Literatur

Beiträge zum Thema Literatur

Kultur

Kathrin Röggla lädt zur Lesung

Neukölln. Kathrin Röggla ist Österreicherin, Neuköllnerin, Schriftstellerin und Vize-Präsidentin der Akademie der Künste. Am Donnerstag, 12. September, 18 Uhr kommt sie in die Helene-Nathan-Bibliothek, Karl-Marx-Straße 66. Dort liest sie aus ihrem 2016 erschienenen Buch „Nachtsendung“. In ihren „unheimlichen Geschichten“ spürt sie tote Winkel und Risse auf. Sei es ein Familientreffen, der Aktivismus wütender Bürger oder die politische Rhetorik – überall sind Kommunikation und Orientierung...

  • Neukölln
  • 07.09.19
  • 40× gelesen
Kultur
Bernd Mannhardt hat in Neukölln "ziemlich schräge Episoden" erlebt, wie er sagt.
2 Bilder

Bei Oma geparkt
Autor Bernd Mannhardt erinnert sich an seine Kindheit

Sein Erinnerungsbuch „Der Hamlet und die Schokolinse. Vom Kindsein und Schreiben“ stellt der Berliner Krimiautor Bernd Mannhardt am 13. September um 19.30 Uhr im Kulturcafé, Friedelstraße 28, vor. Dass die Veranstaltung in Neukölln stattfindet, ist kein Zufall. „Jedes Kapitel beginnt mit meinen Kindertagen in der Hermannstraße. Dort wurde ich am Wochenende bei den Großeltern geparkt“, erzählt der Autor. Von ebendort schwärmt er nun gedanklich aus zu Stationen seines Lebens, die für die...

  • Neukölln
  • 05.09.19
  • 83× gelesen
Kultur

Mosaik aus Scherben
Autorin liest aus "Kleine Himmel"

Vor 80 Jahren, am 1. September 1939, marschierte die deutsche Wehrmacht in Polen ein. Der Zweite Weltkrieg hatte begonnen. Brygida Helbig erinnert in ihrem Buch „Kleine Himmel“ an diese Zeit und ihre Folgen. Freitag, 30. August, um 19 Uhr ist sie zu Gast in der Buchhandlung Leporello, Krokusstraße 91. Die Lesung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Denk mal an Polen“, die der Verlag „fotoTapeta“ ins Leben gerufen hat. Ziel ist es, mit Unwissen und Vorurteilen aufzuräumen, die immer noch auf...

  • Rudow
  • 27.08.19
  • 56× gelesen
Kultur

Porträt des Musikers Debussy

Rudow. „Musik im Kontext“ heißt es Freitag, 30. August, um 20 Uhr in der Alten Dorfschule, Alt-Rudow 60. Auf die Besucher wartet ein musikalisch-literarisches Porträt des Komponisten Claude Debussy. Die Pianistin Konstanze John liest aus den Schriften und interpretiert Klaviermusik des französischen Meisters. Der Eintritt beträgt sechs Euro. Die Anmeldung erfolgt unter 66 06 83 10 oder anmeldung@dorfschule-rudow.de. sus

  • Rudow
  • 22.08.19
  • 16× gelesen
Kultur
"Havelschwäne", Raum von Peer Oliver Nau
10 Bilder

Im Jubiläumsjahr Fontane. 200 organisierte der Verein Ars Sacrow zusammen mit der Galeristin Friederike Sehmsdorf diese Ausstellung, die bis zum 22. September 2019 zu sehen ist
„Im Ratzenloch“ – 12 KünstlerInnen zeigen ihre Werke zu 12 Gedichten von Theodor Fontane im Schloss Sacrow

Fontane war nicht in Französisch Buchholz. Also suche ich seine Spuren an anderen Orten. An einem schönen Sommertag durchwandere ich nun den Park um das Schloß Sacrow bis hin zur Heilandskirche an der Havel. Es sind 3 der hölzernern „Havelschwäne“ des Holzbildhauers Peer Oliver Nau im Schloss-Park, die auf die Ausstellung im Schloß aufmerksam machen. 12 KünstlerInnen unterschiedlicher Generationen zeigen ihre Werke zu 12 Gedichten von Theodor Fontane im Schloss Sacrow. In 12 Räumen auf...

