Literatur

Beiträge zum Thema Literatur

Kultur

Vorlesezeit am Telefon

Tempelhof-Schöneberg. Die Stadtbibliothek macht ein besonderes und kostenloses Angebot: Menschen jedes Alters können am Telefon Geschichten lauschen. Dabei wählen sie zwischen Vorlesezeiten von 5, 10 und 30 Minuten. Außerdem können sie zwischen „Wunschbuch“ und „Überraschungstüte“ entscheiden. Beim Wunschbuch kommt es natürlich darauf an, ob das Medium in der Bibliothek vorhanden ist. Bei der Überraschungstüte gibt es ein Gedicht, ein Märchen, eine Kurzgeschichte oder eine Leseprobe aus einem...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 06.02.21
  • 29× gelesen
Kultur

Freitags vor der Brotfabrik

Weißensee. Weil das Kulturzentrum Brotfabrik bis auf weiteres wegen der geltenden Pandemie-Bestimmungen geschlossen bleibe muss, hat sich das Team eine Alternative überlegt. Ab dem 8. Januar findet an jedem Freitag vor der Brotfabrik ein #orangefriday statt. Dabei handelt es sich um keine Verkaufsveranstaltung des Einzelhandels, sondern um eine neue Kulturreihe. Das Motto: „Wenn das Publikum nicht reinkommen darf, kommen wir eben raus zum Publikum!“ Los geht es am 8. Januar, 17 Uhr, mit dem...

  • Weißensee
  • 02.01.21
  • 92× gelesen
Kultur

„Krimifuchs“ für Zoe Beck

Reinickendorf. Die Autorin Zoe Beck ist mit dem Berliner Krimipreis 2020, dem „Krimifuchs“, ausgezeichnet worden. Normalerweise findet die Verleihung im Rahmen der Reinickendorfer Kriminacht statt. Die war für den 21. November geplant, musste aber wegen Corona ausfallen. Der Krimipreis soll jetzt im Frühjahr überreicht werden. Zoe Beck erhalte den „Krimifuchs“, weil sie auch in ihrem neuen Buch „Paradise City“ aktuelle Themen aufgreife und mit viel Spannung aufbereite, erklärt Kulturstadträtin...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.11.20
  • 151× gelesen
Soziales
3 Bilder

Kochen, basteln, träumen
Buchtipps für trübe Herbsttage

Ab sofort verbringen wir wieder mehr Zeit zu Hause. Spannende und informative Leselektüre kann nun helfen, die trüben Novembertage ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten. Die Neuerscheinungen des GeraNova Bruckmann Verlagshauses animieren zum Kochen, Basteln und Träumen. "Mein Lotta-Leben. Das Kochbuch": Lotta kocht ab sofort selbst. Da neben Pizza und Muffins auch etwas Gesundes her muss, sind auch Gemüsepuffer, selbst gemachte Pommes oder Spinatsuppe mit Popcorn unter den Rezepten zu...

  • Pankow
  • 06.11.20
  • 97× gelesen
Bildung

Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Baynatna. Die arabische Bibliothek

++Ab 5. März 2021 zunächst wieder jeden Freitag und Samstag geöffnet++ Baynatna. Die arabische Bibliothek in Berlin ist Leihbibliothek und Salon zugleich. Wir wollen den interkulturellen Dialog stärken und Ort sein für alle, die ihr Wissen vervielfältigen und sich über Literatur und Musik austauschen wollen. Wir verleihen arabischsprachige, deutsche und englischsprachige Literatur und veranstalten Lesungen, Konzerte und Workshops. Wir werden unterstützt von FANN, WIR MACHEN DAS,...

  • Kreuzberg
  • 22.10.20
  • 121× gelesen
Kultur
Tiger und Bär sind die Helden vieler Janosch-Geschichten und sie zieren auch das Ausstellungsplakat.
2 Bilder

"Glück heißt, frei zu sein"
Mehr als Kindergeschichten – Schloss Britz zeigt Ausstellung mit Janosch-Werken

Süß, witzig und immer mit einer humanistischen Botschaft: Das verbinden wohl die meisten mit den Figuren des Schriftstellers und Illustrators Janosch. Ganze Generationen sind mit Bär, Tiger, Papa Löwe und natürlich der Tigerente aufgewachsen. Die Ausstellung „Janosch – Bilder und Geschichten“ auf Schloss Britz zeigt nun auch andere Seiten des Künstlers. „Seiner Kunst wohnt die Tragik seiner Kindheit inne“, sagt Ausstellungskurator Christian Schnell. Geboren 1931 als Horst Eckert in...

