Alles zum Thema Lesben- und Schwulenverband

Beiträge zum Thema Lesben- und Schwulenverband

KulturAnzeige
Frauenrechtlerin und Künstlerin: Diana Achtzig "Keine Gewalt gegen Frauen! 1", Ölfarbe auf Leinwand, 60 x 50 cm, Berlin 2018, 600 €
2 Bilder

"Keine Gewalt gegen Frauen!" sagt die Frauenrechtlerin und Künstlerin Diana Achtzig
Die Künstlerin malt Ölbilder gegen jede Art der Gewalt. Weil auch Männer, Schwule, Lesben und Transesxuelle immer mehr Opfer von Gewalttaten werden.

"Zu viel häusliche Gewalt gegen Frauen!" Die künstlerische Problemstellung der Künstlerin: Die studierte Künstlerin und Galeristin Diana Achtzig ist Frauenrechtlerin und malt Ölgemälde seit 1990 zum Thema: "Häusliche Gewalt gegen Frauen". Sie sagt, "Die Gewalt gegen Frauen sollte in der modernen Welt sehr viel mehr bekämpft werden als bisher geschehen ist." Auch die Zahl der Gewalttaten gegen Männer, Schwule, Lesben und Transsexuelle findet sie alarmierend, da die Dunkelziffer gravierend hoch...

  • Prenzlauer Berg
  • 27.11.18
  • 25× gelesen
Bildung

Gegen Rassismus
Themenwochen am Oberstufenzentrum Gastgewerbe an der Buschallee

Themenwochen „Gegen Rassismus“ finden vom 12. November bis zum 7. Dezember im OSZ Gastgewerbe in der Buschallee 23a statt. Seit 2013 trägt das OSZ Brillat-Savarin-Schule den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Dies ist für die Auszubildenden, Schüler und Lehrkräfte eine Verpflichtung, sich ständig mit diesem Thema auseinanderzusetzen und es im Alltag zu leben. Ein Höhepunkt dieses Jahres ist für alle die Themenwochen „Gegen Rassismus“. Eröffnet wird sie am 9. November. In...

  • Weißensee
  • 03.11.18
  • 13× gelesen
Blaulicht

Denkmal beschädigt

Tiergarten. Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen im Großen Tiergarten auf Höhe der Ebertstraße ist erneut beschädigt worden. Die Steinplatte vor dem Sichtfenster des Denkmals wurde mit „HIV“ berußt. Die Berußung wurde inzwischen beseitigt. Der Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg, Jörg Steinert, hat Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei erstattet. Die Ermittlungen laufen. KEN

  • Tiergarten
  • 11.10.18
  • 19× gelesen
Soziales

Lesbischwules Familienzentrum

Schöneberg. Die Deutsche Bank hat 7000 Euro für das in Schöneberg ansässige Regenbogenfamilienzentrum gesammelt. Sie wurden beim Berliner Christopher Street Day am 28. Juli an den Träger der Einrichtung in der Cheruskerstraße 22, den Regenbogenfamilien-Verein, überreicht. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Mitarbeitenden der Deutschen Bank“, sagt Stephanie Wolfram, Leiterin des Regenbogenfamilienzentrums. Mit der Spende wolle der Verein die Arbeit für und mit Regenbogenfamilien...

  • Schöneberg
  • 26.07.18
  • 42× gelesen
Soziales

Bunte Flaggen vor dem Rathaus

Neukölln. Am 10. Juli hat der Neuköllner Bürgermeister Martin Hikel (SPD) mit seinem Kollegium und Jörg Steinert vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg Regenbogenflaggen vor dem Rathaus gehisst. Die Fahnen werden dort bis zum diesjährigen Christopher-Street-Day am 28. Juli wehen. Die Aktion soll zeigen, dass der Bezirk keinerlei Diskriminierung sexuell unterschiedlicher Orientierung duldet. Er soll für Weltoffenheit und ein friedliches Zusammenleben unterschiedlicher Menschen...