  • Französisch Buchholz
  • 21.08.19
  • 200× gelesen
Kultur
4 Bilder

Szenische Lesung der Literatur-Garage
Das Bildnis und die Last der Leidenschaften

Falkenhagener Feld. Eine Couch - drei vergoldete Rahmen - acht hölzerne Kreuze - aussagekräftige Requisiten für die Macher/-innen der Literatur Garage, die am Freitag, den 23. August 2019 um 19.30 Uhr ihre szenische Lesung "Dorian Gray" nach der Roman-Vorlage von Oskar Wilde zur Aufführung bringen. Spielort ist das Café der JTW Spandau in der Gelsenkircher Str. 20. Die literaturbegeisterten Jugendlichen (17-25 Jahre) haben sich diesmal für das 19. Jahrhundert und den einzigen Roman Wildes...

  • Spandau
  • 18.08.19
  • 117× gelesen
Kultur

Tanz auf dem Vulkan

Rudow. Den Sonntag mit einem musikalisch-literarischen Spaziergang durch die Kabaretts und Künstlerlokale der Goldenen 20er-Jahre einläuten: Dazu lädt Elisabeth Arend am 25. August um 11 Uhr mit ihrem Programm „Tanz auf dem Vulkan“ ein. In der Dorfschule, Alt-Rudow 60, unterhält sie mit satirischen, zuweilen frivolen Chansons, Couplets, Anekdoten und Texten. Eine Eintrittskarte kostet sechs Euro. Anmeldungen sind erbeten bis Freitag, 23. August, 12 Uhr, unter 66 06 83 10 oder...

  • Rudow
  • 18.08.19
  • 34× gelesen
Kultur

Erinnerungen an einen großen Schriftsteller
Drei Abende zum 200. Fontane-Geburtstag

Vor allem in Berlin und Brandenburg wird in diesem Jahr mit etlichen Veranstaltungen an Theodor Fontane erinnert, der im Dezember vor 200 Jahren das Licht der Welt erblickte. Auch das Bezirksamt Lichtenberg widmet dem Schriftsteller und Dichter anlässlich seines Geburtstags drei Themen-Abende. Bis heute bekannt ist er vor allem für Romane wie „Effi Briest“ oder „Der Stechlin“ und seine einzigartig beschriebenen Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Theodor Fontane hat auch Malchow und...

  • Lichtenberg
  • 14.08.19
  • 90× gelesen
Kultur
Schauspieler, Musiker, Autor: Christian Steyer liest in der Anna-Seghers-Bibliothek Tiergeschichten von Peter Hacks.

Musikalisches Nashorn und rauchende Katze
Schauspieler Christian Steyer liest Tiergeschichten von Peter Hacks

Schauspieler, Musiker und Autor Christian Steyer ist am Mittwoch, 14. August, um 19 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz zu Gast. Dort gestaltet das Multilatent eine heitere Sommerlesung. Die Stimme dürfte für Fans der Fernsehserie „Elefant, Tiger & Co“ sehr vertraut klingen: Christian Steyer ist unter anderem Sprecher bei der beliebten MDR-Reihe über den Alltag im Leipziger Zoo. Und auch der Abend in der Anna-Seghers-Bibliothek dreht sich um Dickhäuter, Fellträger und...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 06.08.19
  • 98× gelesen
Kultur
Blicken auf einen konstruktiven Abend zurück: Rolf Kanzen, Rainer Willert, die erste Vorsitzende des Autorenforums, Slavica Klimkowksy, und Kristof Matthies (von links).

Arbeit am eigenen Werk
Auf der Bühne des Autorenforums stellen unentdeckte Talente ihre Texte vor

In den kleinen Salon der Schwartzschen Villa lädt jeden Montag das Autorenforum ein. Hobby- wie Berufsautoren lesen aus ihrem Werk und stellen sich der oftmals scharfen Kritik des Publikums. Moderiert wird der Abend von Mitgliedern des Vereins, der dieses Jahr 35-jähriges Jubiläum feiert. Ein Besuch bei Lesefreudigen. Hart zum Text, sanft zum Autor, so lautet das Motto, unter dem man sich zum Offenen Leseabend zusammenfindet. „Manche finden die Kritik zu hart, aber ich finde alles sinnvoll,...