  • Britz
  • 10.10.20
  • 293× gelesen
Kultur

Schöneweider Herbstlese 2020

Treptow-Köpenick. Von Oktober bis Dezember findet bereits zum siebten Mal die „Schöneweider Herbstlese“ statt. An den fünf Standorten „Moving Poets Novilla“, Hasselwerderstraße 22, PEAK-Buchhandlung, Wilhelminenhofstraße 88, Galerie Schöne Weide, Wilhelminenhofstraße 48a, Industriesalon, Reinbeckstraße 10, und der Mittelpunktbibliothek Treptow Alte Feuerwache, Michael-Brückner-Straße 9, werden Autoren vorlesen. Mit dabei sind unter anderem der mit dem Deutschen Science-Fiction-Preis 2020...

  • Treptow-Köpenick
  • 09.10.20
  • 181× gelesen
Kultur

Buchvorstellung
DIE VERDRÄNGTE ZEIT von Marko Martin

Ob Literatur, Film oder Musik – die Kulturlandschaft der DDR ist im kulturellen Gedächtnis des vereinten Deutschlands weniger verankert als die der Bundesrepublik. Nach dem Mauerfall sahen sich die Kulturschaffenden der DDR in die zweite Reihe der öffentlichen Wahrnehmung gerückt. Wenn heute an sie erinnert wird, dann oft mit verklärender Ostalgie oder Ideologisierung. Kunst war in der DDR nur in den engen Schranken einer kontrollierten Öffentlichkeit und Überwachung durch die Staatssicherheit...

  • Lichtenberg
  • 23.09.20
  • 158× gelesen
Kultur

Die Geschichten des Großvaters

Weißensee. Am 13. September ist die Sauregurkenzeit für Literaturfreunde in der Brotfabrik am Caligariplatz vorbei. Nach monatelanger Pause lädt Alexander Graeff um 19.30 Uhr wieder zu einer Lesung in den Neuen Salon ein. Zu Gast ist Valentin Moritz. Er präsentiert sein neues Buch „Kein Held“ und gibt einen Einblick in den langen und intensiven Entstehungsprozess dieses Buches. In ihm schreibt er über seinen Großvater Josef. Dieser lebt in einem Dorf und bat ihn zu seinem 90. Geburtstag, seine...

  • Weißensee
  • 05.09.20
  • 52× gelesen
Kultur
Kulturhaus seit 25 Jahren: die Schwartzsche Villa.

Führungen, Musik und Lesungen
Schwartzsche Villa feiert 25-jähriges Jubiläum

Am 3. September 1995 eröffnete das bezirkliche Kulturhaus Schwartzsche Villa in der Grunewaldstraße seine Pforten. Seither fanden rund 7800 Veranstaltungen (Konzerte, Vorträge und Lesungen, Ausstellungen, Kindertheateraufführungen und Kinderkunstkurse) statt. So bunt und vielseitig wie die Kulturangebote ist nun auch das Programm zum 25-jährigen Jubiläum des Hauses. Schon bei seiner Eröffnung als Kulturhaus des Bezirkes war die Schwartzsche Villa ein geschichtsträchtiges Haus. Gebaut wurde sie...

  • Steglitz
  • 01.09.20
  • 202× gelesen
Bildung

Centre Bagatelle bietet kreative Herbstferien für Kinder und Jugendliche

Frohnau. Das Kulturhaus Centre Bagatelle, Zeltinger Straße 6, bietet während der Herbstferien kreative Werkstätten für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren an. Zum Beispiel Malkurse mit der Künstlerin Ola Eibl, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer synthetikfreie Farben selbst herstellen und mit ihnen zu Themen wie „Unter Wasser“ oder „Ab in den Dschungel“ experimentieren. In der Theaterwerkstatt wird über das Thema „Freiheit“ in Zeiten des Lockdowns improvisiert, getextet und...

  • Frohnau
  • 27.08.20
  • 60× gelesen
Kultur

Open-Air-Lesung
"Die anderen Leben" von Sabine Michel und Dörte Grimm

Wenn der Staat DDR kritisiert wird, fühlen sich oft auch die Menschen kritisiert, die in ihm gelebt haben. Das macht Gespräche innerhalb von Familien über ihr Leben in der DDR so schwierig. Viele schweigen bis heute, doch in ihrem Schweigen wächst die Wut. Die Gespräche, die die Filmemacherinnen Sabine Michel und Dörte Grimm mit ostdeutschen Familien führten, ermutigen, neu und ohne Vorwürfe miteinander ins Gespräch zu kommen. Zugleich helfen sie, aktuelle politische Entwicklungen in...

