Machbarkeitsstudie

Beiträge zum Thema Machbarkeitsstudie

Verkehr
Drei Trassenvarianten (rot, blau und gelb) zeigt die Machbarkeitsstudie auf. Grün markiert ist die bisherige Trasse der Siemensbahn, die 2029 wieder in Betrieb gehen soll.
2 Bilder

Machbarkeitsstudie: Verlängerung ist machbar
Verkehrsverbund stellt drei Varianten für den Weiterbau der Siemensbahn vor

Im Jahr 2029 sollen auf der schon vorhandenen Trasse der Siemensbahn wieder S-Bahnzüge fahren. Nicht zuletzt in Spandau gibt es indes Forderungen, die Siemensbahn über die Havel bis nach Hakenfelde zu verlängern. Ob und wie diese Vision umzusetzen wäre, sollte in einer Machbarkeitsstudie untersucht werden. Das Ergebnis liegt jetzt vor. Grundsätzlich sei ein Weiterbau technisch realisierbar. Bei einigen Varianten sei jedoch mit hohen Kosten zu rechnen. So lautet das Resultat der Studie knapp...

  • Hakenfelde
  • 17.01.22
  • 154× gelesen
  • 1
Verkehr
Bis 2030 soll am S-Bahnhof Mahlsdorf ein zusätzlicher Bedarf von 700 Fahrradstellplätzen entstehen. Ein Fahrradparkhaus soll den dafür benötigten Platz bieten.

„Grundsätzlich machbar“
Am S-Bahnhof Mahlsdorf soll ab 2025 das erste Fahrradparkhaus im Bezirk entstehen

Fahrradparkhäuser könnten viele neue Parkmöglichkeiten für Radfahrer schaffen. Schon lange wird auch nahe dem S-Bahnhof Mahlsdorf ein solches geplant. Wie die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz mitteilte, befinde sich die Machbarkeitsuntersuchung in der finalen Phase. Die GB infraVelo GmbH und das beauftragte Planungsbüro PGV Alrutz, die sich im Auftrag des Senats um die Planungen kümmern, sind demnach inzwischen zu dem Ergebnis gekommen, dass ein Fahrradparkhaus „nach...

  • Mahlsdorf
  • 13.01.22
  • 78× gelesen
Bauen
Auf diesem Gebäude an der Hansastraße stand vor einem Jahr das Dach in Flammen. Inzwischen ist es abgetragen und das Gebäude mit einem Notdach gesichert. Die Immobilie selbst soll indes ein Schulstandort werden.
4 Bilder

Neue Hoffnung für verfallenes Krankenhaus
An der Hansastraße soll eine Schule entstehen

Vor 110 Jahren wurde es als eines der modernsten Kinderkrankenhäuser der Welt eingeweiht. Doch inzwischen befindet sich auf dem Areal an der Hansastraße 178/180 eine Ruinenlandschaft, die bei vielen Weißenseern und Bewohnern von Alt-Hohenschönhausen immer wieder für verständnisloses Kopfschütteln sorgt. Wie man ein zuvor intaktes Krankenhaus innerhalb von knapp 25 Jahren so verfallen lassen kann, ist für viele Menschen nicht nachzuvollziehen. Doch dieser Verfall war keineswegs von langer Hand...

  • Weißensee
  • 11.10.21
  • 826× gelesen
Umwelt

Für eine bessere Radinfrastruktur
Berliner Fahrradschnellwege sollen nach Brandenburg verlängert werden

Der Senat, Potsdam und der Landkreis Potsdam-Mittelmark planen gemeinsam drei neue Radschnellwege. In dem Leuchtturmprojekt „Radschnellwegeverbindungen Südwest“ soll ein Konzept erarbeitet werden, wie die geplanten Berliner Radschnellverbindungen ins südwestlichen Berliner Umland verlängert werden können. Initiator des Projekts ist der Landkreis Potsdam-Mittelmark. Begründet wird der Vorstoß mit der stetigen Zunahme des Radverkehrs in den vergangenen Jahren. Das Rad als umweltfreundliches und...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 14.09.21
  • 39× gelesen
  • 1
Umwelt
Um dieses Gebiet geht es. Frank Bewig (links) und Bernd Rubelt mit Karte.
3 Bilder

Wer soll, wer darf mitmachen?
Spandau und Potsdam stellen gemeinsames Beteiligungsformat für Groß Glienicker See vor

Bürgerbeteiligungsverfahren laufen meist ungefähr so ab: Ein Projekt, etwa ein Bauvorhaben, wird vorgestellt und die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, dazu Fragen, Anmerkungen, Einwände vorzubringen. Das Format bezieht sich also auf eine Vorlage. Bei der vorgesehene Beteiligungsplattform zum Groß Glienicker und zum Sacrower See ist das etwas anders. Dafür gibt es noch keinen "Masterplan", vielmehr soll der erst erarbeitet werden. Denn die Ansichten zum Zustand der Gewässer und was dagegen...