  • Steglitz
  • 30.07.19
  • 141× gelesen
Soziales
Ganz in der Nähe seines ehemaligen Wohnhauses, an der Dörchläuchtingstraße 50, steht ein Gedenkstein für Erich Mühsam.

Anwohnerinitiative erinnert berühmten Bewohner der Hufeisensiedlung
Gedenken an einen, der im NS-Regime für Demokratie einstand

Die Initiative Hufeisern gegen Rechts erinnert am Sonnabend, 10. August, an einen der prominenten Bewohner der Hufeisensiedlung. Der Dichter, Anarchist und Nazigegner Erich Mühsam lebte von 1927 bis 1933 im Haus Dörchläuchtingstraße 48. Während dieser Zeit hat Erich Kurt Mühsam, 1878 in Lübeck geboren, nicht nur eine Vielzahl von Gedichten und Theaterstücken geschrieben, sondern auch seine Prosasammlung „Unpolitische Erinnerungen“ in der Vossischen Zeitung veröffentlicht. Seine...

  • Britz
  • 28.07.19
  • 185× gelesen
  •  1
Kultur
Der Grabstein des Autors Ernst Wichert auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof.

Ernst Wicherts – Richter und Dichter
Lesung auf dem Friedhof mit Bertram von Boxberg

Der Schauspieler Bertram von Boxberg setzt seine „Lesespaziergänge über den Friedhof“ mit Ernst Wichert fort. Die Lesungen an den Gräbern berühmter Menschen finden auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof an der Kolonnenstraße statt. An der letzten Ruhestätte des „Dichterjuristen“, wie der Rechtswissenschaftler und Schriftsteller genannt wurde, „gewissermaßen am authentischen Ort”, sagt Bertram von Boxberg. Vor der eigentlichen Lesung erzählt von Boxberg etwas aus dem Leben Wicherts. 34...

  • Schöneberg
  • 26.07.19
  • 56× gelesen
Kultur
Sebastian Kretz, Jahrgang 1982, ist gebürtiger Ostfriese und arbeitet hauptsächlich als Autor und Reporter für das Geo-Magazin.

Brutaler Mord in der Fuldastraße
Sebastian Kretz lässt Peggy Storch und Harm Harmsen in Neukölln ermitteln

Nach seinem Junggesellenabschied liegt Bräutigam Nils mit aufgeschlitzter Kehle in einer Neuköllner Touristenwohnung. Das Ermittlerduo Peggy Storch und Harm Harmsen geht auf Tätersuche. Das ist die Ausgangslage in Sebastian Kretz‘ Roman „Scherben“, der am 23. Juli erschienen ist. Klingt nicht allzu ungewöhnlich für einen Krimi. Doch die Umstände sind es. Denn Peggy hat wilden Sex mit Nils‘ Kumpel, während im Nebenzimmer der Mord geschieht. Als sie, völlig zugedröhnt, auf die Toilette gehen...

  • Neukölln
  • 21.07.19
  • 338× gelesen
Kultur
In der Ausstellung zu Fontane und May werden auch Vorbilder der beiden Autoren gezeigt.

Zwischen Literatur und Realität
Ausstellung zu Theodor Fontane und Karl May

Im Gotischen Haus ist noch bis Ende November eine Ausstellung über die Theodor Fontane und Karl May zu sehen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Region Brandenburg-Preußen in deren Werken. Weltbekannt sind die Romane um Winnetou oder Effi Briest aus dem 19. Jahrhundert. Persönlich sind sich Theodor Fontane und Karl May nie begegnet und doch verbindet sie ihre Zeitgeschichte. Der Kurator Thomas Kramer hat die Sicht beider auf unterschiedliche historische Etappen und politische Ereignisse wie...

