mit Papier und Druck sollen anderthalb Jahre ins Land gegangen...

  • Kreuzberg
  • 17.03.21
  • 44× gelesen
Blaulicht

Weniger Diebstähle und Raube
Am Alex und im Görli ging die Kriminalität zurück

Rund um den Alexanderplatz gab es im Vorjahr deutlich weniger Straftaten. Ladendiebstähle, Raubüberfälle und sexuelle Übergriffe gingen zurück. Auch an anderen Kriminalitätshotspots wie dem Görlitzer Park registrierte die Polizei weniger Delikte. Geschlossene Geschäfte, weniger Touristen, Ausgangsbeschränkungen: Die Folgen der Corona-Pandemie spiegeln sich auch in der Kriminalitätsstatistik wider. Beispiel Alexanderplatz. Der zählt zu den sieben sogenannten kriminalitätsbelasteten Orten...

  • Mitte
  • 21.01.21
  • 76× gelesen
Blaulicht
Seit gut vier Jahren gilt die Gegend um den Bahnhof Neukölln als Drogenumschlagplatz.

Hier hat die Polizei Sonderrechte
Hermannplatz und Teile der Hermannstraße gelten als "kriminalitätsbelastete Orte"

In Berlin gibt es sieben sogenannte kriminalitätsbelastete Orte. In Neukölln sind das der Hermannplatz und „Teile der Hermannstraße“, wozu die Polizei auch die Gegend rund um den S-Bahnhof Neukölln an der Karl-Marx-Straße zählt. Die Abgeordneten Anne Helm und Niklas Schrader (beide Die Linke) wollten kürzlich in einer Anfrage Näheres zum Thema wissen. Sie erkundigten sich nach den häufigsten Straftaten an den Neuköllner Hotspots. Torsten Akmann (SPD), Staatssekretär beim Innensenator, nannte...

  • Neukölln
  • 19.01.21
  • 513× gelesen
Blaulicht

Daten für Bachelorarbeit
Umfrage zu Kriminalitätsfurcht

Charlottenburg. „Kriminalitätsfurcht auf der Mierendorff-INSEL“ – mit diesem Thema beschäftigt sich Julian Radecker, Student des Studiengangs „Gehobener Polizeivollzugsdienst“ an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, im Rahmen seiner Bachelorarbeit. Er hat dazu einen Fragebogen erstellt, der in vielen Geschäften auf der Mierendorff-Insel ausliegt, unter anderem im Kiezbüro (Mierendorffstraße 6). An der Umfrage kann sich jeder beteiligen, der mindestens 16 Jahre ist und entweder auf...

  • Charlottenburg
  • 17.11.20
  • 217× gelesen
Politik
Falko Liecke und Kai Wegner setzten sich mit dem gemieteten Lamborghini in Szene.
2 Bilder

CDU fordert schärfere Regeln
Konzept gegen kriminelle Clans vorgestellt – Hauptdarsteller: ein Lamborghini

Mit einem medienwirksamen Auftritt präsentierte die CDU-Landesspitze am 22. Oktober ihren Aktionsplan gegen kriminelle Clans. Treffpunkt war an der Hermannstraße, unweit des S-Bahnhofs. Eingeladen hatten der CDU-Landesvorsitzende Kai Wegner und sein Stellvertreter Falko Liecke, der auch Jugend- und Gesundheitsstadtrat in Neukölln ist. Für ein spektakuläres Pressefoto ließen sie einen gelben Lamborghini vorfahren und kurz danach von einem Abschleppwagen mitnehmen. Beklebt war der Luxusschlitten...

  • Neukölln
  • 26.10.20
  • 324× gelesen
  • 1
Politik

Untersuchung rechter Anschläge
Warum die Ermittlungen in Neukölln stocken, klärt jetzt eine Kommission

Warum die Ermittlungen zur rechten Anschlagsserie in Neukölln so zäh laufen, soll eine Untersuchungskommission klären. Ihre zwei Mitglieder stehen nun fest: Uta Leichsenring und Dr. Herbert Diemer. Beide hatten bereits viel mit Rechtsextremismus zu tun. Leichsenring war unter anderem Polizeipräsidentin in Eberswalde und wirkte in der Amadeu Antonio Stiftung sowie beim Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt mit. Für ihren Einsatz für eine demokratische und offene...

