Matthias Oloew

Beiträge zum Thema Matthias Oloew

Sport
Die BBB-Vorstände Annette Siering und Johannes Kleinsorg mit Staatssekretär Aleksander Dzembritzki (rechts) in der neuen Traglufthalle an der Seestraße.
2 Bilder

Draußen ist jetzt drinnen
Außenbecken im Kombibad Seestraße durch Traglufthalle jetzt ganzjährig nutzbar

In Badehose ins Freibad oder Beachvolleyball spielen im winterlichen Sportpark – im Citybezirk geht das. Dank modernster Traglufthallen sind die Außenanlagen im Kombibad Seestraße und auf dem Gelände von Beach Mitte am Nordbahnhof auch im Winter nutzbar. Über den beiden 50-Meter-Becken erhebt sich langsam ein riesiges weißes Zelt. Maschinen blasen heiße Stützluft in die vierlagige Folienkonstruktion. Nach eineinhalb Stunden steht die größte Schwimmbad-Traglufthalle Deutschlands, wie die...

  • Wedding
  • 14.11.19
  • 294× gelesen
Sport
Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki startet die Rammmaschine für den ersten von 131 Ankern, an denen die Traglufthalle im Freibad Seestraße befestigt wird.
2 Bilder

Schwimmunterricht unterm Foliendach
Bäderbetriebe machen Freibad Seestraße durch Traglufthalle ganzjährig nutzbar

In den Edelstahlbecken auf dem Außengelände des Kombibads Seestraße kann man ab Dezember auch im Winter schwimmen. Die Berliner Bäderbetriebe (BBB) bauen über die zwei 50-Meter-Becken eine riesige Traglufthalle. Es war nicht der erste Spatenstich, sondern der erste Rammschlag, für den Sport-Staatssekretär Aleksander Dzembritzki und die Vorstände der Bäderbetriebe, Johannes Kleinsorg und Annette Siering, am 17. Oktober ins Kombibad Seestraße gekommen waren. Hier draußen auf dem Freigelände...

  • Wedding
  • 17.10.19
  • 1.224× gelesen
Bauen

Freibad auch im Winter
Außenbecken im Kombibad Seestraße bekommen eine Traglufthalle

In den Außenbecken im Kombibad Seestraße kann man jetzt auch im Winter baden, ohne zu frieren. Die Berliner Bäderbetriebe (BBB) bauen eine Traglufthalle über das Sommerbad. Das ist im Kombibad Seestraße relativ einfach zu realisieren. Im Winter können so die Hallenbecken und die Außenbecken genutzt werden. Grund für den Bau der Traglufthalle ist die komplette Sanierung des Paracelsus-Bades in Reinickendorf. Voraussichtlich im Juni wird das Bad geschlossen und bleibt mindestens zwei Jahre...

  • Wedding
  • 10.03.19
  • 597× gelesen
Sport

Plötzensee-Pächter gesucht
Bäderbetriebe schreiben das Strandbad aus

Die Berliner Bäder-Betriebe (BBB) haben fünf ihrer traditionsreichen Strandbäder neu ausgeschrieben. Ende Dezember enden die zehnjährigen Pachtverträge. Lust auf vier Hektar Liegewiesen, Sandstrand, Sonnenliegen und Imbissbuden? Wollen Sie das Freibad Plötzensee am Nordufer 26 betreiben? Dann können Sie sich jetzt bei den Bäderbetrieben als Pächter bewerben. Gesucht werden Interessenten, die im Auftrag der Bäderbetriebe die Strandbäder Plötzensee, Grünau, Wendenschloß, Lübars und...

  • Wedding
  • 30.09.18
  • 279× gelesen
Sport

Sind Freibäder zu teuer? Berliner Eintrittspreise liegen über denen anderer Städte

Berlin. Wer in diesem Sommer ins Freibad geht, muss tief in die Tasche greifen. Die regulären Eintrittspreise sind in kaum einer anderen Stadt so hoch wie in Berlin. Der Normalpreis für einen Freibadbesuch für einen Erwachsenen liegt in Berlin bei 5,50 Euro. Kinder über zwölf Jahren bezahlen 3,50 Euro. Damit liegt die Hauptstadt im Vergleich der 20 größten deutschen Städte gemeinsam mit Köln auf den letzten Plätzen. Hannover wartet dagegen mit den günstigsten Preisen sowohl für Erwachsene...

  • Charlottenburg
  • 09.08.16
  • 783× gelesen
  •  4
Kultur
Schwimmmeisterin Melanie Schneider hat einen schönen Arbeitsplatz im Sommerbad Humboldthain. Der Stress mit Gästen hält sich hier in Grenzen. Jericho
3 Bilder

Badehosen-Cops und Aufpasser sorgen für Sicherheit in Freibädern

Gesundbrunnen. Die Hitze steigt in den Freibädern einigen zu Kopf: Das ist die Bilanz in so manchen Sommerbädern. Doch während in Neukölln oder Pankow Polizisten anrücken müssen, sind die Bäder im Humboldthain und in der Seestraße weitestgehend friedlich. 60 Kampfhähne am Beckenrand, böse Worte, drohende Gesten. Die Polizei musste am 5. Juli mit vier Streifenwagen im Sommerbad Neukölln anrücken, um die Situation zu beruhigen. Die Badleitung entschied sich, das Schwimmbad sicherheitshalber...

  • Gesundbrunnen
  • 09.07.15
  • 566× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.