  • Neukölln
  • 12.07.18
  • 82× gelesen
Soziales

Lesbisch und anerkannt

Neukölln. Ilse Kokula hat den vom Senat ausgelobten Preis für lesbische Sichtbarkeit erhalten. Aus gesundheitlichen Gründen konnte sie an der Preisverleihung am 2. Juli in der Rollbergstraße nicht persönlich teilnehmen. Die seit 1971 in Berlin lebende Pädagogin aus Schlesien setzt sich seit Langem sowohl in der Bildung als auch im Lesbischen Aktionszentrum für die Anerkennung homosexueller Liebe ein. Als Gleichstellungsbeauftragte des Referats für gleichgeschlechtliche Lebensweisen des Senats...

  • Neukölln
  • 07.07.18
  • 170× gelesen
Politik
Regenbogenflagge am Nollendorfplatz gehisst
8 Bilder

Gegen Diskriminierung
Regenbogenflagge am Nollendorfplatz gehisst

Am Freitagvormittag, dem 06. Juli 2018 wurde am U-Bahnhof Nollendorfplatz die Regenbogenflagge gehisst.  Anwesend waren Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe, MISS*ter CSD Gaby Tupper und LSVD-Landesgeschäftsführer Jörg Steinert . Zugleich wurden so die Pride Weeks mit mehreren Großveranstaltungen eingeläutet. Das erste große Event im diesjährigen Regenbogenmonat Juli sind die Respect Gaymes am 7. Juli im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark

  • Bezirk Mitte
  • 06.07.18
  • 218× gelesen
Sport

Ein buntes Programm unter dem Regenbogen
Großes Fußballturnier bei den Respect Gaymes

In diesem Jahr finden sie zum 13. Mal statt: Die Respect Gaymes. Sie sind inzwischen die wichtigste Berliner Sport- und Kulturveranstaltung im Zeichen des Regenbogens. Zu dieser Veranstaltung ist jedermann am 7. Juli von 10 bis 18 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark willkommen. Im Stadion an der Cantianstraße 24 sind sportliche Aktionen sowie zu ein buntes Bühnenprogramm zu erleben. Bei den Respect Gaymes treten Menschen aller Generationen gemeinsam in sportlichen Wettkämpfen für...

  • Prenzlauer Berg
  • 28.06.18
  • 124× gelesen
Kultur
Senator Dirk Behrendt (Mitte) und LSVD-Geschäftsführer Jörg Steinert (Zweiter von rechts) durchschneiden gemeinsam mit Gästen das Einweihungsband.

So bunt wie der Regenbogen: Riesenlilien erinnern an schwule Emanzipationsbewegung

Tiergarten. Wie Alice im Wunderland mag sich einer fühlen, der zwischen die sechs riesigen, bunten Calla-Lilien aus Metall tritt. Das farbenfrohe, fröhliche Blumen-Ensemble am Magnus-Hirschfeld-Ufer mit seiner poppig-flockig-leichten Anmutung aber hat ein wichtiges Anliegen: Es ist ein Denkmal für die weltweit erste homosexuelle Emanzipationsbewegung. Am 7. September wurde es eingeweiht. Vorstand und Kuratorium des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD) Berlin-Brandenburg haben sich über Jahre...

  • Moabit
  • 14.09.17
  • 122× gelesen
Blaulicht

Vandalismus an der Spree

Moabit. Erneut sind am Magnus-Hirschfeld-Ufer die Gedenktafeln beschädigt worden, mit denen an die weltweit erste homosexuelle Emanzipationsbewegung erinnert wird. Wie auch in früheren Fällen wurden auf beiden Tafeln die Augen der abgebildeten Personen, darunter die des deutschen Arztes, Sexualforschers und Mitbegründers der ersten Schwulenbewegung, Magnus Hirschfeld, ausgekratzt. Der Lesben- und Schwulenverband hat Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa...