  • Lichtenberg
  • 25.08.20
  • 380× gelesen
Leute

Literaturhaus hat neue Kuratorin

Wilmersdorf. Anna-Marie Humbert ist seit 10. August Kuratorin im Literaturhaus Berlin an der Fasanenstraße 23. Dort ist sie für künftige Ausstellungen und Projekte verantwortlich. Zudem ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur an der Universität Potsdam. Humbert hat im Göttinger Literaturhaus gearbeitet und ist Mitbegründerin des „Poetree Lyrikfestivals Göttingen“. Gemeinsam mit dem neu gegründeten Netzwerk „climate cultures berlin“ organisiert...

  • Wilmersdorf
  • 16.08.20
  • 82× gelesen
Kultur

Musik, Märchen und Lesungen zu Ehren Hermiones von Preuschen

Lichtenrade. Der Salon Hermione lädt Sonntag, 16. August, ab 15 Uhr zum Open-Air auf die Dorfteich Alt-Lichtenrade zur Geburstagsfeier seiner Namengeberin ein. Hermione von Preuschen wurde am 7. August 1854 geboren und brachte als Malerin, Dichterin, Weltreisende und Frauenrechtlerin Leben in das verschlafene Lichtenrade. Um 15 Uhr liest Bernd E. Fischer aus seinem Buch „Hermione – Die Flucht ins Leben. Eine poetische Biografie“. Eine Stunde später ist der Lichtenrader Autor Raimund Bayer mit...

  • Lichtenrade
  • 08.08.20
  • 73× gelesen
Kultur
Ein Gedenkstein in der Hufeisensiedlung erinnert an den berühmten Dichter.

Zwischen allen Stühlen
Anwohneriniative lädt zu Veranstaltung für Erich Mühsam ein

Die Anwohnerinitiative Hufeisern gegen Rechts erinnert Sonnabend, 11. Juli, an einen der berühmtesten Bewohner der Hufeisensiedlung: Erich Mühsam (1878–1934). Er wurde vor 86 Jahren von den Nazis im Konzentrationslager Oranienburg ermordet. Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr am Gedenkstein für den Dichter und Anarchisten an der Dörchläuchtingstraße 52. Ganz in der Nähe, in der Hausnummer 48, lebte Mühsam von 1927 bis 1933. Nahezu sein ganzes Leben lang habe er zwischen allen Stühlen gesessen,...

  • Britz
  • 28.06.20
  • 160× gelesen
Kultur

Lesehunger?
DER WERT DES KOIS

Ein tragischer Todesfall, eine Reise in die Vergangenheit und eine bittere Wahrheit. DER WERT DES KOIS. Ein anregender Roman über das Verdrängen emotionaler Last und ein hoffnungsvolles Plädoyer fürs Loslassen. Circlestones Books (5 Sterne) schreibt: „Ernste Themen und vielschichtige Charaktere, fügen sich zu einem spannenden Roman mit Tiefgang für ein intensives Leseerlebnis“. Die Neuerscheinung der Berliner Autorin Daniela M. Fiebig. www.danielamfiebig.de Taschenbuch-ISBN 978-3752943986. Auch...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 30.05.20
  • 65× gelesen
  • 1
Bildung
Stadträtin Karin Korte gibt ein Buch am neuen provisorischen Schalter zurück. Er befindet sich im Arcaden-Gebäude an der Flughafenstraße, zwischen der Karl-Marx-Straße und dem Nebeneingang ins Einkaufszentrum.

Aktuelles von den Neuköllner Stadtteilbibliotheken
Sonderschalter, Selbstausleihe und Eröffnung in Rudow am 19. Mai

Seit dem 11. Mai sind die Bibliotheken in den Neukölln Arcaden, in Britz-Süd und im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt wieder geöffnet. Jetzt folgt die Rudower Bibliothek. Doch Recherchieren, Schmökern, Zeitunglesen oder Arbeiten ist zurzeit nicht möglich. In der Helene-Nathan-Bibliothek in den Arcaden stehen Sessel und Stühle gestapelt in den Ecken, umwickelt mit rotem Absperrband. „Wir haben alles weggeräumt, was nach Gemütlichkeit aussieht“, sagt Leiterin Evelyn Stussak. Am Eingang stehen 40...

  • Neukölln
  • 16.05.20
  • 230× gelesen
Kultur

Digitalprogramm für Literaturliebhaber
Das Haus für Poesie zieht um auf den #kanalfuerpoesie

Prenzlauer Berg. Das Haus für Poesie in der Knaackstraße 97 führt sein Hausprogramm online fort. Auf dem neuen #kanalfuerpoesie wird jeden Montag um 19.30 Uhr ein vielfältiges Angebot zur Verfügung gestellt, produziert von Video- und Soundkünstlern und mit Dichtern in den Hauptrollen. So werden am 18. Mai um 19.30 Uhr im zehnminütigen Videostream "Persische Dichtung im europäischen Exil" der iranische Dichter und Übersetzer Ali Abdollahi und die Musikerin Cymin Samawatie vorgestellt. Das...