  • Neukölln
  • 12.10.20
  • 79× gelesen
Blaulicht
Die Polizei sucht Zeugen, die bei der Aufklärung eines Sexualdeliktes in der Nähe vom Bahnhof Bernau-Friedenstal helfen können. Hinweise bitte an die Inspektion Barnim unter der Rufnummer 03338 / 3610

Polizei bittet um Mithilfe
Sexualdelikt an 20-jähriger Frau in Bernau bei Berlin

BERNAU BEI BERLIN - Die Kriminalpolizei der Inspektion Barnim ermittelt gegenwärtig zu einem Sexualdelikt, das sich bereits am Montagabend erreignete und bittet um Hilfe bei der Aufklärung des Verbrechens nahe dem S-Bahnhof Friedenstal (S2). Laut Polizeidirektion Ost soll nach bisherigen Erkenntnissen eine 20 Jahre alte Frau am späten Abend des 15.06.2020, auf dem Weg vom Bahnhof Friedenstal in Richtung Wohnpark "Schwalbennest" unterwegs gewesen sein. Dafür hatte die 20-Jährige einen...

  • Umland Nord
  • 18.06.20
  • 8.123× gelesen
Blaulicht

Häuser eingezogen
Großfamilie R. verliert Immobilien

Das Landgericht hat angeordnet, zwei Immobilien der deutsch-arabischen Großfamilie R. einzuziehen. Sie seien aus Erlösen aus Straftaten finanziert worden. Das teilt eine Justizsprecherin mit. Hintergrund: Bereits vor knapp zwei Jahren wurden insgesamt 77 Grundstücke der Familie R. vorläufig beschlagnahmt. Die Staatsanwaltschaft warf dem Clan Geldwäsche vor. Das Verfahren lief jedoch ins Leere und musste Ende vergangenen Jahres eingestellt werden. Doch im Fall der beiden nun eingezogenen...

  • Neukölln
  • 27.04.20
  • 445× gelesen
  • 1
Blaulicht

Räuber überfällt Supermarkt

Neukölln. Ein unbekannter Räuber hat am 2. April einen Supermarkt an der Sonnenallee überfallen. Gegen 16 Uhr öffneten er die Tür zum Warenlager und fragte nach Desinfektionsmitteln. Die 54-jährige Inhaberin verneinte und ging ins Geschäftsbüro. Der Mann folgte ihr, bedrohte sie mit einem Messer und zwang sie, ihm Geld zu geben. Nach einer kurzen Rangelei flüchtete der Täter und über den angrenzenden Hinterhof. Die Geschäftsinhaberin erlitt leichte Verletzungen. sus

  • Neukölln
  • 10.04.20
  • 55× gelesen
Blaulicht

Einbrecher auf dem Balkon

Gropiusstadt. Schreck in der Abendstunde: Als ein 57-Jähriger am 2. April gegen 20.30 Uhr auf den Balkon seiner Wohnung am Löwensteinring trat, stand er zwei fremden Männern gegenüber. Er schrie die Unbekannten an, die daraufhin über die Brüstung sprangen und flüchteten. Eine Frau und ein Mann auf der Straße hatten den Schrei gehört, sahen zwei Männer über den Zaun klettern und folgten ihnen. Alarmierte Polizeibeamte konnten kurz danach einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Sie...

  • Gropiusstadt
  • 08.04.20
  • 115× gelesen
Blaulicht

Falsche Corona-Tests an der Wohnungstür
Betrüger nutzen Angst aus / Gesundheitsstadtrat mahnt zur Wachsamkeit

Einige Kriminelle versuchen, von der Corona-Angst zu profitieren. Derzeit sind auch in Neukölln Haustür-Betrüger unterwegs. Sie geben sich als Mitarbeiter des Gesundheitsamts aus und bieten Tests auf das Corona-Virus an. Manchmal ruft zuvor ein angeblicher Arzt die Betroffenen an und behauptet, es bestehe der Verdacht auf eine Infektion. Für den „Test“, der nie stattfindet, wird dann Geld verlangt. In anderen Fällen haben die Betrüger das Ziel, in die Wohnung zu gelangen und dort nach...