  • Spandau
  • 20.08.21
  • 72× gelesen
  • 1
Umwelt
Der Groß-Glienicker See. Ein Idyll mit einigen Problemen.

Spandau und Potsdam planen gemeinsames Beteiligungsformat
Wie kann der Groß Glienicker See gerettet werden?

Der Groß Glienicker See verliert seit einigen Jahren Wasser. Sein Pegelstand ist in den vergangenen fünf Jahrzehnten um mehr als zwei Meter abgesunken. Der Klimawandel ist dafür sicher eine Ursache, aber wohl nicht die einzige. Es geht auch um nicht mehr vorhandene Zuflüsse, Vorwürfe von zu viel Wasserentnahme, Belastungen durch Badegäste und andere Erholungssuchende. Deshalb wird die Situation völlig unterschiedlich beurteilt und auch hinsichtlich der Ursachen gehen die Meinungen weit...

  • Kladow
  • 30.07.21
  • 157× gelesen
Verkehr
So sollen die Radschnellwege quer durch Berlin aussehen. An Hauptverkehrsstraßen sind sie Minimum drei Meter breit.

Von Tiergarten über den Alex nach Hellersdorf
Planer bescheinigen Radschnellweg die Machbarkeit

Die „Ost-Route“ ist eine von elf geplanten Radschnellwegen in Berlin und soll Mitte mit dem östlichen Stadtrand verbinden. Planer haben die untersuchte Vorzugstrasse jetzt für machbar erklärt. Für die Radschnellverbindung „Ost-Route“ von Tiergarten bis nach Hellersdorf (RSV 9) hat der Verkehrssenat jetzt den Abschlussbericht der Machbarkeitsuntersuchung vorgelegt. Im Fazit wird die Strecke „rechtlich und verkehrstechnisch“ als realisierbar eingestuft mit einem „positiven Kosten-Nutzen-Faktor“....

  • Tiergarten
  • 07.05.21
  • 285× gelesen
  • 1
Verkehr
Auf der viel befahrenen Berliner Straße soll auch noch ein Radweg Platz errichtet werden.
2 Bilder

"Zwischen Pest und Cholera"
BVV-Verkehrsausschuss übt viel Kritik an geplanter Radschnellweg-Trasse

Der Bau von zehn Radschnellverbindungen ist ein Projekt im Rahmen der sogenannten Mobilitätswende des Senats. Zwei dieser Fahrrad-Highways sollen durch Reinickendorf führen. Einer sogar ausschließlich durch den Bezirk. Über dessen Streckenverlauf wurde im Verkehrsausschuss am 16. April heftig diskutiert. Die favorisierte Trasse soll von der Stadtgrenze über die Ruppiner Chaussee in Richtung Tegel, über die Berliner- und Seidelstraße in Richtung Kurt-Schumacher-Platz, dem neuen...

  • Reinickendorf
  • 23.04.21
  • 772× gelesen
Verkehr
Ein Bus auf dem Wilhelmsruher Damm unterwegs ins Märkische Viertel. Eine U-Bahn als Alternative für die Bewohner wird es wohl auch in ferner Zukunft nicht geben.
3 Bilder

"Keine Sackgasse"
Reinickendorfer SPD hält an der Idee einer U8-Verlängerung fest

Alle paar Minuten durchquert ein Bus den Wilhelmsruher Damm. Er bewegt sich meist im dichten Verkehr zum oder vom Märkischen Viertel. Wichtigste Ein- und Aussteigestelle ist der S- und U-Bahnhof Wittenau. Der Bahnhof sollte eigentlich Ausgangspunkt für eine Verlängerung der U8 werden. Diese Idee gibt es genau so lange wie das Märkische Viertel selbst. Mehr als 50 Jahre also. Eine aktuelle Machbarkeitsstudie des Berliner Senats empfiehlt jedoch, das Vorhaben "zurückzustellen". Was nichts anderes...

  • Märkisches Viertel
  • 03.03.21
  • 507× gelesen
  • 1
  • 1
Verkehr
Bislang endet die U-Bahnlinie 7 am Bahnhof Rathaus Spandau.