  • Moabit
  • 01.09.17
  • 17× gelesen
Politik
Bunte Vielfalt, Jörg Steinert vom Lesben- und Schwulenverband (li.), BV-Vorsteherin Annegret Hansen und Bürgermeister Reinhard Naumann halten das Symbol der Homosexuellenbewegung hoch.
4 Bilder

Irgendwas ist ja immer: Vom feinen Akt der Solidarität, der doch nicht allen gefällt

Charlottenburg-Wilmersdorf. Wer kennt das nicht: Eigentlich ist alles in Butter, ein Miesepeter ist aber immer dabei. Die große Berliner Schwulen- und Lesbenszene hat derzeit alles, aber keinen Grund zum Jammern. Die „Ehe für alle“ ist durch, ein gewaltiger Durchbruch in Sachen Akzeptanz und Toleranz, die „Pride Weeks“ mit zahlreichen Veranstaltungen toben in Berlin – Highlight natürlich die Feierkirsche auf dem Party-Sahnehäubchen, der Christopher Street Day. Vor den Ministerien wehen...

  • Charlottenburg
  • 20.07.17
  • 89× gelesen
Politik

Gedenken an Magnus Hirschfeld

Wilmersdorf. Bürgermeister Reinhard Naumann (SPD) und die BV-Vorsteherin Annegret Hansen laden am 14. Mai um 11.30 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung an der Gedenkstele in der Otto-Suhr-Allee 93 ein. Anlass ist der 82. Todestag von Dr. Magnus Hirschfeld, Gründer und Vorsitzender des Wissenschaftlich-Humanitären Komitees. „Wir gedenken mit der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg des großen Arztes und...

  • Charlottenburg
  • 07.05.17
  • 21× gelesen
Politik

Regenbogen über dem Rathaus

Moabit. Die Regenbogenfahne weht wieder über Moabit. Am 5. Juli haben Bürgermeister Christian Hanke (SPD), die Stadträte, Beschäftigte der Bezirksverwaltung und der Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD), Jörg Steinert, bereits zum 20. Mal vor dem Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz 1, aufgezogen. Sie sei Symbol des Bezirks Mitte für Vielfalt, Toleranz und gegen Homo- und Transphobie, so Christian Hanke. KEN

  • Moabit
  • 07.07.16
  • 8× gelesen
Kultur

Drag-Rallye und Tischtennisturnier bei den Respect Nights

Prenzlauer Berg. Das Team des Sportjugendzentrums Lychi und das Jugendamt Pankow organisieren gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg und dem Verein Lambda die Respect Nights 2016. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg setzt sich seit über zwanzig Jahren aktiv gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen ein. Die Arbeit des Verbandes beinhaltet unter anderem Aufklärungsarbeit in Schulen, die Beratung von Lesben und Schwulen, politische Lobbyarbeit,...

  • Pankow
  • 27.05.16
  • 48× gelesen
Soziales

Besonders Schutzbedürftige

Friedenau. Neben alleinreisenden Frauen und Familien kommen im Rathaus Friedenau auch homosexuelle und transgeschlechtliche Flüchtlinge unter. Die ersten sind eingezogen. Das zur Flüchtlingsnotunterkunft mit 400 Plätzen umfunktionierte Verwaltungsgebäude wird vom Verein „SIN” betreut. Am Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) gibt es jetzt eine offizielle Ansprechpartnerin für die Belange der homosexuellen und transgeschlechtlichen Flüchtlinge. Das hatte der Lesben- und Schwulenverband...

  • Friedenau
  • 03.03.16
  • 88× gelesen
Politik

Wer war Johanna Elberskirchen? BVV will für Straßennamen neue Regeln aufstellen

Friedrichshain-Kreuzberg. Neue Straßen im Bezirk sollen schon seit 2005 normalerweise nur nach Frauen benannt werden. Für mögliche anstehende Neubenennungen wurde der dafür in Frage kommende Kreis jetzt noch einmal eingegrenzt. Ein Antrag der SPD-Bezirksverordneten Max Putzer und Tessa Mollenhauer-Koch verlangt jetzt erneut, auf diese Weise sogenannte LSBTI-Personen zu würdigen. Die Abkürzung steht für lesbisch, schwul, bi- trans- oder intersexuell. Wobei rein männliche Vertreter auch hier...