  • Neukölln
  • 07.04.20
  • 238× gelesen
Blaulicht

Mann mit Messer angegriffen

Neukölln. Unbekannte griffen am 22. März um kurz vor 2 Uhr einen 30-jährigen Mann an und verletzten ihn mit einem Messer. Zuvor hatte sich das Opfer in einem Kiosk an der Flughafenstraße Zigaretten gekauft. Als er wieder auf der Straße war, griffen ihn zwei Männer aus bisher nicht bekannten Gründen an. Er erlitt Schnitt- und Stichverletzungen am linken Oberarm. Die Täter konnten flüchteten. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. sus

  • Neukölln
  • 01.04.20
  • 23× gelesen
Blaulicht

Raser flüchtet vor der Polizei

Neukölln. Mit falschen Kennzeichen an einem abgemeldeten Auto war ein Ford-Fahrer am 22. März auf der Grenzallee Richtung Sonnenallee unterwegs. Beamte der Autobahnpolizei bemerkten ihn gegen 1.15 Uhr. Als sie ihn aufforderten, anzuhalten, gab er Gas, flüchtete über den Dammweg und bog mit hohem Tempo nach links in die Aronstraße und danach in die Dieselstraße. Dort machte er eine Vollbremsung. Die Beamten hielten neben dem Ford. Daraufhin setzte der Fahrer zurück, drehte und raste wieder in...

  • Neukölln
  • 26.03.20
  • 71× gelesen
Blaulicht

Warnung: Falsche DRK-Mitarbeiter unterwegs

Betrüger sind einfallsreich, sie geben sich als Handwerker, Mitarbeiter des Ordnungsamts oder der Polizei aus, um Senioren um ihr Geld zu bringen. Aktuell sollen in Berlin Kriminelle unterwegs sein, die vorgeben, Mitarbeiter des DRK zu sein, um Einlass in Wohnungen von Senioren zu bekommen. Einer Seniorin sollen bereits 300 Euro gestohlen worden sein. Die Männer sollen mit falschen DRK-Ausweisen und Mitgliederlisten ausgestattet sein. Gudrun Sturm, Vorsitzende des Vorstands des DRK...

  • Charlottenburg
  • 25.03.20
  • 1.695× gelesen
Blaulicht

Polizei berät Senioren zu Verkehrssicherheit

Hakenfelde. Die Polizei lädt am Donnerstag, 5. März, zu einer Präventionsveranstaltung in den Seniorenklub Hakenfelde ein. Vor Ort informieren Beamte des Polizeiabschnitts 21 über Verkehrsunfall- und Kriminalitätsprävention. Beginn ist um 14 Uhr im Klubhaus am Helen-Keller-Weg 10. Die Veranstaltung ist kostenfrei, dazu gibt’s Kaffee und Kuchen. Anmeldung unter 335 50 20. uk

  • Hakenfelde
  • 27.02.20
  • 39× gelesen
Blaulicht

Drei Einbrecher festgenommen

Rudow. Polizeibeamte nahmen am 9. Februar drei mutmaßliche Einbrecher fest. Alarmiert wurden sie gegen 2.15 Uhr von einer Anwohnerin der Straße Alt-Rudow. Sie hatte beobachtet, wie drei Männer versuchten, die Tür eines Geschäfts aufzubrechen. Noch vor Eintreffen der Polizei flüchtete das Trio, konnte jedoch in der Nähe gefasst werden. Die drei Verdächtigen sind 17, 23 und 24 Jahre alt. Die Ermittlungen laufen. sus

  • Rudow
  • 15.02.20
  • 48× gelesen
Blaulicht

Schwerer Raub in Supermarkt

Neukölln. Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat am 20. Januar einen Supermarkt an der Sonnenallee überfallen. Zeugen sahen, wie er gegen 13.30 Uhr über eine Laderampe am Hintereingang auf zwei Mitarbeiterinnen zustürmte. Eine der Frauen konnte sich in Sicherheit bringen und die Polizei verständigen. Ihre Kollegin wurde von dem Unbekannten mit dem Messer bedroht und aufgefordert, Geld auszuhändigen. Die verängstigte Frau gehorchte und der Kriminelle flüchtete zu Fuß mit der in einer...

  • Neukölln
  • 27.01.20
  • 117× gelesen
Soziales
Allein mit Gewalt und Angst: eine Situation, in der sich viele Kinder befinden.

"Betroffenheit reicht nicht"
Stadtrat Liecke fordert, mehr für den Schutz der Kinder zu tun

Kürzlich ist ein Fall von mutmaßlicher Misshandlung einer Fünfjährigen in Eberswalde bekannt geworden. Das nimmt Jugend- und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU) zum Anlass, erneut dazu aufzurufen, den Kinderschutz zu stärken. „Es reicht nicht, bei jedem neuen Fall zutiefst betroffen und höchst empört zu sein. Die Verantwortlichen müssen endlich handeln“, sagt er mit Blick auf die Landes- und Bundesebene. Bereits vor mehr als fünf Jahren hat er einen Forderungskatalog mit 19 Punkten...