  • Spandau
  • 19.07.19
  • 189× gelesen
Kultur
Badestelle am Großen Stechlinsee in Neuglobsow
6 Bilder

Klares Wasser, Glasmacherhäuser und ein Institut zur Gewässerökologie und Binnenfischerei
Neuglobsow und der Große Stechlinsee - auf Fontanes Spuren und Strittmatters Schulzenhof

Guter Rat  (auch für Französisch Buchholz) An einem Sommermorgen Da nimm den Wanderstab, Es fallen Deine Sorgen Wie Nebel von Dir ab. Theodor Fontane Es ist als wäre Fontane unter uns, wenn wir Buchholzer uns bereits wieder mit neuen Bauplänen für den Norden Pankows auseinandersetzen müssen. Da hilft es schon, die sprichtwörtlichen Wanderschuhe anzuziehen und in der weitläufigen Mark Brandenburg bis zur Ruppiner Landschaft Ruhe und Eintracht zu suchen. Viele Orte bieten sich an. Heute:...

  • Französisch Buchholz
  • 12.07.19
  • 283× gelesen
Leute
Ella Lane mit ihrem elektronischen Buch "Sternschnuppen über dem Meer".
2 Bilder

Was wäre gewesen, wenn ...?
Ella Lane lässt ihre Romanheldin die eigene Jugendliebe fortsetzen

Ein Liebesroman voller unerwarteter Wendungen: Die Rudowerin Ella Lane hat ihr erstes Buch mit dem Titel „Sternschnuppen über dem Meer“ veröffentlicht. Ein Teil der Geschichte beruht auf eigenen Erlebnissen, die beim Durchblättern eines alten Tagesbuches wieder lebendig wurden. Und dann geschah Erstaunliches. Ella ist 14, als sie mit den Eltern an die portugiesische Algarve reist, nach Albufeira. Wie langweilig, denkt sie sich. Aber es kommt anders. Mit Freundinnen darf sie in die...

  • Neukölln
  • 30.06.19
  • 460× gelesen
Kultur
Beide Schauspielerinnen, beide erfolgreich, beide heißen Antoni: Mutter Carmen-Maja und Tochter Jennipher lesen am 3. Juli in der Anna-Seghers-Bibliothek.

Humorvolle Geschichten in der Anna-Seghers-Bibliothek
Mutter und Tochter lesen über Jung und Alt

Vielleicht hat der eine oder die andere gerade Urlaub und endlich mal Zeit für Kultur. Wie wär’s damit: Am Mittwoch, 3. Juli, lädt die Anna-Seghers-Bibliothek im Linden-Center zu einer sommerlichen Lesung mit den Schauspielerinnen Carmen-Maja und Jennipher Antoni ein. Das Mutter-Tochter-Gespann präsentiert augenzwinkernde Texte zum Altern. In der Anna-Seghers-Bibliothek lesen die beiden Schauspielerinnen Geschichten rund ums Älterwerden, die sich nicht nur für betagte Gäste eignen. Denn es...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 26.06.19
  • 143× gelesen
Wirtschaft

Medienbasar in der Bibliothek

Charlottenburg. Der Freundeskreis der Stadtbibliothek Charlottenburg-Wilmersdorf veranstaltet am Donnerstag, 13. Juni, von 14 bis 19 Uhr in der Heinrich-Schulz-Bibliothek, Otto-Suhr-Allee 96, einen Medienbasar. Angeboten werden Romane und andere Medien zur Unterhaltung, Ratgeber und sonstige Sachliteratur. Alle Medien werden gegen eine Spende abgegeben. Die Spendenerlöse fließen in die Erneuerung des Bibliotheksbestandes ein. maz

  • Charlottenburg
  • 08.06.19
  • 14× gelesen
Kultur
Das Studio im Hochhaus in Neu-Hohenschönhausen macht mit.

Ein Muss für Lyrikfans
Poets‘ Corner im Studio im Hochhaus

31 Berliner Lyrikerinnen und Lyriker lesen an einem Abend aus ihren Werken – in Bibliotheken, Galerien, Museen und Kulturzentren. Das ist die Poets‘ Corner. Unterstützt wird das kleine Poesiefest von den Bezirken und diversen Kulturinstitutionen. Das Studio im Hochaus aus Neu-Hohenschönhausen ist am 11. Juni mit von der Partie. Zu Gast im Erdgeschoss des Hochhauses an der Zingster Straße 25 sind die Berliner Autoren Sandra Burkhardt, Tobias Herold, Ilia Ryvkin und Joel Scott. Es moderiert...

  • Neu-Hohenschönhausen
  • 01.06.19
  • 130× gelesen
Kultur
Lesungen finden an vielen Orten statt.