"Größtes Einwohnerpotenzial"
Machbartkeitsstudie des Senats priorisiert eine Verlängerung der U7 im Vergleich zu anderen Linien

Als die U-Bahn am 1. Oktober 1984 endlich bis zum Rathaus Spandau fuhr, kam sogar Helmut Kohl. Der damalige Kanzler war Ehrengast bei der Einweihung. Das ist mehr als 36 Jahre her. Seither wurde immer mal wieder über eine Verlängerung der U7 diskutiert: mal in Richtung Falkenhagener Feld, mal aktuell zur Heerstraße Nord. Diese Strecke hat unter allen untersuchten Erweiterungen das "größte Einwohnerpotenzial", heißt es in der jetzt vorgestellten Machbarkeitsstudie. Deshalb hat der Ausbau...

  • Spandau
  • 22.02.21
  • 512× gelesen
Verkehr
Die Berliner Straße soll mit Flüsterasphalt belegt werden. Das wäre ein guter Lärmschutz.

Anordnung einer Radspur reicht nicht aus
Lärmschutz durch Flüsterasphalt auf der Berliner Straße

An der Berliner Straße soll es zukünftig ruhiger werden. In seiner jüngsten Sitzung hat der Ausschuss für Verkehr und Tiefbau beschlossen, beim geplanten Umbau der Berliner Straße dem Lärmschutz einen höheren Stellenwert einzuräumen. Schwerpunkt des Antrages ist der Lärmschutz für die Berliner Straße. Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich beim Umbau der Berliner Straße beim Senat dafür einzusetzen, sogenannten Flüsterasphalt zu verwenden. Durch den Einsatz von offenporigem Asphalt werden die...

  • Wilmersdorf
  • 19.02.21
  • 112× gelesen
Verkehr

Von Rudow bis zum Flughafen
Machbarkeitsstudie zählt Vorteile einer Verlängerung der U-Bahnlinie 7 auf

Die Chancen für die Verlängerung der U-Bahnlinie 7 zum neuen Flughafen stehen nicht schlecht. Das hat Verkehrssenatorin Regine Günther (Bündnis 90/Die Grünen) vor wenigen Tagen mitgeteilt. Kritik an dem Vorhaben kommt vom Berliner Fahrgastverband. Vier Machbarkeitsstudien hatte der Senat im Jahre 2018 in Auftrag gegeben. Es ging unter anderem um den Weiterbau der Linie U8 ins Märkische Viertel, der U6 bis zur „Urban Tech Republic“ auf dem ehemaligen Flughafen Tegel und die Verlängerung der U7...

  • Bezirk Neukölln
  • 19.02.21
  • 114× gelesen
Verkehr
An der Pichelsdorfer-, Ecke Adamstraße soll einer der fünf neuen U-Bahnhöfe entstehen.

Einsteigen bitte!
Machbarkeitsstudie favorisiert die Verlängerung der U7 bis Magistratsweg

Spandau soll nach jahrzehntelanger Diskussion nun endlich weitere U-Bahnkilometer bekommen. Das ist das Ergebnis einer von der Senatsverkehrsverwaltung in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie. Im Ergebnis befürwortet die Studie einen Ausbau der U7. Zum einen von Rudow zum Flughafen BER und am anderen Ende ab Rathaus Spandau in Richtung Heerstraße Nord. Zurückgestellt wurden dagegen die Verlängerung der U8 ins Märkische Viertel in Reinickendorf sowie ein möglicher Abzweig der U6 zur geplanten...

  • Spandau
  • 19.02.21
  • 255× gelesen
  • 1
Verkehr

Zurückbleiben bitte
Reinickendorf wird bei Senatsplänen zum Ausbau des U-Bahnnetzes nicht berücksichtigt

Spandau kann sich freuen. Zehlendorf und Neukölln wohl auch. Nur der Bezirk Reinickendorf geht beim U-Bahnausbau leer aus. Vier Machbarkeitsstudien hatte die Senatsverkehrsverwaltung zu möglichen U-Bahnausbauten beauftragt. Zwei davon betrafen Streckenabschnitte in Reinickendorf. Dabei geht es um die Verlängerung der U8 ins Märkische Viertel und um einen Abzweig der U6 vom Kurt-Schumacher-Platz zum jetzt ehemaligen Flughafen Tegel. Beide werden zumindest in absehbarer Zeit nicht realisiert,...