  • Friedrichshain
  • 08.11.15
  • 203× gelesen
  •  1
Kultur

Gedenktafel erneut beschädit

Moabit. Am Magnus-Hirschfeld-Ufer gegenüber dem Bundeskanzleramt wurde erneut eine der beiden Gedenktafeln beschädigt. Die Tafel wurde stark verbogen. An der Stelle wird an die weltweit erste homosexuelle Emanzipationsbewegung erinnert. Laut Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) ist dies der dritte Fall von Vandalismus innerhalb eines Jahres. Eine Privatperson und der Verband haben Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Der LSVD hat den Berliner Senat um „um schnellstmögliche...

  • Hansaviertel
  • 02.07.15
  • 32× gelesen
Sport

Fachtag zu Toleranz auf Fußballplätzen

Charlottenburg. Am Freitag, 21. November wird ab 15.30 Uhr zum mittlerweile vierten Mal der Fachtag "Vereine stark machen - für Vielfalt im Fußball" ausgerichtet.Veranstalter im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, werden der Berliner Fußball-Verband, das bundesweite Bündnis für Demokratie und Toleranz, die Landeskommission Berlin gegen Gewalt und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg sein. Im Mittelpunkt sollen Gespräche zwischen Trainern, Betreuern, Schiedsrichtern,...

  • Reinickendorf
  • 10.11.14
  • 33× gelesen
Sport
Durch Jörg Steinerts Rücktritt wurden die Auseinandersetzungen bei Türkiyemspor öffentlich.

Zwei Rücktritte im Aufsichtsrat des Fußballvereins Türkiyemspor

Kreuzberg. Bunt, multikulturell, offen: So präsentiert sich der Fußballverein Türkiyemspor gerne in der Öffentlichkeit. Daran gibt es aber jetzt Zweifel.Erster Anlass dafür war der Austritt von Jörg Steinert aus dem Aufsichtsrat und gleichzeitig aus dem Verein. Steinert, Geschäftsführer des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD) war seit drei Jahren Mitglied des Kontrollgremiums. Im folgt jetzt der Aufsichtsratsvorsitzende Robert Schaddach. Der SPD-Politiker kündigte jetzt...

  • Kreuzberg
  • 28.10.14
  • 47× gelesen
Soziales
Bausenator Michael Müller überreicht einen Scheck an Rita "Lala" Süsskind und Jörg Steinert vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg.

Bausenator Müller überreicht 5000 Euro zur Beseitigung

Moabit. Den Bildnissen von Karl Heinrich Ulrichs (1825-1895) und Anita Augspurg (1857-1943) sind die Augen ausgekratzt. Eine der beiden Informationsstelen zur Geschichte der Homosexuellen-Emanzipation und ihrer Protagonisten ist verbogen.Im April wurde eine der Stelen am Magnus-Hirschfeld-Ufer mutwillig beschädigt. "Wir haben in den vergangenen Monaten nach Möglichkeiten gesucht, wie die Reparatur dieser Tafeln erfolgen kann. Wir sind sehr froh, dass Senator Michael Müller (SPD) und seine...

  • Moabit
  • 13.10.14
  • 72× gelesen
Soziales

Anfang Mai finden zwei Respect Nights statt

Prenzlauer Berg. Das Team des Sportjugendzentrums Lychi organisiert mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg und dem Verein Lambda die Respect Nights 2014.Seit über 20 Jahren setzt sich der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) e.V. gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen ein. Die Arbeit des Verbandes beinhaltet unter anderem Aufklärungsarbeit in Schulen, die Beratung von Lesben und Schwulen, politische Lobbyarbeit, aber auch kulturelle und sportliche...

  • Prenzlauer Berg
  • 23.04.14
  • 20× gelesen