  • Prenzlauer Berg
  • 13.05.20
  • 125× gelesen
Kultur
Bei der digitalen Sonderausgabe der Veranstaltungsreihe Parataxe sind vier internationale Autorinnen zu Gast.

Digitale Sonderausgabe der Lesereihe
Parataxe – In welchen Sprachen schreibt Berlin?

Die Veranstaltungsreihe "Parataxe", ins Leben gerufen durch das Stadtsprachen Magazin und die Berliner Literarische Aktion, stellt regelmäßig Berliner Autoren vor, die in anderen Sprachen als Deutsch schreiben. An wechselnden Schauplätzen konnten die Besucher bisher der Veranstaltung beiwohnen, durch die gegebenen Umstände wird das Programm seit April digital übertragen. Am 15. Mai um 13 Uhr gastieren die Autorinnen Delphine de Stoutz (Frankreich und Schweiz/Berlin), Ani Menua...

  • Wannsee
  • 10.05.20
  • 110× gelesen
Leute
Prof. Olav Münzberg ist verstorben.

Verlust für die Kulturlandschaft
Olav Münzberg ist verstorben

Am 21. April, um 19.15 Uhr hörte das Herz von Olav Münzberg auf zu schlagen. Es ist ein Verlust für seine Frau Prof. Janina Szarek, mit der zusammen er das deutsch-polnische Theater am Salzufer wie auch die Schauspielschule Transform gründete, wo er bis ins hohe Alter Theater- und Kunstgeschichte, Ästhetik und Literatur lehrte. Es ist ein Verlust für die Berliner Kultur- und Theaterlandschaft und für die deutsche Literatur. Allein das Verzeichnis seiner Publikationen umfasst über 400 Einträge....

  • Charlottenburg
  • 28.04.20
  • 651× gelesen
  • 1
Kultur
Das Projekt „Zeit zuzuhören” bietet eine Sammlung von Geschichten aus allen Bereichen der Kunst.

Geschichten aus aller Welt
Autoren lesen für Video-Reihe – Zeit zuzuhören

Mit dem Projekt „Zeit zuzuhören“ laden das Goethe-Institut und radioeins internationale Schriftsteller*innen dazu ein, eine fiktive oder reale Geschichte zu erzählen und diese in einem Video zu teilen. In der von Thomas Böhm (Literaturvermittler) kuratierten Reihe kommen unter anderem Herta Müller, Simon Stranger, Jeaninne Masika Lukusa, T.C. Boyle, Ken Follett, Maja Lunde und Sofi Oksanen zu Wort. In der realen Geschichte der Nobelpreisträgerin Herta Müller spielt ein Fuchsfell eine besondere...

  • Prenzlauer Berg
  • 20.04.20
  • 93× gelesen
Kultur
Regina Nössler zeigt in ihren Thrillern, wie schnell sich Abgründe in einem scheinbar ganz normalen Leben auftun können.
2 Bilder

Neukölln zum Lesen
Autorin Regina Nössler erzählt von drei Frauen mit Geheimnissen

Eine Frau schwebt in Gefahr, sie darf auf keinen Fall gefunden werden und taucht in Neukölln unter. Das ist die Ausgangslage des Thrillers „Die Putzhilfe“ von Regina Nössler, der vor wenigen Monaten erschienen ist.  Franziska Oswald, Anfang 30, aufstrebende Soziologin, bricht in ihrer münsterländischen Heimat alle Brücken hinter sich ab. Sie verlässt ihren Mann Johannes und ihr geliebtes Uni-Institut. Unter falschem Namen gelingt er ihr, ein „Paterreloch“ in Neukölln zu mieten – einem...

  • Neukölln
  • 19.04.20
  • 170× gelesen
Kultur
Bernd Hettlage lebt seit 2002 in ein und derselben Neuköllner Wohnung.
2 Bilder

Neukölln zum Lesen: Der Tod eines Baustadtrats
Bernd Hettlage erzählt von Kleingärtnern, Trödlern, Kitakonflikten und Mord

„Neuköllner Wut“ heißt der Kriminalroman von Bernd Hettlage, der gerade erschienen ist. Den Leser erwartet eine spannende Geschichte mit unterschiedlichsten Charakteren – und vor allem mit viel Lokalkolorit. Baustadtrat Peter Lassner wird tot im Kleingarten des Antiquitätenhändlers Jan Keppler gefunden. Was auf den ersten Blick wie ein Selbstmord aussieht, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Gewaltverbrechen. Keppler und sein Freund, der schwule Journalist Gerry, machen sich im Auftrag der...

  • Neukölln
  • 05.04.20
  • 317× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.