  • Reinickendorf
  • 18.02.21
  • 263× gelesen
  • 1
Verkehr
Das Umfeld des S-Bahnhofs Blankenburg soll in diesem Jahrzehnt aufgewertet werden. Am Bahnhof soll dann auch die Straßenbahn eine Endhaltestelle bekommen.
3 Bilder

Umfeld soll aufgewertet werden
Machbarkeitsstudie zum S-Bahnhof Blankenburg vorgestellt

Die städtebauliche Machbarkeitsstudie zum S-Bahnhof Blankenburg ist abgeschlossen. Untersucht wurde, wie der S-Bahnhof mit der geplanten neuen Straßenbahnstrecke bestmöglich an den Blankenburger Süden angeschlossen werden kann und wie der Umstieg zwischen den Verkehrsmitteln optimal funktioniert. Im Ergebnis wird in der Studie vorgeschlagen, Kehrgleise zum Wenden der Straßenbahn nördlich der Bahnhofstraße parallel zu den Bahnschienen anzulegen. Außerdem soll eine gemeinsame Haltestelle für die...

  • Blankenburg
  • 10.02.21
  • 853× gelesen
Verkehr
Die Bürgerinitiative fordert den Beginn von Planungen für den Umbau der Berliner Allee, damit auch Radfahrer eine eigene Spur erhalten und der ÖPNV noch attraktiver werden kann. Um mehr Druck zu machen, gründet sich ein Aktionsbündnis.
3 Bilder

Verkehrswende auf Berliner Allee gefordert
Anwohner fühlen sich über Jahre hingehalten

Die Bürgerinitiative Aktion Berliner Allee drängt die Senatsverkehrsverwaltung, endlich mit der Planung von Radwegen auf der Berliner Allee zu beginnen. Noch vor drei Monaten nahm die Senatsverwaltung Kritik der Initiative zur abgesagten Machbarkeitsstudie für die Berliner Allee zum Anlass für das öffentliche Versprechen, dass auf der Allee Radwege eingerichtet werden. Die Antwort auf die aktuelle Anfrage S18-25563 (https://bwurl.de/160-) im Abgeordnetenhaus lässt aber darauf schließen, dass...

  • Weißensee
  • 01.02.21
  • 519× gelesen
Bauen
Die Fahrradbügel am S-Bahnhof Mahlsdorf sind derzeit spärlich belegt, aber vor allem im Sommer gut ausgelastet. Ein Fahrradparkhaus soll in Zukunft den erhöhten Bedarf auffangen.
2 Bilder

Machbarkeitsstudie beginnt bald
Senat sucht Grundstück für Fahrradparkhaus am S-Bahnhof Mahlsdorf

Dass am S-Bahnhof Mahlsdorf ein Fahrradparkhaus gebaut werden soll, ist bekannt. Nun steht die Standortfrage im Mittelpunkt. Eine Machbarkeitsstudie soll im Frühjahr Aufklärung darüber bringen, welche Fläche geeignet ist. „Bevor diese Untersuchung abgeschlossen ist, kann noch keine Aussage darüber getroffen werden, ob der Bau eines Fahrradparkhauses realisiert wird und zu welchem Zeitpunkt“, erklärte die GB infraVelo GmbH, die dieses Projekt im Auftrag der Senatsverkehrsverwaltung steuert. Wie...

  • Mahlsdorf
  • 29.01.21
  • 298× gelesen
Verkehr
Der Autobahnzubringer Schildhornstraße soll weg. Das Brückenbauwerk durchtrennt den Kiez am Breitenbachplatz.
2 Bilder

Bürgerbeteiligung gestartet
Breitenbachplatz: Was passiert nach dem Abriss der Brücke?

Der Abriss der Autobahnbrücke am Breitenbachplatz ist beschlossene Sache. Wann der Autobahnzubringer verschwindet, ist nur noch eine Frage der Zeit. Doch was passiert nach dem Abriss? Wie soll der Breitenbachplatz gestaltet werden? Die Beteiligungsplattform meinBerlin.de sammelt Vorschläge von Bürgern. Damit ist auch die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Umgestaltung des Breitenbachplatzes im Internet gestartet. Auf der digitalen Plattform meinBerlin.de werden darüber hinaus erste...

  • Wilmersdorf
  • 28.01.21
  • 565× gelesen
Wirtschaft

Wo kann noch Gewerbe hin?

Blankenburg. Das Bezirksamt lässt eine Machbarkeitsstudie zu Potenzialflächen im Gewerbegebiet an der Treseburger Straße erstellen. Grundlage dafür ist ein 2015 erstelltes Gewerbeentwicklungskonzept. Die Studie wird im Auftrag des Büros für Wirtschaftsförderung des Bezirks-amts durch ein Team bestehend aus Stadt-, Landschafts- und Verkehrsplanern erarbeitet. Aufbauend auf einer vertiefenden Bestandsanalyse werden Konzeptvarianten für die Erschließung und Bildung von Baufeldern entwickelt, aus...

