Märchenviertel

Beiträge zum Thema Märchenviertel

Soziales

Plakate gegen Corona

Köpenick. Nachbarskinder aus der Siedlung Elsengrund haben – unter Beachtung der Abstandsregeln – eine Plakataktion in Sachen Corona organisiert. Gemeinsam haben sie Plakate zum Thema Mundschutz und zum Händewaschen gestaltet und im Viertel aufgehängt. RD

  • Köpenick
  • 29.04.20
  • 263× gelesen
Soziales
Astrid Nörenberg mit dem Transparent zum 90. Kitajubiläum.
3 Bilder

Der „Märchenwald“ wird 90
1930 öffnete die Kindertagesstätte an der Uhlenhorster Straße

Seit 1930 befindet sich an der Uhlenhorster Straße eine Kindertagesstätte, die heut den Namen „Märchenwald“ trägt. Das 90. Jubiläum soll am 20. Juni gemeinsam mit den Nachbarn gefeiert werden. Beim Besuch liegt eine Chronik auf dem Tisch. „Die wurde zum 70. Jubiläum vor 20 Jahren erstellt“, erklärt Kitaleiterin Astrid Nörenberg. Darin ist sogar nachzulesen, dass es auf dem Grundstück am Rand des Märchenviertels eine Festwiese mit der – allerdings künstlich angelegten – Elsengrundquelle gab....

  • Köpenick
  • 16.03.20
  • 287× gelesen
Bildung
Die Straßen am Rand der Siedlung Elsengrund wurden im Juli 1927 benannt
2 Bilder

Ein Grimm’sches Wohnviertel
Bekannte Märchenfiguren geben Straßen ihre Namen

Hier gibt es eine Aschenbrödelstraße, eine Rotkäppchenstraße und den Däumlingsweg. Auch weiteren Helden aus Märchenbüchern der Gebrüder Jacob (1785-1863) und Wilhelm Grimm (1786-1859) finden sich. Die Straßen am Rand der Siedlung Elsengrund wurden im Juli 1927 benannt. Weitere heißen Sterntalerstraße, Frau-Holle-Straße, Genovevastraße, Schneewittchenstraße und Zu den sieben Raben. Außerdem gibt es den Rautendeleinweg und die Dornröschenstraße. „Die Sterntaler“, ein kurzes Märchen, findet...

  • Köpenick
  • 22.06.19
  • 244× gelesen
Soziales

Mitstreiter im Kiez gesucht

Köpenick. Für das Areal rund um den Stellingdamm gibt es eine neue Interessengemeinschaft. "Mein Kietz" wurde unter Federführung der Rechtsanwälte Marion Baatz und Jürgen Naumann gegründet. Die Interessengemeinschaft will sich vor allem in die Stadtentwicklung rund um Stellingdamm, Hirtestraße und S-Bahnhof Köpenick einbringen. Interessenten melden sich bitte unter mein-kietz@web.de. RD

  • Köpenick
  • 31.08.16
  • 37× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.