  • Neukölln
  • 27.01.20
  • 249× gelesen
Politik
In den Bahnhöfen der U-Bahnlinie 8 wird täglich offen und intensiv mit harten Drogen gehandelt, so auch am Hermannplatz und an der Station Schönleinstraße.

Neue Sondereinheit der Polizei
Brennpunkte im Norden Neuköllns werden häufiger von Polizisten aufgesucht

Einige Gebiete im nördlichen Neukölln sind jetzt Einsatzgebiet einer frisch eingerichteten Brennpunkt- und Präsenzeinheit (BPE) der Polizei. Diese zählt aktuell 65 Polizistinnen und Polizisten. Sie sollen fortan an Kriminalitätsschwerpunkten für mehr Sicherheit sorgen. Angesiedelt ist diese Einheit bei der Polizeidirektion 5 (City). Die uniformierten Beamten sind deshalb auch nicht ausschließlich auf Neuköllner Straßen unterwegs, sondern ebenso beispielsweise am Alexanderplatz, im Görlitzer...

  • Neukölln
  • 10.01.20
  • 401× gelesen
Soziales

Friedrich Schumann gilt als erster Serienmörder der Neuzeit
100 Jahre Groß-Berlin: Der Schrecken aus Spandau

Acht Tage dauert der Prozess 1920 vor dem Schwurgericht des Landgerichtes 3 in Berlin-Moabit: vom 5. bis 13. Juli. Angeklagt ist der Serienmörder Friedrich Schumann aus Spandau. Friedrich Schumann gilt als erster Serienmörder der Neuzeit. Von 1909 bis 1919 soll der Spandauer mindestens sechs Morde begangen und elf Mordversuche unternommen haben. Nicht alle seiner Taten sind ihm nachweisbar. Die Menschen nennen ihn damals den „Massenmörder vom Falkenhagener See". Mal ein Unfall, mal ein Versehen...

  • Bezirk Spandau
  • 31.12.19
  • 1.042× gelesen
  • 1
Blaulicht

Drogen und Gewalt in Parks

Tiergarten. Nicht allein der bundesweit bekanntgewordene Görlitzer Park ist ein gefährlicher Ort in Berlin. Das hat die Anfrage des Berliner Abgeordneten Marcel Luthe (FDP) ergeben. Wenn es um Straftaten wie Diebstahl, Drogenhandel und Gewalttaten geht, steht der Park am Gleisdreieck gleich an zweiter Stelle der Polizeistatistik. Die Straftaten haben dort um mehr als das Dreifache zugenommen. Im Kleinen Tiergarten ist die Zahl der Straftaten gegenüber dem Vorjahr fast gleichgeblieben. Der...

  • Tiergarten
  • 07.12.19
  • 449× gelesen
Blaulicht

Überfall auf Taxifahrer

Neukölln. Ein 64-jähriger Taxifahrer wurde am 3. November überfallen. Nach seinen Angaben stiegen gegen 19.40 Uhr zwei junge Männer am Taxistand auf dem Kottbusser Damm bei ihm ein. Auf dem Weg zum Ziel forderten sie den Fahrer auf, in die Bornsdorfer Straße einzubiegen und anzuhalten. Der hinter ihm sitzende Täter soll ihn dann plötzlich gewürgt und Geld verlangt haben, der zweite bedrohte ihn mit einem Messer. Die Täter nutzten das anschließende Gerangel, um mit den Tageseinnahmen in Richtung...

  • Neukölln
  • 07.11.19
  • 65× gelesen
Politik

Kein Generalverdacht
Flashmob wendet sich gegen "willkürliche Razzien" in Shisha-Bars

Einige Neuköllnerinnen und Neuköllner haben sich zur Initiative „Kein Generalverdacht“ zusammengeschlossen. Am 12. November wollen sie mit einem Flashmob auf ihr Anliegen aufmerksam machen: Sie halten die regelmäßigen Razzien, beispielsweise in Shisha-Bars, für Schikane und Willkür. Anlass ist die Vorführung der ZDF-Doku „Wem gehört Neukölln?“ im Heimathafen, die sich unter anderem mit Clankriminalität beschäftigt. Die Initiative bezeichnet die Produktion als „Werbefilmchen“ für Bürgermeister...

  • Neukölln
  • 02.11.19
  • 647× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.