  • Blankenburg
  • 29.09.20
  • 79× gelesen
Verkehr
Doppeltes Hupen. Regine Günther und Ronald Pofalla.
10 Bilder

Baustart an der Siemensbahn
Eine Menge Schotter bewegen

Ein Bagger pickt Schwellen aus dem alten Gleisbett. Steuert mit ihnen zu einem offenen Bereich zwischen den Schienensträngen. Dort lässt er sie nach unten fallen. Auf einen Haufen, auf dem sich schon weitere Schwellen befinden. Es tut sich was an der Siemensbahn. Hierbei handelt es sich um eine Demonstration von Bauaktivität auf dem Bahnhof Wernerwerk. Sie wurde eingeleitet durch ein Hupsignal für das Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) und Bahnvorstand Ronald Pofalla sorgten. Mit ihm...

  • Siemensstadt
  • 28.09.20
  • 1.176× gelesen
Verkehr

Umfrage im Wrangelkiez

Kreuzberg. Im Rahmen der Machbarkeitsuntersuchung "Verkehrswende Wrangelkiez" lässt das Bezirksamt jetzt rund 7000 Haushalte zum Thema Verkehr und Mobilität befragen. Die sechsseitigen Fragebögen flattern mit der Post ins Haus. Bis zum 5. Oktober bleibt Zeit, um sie freiwillig zu beantworten. Die Ergebnisse der Umfrage sind die Grundlage dafür, was man im Wrangelkiez in Sachen Verkehrswende verändern kann. "Der Wrangelkiez leidet unter einer hohen Verkehrsbelastung und großer...

  • Kreuzberg
  • 11.09.20
  • 424× gelesen
Verkehr
Mitglieder und Unterstützer der Initiative: Renate Humernik von der AG Rudower Geschäftsleute, Bürgermeister Martin Hikel und Bundestagsabgeordneter Fritz Felgentreu (vorne, von links). Hinten die SPD-Bezirksverordneten Mirjam Blumenthal und Peter Scharmberg.
2 Bilder

Für die Verlängerung der U7
"Neukölln in Bewegung" sammelt in den nächsten Monaten Unterschriften

Sie wollen nicht mehr abwarten, sondern Druck machen: Die neue Bürgerinitiative „Neukölln in Bewegung“ fordert die Verlängerung der U-Bahn-Linie 7 von Rudow bis zum neuen Flughafen in Schönefeld. In den nächsten Monaten sammeln die Mitglieder Unterschriften für ihr Anliegen. „Wir werben seit vielen Jahren für den U-Bahn-Bau. Inzwischen ist es zehn nach zwölf“, sagt Renate Humernik von der Arbeitsgemeinschaft Rudower Geschäftsleute. Das Projekt müsse jetzt „ganz, ganz schnell“ in Angriff...

  • Rudow
  • 15.08.20
  • 936× gelesen
  • 1
  • 1
Bauen
Lutz Pietschker ist von den Ideen der Architektur-Studenten begeistert.
2 Bilder

Was kommt nach dem Abriss?
Breitenbachplatz: Studenten zur Gestaltung eines neuen Stadtplatzes

Die Brücke am Breitenbachplatz muss weg. Darin herrscht Einigkeit. Nicht nur die Bürgerinitiative Breitenbachplatz fordert den Abriss der Brücke, auch der Senat will inzwischen den Rückbau. Zunächst muss noch eine Machbarkeitsstudie erfolgen. Die Ausschreibung dazu ist erfolgt. Das Vergabeverfahren ist noch nicht ganz abgeschlossen. Zur Zeit läuft noch die Widerspruchsfrist der unterlegenen Bieter. Das sei bei Vergabeverfahren so üblich, teilt Dorothee Winden von der Pressestelle der...

  • Wilmersdorf
  • 28.07.20
  • 623× gelesen
Verkehr
So könnte der Pankower Anger an der Breiten Straße nach einer Umgestaltung aussehen.
3 Bilder

Visionen für überlastete Straßen
Stadtplaner stellen ihre ersten Anregungen vor

Wie könnten Straßen in Pankow so umgestaltet werden, dass es auf ihnen mehr Aufenthaltsqualität gibt? Ideen dafür entwickelte in den vergangenen Monaten das Büro MLA+ gemeinsam mit dem Stadtplaner Martin Aarts. Den Auftrag dafür erhielten sie von der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Anlass für diese Initiative sind zunehmende Beschwerden und Proteste von Anwohnern gegen das stetig wachsende Verkehrsaufkommen in ihren Straßen. Vor allem die Bewohner des...

  • Pankow
  • 22.07.20
  • 972× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.