Feiern, Spielen, Plaudern, Tauschen
Die "Woche der Sprache und des Lesens" dreht sich nicht nur um Bücher

Bis zum 26. Mai läuft noch die „Woche der Sprache und des Lesens“, die der Verein Aufbruch Neukölln organisiert. Die Berliner Woche stellt einige lohnende Veranstaltungen vor. Es geht natürlich um Bücher, aber auch ganz allgemein um das Miteinander-ins-Gespräch-Kommen, das Kommunizieren. Dazu haben Interessierte zum Beispiel beim Europafest Gelegenheit. Es findet am Freitag, 24. Mai, von 14 bis 19 Uhr auf dem Alfred-Scholz-Platz statt. Zwei Tage vor der Wahl gibt es hier rund 20 Stände,...

  • Neukölln
  • 22.05.19
  • 52× gelesen
Kultur

Schreckliches Cover, tolles Buch
Buchhandlungen veranstalten die vierte LiteraTour

Zum vierten Mal veranstalten die unabhängigen Buchhandlungen ihre „LiteraTour“. Auf die Besucher warten Lesungen, eine Vernissage und eine Quiz-Rallye. Donnerstag, 16. Mai: Die Buchkönigin, Hobrechtstraße 65, präsentiert um 18.30 Uhr eine Lesung mit Anna Opel. Die verwendet das alttestamentarische Buch Ruth als Vorlage zu ihrem Roman „Ruth.Moabit“. Sie erzählt die Geschichte zweier Frauen von heute, einer Migrantin und einer Einheimischen, und ihrer überraschenden Begegnung. Eine...

  • Neukölln
  • 18.05.19
  • 52× gelesen
Kultur
Andrea von Bebber stellt ihr Buch "Perlen vor die Säue" in Rudow vor.

Hauptschulproll mit Einser-Abi und Rixdorfer Wassergeist
Es ist wieder "Woche der Sprache und des Lesens"

Die „Woche der Sprache und des Lesens“ beginnt am 18. Mai. Zum ersten Mal finden diese besonderen Tage bundesweit statt – ein großer Erfolg für den Verein Aufbruch Neukölln, der das Ganze erfunden hat. Nach wie vor laufen aber besonders viele Veranstaltungen im Ursprungsbezirk. Das Programm ist groß, es gibt Lesungen, Gespräche, Performances und mehr. Die Berliner Woche stellt in dieser und der kommenden Woche einige Höhepunkte vor. Nord-Neukölln: Der Leuchtturm an der Emser Straße 177...

  • Neukölln
  • 14.05.19
  • 168× gelesen
  •  1
Soziales
Wer sich für Bücher interessiert, kann am 11. und 12. Mai etwas Gutes tun.

Zugunsten der Einrichtung
Großer Büchermarkt im Tierheim

Dem eigenen Hobby frönen und damit helfen: Das können Literaturfreunde beim großen Büchermarkt im Tierheim Berlin. Diesen veranstaltet das Team der Einrichtung am Wochenende vom 11. bis zum 12. Mai. Jeweils von 11 bis 16 Uhr sind Leseratten und Bücherwürmer eingeladen, im Tierdomizil am Hausvaterweg 39 nach neuer Lieblingslektüre zu stöbern. Im Angebot sind gut erhaltene, gebrauchte Bücher aller Genres – zum Preis von einem Euro pro Stück. Im großen Saal der Einrichtung am Hausvaterweg gibt...

  • Falkenberg
  • 02.05.19
  • 120× gelesen
Kultur

Regina Scheers neuer Roman "Gott wohnt im Wedding"
Viele Geschichten und ein sprechendes Haus

Regina Scheer gelingt in ihrem neuen Roman "Gott wohnt im Wedding" (2019) etwas Großartiges: Sie erzählt die Geschichte eines Hauses. Es ist aber nicht nur dessen Geschichte, es sind viele Geschichten von Menschen, deren Lebenswege sich mit diesem Haus im Wedding verbinden. Da ist der hochbetagte Holocaust-Überlebende Leo Lehmann, der von Israel nach Berlin kommt, um sich um die Rückübertragung des enteigneten Besitzes seiner verstorbenen Frau zu kümmern. Seine Verfolgungsgeschichte...

  • Wedding
  • 22.04.19
  • 148× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.