Lesung

Beiträge zum Thema Lesung

Politik

Verfolgt, verfemt und verraten

Britz. Unter dem Motto „Fragt uns. Wir sind die Letzten!“ lädt die Anwohnerinitiative Hufeisern gegen Rechts ein: Am Freitag, 8. November, um 19 Uhr liest Horst Selbiger aus seinem Buch „Verfemt, verfolgt, verraten“ ein. Selbiger, Jahrgang 1928, erzählt darin seine Lebensgeschichte. Als Sohn eines jüdischen Vaters und einer nichtjüdischen Mutter entging er nur knapp dem Transport nach Auschwitz. In der DDR kämpfte er als Journalist um die Freiheit des Wortes, in der Bundesrepublik um die...

  • Britz
  • 03.11.19
  • 31× gelesen
Kultur

Viele Verbrechen und ein Weinfest

Britz. Der Verein zur Förderung der Britzer Weinkultur lädt zu zwei unterschiedlichen Veranstaltungen an den Koppelweg 70 ein: Freitag, 28. Juni, von 17 bis 19 Uhr wird es schaurig unter den Reben, wenn Carl-Peter Steinmann aus seinem Buch „Tatort Berlin“ vorliest. Anschließend signiert er seine Bücher. Der Eintritt ist frei, eine Spende gern gesehen. Am Sonnabend, 29. Juni, von 14 bis 19 Uhr wird das Fest der Weinkultur gefeiert. Es gibt Live-Musik, einen Auftritt des Zauberers Mondini,...

  • Britz
  • 22.06.19
  • 82× gelesen
Kultur

Junges Leben im Zweiten Weltkrieg

Britz. Georg Weise kam vor fast 90 Jahren in der Hufeisensiedlung zur Welt. Am Sonntag, 26. Mai, ab 16 Uhr liest er aus seinen persönlichen Erinnerungen „1930–1945: Mein Weg ins Leben – Deutschlands Weg in den Krieg“. Ort: Seniorenfreizeitstätte Bruno Taut, Fritz-Reuter-Allee 50. Weise berichtet von Kriegsspielen im Buddelkasten, vom Vater, der als Nazigegner eingesperrt wurde, vom Jungvolk und vom Handgranaten-werfen-Üben, vom Unterstand im Garten, Erlebnissen im Lufschutzbunker, der...

  • Britz
  • 22.05.19
  • 32× gelesen
Kultur

Ein Feiertag auf lokale Initiative
Partys, Lesung, Diskussion, Filme und Selbstverteidigung zum Frauenmärz in Neukölln

Der 8. März ist Berlins neuer Feiertag – dazu hat das Netzwerk Frauen in Neukölln maßgeblich beigetragen. Ein Grund mehr, den diesjährigen „Frauenmärz“ kräftig zu feiern. Etliche Veranstaltungen stehen auf dem Programm. Im April 2018 startete das Netzwerk seine Kampagne für den Feiertag. Ein offener Brief an die Berliner Politik wurde verfasst, unterstützt von Verbänden und Einzelpersonen. Parallel dazu sammelten Frauenprojekte aus dem Bezirk tausende Unterschriften. Mit Erfolg. Das wird...

  • Neukölln
  • 03.03.19
  • 160× gelesen
  •  1
Kultur
Knapp 70 Jahre nach Beginn der Luftbrücke hat sich die Fotografin Dagmar Gester auf Spurensuche begeben.

Gespräch und Ausstellung zur Berliner Luftbrücke

Im Juni 1948 blockierten die Sowjets elf Monate lang die Land-, Schienen- und Wasserwege nach West-Berlin. Die Stadt musste mit Flugzeugen versorgt werden. Daran erinnert am Sonntag, 15. April, um 11.30 Uhr eine Veranstaltung im Museum Neukölln, Alt-Britz 81. Zu Gast sind Corine Defrance, Ulrich Pfeil und Jörg Echternkamp, Herausgeber und Autoren des Buchs „Die Berliner Luftbrücke“, das in diesen Tagen erscheint. Sie laden ein zur Lesung und zum Gespräch über die damalige und heutige...

  • Britz
  • 06.04.18
  • 223× gelesen
Leute
Schrifstellerin Connie Roters am Weigandufer, ganz in der Nähe ihrer Wohnung.
2 Bilder

Geschichten aus dem Milieu: Premiere: Connie Roters stellt ihren neuen Krimi "Endstation Neukölln" vor

Neukölln. Connie Roters lebt seit mehr als 30 Jahren in Neukölln, und dort spielen auch ihre Krimis rund um den versoffenen Kommissar Stefan Breschnow. Nun hat sie den dritten Band der Reihe veröffentlicht. Für 18. Juli lädt die Autorin zur Premierenlesung ein. In „Endstation Neukölln“ muss Breschnow zwei Morde klären: ein erstochener Dealer in einer Fixerwohnung am S-Bahnhof Neukölln und ein erschlagener Rechtsradikaler im Schillerkiez. Hängen die Taten zusammen? Connie Roters erzählt von der...

  • Neukölln
  • 10.07.17
  • 424× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.